Mai24
2018

Vorstellung: Der neue Mercedes-AMG GT S Roadster

Veröffentlicht in GT Keine Kommentare »
Geschrieben 24. Mai 2018 (vor 5 Wochen) von
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne ( 1 Stimme/n, Durchschnitt: 5,00 von 5 [100,00%])
Loading...


Vorstellung: Der neue Mercedes-AMG GT S Roadster

Vorstellung: Der neue Mercedes-AMG GT S Roadster

Passend zum Frühling erweitert Mercedes-AMG sein Sportwagen-Portfolio mit dem neuen AMG GT S Roadster um ein reizvolles Open-Air-Angebot. Mit dem jüngsten Neuzugang umfasst die AMG GT Familie ein Dutzend Mitglieder: vier zweitürige Coupés, drei Roadster, zwei Kundensport-Rennwagen sowie drei viertürige Coupés. Basis für die hohe Driving Performance des neuen AMG GT S Roadsters ist die Kombination aus leichtem Aluminium-Spaceframe, V8-Biturbomotor, Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe, Hinterachs-Sperrdifferenzial und Sportfahrwerk mit Aluminium-Doppelquerlenkerachsen.

„Mit dem AMG GT S Roadster wächst unsere AMG GT Familie um ein weiteres sehr sportlich ausgelegtes Mitglied, das hohe Fahrdynamik mit einem emotionalen Open-Air-Erlebnis verbindet“, so Tobias Moers, Vorsitzender der Geschäftsführung der Mercedes-AMG GmbH. „Das neue Modell bildet die perfekte Alternative für den leistungsorientierten AMG GT Roadster Kunden.“

Vorstellung: Der neue Mercedes-AMG GT S Roadster

Vorstellung: Der neue Mercedes-AMG GT S Roadster

Im Vergleich zum AMG GT Roadster ist der AMG GT S Roadster mit zahlreichen Modifikationen an Motor, Fahrwerk, Bremsen, Design und Interieur nochmals dynamischer ausgeprägt. Er ordnet sich damit zwischen dem AMG GT Roadster und dem nochmals leistungsstärkeren AMG GT C Roadster ein, so dass jetzt drei offene Zweisitzer zur Wahl stehen.

Der AMG 4,0-Liter-V8-Biturbo leistet im AMG GT S Roadster 522 PS und stellt ein maximales Drehmoment von 670 Nm zur Verfügung. Es lässt sich über ein breites Drehzahlband von 1.900 bis 5.000/min abrufen. Der Achtzylinder entfaltet seine Leistung kraftvoll in allen Drehzahlbereichen, verbunden mit hoher Effizienz für niedrige Verbrauchs- und Emissionswerte. Der Spurt aus dem Stand auf Tempo 100 km/h ist in 3,8 Sekunden erledigt. Der dynamische Vortrieb reicht bis zur Höchstgeschwindigkeit von 308 km/h.

Die beiden Abgasturbolader des V8 Motors sind nicht außen an den Zylinderbänken, sondern dazwischen im Zylinder-V angeordnet. Vorteile: kompakte Motorbauweise, spontanes Ansprechverhalten der Turbolader und geringe Abgasemissionen durch bestmögliche Anströmung der motornahen Katalysatoren. Die Trockensumpfschmierung stellt auch bei hohen Querkräften die Ölversorgung sicher und ermöglicht eine tiefere Einbaulage des Motors. Dies führt zu einer Absenkung des Schwerpunkts und liefert so die Grundlage für hohe Querbeschleunigungen.

Die Kraftübertragung basiert auf der Kombination aus Frontmittelmotor und dem AMG SPEEDSHIFT DCT 7G Sportgetriebe in Transaxle-Anordnung an der Hinterachse, verbunden über eine torsionssteife Torque Tube. Dank der weiten Getriebespreizung kann das ausgeprägte Drehmomentplateau des V8-Turbomotors optimal genutzt werden. Die Gewichtsverteilung beträgt fahrdynamisch optimale 47 (vorn) zu 53 (hinten) Prozent.

