Jul02
2024

Warum kommt es zu einem Motorschaden?

Veröffentlicht in Technik Kommentare deaktiviert für Warum kommt es zu einem Motorschaden?
Geschrieben 2. Juli 2024 (vor 3 Wochen) von


Warum kommt es zu einem Motorschaden?

Warum kommt es zu einem Motorschaden?

Ein Motorschaden – kein Grund zur Panik

Wenn das eigene Auto einen Motorschaden hat, kann einem das einen großen Schreck einjagen. Wichtig ist, dass man Ruhe bewahrt und schnell etwas gegen den Schaden unternimmt. Als Erstes stellt sich die Frage, was die Ursache des Schadens ist. Am besten wendet man sich direkt an eine Werkstatt. Hier hat man in der Regel mehrere Möglichkeiten, den Schaden beheben zu lassen. Entweder lässt man den Motor reparieren oder einen neuen einsetzen. Die dritte Variante wäre, das Auto über die Werkstatt oder einen Händler zu verkaufen.

Wie erkennt man einen Motorschaden?

Es gibt verschiedene Dinge, die auf einen Motorschaden hinweisen. Dazu zählt vorrangig die nachlassende Leistung. Diese bemerkt man beim Fahren auf einer ansteigenden Strecke, wenn der Motor nicht mehr richtig zieht.

Daneben können auch vermehrte Fehlzündungen darauf hinweisen, dass mit dem Motor etwas nicht stimmt. Auch beim Aufleuchten des Warnlichts sollte man aufmerksam werden. Es können verschiedene Dinge vorliegen, aber das Licht weist auch auf Probleme im Antriebssystem hin. Bei einem Motorschaden treten außerdem nicht selten ungewöhnliche Geräusche im Motorraum auf.

Ein Schaden durch falsches Tanken

Eine Ursache für einen Schaden bei einem Mercedes Motor und weiteren Modellen kann das falsche Tanken sein. In der Hektik des Alltags kann es mal passieren, dass man statt Diesel Benzin tankt oder andersherum. Da ein Motor aber nur für einen Kraftstoff geeignet ist, kann das Fahren nach dem falschen Tanken zu schweren Beschädigungen führen. Bemerkt man seinen Fehler, sollte man das Auto am besten direkt stehen lassen und sich an eine Werkstatt wenden. Hier wird der Motor geleert und gereinigt, bevor er wieder mit dem richtigen Kraftstoff gefüllt werden kann. Ein Schaden durch den falschen Kraftstoff kündigt sich beim Fahren hauptsächlich durch ein lautes, klopfendes Geräusch an.

Ein Motorschaden durch Wasser

Auch Wasser kann zu einer großen Gefahr für den Motor werden. Das kann schon passieren, wenn man mit dem Auto durch tiefe Pfützen fährt. Hier kann statt Luft Wasser in den Motor gelangen, wodurch sich die Pleuelstangen verbiegen und der gesamte Motor beschädigt werden kann. Eine weitere Gefahr ist starker Regen. Stellt man sein Auto an einem trockenen Platz ab, kann es trotzdem zu starken Regenfällen kommen, die das Auto in einer tiefen Pfütze verschwinden lassen. In diesem Fall sollte man das Auto einfach stehen lassen und nicht versuchen, es an einen anderen Ort zu fahren.

Häufig bleibt einem bei einem Motorschaden durch Wasser nur das Wechseln des Mercedes Motors oder der Verkauf des Autos übrig.

Das Problem der Überhitzung

Die letzte häufige Ursache für einen Motorschaden, die wir uns heute anschauen, ist die Überhitzung. Um diese zu verhindern, sollte man die Wassertemperaturanzeige – primär im Sommer – immer im Blick behalten. Der Zeiger sollte niemals in den roten Bereich wandern, denn dann fällt der kühlende Effekt auf den Motor aus. Das kann vorwiegend bei hohen Temperaturen und langen Staus schnell zu einer Überhitzung führen.

Wird der Motor sehr warm, sollte man sein Auto an einem schattigen Platz mit geöffneter Motorhaube abstellen und abkühlen lassen.

(Foto von Chad Kirchoff auf Unsplash

Mehr aus diesem Bereich:



Geschrieben von Oliver Hartwich
Erschienen am Dienstag, den 02. Juli 2024 um 14:50 Uhr  |  144 Besuche

Abgelegt unter Technik

Tags: , , ,



Diesen Beitrag als PDF speichern

RSS-Feed  ·  RSS 2.0 Kommentar-Feed  ·   Permalink

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.


QR Code Business Card