Archiv für die Kategorie ‘Auto allgemein’

Tussy-Karre, Proleten-Schleuder, Spießer-Mobil – Studie Automarken-Klischees

Dienstag, 14. August 2018
Tussy-Karre, Proleten-Schleuder, Spießer-Mobil - Studie Automarken-Klischees

Tussy-Karre, Proleten-Schleuder, Spießer-Mobil – Studie Automarken-Klischees

Ein Mini – ganz klar, das ist ne Frauenkarre. Im Mercedes-Benz sitzt bestimmt der spießige Oberstudienrat auf dem Weg zum Modelleisenbahn-Treffen und im dicken Porsche, ja, da hocken nur attraktive Umwelt-Verschmutzer mit Mega-Einkommen drin. Und Opel-Fahrer sind nur dick und ernst.

Seien Sie ehrlich, auch sie haben Meinungen, was bestimmte Auto-Marken betrifft und die Unternehmensberatung Progenium hat in einer repräsentativen Umfrage unter 2.013 Deutschen die Klischees von 20 Marken abgefragt. Heraus kam ein eindrucksvolles und völlig subjektives Bild, wie wir Fahrer von bestimmten Automarken wahrnehmen.

Die Elektrooffensive in der Produktion geht weiter: Mercedes-Benz Cars baut zwei weitere Batteriefabriken

Samstag, 04. August 2018
Die Elektrooffensive in der Produktion geht weiter: Mercedes-Benz Cars baut zwei weitere Batteriefabriken

Die Elektrooffensive in der Produktion geht weiter: Mercedes-Benz Cars baut zwei weitere Batteriefabriken

Im Zuge der Elektrooffensive erweitert Mercedes-Benz Cars den globalen Batterie-Produktionsverbund und macht die Werke Sindelfingen und Untertürkheim fit für die Zukunft. Im Mercedes-Benz Werk Sindelfingen entsteht eine neue Batteriefabrik, deren Bauarbeiten in der nächsten Dekade beginnen werden. Das Powertrain-Werk Untertürkheim erhält auch im Werkteil Hedelfingen eine Batteriefabrik, damit vervierfacht sich die ursprünglich geplante Kapazität am Standort. Im gesamten Batterie-Produktionsverbund verfügt Mercedes-Benz Cars damit über acht Batteriefabriken an sechs Standorten auf drei Kontinenten. Der Ausbau der Batterieproduktion unterstreicht die schnelle und notwendige Transformation in Richtung Elektromobilität.

E10: Weniger produziert und verbraucht, dennoch mehr Absatz

Donnerstag, 02. August 2018
E10: Weniger produziert und verbraucht, dennoch mehr Absatz

E10: Weniger produziert und verbraucht, dennoch mehr Absatz

Die Produktion von Bioethanol in Deutschland für den Kraftstoffeinsatz betrug im vergangenen Jahr rund 670.000 Tonnen. Wie der Bundesverband der deutschen Bioethanolwirtschaft (BDBe) mitteilte, ist dies gegenüber dem Vorjahr ein Rückgang um 8,8 Prozent. Der Verbrauch sank leicht um knapp zwei Prozent auf rund 1,15 Millionen Tonnen, wobei der Absatz von Super E10 um 100.000 Tonnen auf 2,4 Millionen Tonnen stieg. Der Marktanteil des Benzins mit bis zu zehn Prozent Bioethanolbeimischung verbesserte sich von 12,6 auf 13,4 Prozent. Super E5 erreichte mit 15 Millionen Tonnen in 2017 einen etwas geringeren Marktanteil von 82,1 Prozent. Der Anteil von Super Plus in einem weiter wachsenden Benzinmarkt betrug mit rund 830.000 Tonnen ähnlich wie im Vorjahr 4,5 Prozent.