Vorstellung: Der neue Mercedes-AMG GT S Roadster

Vorstellung: Der neue Mercedes-AMG GT S Roadster

Die AMG GT Roadster im Überblick:

  AMG GT Roadster AMG GT S Roadster AMG GT C Roadster
Motor 4,0-Liter-V8 mit Biturbo-Aufladung
Hubraum 3982 cm³
Leistung 350 kW (476 PS) bei 6.000/min 384 kW (522 PS) bei 6.250/min 410 kW (557 PS) bei 5750-6.750/min
Max. Drehmoment 630 Nm bei 1.700-5.000/min 670 Nm bei 1.900-5.000/min 680 Nm bei 1.900-5.500/min
Kraftstoffverbrauch innerorts/außerorts/ kombiniert1 15,5/9,1/11,5-11,4 l/100 km 15,6/9,1/11,5 l/100 km 15,0/11,0/12,5 l/100 km
CO2-Emissionen kombiniert1 261 g/km 262 g/km 284 g/km
Effizienzklasse G G G
Emissionsklasse Euro 6d-TEMP
Gewicht (DIN/EG) 1.595 kg*/1.670 kg** 1.625 kg*/1.700 kg** 1.660 kg*/1.735 kg**
Beschleunigung 0-100 km/h 4,0 s 3,8 s 3,7 s
Höchstgeschwindigkeit 302 km/h 308 km/h 316 km/h
Getriebe AMG SPEEDSHIFT DCT 7G

 

Fahrwerk AMG Sportfahrwerk AMG RIDE CONTROL Sportfahrwerk mit adaptiver Verstelldämpfung AMG RIDE CONTROL Sportfahrwerk mit adaptiver Verstelldämpfung
Hinterachs-Sperrdifferenzial mechanisch elektronisch geregelt elektronisch geregelt
Hinterachslenkung nein nein ja
Heckflügel ausfahrbar ausfahrbar ausfahrbar
AIRPANEL serienmäßig serienmäßig serienmäßig
Torque Tube Aluminium Aluminium Aluminium
Abgasanlage Sportabgasanlage Performance Abgasanlage schaltbar Performance Abgasanlage schaltbar
Polster ARTICO/Stoff ARTICO/ DINAMICA Leder Nappa
Performance-Lenkrad Leder Nappa Leder Nappa/ DINAMICA Leder Nappa/ DINAMICA
Zierelemente AMG Silberchrom-Paket Interieur AMG Silberchrom-Paket Interieur AMG Silberchrom-Paket Interieur
Räder vorn / hinten 9,0 J x 19 / 11,0 J x 19 9,0 J x 19 / 11,0 J x 20 9,0 J x 19 / 12,0 J x 20
Reifen vorn / hinten 255/35 R 19 / 295/35 R 19 265/35 R 19 / 295/30 R 20 265/35 R 19 / 305/30 R 20
Bremsscheiben vorn/hinten Verbund 360 mm/ Integral 360 mm Verbund 390 mm/ Verbund 360 mm Verbund 390 mm/ Verbund 360 mm
Fahrprogramme vier: C, S, S+, I fünf: C, S, S+, I, RACE fünf: C, S, S+, I, RACE

*Leergewicht fahrfertig nach DIN ohne Fahrer; **Leergewicht fahrfertig nach EG inklusive Fahrer (75 kg)

Vorstellung: Der neue Mercedes-AMG GT S Roadster

Vorstellung: Der neue Mercedes-AMG GT S Roadster

Serienmäßig ist der AMG GT S Roadster mit dem AMG RIDE CONTROL Fahrwerk mit adaptiver Verstelldämpfung ausgestattet. Dieses vollautomatisch arbeitende, elektronisch gesteuerte System passt die Dämpfung an jedem Rad kontinuierlich dem momentanen Bedarf an. Dadurch werden die Fahrsicherheit und der Abrollkomfort verbessert. Die Abstimmung der Dämpfung wird für jedes Rad einzeln geregelt und ist abhängig von der Fahrweise, der Straßenbeschaffenheit und der gewählten Fahrwerksstufen. So lässt sich auf Basis zahlreicher Informationen wie Beschleunigung oder Fahrgeschwindigkeit stets der optimale Betriebspunkt wählen.

