Archiv für die Kategorie ‘Zukunft’

Vor 18 Jahren: Die Mercedes-Benz Vision GST präsentiert eine neue Fahrzeugklasse

Mittwoch, 27. Mai 2020
Vor 18 Jahren: Die Mercedes-Benz Vision GST präsentiert eine neue Fahrzeugklasse

Vor 18 Jahren: Die Mercedes-Benz Vision GST präsentiert eine neue Fahrzeugklasse

Mit der Vision GST stellte Mercedes-Benz auf der North American International Auto Show 2002 in Detroit ein Modell vor, welches den Ausblick auf eine neue Fahrzeugklasse bieten sollte. Später rollte dann diese Vision als R-Klasse zu den Kunden. Nach der Weiterentwicklung des Modells als Vision GST 2 stellte Mercedes-Benz im Jahr 2004 in Paris dann dazu die Vision R vor.

Von der einfachen Lenkstange zur kapazitiven Kommandozentrale – Eine Zeitreise der Lenkräder

Sonntag, 17. Mai 2020
Von der einfachen Lenkstange zur kapazitiven Kommandozentrale – Eine Zeitreise der Lenkräder

Von der einfachen Lenkstange zur kapazitiven Kommandozentrale – Eine Zeitreise der Lenkräder

Mit der E-Klasse startet im Sommer 2020 eine neue, umfassend digitalisierte Lenkradgeneration von Mercedes-Benz: das kapazitive Lenkrad. In seinem Kranz befindet sich eine Zwei-Zonen-Sensormatte, die erkennt, ob die Hände des Fahrers das Lenkrad umfassen. Die in den Speichen platzierten Touch Control Buttons arbeiten ebenfalls mit digitalen Signalen. Den ersten Schritt zum modernen Mercedes-Benz Lenkrad vollzog die damalige Daimler-Motoren-Gesellschaft vor über 120 Jahren: mit dem Wechsel von der einfachen Lenkkurbel oder Lenkstange zum deutlich funktionaleren Lenkrad. Daraus entwickelte sich die High-Tech-Kommandozentrale von heute, die es dem Fahrer ermöglicht, präzise zu lenken und gleichzeitig zahlreiche Komfort- und Assistenzsysteme bequem und sicher zu bedienen.

1990 Ein Pionier der E-Mobilität: Der Mercedes-Benz 190 mit Elektroantrieb

Sonntag, 03. Mai 2020
1990 Ein Pionier der E-Mobilität: Der Mercedes-Benz 190 mit Elektroantrieb

1990 Ein Pionier der E-Mobilität: Der Mercedes-Benz 190 mit Elektroantrieb

Mercedes-Benz EQ steht für die Elektrofahrzeuge der Marke mit dem berühmten Stern. Sie werden auf Basis neuester Erkenntnisse beispielsweise zu Motoren, Leistungselektronik und Batteriesystemen entwickelt. Denn diese Technologien haben in den vergangenen Jahren ganz erhebliche Fortschritte gemacht. Der direkte Vergleich mit früheren Einzelversuchen der Elektromobilität ist deshalb schwierig. Dennoch – oder vielleicht gerade deshalb – eröffnet der Blick zurück faszinierende Geschichten. Eine solche Geschichte spielt 1990: Im Mai dieses Jahres stellt Mercedes-Benz auf dem Innovationsmarkt der Hannover Messe einen auf Elektroantrieb umgerüsteten Typ 190 (W201) aus. „So dient der Mercedes 190, der von Länge und Gewicht den Anforderungen eines Elektrofahrzeugs am nächsten kommt, als Batterie-Erprobungsträger. Dabei geht es hauptsächlich um die Überprüfung der Funktionstauglichkeit aller Komponenten, und zwar unter realen Bedingungen mit all den Vibrationen, Beschleunigungen und Temperaturschwankungen des Alltagsbetriebs“, beschreibt eine damalige Broschüre.

