Archiv für die Kategorie ‘Zukunft’

„Ambition2039“: Unser Weg zu nachhaltiger Mobilität

Freitag, 24. Mai 2019
„Ambition2039“: Unser Weg zu nachhaltiger Mobilität

„Ambition2039“: Unser Weg zu nachhaltiger Mobilität

Die Daimler AG treibt die Transformation zur emissionsfreien Mobilität mit Nachdruck voran. Nachhaltigkeit ist ein wesentliches Element der Unternehmensstrategie von Daimler und zugleich Maßstab für den unternehmerischen Erfolg. Der zukünftige Vorstandsvorsitzende der Daimler AG, Ola Källenius, derzeit noch als Vorstandsmitglied verantwortlich für Konzernforschung und Mercedes-Benz Cars Entwicklung, stellte unter der Überschrift „Ambition 2039“ bei einer Presseveranstaltung die Ziele für den Pkw-Bereich vor.

„Ambition2039“: Unser Weg zu nachhaltiger Mobilität Foto: Ola Källenius

„Ambition2039“: Unser Weg zu nachhaltiger Mobilität Foto: Ola Källenius

25 Jahre NECAR 1: Der Brennstoffzellen-Elektroantrieb feiert Geburtstag

Freitag, 26. April 2019
25 Jahre NECAR 1: Der Brennstoffzellen-Elektroantrieb feiert Geburtstag

25 Jahre NECAR 1: Der Brennstoffzellen-Elektroantrieb feiert Geburtstag

Die Zukunft des Brennstoffzellenautos beginnt vor 25 Jahren: 1994 stellt die damalige Daimler-Benz AG das Forschungsfahrzeug NECAR mit Elektroantrieb und Brennstoffzelle vor. Die Bezeichnung steht für „New Electric Car“. Der Strom für den Fahrmotor wird durch die elektrochemische Umwandlung von Wasserstoff erzeugt, wobei als Reaktionsprodukt lediglich Wasser entsteht. Es folgen eine ganze Reihe weiterer NECAR-Fahrzeuge. Die neueste Technologie in einer Hybridausführung hat der Mercedes-Benz GLC F-CELL, den Kunden bereits im Alltag betreiben.

Mercedes-Benz Concept GLB – So geräumig und robust kann kompakt sein

Mittwoch, 17. April 2019
Mercedes-Benz Concept GLB - So geräumig und robust kann kompakt sein

Mercedes-Benz Concept GLB – So geräumig und robust kann kompakt sein

Mit dem Concept GLB zeigt Mercedes-Benz auf der „Auto Shanghai“ (18. bis 25. April 2019), welche SUV-Ideen auf der Kompaktwagen-Plattform des Unternehmens neben dem sportlichen Multitalent GLA noch realisiert werden könnten. Wo jener durch coupé-hafte Linienführung progressiven Fahrspaß verspricht, legt der Concept GLB den Schwerpunkt auf Raumangebot und Robustheit: Das Konzeptfahrzeug (Länge/Breite/Höhe: 4.634/1.890/1.900 Millimeter) bietet auch dank seines langen Radstands (2.829 Millimeter) Platz für sieben Personen. Eine Reihe handfester Details signalisiert, dass der Concept GLB grobe Feldwege geradezu sucht.

DB Schenker und FUSO vertiefen Zusammenarbeit bei E-Lkw

Dienstag, 09. April 2019
DB Schenker und FUSO vertiefen Zusammenarbeit bei E-Lkw

DB Schenker und FUSO vertiefen Zusammenarbeit bei E-Lkw

Der Logistik-Dienstleister DB Schenker und FUSO, eine Marke von Daimler Trucks, bauen ihre Zusammenarbeit bei vollelektrischen Leicht-Lkw weiter aus. So hat DB Schenker im März vier zusätzliche FUSO eCanter für den urbanen Verteilerverkehr in Paris, Frankfurt und den Raum Stuttgart übernommen. DB Schenker nutzt bereits seit dem vergangenen Jahr einen eCanter in Berlin und erprobt den Einsatz der Fahrzeuge in gemischten Flotten. Aktuell ist DB Schenker mit FUSO in Gesprächen über weitere eCanter für zusätzliche europäische Märkte.