Über einen Schalter in der Mittelkonsole oder über die Auswahl des Fahrprogramms hat der Fahrer die Wahl zwischen den unterschiedlichen Dämpfer-Kennfeldern „Comfort“, „Sport“ und „ Sport+“ und kann damit den Fahreindruck individuell beeinflussen.

 Mithilfe des AMG DYNAMIC SELECT Controllers kann der Fahrer den AMG GT S Roadster individuell auf seine Wünsche einstellen. Es stehen die fünf Fahrprogramme „C“ (Comfort), „S“ (Sport), „S+“ (Sport Plus), „RACE“ sowie das individuell programmierbare Setup „I“ (Individual) zur Verfügung. Sie ermöglichen eine weite Spreizung des Fahrerlebnisses – von komfortabel bis sehr sportlich.

Vorstellung: Der neue Mercedes-AMG GT S Roadster

Vorstellung: Der neue Mercedes-AMG GT S Roadster

Bei allen Programmen werden wichtige Parameter wie das Ansprechverhalten von Motor und Getriebe, die Gaspedalkennlinie, das AMG RIDE CONTROL Sportfahrwerk, die Lenkung, das 3-Stufen-ESP® und die Stellung der AMG Performance Abgasanlage-Klappen modifiziert. Per Druck auf den separaten „M“-Taster in der Mittelkonsole kann der Fahrer in jedem Fahrprogramm den manuellen Getriebemodus aktivieren, um ausschließlich über die Lenkradschaltpaddles zu schalten. Ebenso können auch die Fahrwerksstufen bei Bedarf extra angewählt werden. 

Serienmäßig verfügt der AMG GT S Roadster über ein elektronisch geregeltes Hinterachs-Sperrdifferenzial, das in das kompakte Getriebegehäuse integriert ist. Seine feinfühlige und schnelle Regelung verschiebt den fahrphysikalischen Grenzbereich weiter nach oben. Nicht nur die Traktion der Antriebsräder wird weiter verbessert, auch die Kurvengeschwindigkeiten im Grenzbereich steigen an. Die Folge: Der Fahrer kann dank der besseren Traktion aus Kurven früher und kraftvoller herausbeschleunigen. Bei Bremsmanövern aus hohem Tempo bleibt das Fahrzeug stabiler, zudem verbessert das Sperrdifferenzial die Traktion auch aus dem Stand.

Größter Vorteil des elektronischen Hinterachs-Sperrdifferenzials ist die nochmals feinfühligere und proaktive Regelung: Somit wird der Grenzbereich weiter nach oben verschoben und die Fahrbarkeit am Limit nochmals verbessert. Für die optimale Kühlung verfügt das Gehäuse des Sperrdifferenzials über zusätzliche Kühlrippen.

Vorstellung: Der neue Mercedes-AMG GT S Roadster

Vorstellung: Der neue Mercedes-AMG GT S Roadster

Die AMG Hochleistungs-Verbundbremsanlage ist an die gesteigerte Performance des AMG GT S Roadsters angepasst. An der Vorderachse kommen Verbundbremsscheiben im Format 390 x 36 mm mit 6-Kolben-Festsätteln zum Einsatz, an der Hinterachse Verbundbremsscheiben im Format 360 x 26 mm mit 1-Kolben-Faustsattel. Die Bremssättel sind rot lackiert und tragen den „AMG“ Schriftzug.

