Artikel mit ‘Sicherheit’ getagged

Ein Mercedes-Benz Econic als Drehleiterfahrzeug für den Feuerwehreinsatz

Freitag, 05. Juni 2020
Ein Mercedes-Benz Econic als Drehleiterfahrzeug für den Feuerwehreinsatz

Ein Mercedes-Benz Econic als Drehleiterfahrzeug für den Feuerwehreinsatz

Seit einigen Jahren ist ein Mercedes-Benz Econic als Drehleiterfahrzeug bei der Feuerwehr im dänischen Haderslev im Einsatz. Bei einer Übung zeigte der Special Truck mit Leiteraufbau, was er kann. Seine entscheidenden Pluspunkte: Ergonomie, Aufbaufreundlichkeit, niedrige Bauhöhe, Motor und Getriebe.

Vor 25 Jahren: Serienpremiere des Elektronischen Stabilitäts-Programms ESP® 

Samstag, 23. Mai 2020
Vor 25 Jahren: Serienpremiere des Elektronischen Stabilitäts-Programms ESP® 

Vor 25 Jahren: Serienpremiere des Elektronischen Stabilitäts-Programms ESP®

Die technische Sensation verbirgt sich hinter einem sachlichen Kürzel: ESP® steht für Elektronisches Stabilitäts-Programm. Es unterstützt in fahrdynamisch kritischen Situationen, indem es gezielt ein oder mehrere Räder abbremst und – falls notwendig – das Motordrehmoment anpasst. So kann das Fahrzeug der über den Lenkeinschlag vorgegebenen Richtung folgen. Im Mai 1995 feiert ESP® im Mercedes-Benz Coupé der Baureihe 140 die Serienpremiere.

Ein Mercedes-Benz Zetros im Einsatz als Flughafenlöschfahrzeug

Dienstag, 19. Mai 2020
Ein Mercedes-Benz Zetros im Einsatz als Flughafenlöschfahrzeug

Ein Mercedes-Benz Zetros im Einsatz als Flughafenlöschfahrzeug

Im Notfall zählt jede Sekunde, auch das gilt am Flughafen Hof-Plauen in Oberfranken. Hier starten täglich europaweite Werks- und Geschäftsreisen sowie private Charterflüge. Außerdem nutzt der örtliche Luftsportverein die Start- und Landebahn des Airports. Der regionale Flugplatz mit unregelmäßigem Flugverkehr muss selbstverständlich zu jeder Zeit gut abgesichert sein. Darum kümmert sich in Hof nun ein Mercedes-Benz Zetros – bei mehr als 100 Einsätzen im Jahr.

ADAC-Pannenstatistik 2020: Mercedes-Benz A- und B-Klasse, CLA, GLA, GLC, GLK und GLE sind besonders zuverlässig

Montag, 11. Mai 2020
ADAC-Pannenstatistik 2020: Mercedes-Benz A- und B-Klasse, CLA, GLA, GLC, GLK und GLE sind besonders zuverlässig

ADAC-Pannenstatistik 2020: Mercedes-Benz A- und B-Klasse, CLA, GLA, GLC, GLK und GLE sind besonders zuverlässig

Der ADAC musste 2019 über 3,7 Millionen Mal Pannenhilfe leisten, das sind im Durchschnitt mehr als 10.000 Einsätze täglich. Die Modelle A- und B-Klasse, CLA, GLA, GLC, GLK und GLE sind besonders zuverlässig bewertet worden. Lediglich die E-Klasse der Baureihe 211 fiel mit Pannen auf.

Bei der aktuellen Statistik des ADAC wurden die Daten der insgesamt 113 Pkw-Modellreihen von 25 Automarken ausgewertet. Ergebnis ist ein objektives Bild über die Zuverlässigkeit der einzelnen Modelle. Diese Informationen sind besonders für den Kauf eines Gebrauchtwagens nützlich. Obwohl die meisten Fahrzeugmodelle je nach Baujahr und Einsatz stets unterschiedlich abschneiden, gibt es dennoch Automodelle, die kaum liegenbleiben und andere, die besonders häufig liegenbleiben.