Heiße Phase: Der Mercedes-Benz EQC auf Sommererprobung

Freitag, 29. Juni 2018
Heiße Phase: Der Mercedes-Benz EQC auf Sommererprobung

Heiße Phase: Der Mercedes-Benz EQC auf Sommererprobung

Arbeiten, wo andere Urlaub machen: Spanien ist die nächste Station für den Mercedes-Benz EQC auf dem Weg zur Serienreife. Von Erholung allerdings keine Spur: Auf der iberischen Halbinsel findet ein Teil der Gesamtfahrzeug-Hitzeerprobung statt. Nach bestandener Wintererprobung absolviert der EQC noch ein umfangreiches Stressprogramm bei intensiver Sonneneinstrahlung und Temperaturen von bis zu 50° Celsius. Besonderes Augenmerk liegt auf den für Elektrofahrzeuge anspruchsvollen Disziplinen wie Klimatisierung und Laden sowie Kühlung der Batterie, des Antriebs und der Steuergeräte bei extremer Hitze. Natürlich werden auch klassische Kriterien wie Fahrdynamik und Fahrkomfort erneut strengen Tests unterzogen.

Sportliche Bikes mit exklusivem Design: Mercedes-Benz Style Endurance Bike von Argon 18

Dienstag, 26. Juni 2018
Sportliche Bikes mit exklusivem Design: Mercedes-Benz Style Endurance Bike von Argon 18 für Mercedes-Benz

Sportliche Bikes mit exklusivem Design: Mercedes-Benz Style Endurance Bike von Argon 18 

Mercedes-Benz kündigt die Zusammenarbeit mit dem kanadischen Highend-Bikehersteller Argon 18 an hochwertigen Endurance Rädern an. Beide Unternehmen verbindet der Anspruch, führend bei innovativer Technologie und einer einzigartigen User Experience zu sein. Die Partnerschaft ist auf mehrere Jahre angelegt. In Diskussion sind Produkte, die die Design Philosophie von Mercedes-Benz und die Kompetenz von Argon 18 im Bereich fortschrittlicher Technologien kombinieren.

Das erste Modell, das im Herbst 2018 auf den Markt kommt, ist ein Endurance Bike für die Straße. Mercedes-Benz Style zeichnet verantwortlich für das exklusive Erscheinungsbild mit silberfarbenem Rahmen und silber-schwarzem Farbverlauf an Sattel- und Unterstreben. Die Gabel hat eine besondere Form, optimiert für ein Gleichgewicht zwischen Schwingungsabsorption und Kontrolle.

Senioren vertrauen dem Stern – Je reifer desto eher Mercedes-Benz

Montag, 18. Juni 2018
Senioren vertrauen dem Stern - Je reifer desto eher Mercedes-Benz

Senioren vertrauen dem Stern – Je reifer desto eher Mercedes-Benz

Wir alle wissen es: Erst hat sich die Modellpalette von Mercedes-Benz verjüngt und dann die Kundschaft. Für junge Leute ist Mercedes-Benz hot & cool geworden. Und das ist gut so. Gemäß einer Studie des Tarifvergleichportals Check 24 aus dem Jahr 2016 betrug das Durchschnittsalter eines Mercedes-Benz-Fahrers seinerzeit 47,3 Jahre. Das Bild vom Opa mit Hut im Benz als typischem Mercedes-Benz-Käufer gehört schon lange der Vergangenheit an. Einerseits. Andererseits. Obwohl sich Feel, Look und Außendarstellung der Marke Mercedes-Benz vitaler denn je präsentieren, ist dem Erfinder des Automobils der Spagat gelungen, bei den Jüngeren zu fett zu punkten und bei Best Agern und Senioren beliebt zu bleiben. Das ergab eine aktuelle Untersuchung der Tarifexperten von Verivox.

Neuer Mobilitätsdienst SSB Flex in Stuttgart gestartet

Montag, 04. Juni 2018
Neuer Mobilitätsdienst SSB Flex in Stuttgart gestartet

Neuer Mobilitätsdienst SSB Flex in Stuttgart gestartet

Am 1. Juni startete das neue Angebot der SSB: SSB Flex bündelt in drei Bediengebieten die Fahrtwünsche der Fahrgäste und ermöglicht so räumlich oder zeitlich ergänzende, flexiblere Fahrten zusätzlich zum bereits bestehenden Angebot des Nahverkehrs. Der Mobilitätsservice SSB Flex ermöglicht es Kunden, on-demand und bedarfsgerecht Fahrten mit der App SSB Flex zu buchen. SSB Flex ist bundesweit der erste On-Demand Service, der mit einer Liniengenehmigung nach dem Personenbeförderungsgesetz betrieben wird.