Optional ist die AMG Keramik Hochleistungs-Verbundbremsanlage erhältlich, mit Bremsscheiben der Dimension 402 x 39 mm an der Vorderachse und 360 x 32 mm an der Hinterachse sowie speziell lackierten Bremssätteln mit „AMG Carbon Ceramic“ Schriftzug. Kürzeste Bremswege, präziser Druckpunkt und höchste Standfestigkeit auch bei extremen Einsatzbedingungen – die AMG Keramik Hochleistungs-Verbundbremsanlage bietet Bremsperformance wie im Motorsport, mit einem Gewichtsvorteil von rund 40 Prozent gegenüber herkömmlichen Verbundbremsscheiben.

Bei der Karosserie vertraut Mercedes-AMG auf einen intelligenten und besonders leichten Materialmix mit hohem Aluminiumanteil. Spaceframe und Außenhautteile sind aus Aluminium gefertigt. Auch der Heckdeckel ist dank eines neuartigen Materialverbundes besonders leicht. Die tragende Struktur besteht aus SMC (Sheet Molding Compound). Diese Hightech-Kunststoffe zeichnen sich durch geringes Gewicht, hohe Stabilität und sehr gute Oberflächenbeschaffenheit aus. Die innovativen Werkstoffe wurden in der Mercedes-Benz TEC Fabrik in Sindelfingen entwickelt und gemeinsam mit den AMG Experten in Affalterbach zur Serienreife gebracht. Und das Front-Deck aus Magnesium reduziert die Massenträgheit vor der Vorderachse und verbessert somit ebenfalls die Agilität des Roadsters.

Vorstellung: Der neue Mercedes-AMG GT S Roadster

Vorstellung: Der neue Mercedes-AMG GT S Roadster

Das dreilagige Stoffverdeck des Roadsters spannt sich über eine Magnesium-/ Stahl-/Aluminium-Konstruktion und leistet mit seinem niedrigen Gewicht ebenfalls einen Beitrag zum tiefen Fahrzeug-Schwerpunkt. Als zusätzlicher Überrollschutz dient ein integrierter Aluminium-Querträger, die eingefügte Akustikmatte erhöht den Geräuschkomfort.

Vom ausdrucksstarken AMG Kühlergrill über die lange Motorhaube bis hin zum muskulösen Heck verspricht der Zweisitzer schon im Stand das pure Sportwagenerlebnis. Die flache Frontpartie und der nach vorn geneigte Kühlergrill rücken den Roadster optisch tiefer auf die Straße. Gleichzeitig senkt diese Formgebung den Staudruckpunkt am Fahrzeug ab, was die Strömung der Kühlluft und die Aerodynamik verbessert.

Die Frontschürze im Jet-Wing-Design verstärkt die Breitenwirkung und lässt die Fahrzeuge noch satter auf der Straße stehen. Die großen äußeren Lufteinlässe stellen den Kühlluftbedarf des Antriebs sicher. Mehr Sicherheit bei Nacht und eine unverwechselbare, sportlich-markante Optik bieten die LED High Performance-Scheinwerfer. Dank LED-Technik leuchten sie die Fahrbahn besser aus als konventionelle Scheinwerfer – bei niedrigerem Energieverbrauch.

Vorstellung: Der neue Mercedes-AMG GT S Roadster

Vorstellung: Der neue Mercedes-AMG GT S Roadster

Von der Seite betrachtet, fallen die kuppelförmig gespannte Dachlinie (mit geschlossenem Stoffverdeck) und die rahmenlosen Türen auf. Die Flächen und Linien der Seitenwand fließen mit spannungsvollem Einzug ins Heck. Markant sind auch die lange Motorhaube mit ausgeprägten Powerdomes, das weit nach hinten gerückte Greenhouse, die großen Räder und das breit wirkende Heck. Serienmäßig ist der AMG GT S Roadster mit Mischbereifung auf 19-Zoll-Rädern an der Vorderachse und 20-Zoll-Rädern an der Hinterachse ausgestattet.