Zu schnell, falsch geparkt, keine Rettungsgasse – Das wird jetzt alles richtig teuer!

Sonntag, 26. April 2020

Am 28. April tritt die Novelle der Straßenverkehrsordnung (StVO) in Kraft. Dieser hatte der Bundesrat schon Mitte Februar 2020 zugestimmt. Die überarbeitet Fassung der StVO hat weitreichende Folgen für Autofahrer. Die bisherigen Sanktionen im Straßenverkehr wurden erheblich verschärft. So kann es zum Beispiel bei geringen Tempoüberschreitungen ein Fahrverbot geben und auch Falschparker müssen nun mit Punkten rechnen.

Wir kennen das: Mal kurz nicht auf den Tacho geschaut und schon wurde man geblitzt. Oder am Abend nach einem langen Arbeitstag den Wagen irgendwie auf der Ecke geparkt. Diese Unaufmerksamkeiten kosten ab 28. April nun richtig Geld. Dann tritt die Novelle der Straßenverkehrsordnung (StVO) in Kraft. Für Sie haben wir die wichtigsten Änderungen zusammengefasst.

Mit Sicherheit fit für die Zukunft: Mercedes-Benz auf der GPEC 2020

Freitag, 21. Februar 2020
Mit Sicherheit fit für die Zukunft: Mercedes-Benz auf der GPEC 2020

Mit Sicherheit fit für die Zukunft: Mercedes-Benz auf der GPEC 2020

Mit einem breiten Angebot präsentiert sich die Mercedes-Benz AG auf der 11. General Police Equipment Exhibition & Conference® (GPEC) 2020 als Full-Line-Anbieter für Einsatzfahrzeuge der Polizei. Im Fokus des Messeauftritts auf der Internationalen Fachmesse für Innere Sicherheit steht diesmal die Bandbreite der angebotenen Antriebsformen. Vom 18. bis zum 20. Februar präsentiert das Unternehmen in Frankfurt am Main insgesamt 15 Exponate, vom Pkw über den Van bis hin zum Truck. Auf dem 324 Quadratmeter großen Mercedes-Benz Messestand in Halle 11 (Stand C006) finden sich insgesamt fünf Fahrzeuge, die mit Elektro-, Hybrid- und Wasserstoffantrieb sowie modernster Dieseltechnologie zeigen, dass Mercedes-Benz bestens für die unterschiedlichen Mobilitätsanforderungen der Polizei von morgen gerüstet ist. Im Foyerbereich vor der Messehalle führen sechs Fahrzeuge die Variantenvielfalt des Mercedes-Benz Vito vor, der sich zunehmend als Allzweck-Einsatzfahrzeug der Polizei bewährt. Im Eingangsbereich des Portalhauses sowie im Außenbereich des Frankfurter Messegeländes ergänzen ein Sprinter Krankentransportwagen (KTW) sowie ein Arocs 3-Achser Hakenabrollkipper das Portfolio. Vor der Messehalle stehen außerdem zwei eVito für Probefahrten bereit. 

Das sicherste Auto 2019: Der Mercedes-Benz CLA

Dienstag, 11. Februar 2020
Das sicherste Auto 2019: Der Mercedes-Benz CLA

Das sicherste Auto 2019: Der Mercedes-Benz CLA

Nach 48 Crashtests durch den ADAC und seine Partner im Jahr 2019 hat der Automobilclub die Ergebnisse zum sichersten Auto der getesteten Modelle veröffentlicht. Als bestes Auto konnte sich der neue  Mercedes-Benz CLA an die Spitze setzen.