Volvo Group und Daimler Truck AG: Gründung eines Joint Ventures für die Serienproduktion von Brennstoffzellen

Dienstag, 28. April 2020
Volvo Group und Daimler Truck AG: Gründung eines Joint Ventures für die Serienproduktion von Brennstoffzellen

Volvo Group und Daimler Truck AG: Gründung eines Joint Ventures für die Serienproduktion von Brennstoffzellen

Die Daimler Truck AG und die Volvo Group, zwei führende Unternehmen der Nutzfahrzeugindustrie, teilen die Vision des „Green Deal“ eines nachhaltigen Transports und CO2-neutralen Europas bis zum Jahr 2050. Die Unternehmen haben dazu eine vorläufige, nicht bindende Vereinbarung zur Gründung eines neuen Joint Ventures unterzeichnet. Ziel ist die serienreife Entwicklung, Produktion und Vermarktung von Brennstoffzellensystemen für den Einsatz in schweren Nutzfahrzeugen und anderen Anwendungsfeldern. Daimler wird alle seine derzeitigen Brennstoffzellen-Aktivitäten in dem Joint Venture zusammenführen. Die Volvo Group wird 50 Prozent des Joint Ventures für die Summe von etwa 0,6 Milliarden Euro auf einer barmittel- und schuldenfreien Basis erwerben.

Höherer Umweltbonus für neue Elektroautos, Plug-in-Hybride und Wasserstofffahrzeuge

Mittwoch, 22. April 2020
Höherer Umweltbonus für neue Elektroautos, Plug-in-Hybride und Wasserstofffahrzeuge

Höherer Umweltbonus für neue Elektroautos, Plug-in-Hybride und Wasserstofffahrzeuge

Seit dem 19. Februar 2020 gibt es einen erhöhten Umweltbonus für neue Elektroautos, Plug-in-Hybride und Wasserstofffahrzeuge!  Das Antragsverfahren für die Kaufprämie wurde zudem vereinfacht. Weil die neue Förderrichtlinie nun auch rückwirkend gilt, kann die erhöhte Kaufprämie im Nachhinein für alle berechtigten Fahrzeuge beantragt werden, die nach dem 4. November 2019 zugelassen wurden. Das gilt auch für Leasingfahrzeuge.

Der höhere Umweltbonus für neue Elektroautos, Plug-in-Hybride und Wasserstofffahrzeuge wurde bis 2025 verlängert. Bund und Autoindustrie übernehmen jeweils zur Hälfte die Kosten. An Bundesmitteln sind 2,09 Milliarden Euro eingeplant. Die Umweltprämie verteilt das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA), das dem Wirtschaftsministerium zugeordnet ist. 

Ist Wasserstoff der Treibstoff der Zukunft?

Montag, 13. April 2020
Ist Wasserstoff der Treibstoff der Zukunft?

Ist Wasserstoff der Treibstoff der Zukunft?

Die Brennstoffzellen-Technologie könnte im Verkehr der Zukunft 40 Prozent des anfallenden Energiebedarfs decken. Die zwei entscheidenden Fragen dabei: Sind mit Wasserstoff betriebene Pkw auch ein Zukunftsszenario oder sogar eine Alternative zu den im Augenblick viel beschworenen E-Autos mit Akkumulatoren?

Wasserstoff könnte der Energieträger der Zukunft werden. Auch im Verkehr kommt ihm nach Ansicht einiger Experten eine wichtige Rolle zu. Je nach Szenario könnte er 2050 bis zu 40 Prozent des dort anfallenden Energiebedarfs decken. Ob das Gas auch im Auto den Durchbruch schafft, hängt nicht zuletzt von der Infrastruktur ab. Und dort gibt es noch einiges zu tun.

Dieses Jahr eröffnet die 100. Wasserstofftankstelle in Deutschland

Samstag, 14. März 2020
Dieses Jahr eröffnet die 100. Wasserstofftankstelle in Deutschland

Dieses Jahr eröffnet die 100. Wasserstofftankstelle in Deutschland

Nach Angaben des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) und H2 Mobility sollen bis 2021 bis zu 130 Wasserstofftankstellen in Deutschland geben und in Betrieb genommen werden – aktuell sind es 87. Noch in diesem Jahr eröffnet die 100. Wasserstofftankstelle.

Seit 2007 fördert die Bundesregierung mit dem Nationalen Innovationsprogramm Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie (NIP) den Ausbau und die Weiterentwicklungen in eben jenen Technologien. Europaweit sind derzeit 177 Wasserstofftankstellen einsatzbereit, weltweit 432 – 330 davon an öffentlich zugänglichen Stationen. Experten schätzen die Kosten für den Bau einer Wasserstofftankstelle derzeit auf etwa eine Millionen Euro.

