Archiv für die Kategorie ‘GT’

Mercedes-AMG GT4 – Neuer Rennwagen auf Basis des AMG GT R

Samstag, 07. Januar 2017

 

Mercedes-AMG GT4 - Neuer Rennwagen auf Basis des AMG GT R

Mercedes-AMG GT4 – Neuer Rennwagen auf Basis des AMG GT R

Mit dem Mercedes-AMG GT R hat Affalterbach einen 585 PS starken Sportwagen für die Straße geschaffen. Davon wird nun ein neues Rennauto abgeleitet: der Mercedes-AMG GT4.

Die Kundensportflotte von Mercedes-AMG war im letzten Jahr sehr erfolgreich unterwegs. Beim 24h-Rennen Nürburgring rasten gleich vier AMG GT3 als Erste über die Ziellinie. Die immer stärkere Professionalisierung zieht im GT3-Sport aber auch negative Konsequenzen mit sich – Sie verschlingt schlichtweg einen Menge Geld. Weit billiger sind Fahrzeuge, die auf dem GT4-Reglement basieren. Mercedes-AMG hat das wie einige andere Hersteller auch erkannt, und baut für die Zukunft einen GT4-Rennwagen auf. Einen ersten Ausblick auf den kommenden Mercedes-AMG GT4 gewährte die Marke mit dem Stern auf seiner Saisonabschlussfeier in Sindelfingen.

Sportlichkeit trifft Ästhetik – Mercedes-AMG GT vom Tuner Luethen mit 612 PS, 780 Nm und 330 km/h

Freitag, 06. Januar 2017

 

 

Sportlichkeit trifft Ästhetik - Mercedes-AMG GT vom Tuner Luethen mit 612 PS, 780 Nm und 330 km/h

Sportlichkeit trifft Ästhetik – Mercedes-AMG GT vom Tuner Luethen mit 612 PS, 780 Nm und 330 km/h

Neue große Felgen, elegante Aero-Teile, eine Tieferlegung und ein ordentlicher Leistungszuwachs – die Tuner der Luethen Motorsport GmbH hat einem Mercedes-AMG GT ein komplettes Rundumprogramm verpasst.

Schon aus der Ferne fallen die neuen Schmiederäder der Serie-1 in den Formaten 10×20 Zoll an der Vorderachse und 11×21 Zoll (auf Wunsch auch in 12×21) an der Hinterachse auf. Die eigens für den AMG-GT konstruierten Schmiederäder sorgen mit Gummis in 265/30ZR20 vorn und 305/25ZR21 hinten (für 12×21 Zoll in 325/25ZR21) sowie einer breiteren Spur für ein knackigeres Fahrverhalten. Bei den Leichtmetallrädern stehen dem Kunden zahlreiche Farbvarianten sowie individuelle Lacke und Oberflächen zur Verfügung.

Aggressiv und elegant zugleich – PIECHA Mercedes-AMG GT-RSR

Sonntag, 18. September 2016
Aggressiv und elegant zugleich – PIECHA Mercedes-AMG GT-RSR

Aggressiv und elegant zugleich – PIECHA Mercedes-AMG GT-RSR

Nach GT, GT S, GT R und GT 3 kommt nun vom Tuner PIECHA aus Rottweil der GT-RSR. Ein Supersportler mit 612 PS.

Die modifizierte Optik des GT-RSR prägen „Air-Wings“ aus Carbon, welche horizontal die Luftschächte in der Frontschürze teilen. Dazu trägt die Front noch weitere „Front-Cup-Wings“, die zusätzlichen Abtrieb generieren sollen. Die Flanken des Mercedes-AMG GT S wertet Piecha mit neuen Schwellerverkleidungen mit integrierten Lufthutzen auf. Fünf senkrecht nach unten gerichteten LED-Einbaustrahler sorgen dabei für eine spektakuläre Umfeldbeleuchtung.

Vorstellung: Der neue Mercedes-AMG GT Roadster und Mercedes-AMG GT C Roadster – Offene Driving Performance im Doppelpack

Donnerstag, 15. September 2016
Vorstellung: Der neue Mercedes-AMG GT Roadster und Mercedes-AMG GT C Roadster - Offene Driving Performance im Doppelpack

Vorstellung: Der neue Mercedes-AMG GT Roadster und Mercedes-AMG GT C Roadster – Offene Driving Performance im Doppelpack

Mercedes-AMG bringt noch mehr frischen Wind in die AMG GT-Familie. Kurz nach der Weltpremiere des AMG GT R präsentiert die Sportwagen- und Performance-Marke aus Affalterbach zwei faszinierende Roadster-Varianten des zweisitzigen Sportwagens. Neben dem AMG GT Roadster bereichert der AMG GT C Roadster das Portfolio um eine komplett neue Modellvariante. Mit 557 PS Leistung und 680 Nm maximalem Drehmoment bildet der AMG GT C die stärkste Ausprägung der Roadster-Neuheiten und bedient sich darüber hinaus einiger technischer Feinheiten aus dem AMG GT R. Dazu gehört die aktive Hinterachslenkung ebenso wie das elektronisch gesteuerte Hinterachs-Sperrdifferenzial. In Verbindung mit dem AMG RIDE CONTROL Sportfahrwerk garantiert der AMG GT C Roadster Fahrdynamik auf höchstem Niveau. Auch bei den muskulösen Proportionen nimmt der Top-Roadster Anleihen beim Top-Sportler AMG GT R: Die breiteren hinteren Kotflügel schaffen Platz für die größere Spurweite und breitere Räder an der Hinterachse, die noch höhere Kurvengeschwindigkeiten sowie beste Traktion ermöglichen. Für den authentischen V8-Sound sorgt auch im AMG Roadster die schaltbare Performance-Abgasanlage.