Von 48 gecrashten Fahrzeugen konnte der ADAC insgesamt an 38 Modelle die vollen fünf Sterne im Euro NCAP Crashtest verleihen. Doch nicht jedes Fünf-Sterne-Modell ist nach Angaben des Automobilclubs ADAC gleich sicher. Untersucht man die Einzelergebnisse in den unterschiedlichen Kategorien, ergibt sich durchaus ein differenzierteres Bild. Die vier Test-Disziplinen, die mit einem Front- und Seitencrash sowie bei einem Pfahlanprall ermittelt werden sind der Insassenschutz, die Kindersicherheit sowie der Fußgängerschutz sowie die Aktive Sicherheit. Die ADAC Rangliste selbst richtet sich nach dem Grad der Gesamterfüllung der Euro- NCAP Anforderungen, wobei die Fahrzeugklasse unabhängig bleibt.

Euro-NCAP-Crashtest: Mercedes-Benz A-Klasse, GLE und EQC zählen zu den sichersten Familienautos

Montag, 13. Januar 2020
Euro-NCAP-Crashtest: Mercedes-Benz A-Klasse, GLE und EQC zählen zu den sichersten Familienautos

Euro-NCAP-Crashtest: Mercedes-Benz A-Klasse, GLE und EQC zählen zu den sichersten Familienautos

Vorsichtig fahren und einen geeigneten Kindersitz benutzen – das sind die Grundregeln für Eltern im Auto. Aber auch die Wahl des richtigen Autos hat einen Einfluss auf die Sicherheit des Nachwuchses. Zu den sichersten Familienautos zählen von Mercedes-Benz die Modelle A-Klasse, GLE und EQC.

Sicherheit zählt zu den entscheidenden Merkmalen beim Autokauf. Während fünf Crashtest-Sterne längst zum Standardergebnis fast aller Neuwagen geworden sind, gibt es in der Detailwertung zur Kindersicherheit durchaus größere Leistungsunterschiede. Bei den Euro-NCAP-Crashtests der letzten zwei Jahre überzeugte gleich drei Modelle von Mercedes-Benz.

Neue Regeln im Straßenverkehr: Aktuelle Änderungen der Straßenverkehrsordnung

Sonntag, 24. November 2019

Es gibt nun ein Update für die StVO, die Straßenverkehrsordnung. Die Bundesregierung hat Neuerungen gebilligt, die Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer vorgeschlagen hat. Das aktualisierte Regelwerk für den Straßenverkehr in Deutschland sieht deutlich höhere Strafen vor. Die neuen StVO reagiert hier vor allem auf die Entwicklungen beim Carsharing und der E-Mobilität und pocht auf die Umsetzung der Rettungsgasse. Der größte Schwerpunkt der Änderungen liegt jedoch darauf, die Straßen für Fahrradfahrer sicherer zu machen.

Übersicht der aktuellen StVO-Änderungen:

  • Rettungsgasse: Wer die Gasse unerlaubt befährt oder keine bildet, muss mit einem Bußgeld von 200 bis 300 Euro rechnen. Außerdem drohen 1 Monat Fahrverbot und 2 Punkte in Flensburg. Zuvor war kein Fahrverbot möglich.

Jubiläum: 50 Jahre Mercedes-Benz Unfallforschung – Die Realität als Maßstab

Montag, 11. November 2019
Jubiläum: 50 Jahre Mercedes-Benz Unfallforschung - Die Realität als Maßstab

Jubiläum: 50 Jahre Mercedes-Benz Unfallforschung – Die Realität als Maßstab

Bereits seit 50 Jahren untersuchen Mercedes-Benz Experten schwere Unfälle, an denen aktuelle Fahrzeuge mit dem Stern beteiligt sind. Die Erkenntnisse der Mercedes-Benz Unfallforschung (UFO) fließen in die Verbesserung und die Konstruktion modellgepflegter und neuer Modelle ein.

Im September erst hat Mercedes-Benz ein Jubiläum auf dem Gebiet der Sicherheit gefeiert: 60 Jahre Crashtests. Am 10. September 1959 fand der erste Crashtest in der Geschichte der Marke statt. Ein Versuchswagen prallte frontal gegen ein festes Hindernis. Eine neue Ära für die Sicherheitsforschung: Denn seitdem lässt sich das Verhalten von Fahrzeugen und Insassen bei Autounfällen anhand der Testwagen und Versuchspuppen genauer untersuchen. Crashtests sind der Realität nachempfunden. Direkt mit der Unfallwirklichkeit beschäftigt sich die UFO, die ebenfalls in diesem Jahr einen runden Geburtstag hat.