Drei neue Mercedes-Benz Plug-in-Hybridmodelle: CLA Coupé, CLA Shooting Brake und GLA jetzt mit EQ Power

Donnerstag, 05. März 2020
Drei neue Mercedes-Benz Plug-in-Hybridmodelle: CLA Coupé, CLA Shooting Brake und GLA jetzt mit EQ Power

Drei neue Mercedes-Benz Plug-in-Hybridmodelle: CLA Coupé, CLA Shooting Brake und GLA jetzt mit EQ Power

Unter dem Label EQ Power erweitert Mercedes-Benz Cars kontinuierlich sein Angebot an Plug-in-Hybriden. Mit dem CLA 250 e Coupé, CLA 250 e Shooting Brake und GLA 250 e komplettiert Mercedes-Benz die EQ Power Modelle der Kompaktwagen-Familie mit dem Hybrid-Antrieb der dritten Generation. Bestellt werden können die neuen Modelle noch im Frühjahr dieses Jahres. Die Markteinführung erfolgt wenige Wochen später.

Bei den Kompaktfahrzeugen mit EQ Power stehen (elektrische) Fahrfreude und Alltagstauglichkeit im Vordergrund. Das verdeutlichen die Highlights der Modelle:

  • Elektrische Reichweiten von 71-79 km (NEFZ)

Daimler Trucks: E-Mobility Group startet weltweite Initiative für Elektro-Lkw-Ladeinfrastruktur

Montag, 02. März 2020
Daimler Trucks: E-Mobility Group startet weltweite Initiative für Elektro-Lkw-Ladeinfrastruktur

Daimler Trucks: E-Mobility Group startet weltweite Initiative für Elektro-Lkw-Ladeinfrastruktur

Daimler Trucks ist Pionier der Elektromobilität: zum einen mit E-Lkw im weltweiten Kundeneinsatz, zum anderen mit einem ganzheitlichen Ökosystem samt Beratung und Infrastruktur-Angeboten für Elektro-Lkw-Kunden. Nun startet die E-Mobility Group von Daimler Trucks & Buses als zusätzlichen Schritt eine weltweite Initiative für den Aufbau von Ladeinfrastruktur für batterieelektrische Lkw. Der Fokus liegt zunächst auf Ladestationen, die auf den Betriebshöfen von Lkw-Kunden installiert werden. 

Daimler eröffnet neuen Ladepark für elektrische Nutzfahrzeuge am Standort Untertürkheim

Sonntag, 09. Februar 2020
Daimler eröffnet neuen Ladepark für elektrische Nutzfahrzeuge am Standort Untertürkheim

Daimler eröffnet neuen Ladepark für elektrische Nutzfahrzeuge am Standort Untertürkheim

Daimler hat am Standort Stuttgart-Untertürkheim einen Ladepark für elektrische Nutzfahrzeuge eröffnet. Die Ladesäulen werden für Fahrzeuge von Daimler Trucks und Mercedes-Benz Vans genutzt. Der neue Ladepark stellt einen weiteren Schritt im Zuge der Elektrifizierungsstrategie und der damit verbundenen Aktivitäten des Unternehmens dar.

Die innovativen Ladesäulen umfassen eine Gesamtleistung von 1 Megawatt verteilt auf zwei Gleichstrom-Schnelllader mit je 300 Kilowatt für Lkw und drei weitere Ladesäulen mit je 150 Kilowatt Leistung für Vans. Ist das Fahrzeug mit der passenden Säule verbunden, wird der Ladevorgang am Display über einen Chip, über den die Säule das jeweilige Fahrzeug automatisch erkennt, gestartet. Die Stationen sind mit allen gängigen Steckervarianten für elektrische Lkw ausgestattet.

Inspiriert von der Zukunft: Das Mercedes-Benz Konzeptfahrzeug VISION AVTR

Mittwoch, 08. Januar 2020
Inspiriert von der Zukunft: Das Mercedes-Benz Konzeptfahrzeug VISION AVTR

Inspiriert von der Zukunft: Das Mercedes-Benz Konzeptfahrzeug VISION AVTR

Mercedes-Benz VISION AVTR – inspiriert von AVATAR. Der Name des wegweisenden Konzeptfahrzeugs steht nicht nur für die intensive Kollaboration während der Entwicklung des Showcars gemeinsam mit dem AVATAR Team,sondern  auch für ADVANCED VEHICLE TRANSFORMATION. Dieses Konzeptfahrzeug verkörpert die Vision von Mercedes-Benz Designern, Ingenieuren und Trendforschern für Mobilität in ferner Zukunft.