Autodiebstahl-Statistik 2017: Berlin ist Deutschlands Autoknacker-Hochburg

Montag, 28. Mai 2018
Autodiebstahl-Statistik 2017: Berlin ist Deutschlands Autoknacker-Hochburg

Autodiebstahl-Statistik 2017: Berlin ist Deutschlands Autoknacker-Hochburg

Die gute Nachricht vorweg: Laut der jüngst vorgelegten Kriminalstatistik des BKA ist die Zahl der Autodiebstähle im Jahr 2017 gesunken. 33.263 Autodiebstähle wurden im vergangenen Jahr den Behörden bundesweit gemeldet. Das sind 3.125 Fälle weniger als im Jahr zuvor. Nun kommt die schlechte Nachricht: Die Aufklärungsquote in diesem Deliktbereich ist nach wie vor als eher gering zu betrachten. Im Jahr 2017 konnten lediglich 8.886 Fälle aufgekärt werden. Das ist eine Aufklärungsquote von 26,7 Prozent. Anders ausgedrückt: 73,3 Prozent aller Autodiebstähle blieben in 2017 ungeahndet. Das Risiko erwischt und für ihr böses Tun bestraft zu werden, ist und bleibt für Autodiebe also ziemlich klein.

Urteil: BGH lässt Autokamera-Aufnahmen vor Gericht begrenzt zu

Montag, 28. Mai 2018
Urteil: BGH lässt Autokamera-Aufnahmen vor Gericht begrenzt zu

Urteil: BGH lässt Autokamera-Aufnahmen vor Gericht begrenzt zu

Aufnahmen von Auto-Minikameras können bei Unfällen als Beweis vor Gericht verwendet werden. Dies entschied der Bundesgerichtshof in Karlsruhe am 15. Mai. Die Aufnahmen von sogenannten Dashcams dürfen demnach bei Unfall-Prozessen genutzt werden.

Der Bundesgerichtshof hat entschieden, dass und Dashcam-Aufnahmen zur Aufklärung von Verkehrsunfällen als Beweismittel in einem Zivilprozess verwertet werden dürfen, auch wenn die Videoaufzeichnung datenschutzrechtlich unzulässig war. Einerseits. Andererseits. Einen Freifahrtschein in Sachen Dashcam-Nutzung stellt diese Entscheidung nicht da. Die Richter machten in ihrem Urteil nämlich klar, dass das permanentes Aufzeichnen ohne konkreten Anlass verboten bleibt. „Permanentes Aufzeichnen ohne konkreten Anlass bleibt verboten und kann auch weiterhin ein Bußgeld wegen des Datenschutzverstoßes zur Folge haben“, erklärt dazu Rechtsexpertin Elke Hübner vom ADAC Nordrhein e.V.

Rauchverbot im Auto – Das sind die Regeln in Europa

Sonntag, 20. Mai 2018
Rauchverbot im Auto - Das sind die Regeln in Europa

Rauchverbot im Auto – Das sind die Regeln in Europa

Rauchen gefährdet die Gesundheit, auch im Auto. Daher gibt es in verschiedenen europäischen Ländern Rauchverbote in Autos. Zum 1. Mai trat ein weiteres bei unseren Nachbarn in Österreich in Kraft.

Über das, was Autos an Schadstoffen in die Umwelt entlassen wird überall heftig diskutiert und vor allem heftigst reglementiert. Regelungen, was Autofahrer im Fahrzeug an Schadstoffen freisetzen dürfen, gibt es im Europa nur wenige.