Ein besonderes technisches Highlight ist das serienmäßige, aktive Luftregelsystem AIRPANEL. Senkrechte Lamellen, die sich im unteren Bereich der Frontschürze befinden, werden elektronisch gesteuert per Elektromotor in circa einer Sekunde geöffnet und geschlossen. Dadurch wird eine bedarfsgerechte Kühlung gewährleistet. Die stets optimale Stellung erfordert eine hochintelligente und schnelle Regelung.

Im normalen Fahrbetrieb, ohne erhöhten Kühlluftbedarf, sind die Lamellen geschlossen, um den Luftwiderstand zu reduzieren und die Luft gezielt in Richtung Unterboden zu lenken. Dies verbessert die aerodynamische Effizienz der Fahrzeuge. Erst wenn bestimmte Komponenten vordefinierte Temperaturen erreichen und der Luftbedarf besonders hoch ist, öffnen die Lamellen und lassen maximale Kühlluft zu den Wärmetauschern strömen.

Als weitere aktive Aerodynamik-Komponente verfügt der Roadster über einen ausfahrbaren Heckflügel. Er reduziert bei höherem Tempo den Auftrieb an der Hinterachse. Die Heckpartie verstärkt mit den breiten Schultern und der ausdrucksstarken Heckleuchtengrafik die emotionale Gesamterscheinung.

Vorstellung: Der neue Mercedes-AMG GT S Roadster

Vorstellung: Der neue Mercedes-AMG GT S Roadster

Das Interieur-Design setzt die Formsprache des Exterieurs fort. Die Breitenbetonung der Instrumententafel wirkt wie ein kraftvoller Flügel. Dank der hohen Bordkanten, der konkav ausgeführten Türverkleidungen, der dynamisch ansteigenden Mittelkonsole und der tiefen Sitzposition ist der Fahrer ins Cockpit integriert und fühlt sich mit dem Roadster intensiv verbunden. Präzision und hochwertige Materialien werden auch an den Sportsitzen, dem Performance-Lenkrad und am Kombiinstrument erlebbar.

Die Sportsitze sind serienmäßig mit Ledernachbildung ARTICO/Mikrofaser DINAMICA in schwarz bezogen. Optional stehen zahlreiche weitere Materialien und Farben zur Auswahl.

Serienmäßig ist der AMG GT S Roadster mit dem AMG Silver Chrome-Paket Interieur ausgestattet. Zierelemente in hochwertigem Silberchrom setzen hier die besonderen Akzente. Das Paket besteht aus einer Mittelkonsoleneinfassung, Lüftungsdüsenringen und Zierstäben in den Armlehnen der Türen in Silberchrom.

Optional steht das AMG Klavierlack-Paket Interieur zur Verfügung. Zierelemente in der edlen, glänzenden Klavierlack-Oberfläche betonen den hochwertigen Charakter des Interieurs. Das Paket besteht aus einer Mittelkonsoleneinfassung, Lüftungsdüsenringen und Zierstäben in den Armlehnen der Türen in Klavierlack-Optik. Weiterhin gibt es auf Wunsch AMG Zierelemente in Glasfaser silber matt, in Carbon und in Carbon matt. Das Zierelemente-Paket Exklusiv ergänzt die AMG Zierelemente und sorgt somit für noch mehr Individualität im Interieur. Es besteht aus zwei Zierleisten in den Armlehnen der Türen, deren Ausführung von den gewählten AMG Zierelementen abhängig ist.

