Artikel mit ‘Elektroauto’ getagged

E-Auto in 20 Minuten laden – Erste Turbo-Ladestation geht ans Netz

Samstag, 07. Juli 2018
E-Auto in 20 Minuten laden - Erste Turbo-Ladestation geht ans Netz

E-Auto in 20 Minuten laden – Erste Turbo-Ladestation geht ans Netz

Noch sind Elektroautos bei Verbrauchern nicht so gefragt. Der Grund: Die hohen Anschaffungskosten und die lange Ladezeit der Fahrzeuge. Die Autobauer gehen nun einen Schritt Richtung Zukunft. An der A 61 gibt es ab sofort die erste Schnellladestation.

Es soll eine kleine Revolution für die Autobranche in Deutschland werden: Die bundesweit erste Ultra-Schnellladestation für Elektrofahrzeuge gibt es ab sofort in der Eifel. An der Raststätte Brohltal-Ost können Fahrer ihr Auto an einer Station mit bis zu 350 Kilowatt (kW) Leistung „betanken“.

Daimler AG beteiligt sich am Energie-Experten The Mobility House

Montag, 06. November 2017
Daimler AG beteiligt sich am Energie-Experten The Mobility House

Daimler AG beteiligt sich am Energie-Experten The Mobility House

Die Daimler AG ist in das Energiedienstleistungsunternehmen The Mobility House AG (TMH) mit einem Minderheitsanteil eingestiegen. Als in Europa führender Anbieter für Fahrzeug-Ladelösungen und Installationsservices sowie Betreiber von stationären Batteriespeichern schlägt The Mobility House eine Brücke zwischen der Autoindustrie und der Energiebranche. Mit seinem strategischen Engagement baut Daimler die bereits bestehenden Kooperationsaktivitäten mit The Mobility House nun weiter aus und geht so einen weiteren wichtigen Schritt in der Umsetzung von „CASE“ – insbesondere hinsichtlich seiner Produkt- und Technologiemarke EQ, unter der das Unternehmen sein gesamtes Know-how rund um die intelligente Elektromobilität von Mercedes-Benz bündelt und ein umfassendes elektromobiles Ökosystem aus Produkten, Services, Technologien und Innovationen aufbaut. Das Spektrum reicht von Elektrofahrzeugen über Wallboxen und Ladeservices bis hin zum Home-Energiespeicher. Das Investment erfolgte in der jüngsten Finanzierungsrunde gemeinsam mit dem japanischen Handelshaus Mitsui, das damit seine Investitionen im Energiesektor ergänzt.

EQ kommt und die B-Klasse electric drive geht

Freitag, 01. September 2017
EQ kommt und die B-Klasse electric drive geht

EQ kommt und die B-Klasse electric drive geht

Die neue Stromer-Familie EQ kommt – dafür geht die Mercedes-Benz B-Klasse electric drive. Ein Sprecher von Mercedes-Benz USA gab dem Magazin Automotive News bekannt, dass die Produktion der B-Klasse electric drive im dritten Quartal 2017 auslaufe. Grundsätzlich wolle man sich auf die neue Modellfamilie EQ konzentrieren, heißt es.

Die Mercedes-Benz B-Klasse ist seit Jahren ein echter Bestseller. Nur noch wenige Monate wird der Stromer (W242) bestell- und lieferbar sein. Grund ist die Einführung der neuen EQ-Modelle.

Vorstellung: Vision Mercedes-Maybach 6 Cabriolet – Luxuriöse Offenbarung

Montag, 21. August 2017
Vorstellung: Vision Mercedes-Maybach 6 Cabriolet - Luxuriöse Offenbarung

Vorstellung: Vision Mercedes-Maybach 6 Cabriolet – Luxuriöse Offenbarung

Beim Gipfeltreffen der edelsten klassischen Automobile im kalifornischen Pebble Beach präsentierte Mercedes-Benz auch in diesem Jahr ein Highlight: Das Vision Mercedes-Maybach 6 Cabriolet definiert mit seinem sinnlich-emotionalen Design und innovativen technischen Konzeptlösungen den ultimativen Luxus der Zukunft. Der Zweisitzer ist zugleich eine Hommage an die glorreiche automobile Haute Couture der handgefertigten, exklusiven Cabriolets. Das glamouröse Cabriolet interpretiert klassisch-emotionale Designprinzipien auf extravagante Weise neu und verbindet intelligente Schönheit mit klassisch ästhetischen Proportionen und einem reduzierten, technoiden Auftritt – eine perfekte Verkörperung der Designphilosophie der Sinnlichen Klarheit.