Fahrvergnügen auf Sylt mit der „Strandflotte“ von Mercedes-Benz und Europcar

Dienstag, 15. Mai 2018
Fahrvergnügen auf Sylt mit der „Strandflotte“ von Mercedes-Benz und Europcar

Fahrvergnügen auf Sylt mit der „Strandflotte“ von Mercedes-Benz und Europcar

Europcar startet auch in diesem Jahr wieder auf Deutschlands beliebtester Urlaubsinsel Sylt mit einer exklusiven Fahrzeugflotte von Mercedes-Benz und smart in die Sommersaison. Das Angebot umfasst eine große Auswahl an attraktiven Mercedes-Benz Pkw und smart Modellen.

Pünktlich zum Start der Urlaubssaison 2018 bietet Europcar seinen Kunden auf der Ferieninsel Sylt bereits das dritte Jahr in Folge eine exklusive Flotte von Mercedes-Benz und smart zur Miete an.

Die Insel Sylt zeigt sich in den Sommermonaten von ihren schönsten Seiten: Strand- und Dünenlandschaften sowie wunderschöne Panoramastraßen laden zum Erkunden der Nordseeinsel ein.

99 Euro Leasing für smart fortwo und forfour

Montag, 07. Mai 2018
99 Euro Leasing für smart fortwo und forfour

99 Euro Leasing für smart fortwo und forfour

smart hat nun eine neue Leasing-Aktion “fortwo. forfour. for 99.” gestartet, wobei man den smart fortwo oder smart fortwo ab 99 Euro im Monat – und das ohne Anzahlung – für 48 Monate / 40.000 km Laufleistung leasen kann.

Im Leasing-Beispiel von smart wird das smart fortwo coupé mit 52 kW für 11.165,00 (Serienmodell / Ausstattung) mit einer Laufzeit von 48 Monaten – und einer Gesamtlaufleistung von 40.000 km mit einen Sollzins gebunden p.a. von -7,23 % sowie einen effektiven Jahreszins von -6,99 % zur Monatsrate von 99 Euro angeboten. Das smart forfour Model für 11.825,00 Euro liegt im identischen Zeitrraum bei einen Sollzins gebunden p.a. von -7,68 und einen effektiven Jahreszins von -7,42 % bei gleicher Monatsrate.

Unfallstatistik 2018: Weniger Verkehrstote, aber mehr Verletzte zum Jahresstart

Montag, 23. April 2018
Unfallstatistik 2018: Weniger Verkehrstote, aber mehr Verletzte zum Jahresstart

Unfallstatistik 2018: Weniger Verkehrstote, aber mehr Verletzte zum Jahresstart

Nachdem 2017 bereits einen historischen Tiefstand bei den Verkehrstoten auf deutschen Straßen gebracht hat, so sinkt deren Zahl auch zu Jahresbeginn 2018 weiter. Leider steigt die Zahl der Verletzten.

Nach Angaben des Statistischen Bundesamts in Wiesbaden kamen im Januar 2018 224 Menschen auf deutschen Straßen ums Leben, das waren 5 Verkehrstote weniger als im Januar 2017. Im Straßenverkehr verletzt wurden rund 26.300 Menschen. Das entspricht einer Zunahme um 4,0 Prozent.

ViaVan in London gestartet

Freitag, 13. April 2018
ViaVan in London gestartet

ViaVan in London gestartet

Anfang April startete ViaVan in London und bietet fortan seinen innovativen On-Demand-Ridesharing-Service als ökologisch und ökonomisch günstige Ergänzung zu den bestehenden Mobilitätsangeboten an. Bereits im vergangenen Jahr hatte ViaVan, das Joint-Venture von Mercedes-Benz Vans und dem US-Start-up Via, angekündigt, seinen Ridesharing-Service unter anderem in der britischen Hauptstadt anbieten zu wollen. Nun erteilten die Londoner Behörden die Lizenz für den Betrieb. Zum Start werden Fahrten in den Zonen eins und zwei, also im Herzen der Londoner Innenstadt, zum Einführungspreis von drei Britischen Pfund (GBP) angeboten.