Das Mercedes-Benz VISION AVTR ist das Ergebnis einer außergewöhnlichen globalen Zusammenarbeit zwischen einer der innovativsten Marken der Unterhaltungsindustrie und der acht wertvollsten Marke der Welt, Mercedes-Benz. Inspiriert von der Welt von Pandora zeigt das VISION AVTR eine völlig neue Interaktion zwischen Mensch, Maschine und Natur.

Rückblick: Seiner Zeit weit voraus – der Mercedes-Benz LE 306

Freitag, 03. Januar 2020
Rückblick: Seiner Zeit weit voraus – der Mercedes-Benz LE 306

Rückblick: Seiner Zeit weit voraus – der Mercedes-Benz LE 306

Mit der neuen Marke EQ setzt Mercedes-Benz heute Maßstäbe in Sachen Elektromobilität. Begonnen hat alles mit der Präsentation der Transporter-Studie LE 306 vor 45 Jahren.

Im Jahr 1972 beginnt die Geschichte der elektrisch angetriebenen Fahrzeuge der Daimler AG. Auf den „Electric Vehicle Study Days“ wird die Transporter-Studie LE 306 dem Fachpublikum präsentiert. Noch im selben Jahr wird der Leichttransporter auch der breiten Öffentlichkeit vorgestellt. Bei den Olympischen Spielen kommt eine Flotte von Versuchsfahrzeugen zum Einsatz. In enger Zusammenarbeit mit der Gesellschaft für elektrischen Straßenverkehr (GES) kommt schließlich sogar ein Großversuch mit 58 Fahrzeugen zustande.

Höhere Kaufprämien für E-Autos – Bis zu 6.000 Euro Umweltbonus

Montag, 30. Dezember 2019
Höhere Kaufprämien für E-Autos - Bis zu 6.000 Euro Umweltbonus

Höhere Kaufprämien für E-Autos – Bis zu 6.000 Euro Umweltbonus

Elektroautokäufer erhalten künftig bis zu 6.000 Euro Netto-Zuschuss von Staat und Industrie. Darauf haben sich beide Seiten im November bei einem Spitzentreffen im Kanzleramt verständigt. Voraussetzung für den Maximalrabatt, der sich inklusive Mehrwertsteuer auf 7.140 Euro beläuft, ist ein Nettolistenpreis unterhalb von 40.000 Euro (brutto: 47.600 Euro). Die Kosten für den Erwerb eines Stromers sinken dadurch im besten Fall auf vierstelliges Niveau. Rund 20 elektrische Großserien-Pkw mit einem Nettolistenpreis unterhalb von 40.000 Euro sind aktuell verfügbar, mindestens ein halbes Dutzend weiterer kommt in den nächsten Monaten dazu. Auswahl ist also durchaus vorhanden. Im Detail reicht das Angebot vom Kleinstwagen für den Stadtverkehr bis zu Kompaktautos für die Mittelstrecke. Nicht unter die 40.000-Euro-Grenze schaffen es hingegen die Modelle von Tesla sowie die Luxus-SUV der deutschen Hersteller.

Mercedes und Elektromobilität – was sich in den letzten Jahren getan hat

Freitag, 20. Dezember 2019
EQ Power: Die Plug-in-Hybrid-Familie von Mercedes-Benz

EQ Power: Die Plug-in-Hybrid-Familie von Mercedes-Benz

Die Automobilindustrie scheint auf den Zug der Digitalisierung aufgesprungen zu sein. Vor allem die großen Marken haben nicht geschlafen und arbeiten bereits eifrig an neuen Konzepten. Darunter auch Mercedes. Tatsächlich hat sich bei Mercedes im Laufe der letzten Jahre einiges bezüglich der Elektromobilität getan. Das zeigen allein schon die zahlreichen elektrisch betriebenen Modelle, die es mittlerweile gibt.