Daimler AG und Chery fördern gemeinsam die Marken EQ/eQ

Dienstag, 25. Juli 2017
Daimler und Chery fördern gemeinsam die Marken EQ/eQ

Daimler AG und Chery fördern gemeinsam die Marken EQ/eQ

Die Daimler AG und die Marke Chery haben die Nutzung des Markennamens EQ/eQ für ihre NEV-Produkte und -Marken vereinbart. Chery wird die Bezeichnungen eQ und eQ1 verwenden sowie weitere numerische Fortsetzungen davon. Daimler wird für seine Mercedes-Benz Elektrofahrzeuge die Bezeichnungen EQC und andere alphabetische Ergänzungen verwenden. Daimler wird die Bezeichnung EQ Power für Plug-in-Hybride verwenden. Chery wird die Bezeichnung eQ TEC für sein Fahrzeug-Elektrifizierungssystem verwenden.

Beschlossene Sache? Keine Benziner und Diesel mehr ab 2030?

Samstag, 08. Oktober 2016
Beschlossene Sache? Keine Benziner und Diesel mehr ab 2030?

Beschlossene Sache? Keine Benziner und Diesel mehr ab 2030?

Nach Angaben des Magazins „Der Spiegel“ sind sich CDU und SPD im Bundesrat darüber einig, dass ab 2030 keine Benzin- und Dieselautos mehr in Deutschland neu zugelassen werden. In der letzten Bundesratssitzung soll ein Beschluss gefasst worden sein, wonach nun SPD- als auch unionsregierte Länder ein entsprechendes Verbot von Benzinern und Diesel befürworten.

In dem Beschluss wird die EU-Kommission demnach aufgefordert, „die bisherigen Steuer- und Abgabenpraktiken der Mitgliedstaaten auf ihre Wirksamkeit hinsichtlich der Förderung emissionsfreier Mobilität auszuwerten, damit spätestens ab dem Jahr 2030 unionsweit nur noch emissionsfreie Pkw zugelassen werden.“

Vorstellung: Generation EQ – Mobilität neu gedacht

Freitag, 30. September 2016
Vorstellung: Generation EQ – Mobilität neu gedacht

Vorstellung: Generation EQ – Mobilität neu gedacht

Mit „Generation EQ“ zeigt Mercedes-Benz, wie das Elektro-Auto schon bald auf die Überholspur wechseln kann: Die Studie im Look eines sportlichen SUV-Coupés gibt einen Ausblick auf eine neue Fahrzeuggeneration mit batterieelektrischem Antrieb. Das dynamische Exterieur-Design mit neuer Elektro-Ästhetik unterstreicht die Fokussierung auf den kraftvollen E-Antrieb: Zwei Elektromotoren, deren Systemleistung dank skalierbarer Batteriekomponenten auf bis 300 kW gesteigert werden kann, und ein permanenter Allradantrieb sorgen für hohe Fahrdynamik. Mit bis zu 500 Kilometern Reichweite sowie den Mercedes-typischen Stärken bei Sicherheit, Komfort, Funktionalität und Konnektivität erfüllt „Generation EQ“ alle Anforderungen an moderne, nachhaltige Mobilität. Auch innen bietet das Fahrzeug innovative Lösungen, darunter ein völlig neues Interieurkonzept. „Generation EQ“ feiert auf dem Pariser Automobilsalon Weltpremiere und ist der Vorbote der neuen Produktmarke von Mercedes-Benz für Elektromobilität EQ. Dabei steht der Name EQ für „Electric Intelligence“ und leitet sich von den Mercedes-Benz Markenwerten „Emotion und Intelligenz“ ab.