Breiter als lang: Mercedes-Benz GL Xtra wide

Sonntag, 01. April 2018
Breiter als lang: Mercedes-Benz GL Xtra wide

Breiter als lang: Mercedes-Benz GL Xtra wide

Wie das Satiremagazin der-postillon.com erfahren haben will, kommt demnächst von Mercedes-Benz ein neuer SUV auf den Markt: Mercedes-Benz GL Xtra wide. Dieses Sports Utility Vehicle wird erstmals breiter als lang sein. Laut Fahrzeugdesignern war dies nur eine Frage der Zeit.

Die Maße des Mercedes-Benz GL Xtra wide beeindrucken: Mit sagenhaften 5,75 m Breite und 5,22 m Länge lässt die imposante Erscheinung des Wagens keinen Zweifel, wer auf der Straße das Sagen hat. Dabei bietet der Xtra wide für zehn Personen Platz (fünf vorne, fünf hinten) – so können bis zu neun Kinder gleichzeitig zur Privatschule oder Kita gefahren werden.

Bilanz: 22.903 diplomatische Verkehrsverstöße 2017 in Berlin

Samstag, 31. März 2018
Bilanz: 22.903 diplomatische Verkehrsverstöße 2017 in Berlin

Bilanz: 22.903 diplomatische Verkehrsverstöße 2017 in Berlin

Die Berliner Polizei hat im Jahr 2017 insgesamt 22.903 Verkehrsordnungswiderigkeiten von Botschafts-Autos gezählt. Ganz vorne dabei: Die Fahrzeuge mit dem 01-Kennzeichen der Russischen Förderation.

Sie „verbuchen“ 871 Ordnungswidrigkeiten, gefolgt von den Diplomaten-Autos der USA und der von Ägypten. Ein besonderes krasses Beispiel ist auf Botswana auf dem sechsten Platz. Die insgesamt 535 Verstöße gegen die StVO wurden von lediglich sieben Fahrzeugen begangen. Bedeutet, jedes dieser Botschaftsfahrzeuge vereint 76 Verstöße pro Jahr auf sich.

Driver Messaging – Neuer Konnektivitätsdienst für Pkw-Flotten

Dienstag, 27. März 2018
Driver Messaging - Neuer Konnektivitätsdienst für Pkw-Flotten

Driver Messaging – Neuer Konnektivitätsdienst für Pkw-Flotten

Mobilitätslösungen der Zukunft basieren ganz wesentlich auf der Vernetzung von Fahrzeugen. Das gilt besonders für gewerbliche Fuhrparks. Mit Blick auf die Bedürfnisse von Fuhrparkmanagern erweitert die Mercedes-Benz Connectivity Services GmbH ihr Angebot „connect business“ um den Dienst „Driver Messaging“. Dieser ermöglicht eine sichere und effiziente Kommunikation zwischen Fuhrparkmanagern und Fahrern. Fuhrparkverantwortliche können Informationen wie Wartungs- oder Radwechseltermine schnell und einfach an die Fahrer weitergeben.

Das originale Karo aus dem 300 SL ist wieder da

Samstag, 17. März 2018
Das originale Karo aus dem 300 SL ist wieder da

Das originale Karo aus dem 300 SL ist wieder da

Wenn es einen Jahrhundertsportwagen gibt, dann ist es ohne Frage der Mercedes-Benz 300 SL „Gullwing“. Charakteristisch für sein Interieur sind karierte Polsterstoffe, wie sie schon im 300 SL Rennsportwagen (W194) verwendet wurden. Die originalen Muster des Seriensportwagens 300 SL (Baureihe W198, 1954 bis 1957) hat Mercedes-Benz Classic nun nach der ursprünglichen Spezifikation und sogar vom einstigen Lieferanten nachfertigen lassen. Die Stoffe können über jeden Mercedes-Benz Vertriebspartner bestellt werden.

