Archiv für die Kategorie ‘Auto allgemein’

Als Verbrauch noch kein Thema war – Diese Sterne sind durstige Klassiker

Mittwoch, 16. August 2017
Als Verbrauch noch kein Thema war – Diese Sterne sind durstige Klassiker

Als Verbrauch noch kein Thema war – Diese Sterne sind durstige Klassiker

Es war einmal vor langer Zeit, da war dieses Dreiliter-Auto ein unvorstellbares Ding aus der fernen Zukunft. In dieser Zeit war der Tankwart ein guter Freund und Benzin kostete fast nix im Vergleich zu heute. Hubraum und Leistung konnte bei den Autos nicht groß genug sein. Folglich war der Verbrauch auch kein Thema. Auch aus Stuttgart kamen einige Könige des Spritverbrauchs.

Automobile Hierarchien lassen sich stets nach Hubraum und PS definieren. Vor allem aber anhand eines ehrlichen Benzinverbrauchs. Zehn Liter und deutlich mehr, waren zu Zeiten als das Benzin noch billig war und Öl in Unmengen gefördert wurde normal.

moovel Group übernimmt Hamburger Familonet GmbH

Donnerstag, 10. August 2017
moovel Group übernimmt Hamburger Familonet GmbH

moovel Group übernimmt Hamburger Familonet GmbH

Am 3. August 2017 gab die moovel Group, ein Tochterunternehmen der Daimler AG, die vollständige Übernahme der Familonet GmbH mit Sitz in Hamburg bekannt. Das Team von Familonet verstärkt nun das moovel Entwicklungsteam am Standort Hamburg. Die Familonet App mit 2 Millionen registrierten Nutzern wird auch in Zukunft angeboten.

moovel schafft ein Betriebssystem für urbane Mobilität, das Zugang zu unterschiedlichen Mobilitätsangeboten bietet – inklusive Buchung und Bezahlung. Dafür kombiniert die kostenlose App für iOS und Android Angebote des Öffentlichen Personennahverkehrs sowie car2go, mytaxi, Mietfahrräder und Züge der Deutschen Bahn. Die meisten Angebote können direkt in der App gebucht und bezahlt werden.

Die Parkplatzsuche dauert in Deutschland jährlich fast 41 Stunden und kostet mehr als 40 Milliarden Euro

Mittwoch, 02. August 2017
Die Parkplatzsuche dauert in Deutschland jährlich fast 41 Stunden und kostet mehr als 40 Milliarden Euro

Die Parkplatzsuche dauert in Deutschland jährlich fast 41 Stunden und kostet mehr als 40 Milliarden Euro

Autofahrer verbringen in deutschen Städten durchschnittlich 41 Stunden im Jahr mit der Suche nach einem Parkplatz. Eine neue Studie von Inrix, einem Anbieter von Services für das vernetzte Automobil und Verkehrsanalysen, beziffert die volkswirtschaftlichen Kosten der Parkplatzsuche auf mehr als 40 Milliarden Euro. Denn pro Autofahrer fallen im Jahr Mehrkosten in Höhe von 896 Euro an, wenn man die verschwendete Zeit, den Benzinverbrauch und die zusätzliche Abgasbelastung in Betracht zieht.

Ende einer Partnerschaft nach 45 Jahren: Mercedes-Benz ab 2019 nicht mehr Generalsponsor des DFB

Sonntag, 16. Juli 2017
Ende einer Partnerschaft nach 45 Jahren: Mercedes-Benz ab 2019 nicht mehr Generalsponsor des DFB

Ende einer Partnerschaft nach 45 Jahren: Mercedes-Benz ab 2019 nicht mehr Generalsponsor des DFB

Seit 1972 war Mercedes-Benz Partner des DFB. Am 14. Juli hat das Präsidium nach einer Ausschreibung und einem Bieterwettstreit beschlossen, dass 2019 VW das Generalsponsoring übernimmt.

Volkswagen ist ab 2019 neuer Generalsponsor beim DFB ab. VW-Markenschef Herbert Diess sagte nach der Entscheidung des DFB: „Wir wollen an der Seite des gesamten deutschen Fußballs stehen.“

Nach Angaben von Spiegel Online lässt sich VW die Partnerschaft jedes Jahr 25 bis 30 Millionen Euro kosten. Der neue Vertrag läuft bis zum 31. Juli 2024 und umfasst auch den DFB-Pokal.

Neues Messverfahren, höhere Steuerentlastung und angepasstes Straßenverkehrsgesetz – Änderungen für Autofahrer im Juli

Dienstag, 11. Juli 2017
Neues Messverfahren, höhere Steuerentlastung und angepasstes Straßenverkehrsgesetz - Änderungen für Autofahrer im Juli

Neues Messverfahren, höhere Steuerentlastung und angepasstes Straßenverkehrsgesetz – Änderungen für Autofahrer im Juli

Auch im Juli 2017 müssen sich Verbraucher auf Änderungen einstellen. Für Autofahrer sind seit Beginn des Monats drei Neuerungen in Kraft getreten oder sind in Kürze geplant. 