Emissionsfreie Mobilität in China: Der neue DENZA 400

Sonntag, 11. September 2016

 

Emissionsfreie Mobilität in China: Der neue DENZA 400

Emissionsfreie Mobilität in China: Der neue DENZA 400

Daimler erweitert sein Produktportfolio im Bereich der emissionsfreien Mobilität mit der Einführung des DENZA 400, ein in China und für China produziertes Elektrofahrzeug der Shenzhen BYD Daimler New Technology Co., Ltd. (BDNT). Der DENZA 400 bietet den Kunden durch Weiterentwicklungen bei Batterie, Elektromotor und Regelelektronik eine Reichweite von bis zu 400 km mit einer Batterieladung. Die Fahrzeuge werden auf der unabhängigen Produktionslinie von BDNT am Firmensitz von BYD in Shenzhen gefertigt. Die neue flexible Produktionslinie wird die Kapazität entsprechend der zukünftigen Marktnachfrage erhöhen. Der heutige Produktionsstart eines weiteren Elektrofahrzeugs unterstreicht den umfassenden Ansatz von Daimler im Bereich Elektromobilität.

Vorstellung: Vision Mercedes-Maybach 6 – Studie eines extravaganten Coupés der Luxusklasse

Samstag, 20. August 2016
Vorstellung: Vision Mercedes-Maybach 6 - Studie eines extravaganten Coupés der Luxusklasse

Vorstellung: Vision Mercedes-Maybach 6 – Studie eines extravaganten Coupés der Luxusklasse

Jedes Jahr im August trifft sich im kalifornischen Pebble Beach die weltweite Oldtimer-Fangemeinde zu einem Schönheitswettbewerb der ganz besonderen Art. Das Gipfeltreffen der edelsten klassischen Automobile ist der ideale Premierenort für den exklusiven Vision Mercedes-Maybach 6, ein Aufsehen erregendes Coupé der Luxusklasse. Der 2+2-Sitzer ist eine Hommage an die glorreiche Zeit der Aero-Coupés und überführt diese Tradition selbstbewusst in die Zukunft. Das Coupé interpretiert klassisch-emotionale Designprinzipien auf extreme Weise neu und folgt damit der Mercedes Designphilosophie der sinnlichen Klarheit.

Das Ziel ist in Sicht: Eine Million Elektroautos auf Deutschlands Strassen bis 2022 / 23

Dienstag, 16. August 2016
Das Ziel ist in Sicht: Eine Million Elektroautos auf Deutschlands Strassen bis 2022 / 23

Das Ziel ist in Sicht: Eine Million Elektroautos auf Deutschlands Strassen bis 2022 / 23

Das Elektroauto steht in Deutschland kurz vor dem Durchbruch. Nach Einschätzung des Chefentwicklers für Elektrofahrzeuge bei Mercedes-Benz Jürgen Schenk wird das von der Bundesregierung angestrebte Ziel von einer Million Elektroautos auf der Straße nur zwei bis drei Jahre später erreicht als geplant.

Schon in diesem Jahr rechnet der Chefentwickler für Elektrofahrzeuge bei Mercedes-Benz damit, dass der Marktanteil von Elektroautos von 0,4 Prozent 2015 auf ein Prozent steigt. „Das ist für uns ein wichtiger Tipping-Point. Danach wird sich der Absatz schneller weiterentwickeln“, sagte Schenk in einem Interview der Zeitschrift auto motor und sport. „Das zunächst für 2020 angekündigte Absatzziel der Bundesregierung von einer Million E-Autos dürften wir 2022/23 erreichen.“

Mercedes-Benz präsentiert im September in Paris ein Elektroauto mit 500 Kilometer Reichweite

Sonntag, 03. Juli 2016
Mercedes-Benz präsentiert im September in Paris ein Elektroauto mit 500 Kilometer Reichweite

Mercedes-Benz präsentiert im September in Paris ein Elektroauto mit 500 Kilometer Reichweite

Dass an der Elektromobilität kein Weg vorbeiführt, ist ein offenes Geheimnis. Doch während andere Autohersteller noch laut über den Wandel nachdenken, präsentiert Mercedes-Benz im September in Paris ein Elektroauto mit 500 Kilometer Reichweite.

