Sep28
2019
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne ( 3 Stimme/n, Durchschnitt: 5,00 von 5 [100,00%])
Loading...


Elektrisch fahren in allen Fahrzeugsegmenten: Die Familie von Plug-in-Hybriden bei Mercedes-Benz wächst

Elektrisch fahren in allen Fahrzeugsegmenten: Die Familie von Plug-in-Hybriden bei Mercedes-Benz wächst

Plug-in-Hybride bieten Kunden die Vorteile zweier Welten: In der Stadt fahren sie rein elektrisch, bei langen Strecken profitieren sie von der Reichweite des Verbrenners. Sie machen das Fahrzeug insgesamt effizienter, weil sie einerseits Energie beim Bremsen rekuperieren und andererseits den Verbrennungsmotor in günstigen Betriebspunkten fahren lassen können. Die intelligente, streckenbasierte Betriebsstrategie sieht den elektrischen Fahrmodus für die jeweils sinnvollsten Streckenabschnitte vor. Sie berücksichtigt unter anderem Navigationsdaten, Topografie, Geschwindigkeitsvorschriften und die Verkehrsverhältnisse für die gesamte geplante Route. Plug-in-Hybride sind außerdem ein wichtiger Meilenstein auf dem Weg zum emissionsfreien Fahren. Unter dem Label EQ Power entwickelt Mercedes Benz Cars seine Plug-in-Hybride konsequent weiter. Die EQ Power sorgt außerdem für hohe Dynamik. EQ Power+ steht dabei für die Performance-Hybridtechnologie, die Mercedes-AMG in Zukunft auf der Straße und schon heute erfolgreich in der Formel 1 einsetzt. Die jüngsten Mitglieder der EQ Power Familie, die A- und B-Klasse, unterstreichen die Plug-in-Offensive von Mercedes-Benz: Bis 2020 will das Unternehmen das Angebot auf weit mehr als 20 Modellvarianten erweitern.

Mit Hilfe der EQ Ready App hat Mercedes-Benz ermittelt, wie lang die Fahrten von Interessenten an der Elektromobilität durchschnittlich sind. Mit Hilfe dieser App können Autofahrer ihr Nutzungsverhalten analysieren und eine Empfehlung erhalten, welches Modell mit Elektroantrieb für sie das richtige ist. Das Ergebnis zeigt, dass

  • 90 Prozent aller Fahrten kürzer als 50 Kilometer,
  • 96 Prozent aller Fahrten kürzer als 100 Kilometer und
  • 99 Prozent aller Fahrten kürzer als 400 Kilometer

sind. Die Spanne der Durchschnittsdistanz pro Fahrt der Interessenten schwankt in den einzelnen Märkten, sie reicht von etwas über acht Kilometern in Hongkong bis etwas über 27 Kilometern bei den besonders an Elektromobilität interessierten Niederländern. Das heißt: Viele Fahrten können mit den aktuellen Plug-in-Modellen von Mercedes-Benz ausschließlich elektrisch zurückgelegt werden.

Elektrisch fahren in allen Fahrzeugsegmenten: Die Familie von Plug-in-Hybriden bei Mercedes-Benz wächst Foto: A 250 e und B 250 e

Elektrisch fahren in allen Fahrzeugsegmenten: Die Familie von Plug-in-Hybriden bei Mercedes-Benz wächst Foto: A 250 e und B 250 e

Jetzt haben mit A 250 e, A 250 e Limousine und B 250 e Modelle der Kompaktwagen-Familie mit dem Hybrid-Antrieb der dritten Generation ihre Premiere. Die Markteinführung der Modelle erfolgt noch in diesem Jahr. Bei den neuen Kompaktfahrzeugen mit EQ Power stehen die (elektrische) Fahrfreude und Alltagstauglichkeit im Vordergrund. 

Nächster Neuzugang in der EQ Power Modellpalette ist der GLE 350 de 4MATIC. Seine im Vergleich zu den anderen Plug-in-Hybriden deutlich größere Reichweite weist den Weg zu einem noch ausgeprägteren E-Fahrt-Erlebnis. 