Elektromobilität in der Flotte – Daimler und NewMotion bieten intelligente Ladelösungen für Flottenkunden

Freitag, 29. März 2019
Elektromobilität in der Flotte – Daimler und NewMotion bieten intelligente Ladelösungen für Flottenkunden

Elektromobilität in der Flotte – Daimler und NewMotion bieten intelligente Ladelösungen für Flottenkunden

Die Bereitstellung intelligent vernetzter Ladelösungen und der komfortable Zugang spielen bei der Elektromobilitätsoffensive von Mercedes-Benz Cars eine übergeordnete Rolle und sind elementarer Bestandteil der Unternehmensstrategie für die Mobilität der Zukunft, die Daimler unter dem Begriff „CASE“ zusammenfasst. Die vier Buchstaben stehen für die strategischen Zukunftsfelder Vernetzung (Connected), autonomes Fahren (Autonomous), flexible Nutzung (Shared & Services) und elektrische Antriebe (Electric), die das Unternehmen konsequent weiterentwickelt und intelligent verbindet. Für Privatkunden bietet Mercedes-Benz Ladelösungen für Zuhause und in der Öffentlichkeit an. Gerade auch für Unternehmen mit ihren vielfältigen Mobilitätsbedürfnissen ist eine integrierte Ladeinfrastruktur von enormer Bedeutung für die Elektrifizierung der Flotten. Um den gewerblichen Kunden eine möglichst bequeme, unkomplizierte sowie – insbesondere für gemischte Flotten relevant – markenneutrale Komplettlösung im Bereich der Ladeinfrastruktur zu bieten, kooperiert die Daimler AG mit NewMotion B.V., einem der führenden Anbieter Europas von Ladelösungen. Das niederländische Unternehmen entwickelt seit 2009 intelligente Lösungen für den Ausbau der Ladeinfrastruktur.

Daimler AG und BMW Group wollen zusammen die nächste Technologiegeneration für automatisiertes Fahren entwickeln

Sonntag, 10. März 2019
Daimler AG und BMW Group wollen zusammen die nächste Technologiegeneration für automatisiertes Fahren entwickeln

Daimler AG und BMW Group wollen zusammen die nächste Technologiegeneration für automatisiertes Fahren entwickeln

Die Daimler AG und die BMW Group wollen ihre Kräfte beim automatisierten Fahren bündeln. In einem ersten Schritt soll die Entwicklung von Fahrerassistenzsystemen sowie dem automatisierten Fahren auf Autobahnen und für automatisierte Parkfunktionen (jeweils bis hin zu SAE Level 4) in der nächsten Technologiegeneration vorangetrieben werden. Die beiden Unternehmen haben eine gemeinsame Absichtserklärung (MoU) unterzeichnet, um diese zentrale Technologie für die Mobilität in Zukunft zusammen weiterzuentwickeln. Die Daimler AG und die BMW Group betrachten diesen Ansatz als langfristige und strategische Kooperation und streben an, die nächste Technologiestufe bereits vor Mitte des nächsten Jahrzehnts in der Breite verfügbar zu machen. 

Mercedes-Benz wird elektrisch: So geschieht der Wandel

Donnerstag, 07. Februar 2019

Electric car charging illustration (©istock.com/alexsl)

Die Elektromobilität schreitet unaufhaltsam voran und als führende Premium-Marke des Globus hat Mercedes-Benz den Anspruch, mit intelligenten Lösungen voranzugehen.

Daimler kauft Batteriezellen im Gesamtvolumen von 20 Milliarden Euro

Dienstag, 18. Dezember 2018
Daimler kauft Batteriezellen im Gesamtvolumen von 20 Milliarden Euro

Daimler kauft Batteriezellen im Gesamtvolumen von 20 Milliarden Euro

Daimler geht den nächsten Schritt zur Absicherung der Unternehmensstrategie CASE. Das Unternehmen investiert zehn Milliarden Euro in den Ausbau der Elektro-Flotte Mercedes-Benz Cars und eine weitere Milliarde Euro in den globalen Batterie-Produktionsverbund innerhalb des weltweiten Produktionsnetzwerks.