In Stuttgart wurde die Wende zur Elektromobilität bereits eingeläutet. Auf der Automesse im September in Paris wird dann ein Elektroauto vorgestellt, das eine Reichweite von 500 Kilometern haben wird.

Welches Modell unter Strom stehen wird, ist noch offen. Es darf aber gemutmaßt werden, dass es sich um einen Ableger des GLA handelt.

ADAC: Elektroautos trotz Zuschuss teurer als vergleichbare Diesel oder Benziner

Freitag, 13. Mai 2016
ADAC: Elektroautos trotz Zuschuss teurer als vergleichbare Diesel oder Benziner

ADAC: Elektroautos trotz Zuschuss teurer als vergleichbare Diesel oder Benziner

Wer ein Elektroauto kauft, fährt künftig zwar weiterhin steuerfrei und soll von Sonderparkplätzen, niedrigeren Parkgebühren und eventuell von Busspuren profitieren. Bei den Autokosten pro Kilometer sind die E-Modelle trotz der jetzt angekündigten Kaufprämien aber nach Berechnungen des ADAC größtenteils immer noch teurer als vergleichbare Diesel oder Benziner.

Unter die Lupe genommen hat der Automobilclub die E-Modelle von elf Herstellern. Mit dem geplanten Zuschuss von bis zu 4.000 Euro fahren künftig nur zwei von zwölf E-Autos des ADAC-Kostenvergleichs günstiger pro Kilometer als die in Ausstattung und Leistung vergleichbare Diesel- oder Benzinvariante: der Mercedes-Benz B 250 e (minus 3,6 Cent/km gegenüber Benziner) und der Kia Soul EV (minus 0,9 Cent/km gegenüber Diesel, minus 0,6 Cent/km gegenüber Benziner).

Zuschuss vom Staat beim Kauf: 4.000 Euro für Elektroautos und 3.000 Euro für Plug-in-Hybride

Dienstag, 10. Mai 2016
Zuschuss vom Staat beim Kauf: 4.000 Euro für Elektroautos und 3.00 Euro für Plug-in-Hybride

Zuschuss vom Staat beim Kauf: 4.000 Euro für Elektroautos und 3.000 Euro für Plug-in-Hybride

Die Bundesregierung hat sich entschieden, die E-Mobilität mit einer Prämie zu beflügeln. Und tatsächlich hat der, der sich für ein Elektro- oder Hybrid-Auto interessiert, die Qual der Wahl. Etwa zwei Dutzend Fahrzeuge sind auf dem deutschen Markt erhältlich.

Eine Prämie soll Neuwagenkäufer nun anspornen, sich ein Fahrzeug mit alternativem Antrieb anzuschaffen. Die Bundesregierung plant einen Zuschuss für Elektroautos von 4.000 Euro und für Plug-in-Hybride von 3.000 Euro. Gezahlt wird die Prämie für Fahrzeuge bis zu einem Listenpreis von 60.000 Euro. Somit kommen damit eine ganze Menge ganz unterschiedlicher Modelle in den Genuss der Förderung. Gezahlt wird der Zuschuss dann zur Hälfte vom Staat und teilnehmenden Autoherstellern.

Fünf Jahre Elektromobilität – Da ist noch kein Saft drauf

Freitag, 08. Januar 2016
Fünf Jahre Elektromobilität – Da ist noch kein Saft drauf

Fünf Jahre Elektromobilität – Da ist noch kein Saft drauf

Im Dezember 2010 wurden die ersten Serien-Elektrofahrzeuge in Deutschland verkauft und es sollte eigentlich eine Revolution beginnen. Die beiden Elektroautos waren die ersten speziell für den Strombetrieb entwickelten E-Mobile der Neuzeit, sie kamen von großen Herstellern und wurden weltweit vermarktet. Kein Wunder, dass viele sie als die Vorboten einer neuen Zeit sauberer Mobilität sahen. Fünf Jahre später ist jedoch Ernüchterung eingekehrt: Elektromobilität – Da ist kein Saft drauf!