Zwischenbilanz: Elektro-Lkw eActros seit über einem Jahr erfolgreich im Kundeneinsatz

Dienstag, 19. November 2019
Zwischenbilanz: Elektro-Lkw eActros seit über einem Jahr erfolgreich im Kundeneinsatz

Zwischenbilanz: Elektro-Lkw eActros seit über einem Jahr erfolgreich im Kundeneinsatz

Der vollelektrische Lkw Mercedes-Benz eActros beweist sich bereits seit über einem Jahr im harten Alltagseinsatz bei Kunden. Im Rahmen der eActros „Innovationsflotte“ hat Mercedes-Benz Trucks beginnend im Herbst 2018 insgesamt zehn 18- und 25- Tonner für die Praxiserprobung an Kunden in Deutschland und der Schweiz übergeben. Durch die Auswertung zehntausender von Kunden gefahrener Kilometer, aber auch durch den engen Austausch mit Fahrern, Disponenten und Flottenmanagern, haben die Experten von Mercedes-Benz Trucks umfangreiche Erkenntnisse gewonnen. Diese fließen direkt in die Weiterentwicklung des eActros hin zum Serienfahrzeug, das ab dem Jahr 2021 vom Band laufen soll. Insgesamt belegen die Kundenrückmeldungen und Testergebnisse, dass der schwere Verteilerverkehr mit dem Mercedes-Benz eActros schon heute lokal emissionsfrei und leise möglich ist.

Elektrisch fahren in allen Fahrzeugsegmenten: Die Familie von Plug-in-Hybriden bei Mercedes-Benz wächst

Samstag, 28. September 2019
Elektrisch fahren in allen Fahrzeugsegmenten: Die Familie von Plug-in-Hybriden bei Mercedes-Benz wächst

Elektrisch fahren in allen Fahrzeugsegmenten: Die Familie von Plug-in-Hybriden bei Mercedes-Benz wächst

Plug-in-Hybride bieten Kunden die Vorteile zweier Welten: In der Stadt fahren sie rein elektrisch, bei langen Strecken profitieren sie von der Reichweite des Verbrenners. Sie machen das Fahrzeug insgesamt effizienter, weil sie einerseits Energie beim Bremsen rekuperieren und andererseits den Verbrennungsmotor in günstigen Betriebspunkten fahren lassen können. Die intelligente, streckenbasierte Betriebsstrategie sieht den elektrischen Fahrmodus für die jeweils sinnvollsten Streckenabschnitte vor. Sie berücksichtigt unter anderem Navigationsdaten, Topografie, Geschwindigkeitsvorschriften und die Verkehrsverhältnisse für die gesamte geplante Route. Plug-in-Hybride sind außerdem ein wichtiger Meilenstein auf dem Weg zum emissionsfreien Fahren. Unter dem Label EQ Power entwickelt Mercedes Benz Cars seine Plug-in-Hybride konsequent weiter. Die EQ Power sorgt außerdem für hohe Dynamik. EQ Power+ steht dabei für die Performance-Hybridtechnologie, die Mercedes-AMG in Zukunft auf der Straße und schon heute erfolgreich in der Formel 1 einsetzt. Die jüngsten Mitglieder der EQ Power Familie, die A- und B-Klasse, unterstreichen die Plug-in-Offensive von Mercedes-Benz: Bis 2020 will das Unternehmen das Angebot auf weit mehr als 20 Modellvarianten erweitern.

Mercedes-Benz GLE 350 de 4MATIC und GLC 300 e 4MATIC: Neue Plug-in-Hybride der dritten Generation

Freitag, 20. September 2019
Mercedes-Benz GLE 350 de 4MATIC und GLC 300 e 4MATIC: Neue Plug-in-Hybride der dritten Generation

Mercedes-Benz GLE 350 de 4MATIC und GLC 300 e 4MATIC: Neue Plug-in-Hybride der dritten Generation

Weltpremiere für den Plug-in-Hybrid Mercedes-Benz GLE 350 de 4MATIC. Der GLE überzeugt mit seiner elektrischen Reichweite: Dank einer Batterie mit 31,2 kWh Kapazität schafft er bei entsprechender Fahrweise über 100 Kilometer (nach NEFZ). Außerdem ist er elektrisch bis zu 160 km/h schnell. Von hoher Effizienz ist auch sein Vierzylinder-Dieselmotor neuester Bauart. Auch der GLC 300 e 4MATIC nutzt die dritte Generation der Plug-in-Technologie von Mercedes-Benz.