Future meets Classic – Die nächste Generation von Mercedes-Benz Original-Ersatzteilen aus dem 3D-Drucker

Montag, 03. Dezember 2018
Future meets Classic – Die nächste Generation von Mercedes-Benz Original-Ersatzteilen aus dem 3D-Drucker

Future meets Classic – Die nächste Generation von Mercedes-Benz Original-Ersatzteilen aus dem 3D-Drucker

Mercedes-Benz baut das Angebot an Original-Ersatzteilen aus dem 3D-Drucker kontinuierlich aus. Bereits seit 2016 bietet die Marke Nutzfahrzeugersatzteile an, die mittels additiver Fertigung hergestellt sind. Nun haben weitere Ersatzteile mit Bravour die strenge Qualitätssicherung bei Mercedes-Benz bestanden und kommen auf den Markt.

Der Innenspiegelfuß für das Mercedes-Benz 300 SL Coupé (W198), der Zündkerzenhalter aus dem Werkzeugsatz dieser Sportwagen-Ikone sowie Schiebedach-Gleitbacken für die Baureihen W110, W111, W112 und W123: Das sind wichtige Ersatzteile für den originalgetreuen Erhalt dieser Klassiker der Marke mit dem Stern. Nun sind sie wieder in Originalqualität lieferbar. Mercedes-Benz Classic lässt sie im 3D-Druck neu herstellen. Das Verfahren eignet sich insbesondere für kleinere Stückzahlen und wenn etwa die Originalwerkzeuge nicht mehr verfügbar sind. So lassen sich Lücken in der Ersatzteilversorgung klassischer Fahrzeuge schließen.

Mercedes-Benz GLC F-CELL: Marktstart für weltweit erstes Elektrofahrzeug mit Brennstoffzelle und Plug-in-Hybrid-Technologie

Samstag, 17. November 2018
Mercedes-Benz GLC F-CELL: Marktstart für weltweit erstes Elektrofahrzeug mit Brennstoffzelle und Plug-in-Hybrid-Technologie

Mercedes-Benz GLC F-CELL: Marktstart für weltweit erstes Elektrofahrzeug mit Brennstoffzelle und Plug-in-Hybrid-Technologie

Mercedes-Benz übergibt die ersten GLC F-CELL Fahrzeuge an ausgewählte Kunden im deutschen Markt und setzt damit einen weiteren Meilenstein auf dem Weg zum emissionsfreien Fahren. Der Mercedes-Benz GLC F-CELL verfügt weltweit einmalig sowohl über Brennstoffzellen- als auch über Batterieantrieb, der via Plug-in-Technologie extern aufgeladen wird. Zu den ersten Kunden im deutschen Markt zählen neben verschiedenen Ministerien auf Bundes- und Landesebene, der Nationalen Organisation Wasserstoff (NOW) und H2 Mobility auch die Deutsche Bahn. Noch in diesem Jahr folgen weitere Übergaben unter anderem an die Unternehmen Air Liquide, Shell, Linde AG sowie an die Städte Stuttgart und Hamburg. Via Mercedes-Benz Rent haben ab Frühjahr 2019 auch weitere Geschäfts- sowie Privatkunden in Deutschland Zugang zum Mercedes-Benz GLC F-CELL.

Zukunftsfähig: Mercedes-Benz Vans erhält Förderbescheid für ZUKUNFT.DE

Freitag, 02. November 2018
Zukunftsfähig: Mercedes-Benz Vans erhält Förderbescheid für ZUKUNFT.DE

Zukunftsfähig: Mercedes-Benz Vans erhält Förderbescheid für ZUKUNFT.DE

Bundesverkehrsminister Scheuer hat Ende Oktober in Hamburg in Anwesenheit von Ländervertretern und Projektpartnern aus Wirtschaft und Wissenschaft das Bundesmodellprojekt ZUKUNFT.DE offiziell auf den Weg gebracht. Als einer der Projektpartner erhielt auch Mercedes-Benz Vans einen der Förderbescheide aus der Hand des Ministers

ZUKUNFT.DE ist das Akronym für „Zustellverkehre kundenfreundlich, nachhaltig, flexibel und transparent. Durch Emissionsfreiheit“ und eines der großen Bundesmodellprojekte zur Elektromobilität. Unter der Leitung Hamburgs wird das Vorhaben in den drei Bundesländern Baden-Württemberg, Hamburg und Hessen umgesetzt und beinhaltet die Elektrifizierung der Paketauslieferung auf der sogenannten „letzten Meile“ in urbanen Räumen.