2016 – Das ändert sich für Autofahrer und Hersteller

Mittwoch, 06. Januar 2016
2016 – Das ändert sich für Autofahrer und Hersteller

2016 – Das ändert sich für Autofahrer und Hersteller

Das Jahr 2016 hält wieder einige Neuheiten für Autofahrer und Autohersteller bereit. Nicht jeder ist gleichermaßen betroffen, sollte dies aber prüfen. Die wichtigsten Neuerungen haben wir für Sie zusammengefasst.

Autos und Motorräder müssen leiser werden

Ab Juli 2016 dürfen speziell eingebaute Abgasanlagen bei Pkw – zum Beispiel ein Klappenauspuff – die Lautstärke serienmäßig eingebauter Auspuffe nicht mehr übersteigen. Ausschlaggebend hierfür ist die neu in Kraft tretende Verordnung 540/2014. Ab dem 1. Juli 2016 gilt der Grenzwert von 72 Dezibel, vier Jahre später 70 Dezibel. Auch Motorradfahrer und ihre Maschinen sind von einer neuen Regelung betroffen. Durch die UNECE-R 41.04-Norm gelten ab dem 1. Januar 2016 für neu zugelassene Motorradtypen bestimmte Lautstärkerahmen. Eine Rückbaupflicht besteht aufgrund des Bestandschutzes für ältere Fahrzeuge nicht.

Änderungen bei der Kfz-Steuer ab 1. September 2015

Montag, 10. August 2015
Änderungen bei der Kfz-Steuer ab 1. September 2015

Änderungen bei der Kfz-Steuer ab 1. September 2015

Ab dem 1. September 2015 gilt für alle neu zugelassenen Autos mit Benzin- oder Dieselmotor die strengere Abgasnorm Euro 6. Das heißt: Halter von Neufahrzeugen, deren CO2-Ausstoß über 95 g/km liegt, müssen die CO2-Steuer zahlen und somit wird es teurer.

Für Käufer eines Neuwagens mit Benzin- oder Dieselmotor gelten ab 1. September 2015 strengere Abgasnormen, die sogenannte Abgasnorm Euro 6. Das bedeutet für Halter von Neufahrzeugen, deren CO2-Ausstoß über 95 g/km liegt: Sie müssen die CO2-Steuer zahlen. Diese bemisst sich laut Kraftfahrsteuergesetz (KraftStG § 8) nach den Kohlendioxidemissionen und dem Hubraum.

Produktionsstart des Elektroautos DENZA in China

Donnerstag, 11. September 2014
Produktionsstart des Elektroautos DENZA in China

Produktionsstart des Elektroautos DENZA in China

Die ersten Fahrzeuge von Daimlers Elektroauto DENZA sind bei Shenzhen BYD Daimler New Technology Co., Ltd. (BDNT) in China vom Band gelaufen. Der erfolgreiche Produktionsstart ist ein weiterer Meilenstein in der Zusammenarbeit von Daimler mit seinem chinesischen Partner BYD. Das Gemeinschaftsunternehmen BDNT ist das erste deutsch-chinesische Joint-Venture, das reinelektrische Fahrzeuge in und für China produziert. Die Kombination aus Daimlers Ingenieurs- und Fertigungs-Knowhow mit BYDs führender Batterietechnologie setzt im Markt für Elektroautos in China neue Maßstäbe bei Sicherheit und Qualität.

mercedes-seite.de Jahresrückblick 2013

Mittwoch, 01. Januar 2014

Das Team von mercedes-seite.de blickt noch einmal auf das vergangene Jahr zurück und zeigt einige ausgewählte Highlights.