Vision Mercedes Simplex – Eine Ikone für Herkunft und Zukunft der Marke

Sonntag, 15. September 2019
Vision Mercedes Simplex – Eine Ikone für Herkunft und Zukunft der Marke

Vision Mercedes Simplex – Eine Ikone für Herkunft und Zukunft der Marke

Mit dem „Vision Mercedes Simplex“ präsentiert das Mercedes-Benz Design bei den Design Essentials 2019 eine Skulptur, die sinnbildlich für die Herkunft und Zukunft der Luxusmarke Mercedes-Benz steht. Sie symbolisiert den Übergang in eine neue Ära des Designs und der Technologie. Gleichzeitig ist sie eine Hommage an das historische Erbe und die Geburtsstunde der Marke.

Schönheit, die nachhaltig bewegt: Mercedes-Benz VISION EQS

Mittwoch, 11. September 2019
Schönheit, die nachhaltig bewegt: Mercedes-Benz VISION EQS

Schönheit, die nachhaltig bewegt: Mercedes-Benz VISION EQS

Der VISION EQS, ein Meilenstein auf dem Weg in die Zukunft von Mercedes-Benz. Auf der Internationalen Automobil-Ausstellung in Frankfurt (12. bis 22. September 2019) zeigt Mercedes-Benz die Herausforderungen der Zukunft: Nachhaltigkeit wird ein zentraler Bestandteil der Markenphilosophie und ein wesentlicher Aspekt der Unternehmensstrategie. Das Showcar erfüllt diese Ansprüche schon heute und gibt einen Ausblick auf zukünftige große elektrische Luxuslimousinen. Dabei platziert es eine Vision des Elektro-Purpose-Designs. Mercedes-Benz setzt mit dem VISION EQS ein klares Statement für das Fortbestehen hochwertiger Fahrzeuge und selbstbestimmten Fahrens. Handwerkliche Perfektion, emotionales Design, luxuriöse Materialien und individueller Fahrspaß werden auch in Zukunft begehrenswert bleiben. Denn der Luxusgedanke steht heute und zukünftig vor allem auch für persönliche Freiheit.

Der lange Weg zur Elektromobilität

Dienstag, 10. September 2019

Mit der Vision EQS zeigt Mercedes-Benz aktuell auf der IAA 2019, wie man sich die Zukunft des Automobils vorstellt

Beim immer präsenter werdenden Thema Elektromobilität ist Mercedes natürlich ganz vorne mit dabei. Immer sichtbarer wird die durch die Daimler AG möglich gemachte elektrische Motorisierung, beispielsweise im ÖPNV. Batteriebetriebene Busse sind zwar in der Entwicklung eine besondere Herausforderung, aber gerade mit Blick auf die hervorragende Umweltbilanz ein äußerst lohnenswertes Ziel. Auch im Bereich Logistik schreitet Mercedes mit großen Schritten voran. Elektrisch angetriebene Lkw sind angesichts der gewaltigen Mengen an Gütern, die über europäische Straßen transportiert werden ein sehr innovatives Produkt für die ganze Logistikbranche.

Weltpremiere: Bosch und Daimler erhalten Zulassung für fahrerloses Parken ohne menschliche Überwachung

Dienstag, 30. Juli 2019
Weltpremiere: Bosch und Daimler erhalten Zulassung für fahrerloses Parken ohne menschliche Überwachung

Weltpremiere: Bosch und Daimler erhalten Zulassung für fahrerloses Parken ohne menschliche Überwachung

Bosch und Daimler haben einen Meilenstein auf dem Weg zum automatisierten Fahren erreicht: Für das automatisierte Parksystem im Parkhaus des Mercedes-Benz Museums in Stuttgart haben die beiden Unternehmen jetzt die Freigabe der zuständigen Behörden in Baden-Württemberg erhalten. Der automatisierte Vorfahr- und Einparkservice wird per Smartphone-App abgerufen und kommt ohne Sicherheitsfahrer aus. Er ist damit die weltweit erste behördlich für den Alltagsbetrieb zugelassene vollautomatisierte und fahrerlose Parkfunktion nach SAE Level 4.