Neues Messverfahren für Kohlendioxid. Die CO2-Werte von erstmals zugelassenen Pkw sollen ab dem 1. September 2018 nach einem neuen, weltweit abgestimmten Verfahren ermittelt werden. Dieser Stichtag soll auch für die Bemessung der Kfz-Steuer gelten, die unter anderem auf dem Schadstoffausstoß basiert. Das sechste Gesetz zur Änderung des Kraftfahrzeugsteuergesetzes ist am 10. Juni in Kraft getreten.

Daimler AG ist zur Nachrüstung älterer Diesel bereit

Samstag, 08. Juli 2017
Daimler AG ist zur Nachrüstung älterer Diesel bereit

Daimler AG ist zur Nachrüstung älterer Diesel bereit

Nach wie vor sind Dieselfahrzeuge in Deutschland von Fahrverboten bedroht. Im einem Interview mit dem Deutschlandfunk am 25. Juni äußerte sich Dr. Dieter Zetsche, Vorsitzender des Vorstands der Daimler AG und Leiter Mercedes-Benz Cars zum aktuellen Thema.

„Fahrverbote seien zwar eine politische Antwort, führten aber zu keiner realen Veränderung.“ Zetsche zeigte sich grundsätzlich offen für die softwaregestützte Nachrüstung von Fahrzeugen mit der Abgasnorm 5. „Damit sei eine nennenswerte Verbesserung der Emissionen möglich.“  Zur Nachbesserung älterer Diesel sei die Daimler AG auch bereit. Zetsche warb in diesem Zusammenhang für ein „Gesamtpaket“, mit dem man sicherstelle, dass damit Einfahrverbote vermieden werden könnten. 

Leasing vs. Autokredit

Freitag, 30. Juni 2017
Leasing vs. Autokredit

Leasing vs. Autokredit 

Die Anschaffung von Neu- oder Gebrauchtwagen, Motorrad oder Wohnmobil ist für die meisten Normalverdiener nicht ohne weiteres durch angesparte Rücklagen zu finanzieren. In Frage kommen Leasing oder der Autokredit als klassischer zweckgebundener Ratenkredit. Um die richtige Finanzierung zu wählen, sind Informationen unerlässlich. Der Beitrag zeigt die verschiedenen Optionen auf und erklärt, für wen sich welche Finanzierungsform eignet.

Der Autokredit

Bunt war gestern – Weiß ist heute angesagt

Freitag, 23. Juni 2017
Bunt war gestern – Weiß ist heute angesagt

Bunt war gestern – Weiß ist heute angesagt

Laut einer Marktanalyse sind bunte Autos jetzt absolut out. Weiß lackierte Fahrzeuge sind derzeit richtig angesagt. 26 Prozent aller Neufahrzeuge sind wie ein Kühlschrank lackiert. Aber auch die Tendenz zu dunkleren Tönen nimmt wieder zu.

Den deutschen Autofahrern wird die Sache ganz offenbar zu bunt: Knallige Autolacke sind momentan deutlich auf dem Rückzug. Speziell rote, grüne und gelbe Farbtöne finden immer weniger Liebhaber. Insgesamt wählen nur noch sieben Prozent aller Nutzer „bunte“ Lackierungen.

Harte Strafen für Raser: Die Grünen fordern Beschlagnahmung der Autos

Montag, 19. Juni 2017

 

Harte Strafen für Raser: Die Grünen fordern Beschlagnahmung der Autos

Harte Strafen für Raser: Die Grünen fordern Beschlagnahmung der Autos

Mit einem Fahrverbot ist es nicht getan! Diesen Standpunkt vertritt die grüne Bundestagsfraktion hinsichtlich der Strafen für Raser im Straßenverkehr und fordert in einem Antrag an den Bundestag eine Beschlagnahmung der „Tatwaffe“.

Die große Koalition aus CDU und SPD hat angekündigt, dass Veranstalter oder Teilnehmer illegaler Rennen härter bestraft werden sollen – mit bis zu zwei Jahren Haft, wenn dabei niemand zu Schaden kommt, und mit bis zu zehn Jahren bei Personenschäden. Dies aber greift nach Ansicht von Grünen-Fraktionschef Anton Hofreiter zu kurz.

Section Control statt Blitzer – Testphase startet noch 2017 in Deutschland

Samstag, 17. Juni 2017

 

Section Control statt Blitzer – Testphase startet noch 2017 in Deutschland

Section Control statt Blitzer – Testphase startet noch 2017 in Deutschland

Die sogenannte „Abschnittsmessung“ ist in vielen Ländern schon seit langem ein probates Mittel Raser dingfest zu machen. In Deutschland wurde sie bislang nicht eingesetzt. Das soll sich in Zukunft aber ändern. Ein Pilotprojekt soll noch in diesem Jahr starten.

Stationäre Blitzer schrecken Raser nur für wenige Meter ab und ihre Standorte sind meist schnell bekannt. Selbst die Aufbauorte mobiler Kontrollen verbreiten sich in sozialen Netzwerken oft wie ein Lauffeuer. Außerdem sind für mobile und semistationäre Kontrollen immer Menschen nötig, die Anlagen betreiben oder warten. Eine Möglichkeit, weite Strecken ohne großen Aufwand zu überwachen, bietet die sogenannte „Abschnitssmessung“ oder „Section Control“.