Das originale Karo aus dem 300 SL ist wieder da Foto: Von Mercedes-Benz Classic in der Originalspezifikation neu aufgelegt: die Polsterstoffe des 300 SL „Gullwing“ (W198)

Das originale Karo aus dem 300 SL ist wieder da Foto: Von Mercedes-Benz Classic in der Originalspezifikation neu aufgelegt: die Polsterstoffe des 300 SL „Gullwing“ (W198)

Diesel so teuer wie seit zweieinhalb Jahren nicht mehr

Dienstag, 27. Februar 2018
Diesel so teuer wie seit zweieinhalb Jahren nicht mehr

Diesel so teuer wie seit zweieinhalb Jahren nicht mehr

Die Kraftstoffpreise, auch für Diesel, sind auf hohem Niveau ins Jahr gestartet. Wie der ADAC ermittelt hat, lag der Durchschnittspreis im Januar für Super E10 bei 1,355 Euro je Liter (Dezember 2017: 1,356). Diesel wurde teurer und kostete im Schnitt 1,209 Euro je Liter (Vormonat: 1,200 Euro). Damit war Diesel zum Jahresbeginn so teuer wie seit Juni 2015 nicht mehr.

Motorprobleme, Elektrikstörungen, Defekte an Lenkung, Fahrwerk und Bremsen – Die AvD-Pannenstatistik 2017

Dienstag, 27. Februar 2018
Motorprobleme, Elektrikstörungen, Defekte an Lenkung, Fahrwerk und Bremsen – Die AvD-Pannenstatistik 2017

Motorprobleme, Elektrikstörungen, Defekte an Lenkung, Fahrwerk und Bremsen – Die AvD-Pannenstatistik 2017

„Viele Pannen ließen sich durch mehr Aufmerksamkeit für das eigene Fahrzeug vermeiden“, so AvD-Leiter Fahrzeugtechnik Stefan Schlesinger. „Motor, Elektrik und Reifen sollten regelmäßig kontrolliert und gewartet werden.“ Sätze, die deutlich machen, dass auch im Jahr 2017 viele der Autopannen vermeidbar gewesen wären. Eine Pannenrubrik, die mit „Besondere Vorkommnisse“ betitelt ist, beinhaltet das beste Beispiel für genau diese Fehler, die auf reiner Unaufmerksamkeit beruhen: Falsche Betankung. Fast jeder zehnte Hilferuf ist auf diese Unachtsamkeit zurückzuführen.

ADAC Staubilanz 2017: 723.000 Staus, 1.448.000 Staukilometer

Montag, 19. Februar 2018
ADAC Staubilanz 2017: 723.00 Staus, 1.448.000 Staukilometer

ADAC Staubilanz 2017: 723.000 Staus, 1.448.000 Staukilometer

Rund 723.000 Staus hat der ADAC 2017 in Deutschland gezählt – ein neuer Rekord. Auch bei den Staukilometern ermittelte der Automobilclub für das vergangene Jahr einen neuen Höchstwert: 1.448.000 Kilometer – das ist entspricht knapp viermal der Strecke von der Erde bis zum Mond.

Laut der Studie des ADAC bildeten sich im Schnitt in Deutschland jeden Tag Staus von knapp 4.000 Kilometern. Rund 457.000 Stunden, also mehr als 52 Jahre, standen Verkehrsteilnehmer 2017 im Stau – ein Zuwachs von neun Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Grund für die Zunahme sind nach Angaben des Automobilclubs viele Baustellen, sowie eine gestiegene Kfz-Fahrleistung: Laut der Bundesanstalt für Straßenwesen nahm diese im Vergleich zu 2016 um 1,3 Prozent zu.