Driven by EQ – Meilensteine der Elektrifizierung 

Samstag, 27. Oktober 2018
Driven by EQ - Meilensteine der Elektrifizierung 

Driven by EQ – Meilensteine der Elektrifizierung

Mercedes-Benz drückt bei Elektrifizierung aufs Tempo. Bis 2022 soll das gesamte Mercedes Portfolio elektrifiziert werden. Es kommen in jedem Segment vom smart bis zum SUV verschiedene elektrifizierte Alternativen, insgesamt deutlich mehr als 130 Varianten vom 48-Volt-Bordnetz mit EQ Boost über Plug-in-Hybride bis zu rein elektrischen Fahrzeugen mit Batterie oder Brennstoffzelle. Bis 2025 soll der Absatz der batterieelektrischen Fahrzeuge auf 15-25 Prozent des Gesamtabsatzes steigen -abhängig von den individuellen Kundenpräferenzen und dem Aufbau öffentlicher Infrastruktur.

Das Wichtigste in Kürze:

Driven by EQ - Meilensteine der Elektrifizierung  Foto: Mercedes-Benz E 300 e Limousine

Driven by EQ – Meilensteine der Elektrifizierung  Foto: Mercedes-Benz E 300 e Limousine

Praxistest: Mercedes-Benz eActros startet in Mannheim bei TBS Transportbeton

Dienstag, 23. Oktober 2018
Praxistest: Mercedes-Benz eActros startet in Mannheim bei TBS Transportbeton

Praxistest: Mercedes-Benz eActros startet in Mannheim bei TBS Transportbeton

Mercedes-Benz Trucks hat einen weiteren vollelektrischen eActros zur Praxiserprobung an einen Kunden übergeben: an TBS Transportbeton. Das in Mannheim ansässige Unternehmen stellt hochwertige Betone und Bindemittel her und bietet seinen Kunden zusätzlich verschiedene Dienstleistungen an. TBS zählt zu insgesamt 20 Kunden aus unterschiedlichen Branchen, die den schweren Elektro-Lkw in ihre Flotte integrieren. Die Kunden setzen jeweils einen seriennahen 18- oder 25-Tonner ein Jahr lang im normalen Betrieb ein und testen ihn auf seine Alltagstauglichkeit. Das Ziel ist, ab dem Jahr 2021 lokal emissionsfreies und leises Fahren in Städten auch mit schweren Serien-Lkw zu realisieren – und das betriebswirtschaftlich auf Augenhöhe mit Diesel-Lkw. Die Testserie gliedert sich in zwei Phasen mit jeweils zehn Kunden und dauert insgesamt ca. zwei Jahre.

Mit dem Mercedes-Benz Vision URBANETIC in die Stadt der Zukunft

Dienstag, 11. September 2018
Mit dem Mercedes-Benz Vision URBANETIC in die Stadt der Zukunft

Mit dem Mercedes-Benz Vision URBANETIC in die Stadt der Zukunft

Mit dem Vision URBANETIC präsentiert Mercedes-Benz Vans ein revolutionäres Mobilitätskonzept, das weit über bisherige Ideen rund um autonome Fahrzeuge hinausgeht. Der Vision URBANETIC hebt die Trennung von Personenbeförderung und Gütertransport auf. Er ermöglicht eine bedarfsgerechte, nachhaltige und effiziente Beförderung von Personen und Gütern – und erfüllt die Bedürfnisse von Städten, Unternehmen unterschiedlichster Branchen sowie Stadtbewohnern und Reisenden auf innovative Weise. Das Konzept reduziert die Verkehrsströme, entlastet innerstädtische Infrastrukturen und trägt zu einer verbesserten urbanen Lebensqualität bei.