Demnächst: Mercedes-AMG GT C Roadster – Sportlich mit Stoffverdeck und mehr Power

Sonntag, 14. August 2016
Demnächst: Mercedes-AMG GT C Roadster – Sportlich mit Stoffverdeck und mehr Power

Demnächst: Mercedes-AMG GT C Roadster – Sportlich mit Stoffverdeck und mehr Power

Geschichte wiederholt sich. Wie schon beim SLS AMG Coupé folgt nun auch dem GT Coupé eine offene Version. Ab 2017 gibt es den Sportler aus Affalterbach dann als Cabriolet mit Stoffverdeck. Den Fotografen der Zeitschrift „auto motor und sport“ fuhr nun der Erlkönig des Roadsters vor die Kamera.

Im nächsten Jahr ergänzt Mercedes-AMG die GT Familie. Zum Coupé (C190) gesellt sich dann die offene Version. Wie schon beim SLS Roadster wird auch die AMG GT-Version über ein Stoffverdeck verfügen, dass sich elektrisch betätigt öffnen und schließen lässt. Die klassische Dachfom des Coupés wird durch das geschlossenen Verdeck weitestgehend nachgezeichnet, lediglich der Abschluss fällt etwas steiler aus, so dass sich auch ein optisch längerer Kofferraumdeckel ergibt.

Vorstellung: Der neue Mercedes-AMG GT R – Entwickelt in der „Grünen Hölle“

Freitag, 01. Juli 2016
Der neue Mercedes-AMG GT R - Entwickelt in der „Grünen Hölle“

Vorstellung: Der neue Mercedes-AMG GT R – Entwickelt in der „Grünen Hölle“

Weltpremiere des neuen Mercedes-AMG GT R

Montag, 27. Juni 2016
Weltpremiere des neuen Mercedes-AMG GT R

Weltpremiere des neuen Mercedes-AMG GT R

Beim Festival of Speed in Goodwood feierte der neue Mercedes-AMG GT R in der Exklusivfarbe „AMG green hell magno“ seine Weltpremiere. Die Straßenversion des spektakulären Mercedes-AMG GT3 kann ab November bestellt werden. In den Handel kommt der Bolide erst im März 2017. 

Der neue Mercedes-AMG GT R zeigt optisch ganz klar seine Abstammung von der GT3-Rennversion. Breitere Kotflügel vorn und hinten ermöglichen mehr Spurweite (46 mm vorn, 57 mm hinten) für mehr Traktion und noch höhere Kurvengeschwindigkeiten.

Ausgezeichnet: Der Mercedes-AMG GT S ist „The Best Driver’s Car 2015“

Montag, 12. Oktober 2015

Ausgezeichnet: Der Mercedes-AMG GT S ist „The Best Driver’s Car 2015“

Ausgezeichnet: Der Mercedes-AMG GT S ist „The Best Driver’s Car 2015“

Der Mercedes-AMG GT S sammelt weiter Auszeichnungen: Das US-amerikanische Automagazin „Motor Trend“ hat den Achtzylinder-Sportwagen zum „Best Drivers Car 2015“ gekürt. Für die diesjährige Wahl musste sich der Mercedes-AMG GT S auf der Rennstrecke Laguna Seca in Kalifornien gegen neun andere Sportwagen behaupten – und erzielte dabei die mit Abstand beste Rundenzeit.

Vom Hasen und der Schildkröte

Dienstag, 24. Februar 2015

Eine Schildkröte – wegen ihrer Langsamkeit von einem Hasen verhöhnt – wagte es doch, ihn zu einem Wettlauf herauszufordern, den der Hase auch mehr aus Scherz als aus Prahlerei annahm. Der Tag des Wettlaufs kam, das Ziel wurde bestimmt, beide betraten die Rennbahn. Die Schildkröte kriecht langsam, jedoch unermüdlich fort. Der Hase aber legt sich, um den Hohn gegen die Schildkröte aufs höchste zu treiben, nach unendlich vielen Seitensprüngen, nur noch wenige Schritte vom Ziele entfernt, in das Gras nieder und schläft aus Mattigkeit ein, bis er durch der Zuschauer lauten Jubel geweckt, die Schildkröte bereits oben an dem Ziel erblickt.
Schon sah er sie zurückkehren, ging aber aus Scham auf die Seite und gestand frei: In seinem zu großen Vertrauen auf seine Behändigkeit habe ihn das langsamste Tier der Welt beschämt.


QR Code Business Card