„Ambition2039“: Unser Weg zu nachhaltiger Mobilität

Freitag, 24. Mai 2019
„Ambition2039“: Unser Weg zu nachhaltiger Mobilität

„Ambition2039“: Unser Weg zu nachhaltiger Mobilität

Die Daimler AG treibt die Transformation zur emissionsfreien Mobilität mit Nachdruck voran. Nachhaltigkeit ist ein wesentliches Element der Unternehmensstrategie von Daimler und zugleich Maßstab für den unternehmerischen Erfolg. Der zukünftige Vorstandsvorsitzende der Daimler AG, Ola Källenius, derzeit noch als Vorstandsmitglied verantwortlich für Konzernforschung und Mercedes-Benz Cars Entwicklung, stellte unter der Überschrift „Ambition 2039“ bei einer Presseveranstaltung die Ziele für den Pkw-Bereich vor.

„Ambition2039“: Unser Weg zu nachhaltiger Mobilität Foto: Ola Källenius

„Ambition2039“: Unser Weg zu nachhaltiger Mobilität Foto: Ola Källenius

25 Jahre NECAR 1: Der Brennstoffzellen-Elektroantrieb feiert Geburtstag

Freitag, 26. April 2019
25 Jahre NECAR 1: Der Brennstoffzellen-Elektroantrieb feiert Geburtstag

25 Jahre NECAR 1: Der Brennstoffzellen-Elektroantrieb feiert Geburtstag

Die Zukunft des Brennstoffzellenautos beginnt vor 25 Jahren: 1994 stellt die damalige Daimler-Benz AG das Forschungsfahrzeug NECAR mit Elektroantrieb und Brennstoffzelle vor. Die Bezeichnung steht für „New Electric Car“. Der Strom für den Fahrmotor wird durch die elektrochemische Umwandlung von Wasserstoff erzeugt, wobei als Reaktionsprodukt lediglich Wasser entsteht. Es folgen eine ganze Reihe weiterer NECAR-Fahrzeuge. Die neueste Technologie in einer Hybridausführung hat der Mercedes-Benz GLC F-CELL, den Kunden bereits im Alltag betreiben.

Mercedes-Benz Concept GLB – So geräumig und robust kann kompakt sein

Mittwoch, 17. April 2019
Mercedes-Benz Concept GLB - So geräumig und robust kann kompakt sein

Mercedes-Benz Concept GLB – So geräumig und robust kann kompakt sein

Mit dem Concept GLB zeigt Mercedes-Benz auf der „Auto Shanghai“ (18. bis 25. April 2019), welche SUV-Ideen auf der Kompaktwagen-Plattform des Unternehmens neben dem sportlichen Multitalent GLA noch realisiert werden könnten. Wo jener durch coupé-hafte Linienführung progressiven Fahrspaß verspricht, legt der Concept GLB den Schwerpunkt auf Raumangebot und Robustheit: Das Konzeptfahrzeug (Länge/Breite/Höhe: 4.634/1.890/1.900 Millimeter) bietet auch dank seines langen Radstands (2.829 Millimeter) Platz für sieben Personen. Eine Reihe handfester Details signalisiert, dass der Concept GLB grobe Feldwege geradezu sucht.

DB Schenker und FUSO vertiefen Zusammenarbeit bei E-Lkw

Dienstag, 09. April 2019
DB Schenker und FUSO vertiefen Zusammenarbeit bei E-Lkw

DB Schenker und FUSO vertiefen Zusammenarbeit bei E-Lkw

Der Logistik-Dienstleister DB Schenker und FUSO, eine Marke von Daimler Trucks, bauen ihre Zusammenarbeit bei vollelektrischen Leicht-Lkw weiter aus. So hat DB Schenker im März vier zusätzliche FUSO eCanter für den urbanen Verteilerverkehr in Paris, Frankfurt und den Raum Stuttgart übernommen. DB Schenker nutzt bereits seit dem vergangenen Jahr einen eCanter in Berlin und erprobt den Einsatz der Fahrzeuge in gemischten Flotten. Aktuell ist DB Schenker mit FUSO in Gesprächen über weitere eCanter für zusätzliche europäische Märkte.


QR Code Business Card