Die Plug-in-Hybride der S-, E- und C-Klasse mit elektrischen Reich­weiten von bis zu 50 km nach NEFZ wurden bereits im vergangenen Jahr vorgestellt. Als einziger Hersteller kombiniert Mercedes-Benz auch den Dieselmotor mit der Plug-in-Technologie: beim GLE und in der C- und E-Klasse. In den beiden letztgenannten Baureihen sind Limousine und T-Modell damit erhältlich. Das Update des GLC mit EQ Power steht ebenfalls bereit. Er bildet den Einstieg ins hybridisierte SUV-Segment.

Der Brennstoffzellen-Plug-in-Hybrid Mercedes-Benz GLC F-CELL verfügt weltweit einmalig sowohl über Brennstoffzellen- als auch über Batterieantrieb, der via Plug-in-Technologie extern aufgeladen wird. Er „tankt“ außer Strom auch reinen Wasserstoff.

Elektrisch fahren in allen Fahrzeugsegmenten: Die Familie von Plug-in-Hybriden bei Mercedes-Benz wächst Foto: C 300 de

Elektrisch fahren in allen Fahrzeugsegmenten: Die Familie von Plug-in-Hybriden bei Mercedes-Benz wächst Foto: C 300 de

Elektrisch fahren in allen Fahrzeugsegmenten: Die Familie von Plug-in-Hybriden bei Mercedes-Benz wächst Foto: E 300 de

Elektrisch fahren in allen Fahrzeugsegmenten: Die Familie von Plug-in-Hybriden bei Mercedes-Benz wächst Foto: E 300 de

Elektrisch fahren in allen Fahrzeugsegmenten: Die Familie von Plug-in-Hybriden bei Mercedes-Benz wächst Foto: EQC 400

Elektrisch fahren in allen Fahrzeugsegmenten: Die Familie von Plug-in-Hybriden bei Mercedes-Benz wächst Foto: EQC 400

Elektrisch fahren in allen Fahrzeugsegmenten: Die Familie von Plug-in-Hybriden bei Mercedes-Benz wächst Foto: GLC F-Cell

Elektrisch fahren in allen Fahrzeugsegmenten: Die Familie von Plug-in-Hybriden bei Mercedes-Benz wächst Foto: GLC F-Cell

Fotos: Daimler AG

Liken Sie mercedes-seite.de auf Facebook. Werden Sie Follower von Maik Jürß auf twitter und Pinterest. Wir sind auch bei Instagram (mercedesminusseitepunktde).

Liken Sie mercedes-seite.de auf Facebook. Werden Sie Follower von Maik Jürß auf twitter und Pinterest. Wir sind auch bei Instagram (mercedesminusseitepunktde).

Mehr aus diesem Bereich:



Geschrieben von Maik Jürß
Erschienen am Samstag, den 28. September 2019 um 00:05 Uhr  |  631 Besuche

Abgelegt unter Alternativantrieb

Tags: , , , , , , , , , , ,

Kommentar schreiben oder Diskussion führen



Diesen Beitrag als PDF speichern

RSS-Feed  ·  RSS 2.0 Kommentar-Feed  ·   Trackback  ·   Permalink

2 Kommentare zum Beitrag “Elektrisch fahren in allen Fahrzeugsegmenten: Die Familie von Plug-in-Hybriden bei Mercedes-Benz wächst”

  1. 1
    Thomas Müller schreibt:

    Sehr gute Übersicht der Plugin Hybrid Modelle – alleine es fehlt an der Auslieferung. Warum wird der A250e erst in Q2/2020 ausgeliefert obwohl für den September angekündigt? Warum ist die Vertriebsfreigabe für den B 250 e nicht erfolgt? Welche Probleme hat Mercedes konkret in der Produktion der Fahrzeuge? Ist es die Verfügbarkeit der Akkus? Sind es Emissionsthemen oder gar Software Probleme? Fragen über Fragen … die Kunden bleiben ratlos zurück. Bitte einmal diese Themen aufklären. Danke Dir und viele Grüße
    Thomas

  2. 2
    Maik schreibt:

    Hallo Thomas, warum die Plug-In Hybrid Variante der A-Klasse – als A 250 e – nicht bereits schon im November, sondern erst ab dem 2. Quartal 2020 ausgeliefert wird, ist nicht bekannt. Sowohl die Kompakt-Limousine, wie auch die Limousinen-Variante der Baureihe 177 werden erst ab Mitte nächsten Jahres erhältlich sein. Die Bestellfreigabe für die B 250 e für 37.663,50 Euro inkl MwSt. ist für Ende November 2019 zu erwarten.

Diskutiere oder kommentiere ...





QR Code Business Card