Gebrauchte Autoteile finden – 3 Tipps bei der Suche nach passenden Ersatzteilen

Montag, 22. Januar 2018
Gebrauchte Autoteile finden - 3 Tipps bei der Suche nach passenden Ersatzteilen

Gebrauchte Autoteile finden – 3 Tipps bei der Suche nach passenden Ersatzteilen
Mercedes-Benz E-Class, E 220 BlueTEC BlueEFFICIENCY Edition

Es spielt kaum eine Rolle, ob es sich um einen Gebraucht- oder Neuwagen handelt – nach mehreren zehntausend Kilometer müssen die ersten Verschleißteile ausgetauscht oder eine kleinere Reparatur gemacht werden. Am bequemsten ist der Austausch von Verschleißteilen oder defekten Teilen natürlich in einer Vertragswerkstatt. Allerdings kann der Austausch von Autoteilen in einigen Fällen ganz schön teuer werden. So stöbern immer mehr Autobesitzer im Internet nach passenden Ersatzteilen oder suchen den örtlichen Schrotthändler auf, um dort gebrauchte Ersatzteile für einen Bruchteil dessen zu bekommen, was man normalerweise in einer Werkstatt auf den Tisch legen muss. Noch günstiger wird es dabei natürlich, wenn der Austausch von Autoteilen in Eigenregie durchgeführt werden kann. Allerdings ist es auch möglich Ersatzteile mit in eine Werkstatt zu bringen und um den Einbau dieser zu bitten. Doch müssen zunächst einmal passende Ersatzteil aufgetrieben werden. Wir verraten Ihnen wo Sie die besten Schnäppchen machen und so bares Geld sparen können.

Tanken war 2017 wieder deutlich teurer

Sonntag, 14. Januar 2018
Tanken war 2017 wieder deutlich teurer

Tanken war 2017 wieder deutlich teurer

Das vergangene Jahr war kein günstiges Tank-Jahr. Seit den historischen Höchstständen im Jahr 2012 konnten sich die Autofahrer vier Jahre lang über rückläufige Kraftstoffpreise freuen – bis 2017. Im vergangenen Jahr ist Tanken für die Verbraucher wieder deutlich teurer geworden.  

Wie eine aktuelle Auswertung des ADAC zeigt, kostete ein Liter Super E10 im abgelaufenen Jahr im Mittel 1,347 Euro, das waren 6,6 Cent mehr als 2016. Noch deutlicher hat sich Diesel verteuert: Für einen Liter mussten die Autofahrer im Schnitt 1,161 Euro bezahlen und damit 8,3 Cent mehr als im Vorjahr.

Silber und Grau – Die beliebtesten Autofarben 2017

Freitag, 12. Januar 2018
Silber und Grau – Die beliebtesten Autofarben 2017

Silber und Grau – Die beliebtesten Autofarben 2017

Der Geschmack der deutschen Autofahrer hat sich nicht verändert: Wie schon 2016 bestellten Sie auch im letzten Jahr ihre Neuwagen wieder überwiegend in Silber und Grau.

Silber und Grau waren 2017 erneut die beliebtesten Autofarben in Deutschland. Im vergangenen Jahr waren 28,5 Prozent aller Neuwagen in diesem Ton lackiert, wie der Herstellerverband VDA mitteilt. Knapp dahinter folgte Schwarz mit einem Anteil von 25,6 Prozent. Weiß auf Rang drei war mit 20,9 Prozent bereits ein wenig abgeschlagen.

Zusammengefasst bleibt die deutsche Neuwagenflotte weiterhin farblos. Beim Lack dominieren seit der Jahrtausendwende die Grautöne.

Bilanz: Über 4 Millionen Neuzulassungen 2017 in Deutschland

Donnerstag, 11. Januar 2018
Bilanz: Über 4 Millionen Neuzulassungen 2017 in Deutschland

Bilanz: Über 4 Millionen Neuzulassungen 2017 in Deutschland

Das Autojahr 2017 schließt positiv ab – mit der Neuzulassungsstatistik für den Dezember ist der Abschluss des Jahres komplett. Mit insgesamt 4.002.101 Neuzulassungen bei den Kraftfahrzeugen legte der Markt 2017 um 1,8 Prozent zu.

297.947 Kfz wurden im Dezember erstmals zugelassen – ein Rückgang um 3,9 Prozent gegenüber Dezember 2016 nach Angaben der Statistiker des Kraftfahrtbundesamtes in Flensburg (KBA).


QR Code Business Card