Vorstellung: Der neue Mercedes-AMG GT S Roadster

Vorstellung: Der neue Mercedes-AMG GT S Roadster

Die optional erhältlichen AMG Performance Sitze bieten mit den stärker konturierten Seitenwangen von Sitzfläche und Sitzlehne noch mehr Seitenhalt. Im Roadster ist der AMG Performance Sitz optional mit der Kopfraumheizung AIRSCARF erhältlich, die den Open-Air-Spaß auch bei niedrigen Außentemperaturen zum Vergnügen macht. AIRSCARF ist ebenfalls optional für die serienmäßigen AMG Sportsitze erhältlich.

Der Luftausströmer ist nahtlos in den Bereich der Kopfstütze integriert. Um die individuellen Wünsche des Kunden zu erfüllen, kann die Temperatur der ausströmenden Warmluft in drei Stufen eingestellt werden.

Wer auch an sehr heißen Sommertagen angenehm temperiert unterwegs sein möchte, wählt darüber hinaus die optionale Sitzklimatisierung, die ebenfalls für den AMG Performance Sitz erhältlich ist. Die Intensität der Klimatisierung lässt sich auch in drei Stufen regeln.

Vorstellung: Der neue Mercedes-AMG GT S Roadster Foto: Serienmäßig rollt der Mercedes-AMG GT S Roadster auf vanadium silber lackierten Leichtmetallrädern im 10-Speichen-Design der Größe 9 x 19 Zoll vorn und 11 x 19 Zoll hinten, mit Reifen in den Dimensionen 255/35 R 19 bzw. 295/35 R 19.

Vorstellung: Der neue Mercedes-AMG GT S Roadster Foto: Serienmäßig rollt der Mercedes-AMG GT S Roadster auf vanadium silber lackierten Leichtmetallrädern im 10-Speichen-Design der Größe 9 x 19 Zoll vorn und 11 x 19 Zoll hinten, mit Reifen in den Dimensionen 255/35 R 19 bzw. 295/35 R 19.

Serienmäßig rollt der Mercedes-AMG GT S Roadster auf vanadium silber lackierten Leichtmetallrädern im 10-Speichen-Design der Größe 9 x 19 Zoll vorn und 11 x 19 Zoll hinten, mit Reifen in den Dimensionen 255/35 R 19 bzw. 295/35 R 19. Darüber hinaus sind zahlreiche verschiedene Design- und Farbvarianten als Sonderausstattung lieferbar, etwa die besonders leichten Schmiederäder im Kreuzspeichen-Design, schwarz matt lackiert mit glanzgedrehtem Felgenhorn oder titangrau lackiert und poliert, beide mit vollintegrierter Radschraubenabdeckung.

Neu sind auch Leichtmetallräder im 5-Doppelspeichen-Design, titangrau lackiert und glanzgedreht oder schwarz matt lackiert und glanzgedreht, mit Mischbereifung auf der Vorderachse 265/35 R 19 auf 9 J x 19 und auf der Hinterachse 295/30 R 20 auf 11 J x 20.

Aufbauend auf der umfangreichen Serienausstattung bietet der Mercedes-AMG GT S Roadster viel Spielraum für individuelle Wünsche.

Für nochmals gesteigerte Fahrdynamik und ein noch sportlicheres Fahrzeugverhalten sorgt das AMG DYNAMIC PLUS Paket. Neben dynamischen Motor- und Getriebelagern bietet es ein straffer abgestimmtes Sportfahrwerk, eine spezifische Lenkabstimmung und eine spezifische Motorapplikation. Die Bestandteile im Überblick:

  • AMG Performance Lenkrad in Mikrofaser DINAMICA
  • Dynamische Motor- und Getriebelager
  • Gelbe Akzente im Kombiinstrument
  • Spezifische Lenkabstimmung
  • Spezifische Motorapplikation
  • Straffer abgestimmtes Sportfahrwerk

Optional in Verbindung mit dem AMG DYNAMIC PLUS Paket lässt sich zusätzlich die AMG Hinterachslenkung bestellen. Sie macht den AMG GT S Roadster noch handlicher und bis in den Grenzbereich noch fahrstabiler. Das intelligente Prinzip: Gegensinniges Lenken im unteren Geschwindigkeitsbereich und gleichsinniges Lenken bei höherem Tempo wirken wie ein verkürzter bzw. verlängerter Radstand.