Fahrverbote bei Handynutzung und Vermummungsverbot – Neue Strafen geplant

Mittwoch, 14. Juni 2017

 

Fahrverbote bei Handynutzung und Vermummungsverbot – Neue Strafen geplant

Fahrverbote bei Handynutzung und Vermummungsverbot – Neue Strafen geplant

Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) plant nach einem Bericht der Saarbrücker Zeitung (SZ) neue Verkehrsstrafen bei Handy-Nutzung und Gesichtsverschleierung.

Nach Angaben der Saarbrücker Zeitung soll die Strafe für das Telefonieren oder SMS schreiben während der Fahrt von derzeit 60 auf 100 Euro herauf gesetzt werden. Bei einer Gefährdung könnte auch ein Fahrverbot verhängt werden. Auch für Radfahrer soll das aktuelle Bußgeld entsprechend von 25 auf 55 Euro steigen. Als Begründung wird im Plan des Verkehrsministers angegeben, daß die derzeitige Regelung „nicht ernst genommen“ werde.

Kein Tempolimit? Dann gilt Richtgeschwindigkeit auf der Autobahn!

Mittwoch, 14. Juni 2017

 

Kein Tempolimit? Dann gilt Richtgeschwindigkeit auf der Autobahn!

Kein Tempolimit? Dann gilt Richtgeschwindigkeit auf der Autobahn!

Wenn es nicht ausdrücklich angezeigt ist, gilt auf deutschen Autobahnen kein Tempolimit, sondern lediglich die Richtgeschwindigkeit. Doch ganz so unverbindlich, wie es scheint, ist die Regelung nicht. Vor allem dann nicht, wenn es kracht.

Auf die berüchtigte „freie Fahrt für freie Bürger“ freuen sich deutsche Autofahrer vor allem auf Autobahnabschnitten, auf denen die Richtgeschwindigkeit gilt. Viele ignorieren dabei den eigentlich verbindlichen Charakter, der dieser Regelung innewohnt. Das ist nicht nur gefährlich, sondern kann auch teuer werden.

Wer zu schnell fährt zahlt bald mehr für die Kfz-Versicherung

Freitag, 02. Juni 2017
Wer zu schnell fährt zahlt bald mehr für die Kfz-Versicherung

Wer zu schnell fährt zahlt bald mehr für die Kfz-Versicherung

Beim letzten Blitzer-Marathon hat die Polizei trotz Vorankündigung wieder Zehntausende Temposünder in Deutschland erwischt. Mit teuren Folgen. Neben Geldstrafen und Punkten erwartet Raser in Zukunft wohl auch eine höhere Versicherungsprämie.

Rasen tötet. Immer noch. So war ein Großteil der 3.280 Verkehrstoten des vergangenen Jahres wegen „nicht angepasster Geschwindigkeit“ zu beklagen. Wenn es nicht so schlimm kommt, muss der Temposünder nur ein Bußgeld berappen oder auch zusätzlich den einen oder anderen Punkt im Flensburger Verkehrszentralregister hinnehmen.

Daimler-Tochter FUSO eröffnete die erste Schnellladestation für elektrische Lkw in Japan

Dienstag, 30. Mai 2017
Daimler-Tochter FUSO eröffnete die erste Schnellladestation für elektrische Lkw in Japan

Daimler-Tochter FUSO eröffnete die erste Schnellladestation für elektrische Lkw in Japan

Die Daimler-Nutzfahrzeug-Tochter FUSO eröffnete am 10. Mai die erste öffentliche Ladestation für vollelektrische Lkw in Kawasaki, Japan. In Anwesenheit japanischer Regierungsvertreter, des Bürgermeisters der Stadt Kawasaki und der Presse schlossen Marc Llistolla, Präsident und CEO der Mitsubishi Fuso Truck and Bus Corporation (MFTBC, im Bild links) und FUSO Chairman Kazuo Matsunaga (im Bild rechts) erstmals den neuen FUSO eCanter an der Schnellladestation an. Die Station bietet Platz für bis zu acht elektrische Lkw. Sie befindet sich direkt an der FUSO Produktionsstätte in Kawasaki und nutzt zu 100 Prozent Strom aus der Solaranlage des Werks. Ein kompletter Ladevorgang dauert weniger als 90 Minuten.

Sylt erleben – mit der „Strandflotte“ von Mercedes-Benz und Europcar

Sonntag, 28. Mai 2017
Sylt erleben – mit der „Strandflotte“ von Mercedes-Benz und Europcar

Sylt erleben – mit der „Strandflotte“ von Mercedes-Benz und Europcar

Sonne, Wind, Strand und Meer – Sylt ist mehr und kann jetzt mit der „Strandflotte“ von Mercedes-Benz Cars und Europcar entdeckt werden. In diesem Sommer stehen Europcar Kunden für die Erkundung von Deutschlands größter Nordseeinsel attraktive Mercedes-Benz Pkw und smart Modelle von kompakt über elegant bis sportlich zur Verfügung.


QR Code Business Card