Mercedes-Benz B-Klasse holt sich 5 Sterne beim EuroNCAP Crashtest

Montag, 05. August 2019
Mercedes-Benz B-Klasse holt sich 5 Sterne beim EuroNCAP Crashtest

Mercedes-Benz B-Klasse holt sich 5 Sterne beim EuroNCAP Crashtest

Die Mercedes-Benz B-Klasse holte sich fünf Sterne beim aktuellen EuroNCAP Crashtest. Der Sports Tourer überzeugte mit einem kompletten Sicherheitspaket.

Die B-Klasse (W247) ist mit Gurtkraftbegrenzern, Gurtstraffern, Kopfairbags sowie optischen und akustischen Gurtwarnern in der ersten und zweiten Sitzreihe ausgestattet. Für die vorderen Plätze sind zusätzlich Seitenairbags verbaut (für die zweite Sitzreihe optional), der Fahrer wird zusätzlich mit einem Knieairbag geschützt.

Der Insassenschutz ist sehr gut, das Verletzungsrisiko ist für Erwachsene und Kinder weitgehend gering bis sehr gering. Es sind ISOFIX-Halter an den äußeren hinteren Sitzplätzen montiert mit i-Size-Kennzeichnung. Der mittlere Sitz hinten ist für gegurtete Kindersitze geeignet, die gegurtete Montage auf dem Beifahrersitz ist unkritisch. Der Frontairbag auf der Beifahrerseite ist deaktivierbar.

Für den Autounfall im Ausland gerüstet sein: Diese Unterlagen sollten Sie an Bord haben

Montag, 29. Juli 2019
Für den Autounfall im Ausland gerüstet sein: Diese Unterlagen sollten Sie an Bord haben

Für den Autounfall im Ausland gerüstet sein: Diese Unterlagen sollten Sie an Bord haben

Wer mit dem Auto in den Urlaub fährt, sollte nicht nur an die Koffer denken. Bei Fahrten ins Ausland gehören einige wichtige Dokumente ins Handschuhfach – für den Fall, dass es kracht.

Keiner wünscht sich einen Autounfall auf der Urlaubsreise – aber wer ins Ausland fährt, sollte dafür vorbereitet sein. Dazu sollten Urlauber vor der Abfahrt einige Unterlagen zusammenstellen und sie ins Handschuhfach legen. Das rät die GDV Dienstleistungs-GmbH (GDV DL), die von deutschen Kfz-Versicherern und dem Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) gegründet wurde.

Zur Sicherheit: Warngeräusche bei Elektrofahrzeugen ist Pflicht

Samstag, 20. Juli 2019
Zur Sicherheit: Warngeräusche bei Elektrofahrzeugen ist Pflicht

Zur Sicherheit: Warngeräusche bei Elektrofahrzeugen ist Pflicht

Seit 1. Juli 2019 ist bei Elektroautos der Einbau eines Warngeräuschgenerators Pflicht. Grund ist eine neue EU-Verordnung. Sie schreibt vor, dass zunächst in neu zertifizierten Hybrid-, Elektro- und Brennstoffzellenfahrzeugen – auch LKW und Bussen – das Acoustic Vehicle Alerting System (AVAS) zum Schutz von anderen Verkehrsteilnehmern verbaut sein muss. In der EU ist das Warngeräusch bis zu einer Geschwindigkeit von 20 km/h vorgeschrieben. Die Verordnung formuliert sehr detaillierte Rahmenbedingungen, wie ein AVAS-Sound klingen darf und wie nicht. Dies gilt zum Beispiel für die Mindest- und Maximallautstärke sowie für bestimmte Geräuschanteile.