Vorstellung: Der neue Mercedes-AMG GT S Roadster Foto: Das dreilagige Stoffverdeck des Roadsters spannt sich über eine Magnesium-/ Stahl-/Aluminium-Konstruktion und leistet mit seinem niedrigen Gewicht ebenfalls einen Beitrag zum tiefen Fahrzeug-Schwerpunkt. Als zusätzlicher Überrollschutz dient ein integrierter Aluminium-Querträger, die eingefügte Akustikmatte erhöht den Geräuschkomfort.

Vorstellung: Der neue Mercedes-AMG GT S Roadster Foto: Das dreilagige Stoffverdeck des Roadsters spannt sich über eine Magnesium-/ Stahl-/Aluminium-Konstruktion und leistet mit seinem niedrigen Gewicht ebenfalls einen Beitrag zum tiefen Fahrzeug-Schwerpunkt. Als zusätzlicher Überrollschutz dient ein integrierter Aluminium-Querträger, die eingefügte Akustikmatte erhöht den Geräuschkomfort.

Das AMG Carbon-Paket Exterieur verleiht dem offenen Zweisitzer aus jeder Perspektive ein deutliches Plus an Dynamik. Der Frontsplitter, die Außenspiegelgehäuse sowie der Diffusor in der Heckschürze sind hier in dem Motorsport-Werkstoff Carbon ausgeführt. Hinzu kommen die Lufteinlassgitter in der Frontschürze in Hochglanzschwarz, die Luftauslassgitter auf der Motorhaube in Hochglanzschwarz sowie die Luftauslassgitter hinter den vorderen Kotflügeln in Hochglanzschwarz mit Finnen in Carbon.

Beim AMG Night-Paket Exterieur betonen zahlreiche Elemente in Hochglanzschwarz die Expressivität und Sportlichkeit des Roadsters: Frontsplitter, Finne der Lufteinlassgitter in der Frontschürze, Luftauslassgitter auf der Motorhaube, Luftauslassgitter hinter den vorderen Kotflügeln mit Finnen, Außenspiegelgehäuse, Zierleiste im Diffusoreinsatz sowie die beiden Endrohrblenden sind in Hochglanzschwarz lackiert.

Zu den Elementen in Chrom Hochglanz des AMG Chrom-Pakets Exterieur gehören der Frontsplitter, die Finne auf den Lufteinlassgittern in der Frontschürze, die Finnen in den Kotflügeln und die Zierleiste im Diffusor.

Der neue Mercedes-AMG GT S Roadster kann ab sofort bestellt werden. Die Markteinführung startet ab Juli 2018.

Vorstellung: Der neue Mercedes-AMG GT S Roadster

Vorstellung: Der neue Mercedes-AMG GT S Roadster

Fotos: Daimler AG

Liken Sie mercedes-seite.de auf Facebook. Werden Sie Follower von Maik Jürß auf twitter, google+ und Pinterest. Wir sind auch bei Instagram (mercedesminusseitepunktde).

Liken Sie mercedes-seite.de auf Facebook. Werden Sie Follower von Maik Jürß auf twitter, google+ und Pinterest. Wir sind auch bei Instagram (mercedesminusseitepunktde).

Mehr aus diesem Bereich:



Geschrieben von Maik Jürß
Erschienen am Donnerstag, den 24. Mai 2018 um 00:05 Uhr  |  1.401 Besuche

Abgelegt unter GT

Tags: , , , , , , , ,

Kommentar schreiben oder Diskussion führen



Diesen Beitrag als PDF speichern

RSS-Feed  ·  RSS 2.0 Kommentar-Feed  ·   Trackback  ·   Permalink

Diskutiere oder kommentiere ...





QR Code Business Card