Januar

 Vorstellung: Mercedes-Benz E-Klasse Coupé und Cabriolet

Mercedes-Benz E-Klasse Coupé (C207) und Cabriolet (A207)

Mercedes-Benz E-Klasse Coupé (C207) und Cabriolet (A207)

Zu Beginn des letzten Jahres wurden das neue Mercedes-Benz E-Klasse Coupé (C207) und Cabriolet (A207) vorgestellt. Wie Limousine und T-Modell hat Mercedes-Benz auch Coupé und Cabriolet der E-Klasse Familie komplett überarbeitet. Neu an Bord sind unter anderem kraftvolle und effiziente BlueDIRECT Vierzylindermotoren mit wegweisender Einspritztechnik sowie zukunftsweisende Assistenzsysteme, die unter dem Begriff „Intelligent Drive“ zusammengefasst werden. Dazu zählen beispielsweise Systeme, die Unfälle mit querenden Fahrzeugen oder mit Fußgängern verhindern können, ein Aktiver Spurhalte-Assistent oder ein blendfreies Dauerfernlicht. Optisch werden Coupé und Cabriolet an die neue Formensprache von Mercedes-Benz herangeführt. Eine exklusive, luxuriöse Ausstattung für vollendete Fahrkultur unterstreicht die enge Verwandtschaft mit der E-Klasse Familie.

Elektrisch mobil – car2go bringt 16 smart fortwo electric drive nach Berlin

Dienstag, 18. Dezember 2012

car2go und die Potsdamer Platz Management GmbH (PPMG) haben im Quartier Potsdamer Platz gemeinsam mit weiteren Partnern Europas erste E-Carsharing-Straße eröffnet. Insgesamt acht Ladesäulen stehen in der Rudolf-von-Gneist-Gasse den ersten 16 car2go smart fortwo electric drive zur Verfügung, die ab sofort von den car2go Kunden genutzt werden können.

Elektrisch mobil - car2go bringt 16 smart fortwo electric drive nach Berlin

Elektrisch mobil – car2go bringt 16 smart fortwo electric drive nach Berlin

Emotion statt Emission: car2go elektrisiert Stuttgart mit 300 smart fortwo electric drive

Freitag, 30. November 2012

Stuttgarterinnen und Stuttgarter können ab sofort für 29 Cent pro Minute vollelektrisch Auto fahren: Am Heimat-Standort von Daimler startete das konzerneigene Mobilitätskonzept car2go – ausgestattet mit reinem Elektro-Antrieb. Mit insgesamt 300 batterieelektrisch angetriebenen Fahrzeugen der Marke smart betreibt car2go am Neckar die größte Elektroflotte Deutschlands. Für den Strom aus regenerativen Energien werden bis Ende 2013 im Stadtgebiet und der Region Stuttgart 500 Ladepunkte durch EnBW zur Verfügung gestellt.

Emotion statt Emission: car2go elektrisiert Stuttgart mit 300 smart fortwo electric drive

Emotion statt Emission: car2go elektrisiert Stuttgart mit 300 smart fortwo electric drive

smart fortwo electric drive überzeugt bei der ADAC eRallye Südtirol

Dienstag, 13. November 2012
smart fortwo electric drive überzeugt bei der ADAC eRallye Südtirol

smart fortwo electric drive überzeugt bei der ADAC eRallye Südtirol

Die Herausforderung für die 19 Kandidaten bei der ersten ADAC eRallye Südtirol: 650 Kilometer, 12.000 Höhenmeter in fünf Tagen. Angetreten zum Rennen sind neben dem smart fortwo electric drive weitere Elektrofahrzeuge internationaler Hersteller.

Zwar steht das Elektroauto allgemein wegen der geringen Reichweite, des sehr hohen Anschaffungspreises und vor allem wegen der fehlenden Ladeinfrastruktur in der Kritik, dennoch sollte die ADAC eRallye Südtirol beweisen, wie alltagstauglich und wettbewerbsfähig es ist.