Neue Sicherheitsideen für eine neue Mobilität: Mercedes-Benz Experimental-Sicherheits-Fahrzeug ESF 2019

Freitag, 05. Juli 2019
Neue Sicherheitsideen für eine neue Mobilität: Mercedes-Benz Experimental-Sicherheits-Fahrzeug ESF 2019

Neue Sicherheitsideen für eine neue Mobilität: Mercedes-Benz Experimental-Sicherheits-Fahrzeug ESF 2019

Elektrische Antriebe und vollautomatisiertes Fahren sind Schlüsseltechnologien der Mobilität der Zukunft. Entsprechend verändern sich die Anforderungen an die Sicherheitstechnik im Auto: Denn zum einen erfordern die viel flexibleren Sitzpositionen im Innenraum solcher Fahrzeuge einen anderen Insassenschutz. Und zum anderen sind Empathie und Vertrauen zentrale Faktoren für die Akzeptanz selbstfahrender Fahrzeuge. Andere Verkehrsteilnehmer müssen intuitiv erkennen können, was ein vollautomatisiertes Fahrzeug vorhat, da es in vielen Situationen keinen kommunizierenden Fahrer geben wird. Mit dem neuen Experimental-Sicherheits-Fahrzeug ESF 2019 zeigt Mercedes-Benz, an welchen Ideen die Sicherheitsexperten des Unternehmens momentan forschen und arbeiten. Unter dem gut einen Dutzend Innovationen sind dabei sowohl seriennahe Entwicklungen als auch solche, die weit in die Zukunft reichen.

Meilensteine der Sicherheit bei Mercedes-Benz: Die Geschichte der Experimental-Sicherheits-Fahrzeuge (ESF)

Montag, 01. Juli 2019
Meilensteine der Sicherheit bei Mercedes-Benz: Die Geschichte der Experimental-Sicherheits-Fahrzeuge (ESF)

Meilensteine der Sicherheit bei Mercedes-Benz: Die Geschichte der Experimental-Sicherheits-Fahrzeuge (ESF)

Zukunftsweisende Technologie der Automobilsicherheit zeigt das Experimental-Sicherheits-Fahrzeug Mercedes-Benz ESF 2019, das die Marke jüngst öffentlich präsentiert hat. Es steht in einer starken Tradition von ESF-Fahrzeugen, die fast 50 Jahre zurückreicht. Einer dieser automobilen Zeitzeugen ist nun im Mercedes-Benz Museum zu sehen: das ESF 22 von 1973.

Seit 1971 hat Mercedes-Benz insgesamt mehr als 30 Experimental-Sicherheits-Fahrzeuge (ESF) konstruiert. Mit ihnen erforscht die Marke zahlreiche automobile Sicherheitssysteme und bringt sie auf den Weg zur Serieneinführung. Die ESF sind eingebettet in die weit zurückreichende Historie der kontinuierlichen Sicherheitsentwicklung bei Mercedes-Benz.

Sprinter Safety Workshop: Transporter-Ikone mit Sicherheits- und Assistenzsystemen auf Pkw-Niveau

Mittwoch, 19. Juni 2019
Sprinter Safety Workshop: Transporter-Ikone mit Sicherheits- und Assistenzsystemen auf Pkw-Niveau

Sprinter Safety Workshop: Transporter-Ikone mit Sicherheits- und Assistenzsystemen auf Pkw-Niveau

Flexibel, verlässlich und vor allem sicher: Der 2018 vorgestellte neue Sprinter verkörpert all diese Attribute in Perfektion. Mit der dritten Generation der Transporter-Ikone unterstreicht Mercedes-Benz Vans außerdem seine Rolle als Innovationstreiber und Vorreiter bei der Einführung moderner Sicherheitstechnologien im Large Van Segment. Im neuen Sprinter sind deshalb eine ganze Reihe von optionalen Sicherheits- und Assistenzsystemen verfügbar, die bislang den Pkw-Baureihen von Mercedes-Benz vorbehalten waren. Dazu gehören beispielsweise der radarbasierte Abstands-Assistent DISTRONIC, der Aktive Brems-Assistent und der Aktive Spurhalte-Assistent. Einen weiteren Beitrag zur Entlastung des Fahrers leistet das optionale Park-Paket inklusive einer 360-Grad-Kamera. Ganz selbstverständlich ist der Seitenwind-Assistent mit an Bord, der Transporterfahrten bei höheren Geschwindigkeiten wie zum Beispiel auf der Autobahn sicherer macht.