Mercedes-Benz Vision EQ Silver Arrow – Ein emotionaler Wegweiser in die Zukunft des Designs

Montag, 27. August 2018
Mercedes-Benz Vision EQ Silver Arrow - Ein emotionaler Wegweiser in die Zukunft des Designs

Mercedes-Benz Vision EQ Silver Arrow – Ein emotionaler Wegweiser in die Zukunft des Designs

Im kalifornischen Pebble Beach präsentiert Mercedes-Benz das Showcar Vision EQ Silver Arrow bei der Monterey Car Week, die vom 18. bis 26. August 2018 Autokenner und Sammler aus aller Welt anzieht. Der Einsitzer ist zugleich eine Hommage an den erfolgreichen Rekordwagen W 125 von 1937. Die Lackierung in Alubeam-Silber erinnert an die aus Gewichtsgründen vom weißen Lack befreiten historischen Silberpfeile. Im Innenraum dominieren traditionelle, hochwertige Materialien wie Echtleder, poliertes Aluminium und massives Walnussholz. Das digitale Cockpit weist direkt in die Zukunft: Es umfasst einen gebogenen Panorama-Bildschirm mit Rückprojektion sowie einen ins Lenkrad integrierten Touchscreen.

Daimler verstärkt Aktivitäten für eine nachhaltige Rohstofflieferkette und tritt weiteren Initiativen bei

Samstag, 11. August 2018
Daimler verstärkt Aktivitäten für eine nachhaltige Rohstofflieferkette und tritt weiteren Initiativen bei

Daimler verstärkt Aktivitäten für eine nachhaltige Rohstofflieferkette und tritt weiteren Initiativen bei

Als Teil der Offensive für eine nachhaltige Rohstofflieferkette schließt sich die Daimler AG in Initiativen mit Verbänden, Organisationen und Wettbewerbern zusammen. Das gemeinsame Ziel ist klar: Zertifizierbare Standards, eine saubere Herkunft und Transparenz bei der Beschaffung von risikobehafteteten Rohstoffen sowie eine spürbare Verbesserung der Arbeits- und Lebensbedingungen der Menschen vor Ort. Mit dem Beitritt erweitert die Daimler AG ihr breites Engagement in Initiativen und setzt sich aktiv für mehr Transparenz in der globalen Rohstofflieferkette ein. Das Unternehmen geht damit den nächsten wichtigen Schritt, um Mobilität nachhaltig zu gestalten.

Automatisiertes Fahren in der Stadt: Daimler und Bosch setzen auf KI-Plattform von Nvidia

Mittwoch, 18. Juli 2018
Automatisiertes Fahren in der Stadt: Daimler und Bosch setzen auf KI-Plattform von Nvidia

Automatisiertes Fahren in der Stadt: Daimler und Bosch setzen auf KI-Plattform von Nvidia

Automatisierte Fahrzeuge sind komplexe, rollende Computer. Das gilt besonders, wenn sie sich auch selbstständig im urbanen Verkehr bewegen sollen und eine Vielzahl verschiedener Umfeldsensoren zum Einsatz kommt. In ihrer Kooperation zum vollautomatisierten und fahrerlosen Fahren in der Stadt haben Bosch und Daimler jetzt die erforderliche Rechenpower für ihr Fahrsystem definiert. Zudem haben die Partner das US-Technologieunternehmen Nvidia als Lieferanten für die benötigte KI-Plattform ausgewählt.

Daimler erhält als erster internationaler Autobauer Genehmigung für Erprobung von vollautomatisierten Fahrzeugen auf öffentlichen Straßen in Peking

Donnerstag, 12. Juli 2018
Daimler erhält als erster internationaler Autobauer Genehmigung für Erprobung von vollautomatisierten Fahrzeugen auf öffentlichen Straßen in Peking

Daimler erhält als erster internationaler Autobauer Genehmigung für Erprobung von vollautomatisierten Fahrzeugen auf öffentlichen Straßen in Peking

Daimler hat als erster internationaler Autobauer eine Genehmigung für die Erprobung von vollautomatisierten Testfahrzeugen (Level 4) auf öffentlichen Straßen in Peking erhalten. Damit hat das Unternehmen in China einen weiteren wichtigen Meilenstein für die lokalen Forschungs- und Entwicklungsbestrebungen erreicht. Der urbane Verkehr ist eine der größten Herausforderungen auf dem Weg zum autonomen Fahren. Mit der Genehmigung können Mercedes-Benz Erprobungsfahrzeuge nun im realen Verkehr getestet werden, um die Technologie in der chinesischen Hauptstadt Peking, einer Metropole mit einzigartigen und komplexen urbanen Verkehrssituationen, weiter zu perfektionieren.