Das Märchen von der Emissionsfreiheit beim Elektroauto

Montag, 05. November 2012
Das Märchen von der Emissionsfreiheit beim Elektroauto. Kein Auspuff am Fahrzeug bedeutet noch lange nicht: emissionsfrei. Foto: Mercedes-Benz SLS AMG Coupé Electric Drive (R197)

Das Märchen von der Emissionsfreiheit beim Elektroauto. Kein Auspuff am Fahrzeug bedeutet noch lange nicht: emissionsfrei. Foto: Mercedes-Benz SLS AMG Coupé Electric Drive (R197)

Energiewende – was für ein Wort. Und angeblich ist Sie die Rettung für unsere Umwelt. Beim Auto scheint es mit der Energiewende und der damit verbundenen Emissionsfreiheit recht einfach. Glaubt man den zumindest Versprechungen der Hersteller. Grundsätzlich ist alles klar: statt Benziner oder Diesel muss es ein Elektroauto sein, denn die produzieren ja keine Abgase. Die fahren ja mit Strom und der kommt ja bekanntlich aus der Steckdose.

Ganz so einfach ist es natürlich nicht! Irgendwo muss der Strom für´s Fahren ja herkommen. In Deutschland wird der Strom in Kraftwerken produziert und die sind, man ahnt es, genau: richtige Dreckschleudern. In Hamburg zu Beispiel produziert Vattenfall Kohlestrom und dazu pro Kilowattstunde 502 Gramm CO2-Emissionen. EnBW schafft mit einem Atomkraftwerk im Südwesten der Republik 327 Gramm Abgase pro Kilowattstunde. Schmutzig wird es in NRW beim Erzeuger EnBW: dank Kohle werden hier 654 Gramm Kohlendioxid pro Kilowattstunde produziert.

Mercedes-Benz und smart – „Electric Drive“ für alle Fälle – drei Weltpremieren auf dem Mondial de l’Automobile 2012 in Paris

Freitag, 28. September 2012
Mercedes-Benz und smart auf dem Mondial de l’Automobile 2012 in Paris: Dr. Joachim Schmidt, Mitglied der Geschäftsleitung Mercedes-Benz Cars, Vertrieb & Marketing, Prof. Dr. Thomas Weber, Mitglied des Vorstands der Daimler AG und verantwortlich für Konzernforschung sowie Mercedes-Benz Cars Entwicklung, Dr. Dieter Zetsche, Vorstandsvorsitzender der Daimler AG und Leiter Mercedes-Benz Cars, Dr. Annette Winkler, Leiterin smart, präsentieren das Mercedes-Benz Concept B-Class Electric Drive, Mercedes-Benz SLS AMG Coupé Electric Drive und den smart fortwo electric drive (von links nach rechts).

Mercedes-Benz und smart auf dem Mondial de l’Automobile 2012 in Paris: Dr. Joachim Schmidt, Mitglied der Geschäftsleitung Mercedes-Benz Cars, Vertrieb & Marketing, Prof. Dr. Thomas Weber, Mitglied des Vorstands der Daimler AG und verantwortlich für Konzernforschung sowie Mercedes-Benz Cars Entwicklung, Dr. Dieter Zetsche, Vorstandsvorsitzender der Daimler AG und Leiter Mercedes-Benz Cars, Dr. Annette Winkler, Leiterin smart, präsentieren das Mercedes-Benz Concept B-Class Electric Drive, Mercedes-Benz SLS AMG Coupé Electric Drive und den smart fortwo electric drive (von links nach rechts).

Wahnsinn! Benzinpreis steigt auf Rekordniveau

Mittwoch, 22. August 2012
Wahnsinn! Benzinpreis steigt auf Rekordniveau

Wahnsinn! Benzinpreis steigt auf Rekordniveau

Die Benzinpreise in Deutschland haben neue Rekordwerte erreicht. Seit dem vergangenem Wochenende steigen die Preise steil nach oben. Ein Liter Superbenzin kostete im Durchschnitt bei den Markentankstellen bis zu 1,76 Euro. Das allgemein unbeliebte Ökobenzin E10 kostete durchschnittlich 1,72 Euro pro Liter. Auch der Preis für einen Liter Diesel bewegt sich auf einem Höchstniveau bei 1,56 Euro. An angeblich unabhängigen freien Tankstellen lagen die Preise auf gleichem Niveau.


QR Code Business Card