Zehn FUSO eCanter in Lissabon unterwegs

Montag, 09. Juli 2018
Zehn FUSO eCanter in Lissabon unterwegs

Zehn FUSO eCanter in Lissabon unterwegs

Lissabon fährt elektrisch. Daimler Trucks übergibt vor wenigen Tagen zehn vollelektrische Leicht-Lkw FUSO eCanter an die Stadtverwaltung der portugiesischen Hauptstadt.

FUSO, die japanische Nutzfahrzeug-Tochter des Daimler Konzerns, gilt als Vorreiter für elektrische Antriebe bei Lkw. Bereits 2015 konnten die portugiesischen Städte Lissabon, Sintra und Porto das Vorserienmodell Canter E-Cell im realen Transportalltag erproben. Der aktuelle FUSO eCanter verfügt als 7,5-Tonner über eine Reichweite von rund 100 km. Die Stadt Lissabon setzt die Fahrzeuge für kommunale Fahrten im Gartenbau und bei der Müllentsorgung ein. Mit dem FUSO eCanter will Lissabon dazu beitragen, lokale Lärm- und Emissionsbelastungen durch Nutzfahrzeuge im städtischen Einsatz zu verringern.

E-Auto in 20 Minuten laden – Erste Turbo-Ladestation geht ans Netz

Samstag, 07. Juli 2018
E-Auto in 20 Minuten laden - Erste Turbo-Ladestation geht ans Netz

E-Auto in 20 Minuten laden – Erste Turbo-Ladestation geht ans Netz

Noch sind Elektroautos bei Verbrauchern nicht so gefragt. Der Grund: Die hohen Anschaffungskosten und die lange Ladezeit der Fahrzeuge. Die Autobauer gehen nun einen Schritt Richtung Zukunft. An der A 61 gibt es ab sofort die erste Schnellladestation.

Es soll eine kleine Revolution für die Autobranche in Deutschland werden: Die bundesweit erste Ultra-Schnellladestation für Elektrofahrzeuge gibt es ab sofort in der Eifel. An der Raststätte Brohltal-Ost können Fahrer ihr Auto an einer Station mit bis zu 350 Kilowatt (kW) Leistung „betanken“.

ADAC testet 53 E-Ladesäulen in Deutschland

Mittwoch, 13. Juni 2018
ADAC testet 53 E-Ladesäulen in Deutschland

ADAC testet 53 E-Ladesäulen in Deutschland

Die Zahl der E-Ladesäulen in Deutschland wächst. Doch um die E-Mobilität voranzubringen, müssen die Stromtankstellen noch deutlich kundenfreundlicher werden. Das hat eine Untersuchung des ADAC ergeben.

Damit die E-Mobilität ins Rollen kommt, braucht es auch eine gute Ladeinfrastruktur. Das Netz an Stromtankstellen, so hat der ADAC in einem aktuellen Ladesäulen-Test festgestellt, verdichtet sich. Allerdings monierten die Tester eine oftmals unzureichende Verbraucherfreundlichkeit. Vor allem in Hinblick auf Bedienkomfort, Information und Preistransparenz sieht der Verkehrsclub im Vergleich zur klassischen Tankstelle noch viel Luft nach oben.

ADAC testet 53 E-Ladesäulen in Deutschland

ADAC testet 53 E-Ladesäulen in Deutschland

12 FUSO eCanter zukünftig auch in den Niederlanden im Einsatz

Mittwoch, 06. Juni 2018
12 FUSO eCanter zukünftig auch in den Niederlanden im Einsatz

12 FUSO eCanter zukünftig auch in den Niederlanden im Einsatz

Zwölf FUSO eCanter, vollelektrische Leicht-Lkw von Daimlers Nutzfahrzeug-Tochter FUSO, sind zukünftig auch bei niederländischen Kunden im Einsatz: PostNL, die Logistiker Albert Heijn B.V., Cornelissen Groep B.V. und Technische Unie B.V. sowie der größte Online-Marktplatz im Foodservice Bidfood B.V. werden den FUSO eCanter 7,5-Tonner in ihre Flotten integrieren.  

In Deutschland, Großbritannien, Japan und USA sind die vollelektrischen Leicht-Lkw mit einer Leistung von 129 kW und einer Nutzlast von bis zu vier Tonnen bereits in Kundenhand. Auch in den Niederlanden werden alle Fahrzeuge für Aufgaben eingesetzt, die bisher mit konventionell angetriebenen Fahrzeugen erledigt werden.

Wenig Spannung: Seit 2016 erst 60.412 Anträge für die Kaufprämie für Elektroautos

Samstag, 02. Juni 2018
Wenig Spannung: Seit 2016 erst 60.412 Anträge für die Kaufprämie für Elektroautos

Wenig Spannung: Seit 2016 erst 60.412 Anträge für die Kaufprämie für Elektroautos

Die BAFA hat Ende April eine weitere Zwischenbilanz zur Elektroautoprämie vorgelegt. Bislang wurde die Förderung nur 60.412 mal beantragt.

Der große Run auf die Kaufprämie für Elektroautos und Plug-in-Hybrid-Modelle ist ausgeblieben. Das ist die nüchterne Bilanz nach über einem Jahr Elektroautoförderung durch das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA). Seit Beginn des Förderprogramms am 2. Juli 2016 sind nach 22 Monaten erst 60.412 Anträge für den Umweltbonus bei der Bafa eingegangen. Die Branche rechnet auch für das Jahr 2018 nicht mehr im einem echten Boom bei Elektroautos. Als Gründe für die Zurückhaltung der Kunden werden zu hohe Kosten, eine unzureichende Ladestruktur und zu geringe Reichweiten genannt. Das im Vorfeld der Prämie befürchtete „Elektromobilitätschaos“ hat es bei der Bafa nicht geben, so Bafa-Präsident Arnold Wallraff.

Demnächst: Neuigkeiten von Mercedes-Benz

Freitag, 01. Juni 2018
Demnächst: Neuigkeiten von Mercedes-Benz

Demnächst: Neuigkeiten von Mercedes-Benz

Einige Neuheiten hat Mercedes-Benz seit Anfang des Jahres bereits präsentiert. Neben der Neuauflage der kompakten A-Klasse, dem eleganten CLS Coupé, der G-Klasse, dem Sprinter und dem sportlichen viertürigen AMG GT Coupé sowie dem batterieelektrischen smart EQ sind nun noch weitere neue Modelle zu erwarten.

Alleine bei den Kompaktmodellen brennt Mercedes-Benz in diesem Jahr noch ein wahres Feuerwerk ab. Acht Modelle haben die Stuttgarter auf der zweiten Generation des MFA-Baukastens (Modulare Frontantriebsplattform) vorgesehen. Zu den bekannten Derivaten der A-Klasse gesellt sich neben der Limousine später noch der GLB. Er schließt dann die Lücke zwischen GLA und GLC.

Vision Mercedes-Maybach Ultimate Luxury – Exklusives Reisen auf höchstem Niveau

Dienstag, 01. Mai 2018
Vision Mercedes-Maybach Ultimate Luxury - Exklusives Reisen auf höchstem Niveau

Vision Mercedes-Maybach Ultimate Luxury – Exklusives Reisen auf höchstem Niveau

Auf der „Auto China 2018“ in Peking präsentierte Mercedes-Benz den Vision Mercedes-Maybach Ultimate Luxury. Das Design des Crossovers aus einer exklusiven High-end-Limousine und einem SUV folgt der Philosophie der Sinnlichen Klarheit. Das Showcar kombiniert den Komfort und die typischen Stärken beider Karosserievarianten. Dazu gehören die erhabene Sitzposition und das athletische Erscheinungsbild. Der Vision Mercedes-Maybach Ultimate Luxury ist als Elektrofahrzeug mit vier kompakten Permanentmagnet-Synchron-Elektromotoren und vollvariablem Allrad-Antrieb konzipiert.


QR Code Business Card