Euro NCAP Crash Test: Die Mercedes-Benz A-Klasse ist Europas Klassenbester bei der Sicherheit

Dienstag, 28. Mai 2019

Ende letzten Jahres wurde die Mercedes-Benz A-Klasse beim Euro NCAP für ihre hervorragende Sicherheit ausgezeichnet. Sie hat Crashtests nach dem europäischen NCAP-Verfahren mit hervorragendem Ergebnis bestanden und wurde deshalb mit der Bestwertung von fünf Sternen ausgezeichnet.

„Diese Auszeichnung von Euro NCAP ist eine Anerkennung für das Sicherheitsniveau unserer Fahrzeuge, über die wir uns freuen“, erklärte dazu Prof. Dr. Rodolfo Schöneburg, Leiter Passive Sicherheit und Fahrzeugfunktionen Mercedes-Benz Cars. „Die standardisierten Crashtests stellen aber nur einen kleinen Ausschnitt aus dem realen Unfallgeschehen auf der Straße dar. Mercedes-Benz legt daher alle Baureihen mit Hilfe von rund 40 verschiedenen Unfallkonstellationen aus.“

RETTmobil 2019: Ob Pkw, Transporter oder Lkw: Mercedes-Benz bleibt unentbehrlicher Helfer der Helfer

Mittwoch, 22. Mai 2019
RETTmobil 2019: Ob Pkw, Transporter oder Lkw: Mercedes-Benz bleibt unentbehrlicher Helfer der Helfer

RETTmobil 2019: Ob Pkw, Transporter oder Lkw: Mercedes-Benz bleibt unentbehrlicher Helfer der Helfer

Weit über 500 Aussteller und voraussichtlich rund 30.000 Besucher werden erwartet: Die RETTmobil 2019 ist die europäische Leitmesse für Rettung und Mobilität und findet zum 19. Mal im nordhessischen Fulda statt. Einer der Publikumsmagneten auch in diesem Jahr: der Mercedes-Benz Messestand. In einer Variante als Krankentransportwagen ist dort zum Beispiel ein Sprinter zu sehen. Bei der nächstkleineren Transporterreihe, dem Vito, feiert das neue Vierzylinder-Dieselaggregat OM 654 seine Premiere auf der RETTmobil.

Mercedes-Benz ruft in Deutschland MARCO POLO Modelle in die Werkstatt

Sonntag, 31. März 2019
Mercedes-Benz ruft in Deutschland MARCO POLO Modelle in die Werkstatt

Mercedes-Benz ruft in Deutschland MARCO POLO Modelle in die Werkstatt

Mercedes-Benz ruft aktuell Modelle vom Typ MARCO POLO zur Prüfung in die Werkstatt. Grund für den Rückruf ist eine mögliche Korrosion an der Dachrahmenverstärkung sowie den Verbindungselementen im Bereich des Dachbetts. Betroffen sind weltweit 7.512 Einheiten, davon in Deutschland 4.604 Modelle aus der Produktion 16. Januar 2017 bis 21. September 2018.

Der genaue Grund für den Rückruf ist ein möglicher Bruch der Scharniere, die den Lattenrost des Dachbetts im Dachrahmen des Marco Polos halten – und so das Dachbett in seiner festen Position abrutschen könnte. Nach Angaben des Kraftfahrbundesamtes (KBA) kann es aufgrund von Korrosion zu einer Schwächung der Verbindungselemente sowie der Dachrahmenverstärkung im Bereich des Dachbettes kommen.

Mercedes-Benz G-Klasse erhält Bestnote beim Euro NCAP-Test: 5 Sterne

Mittwoch, 20. März 2019

Die neue Mercedes-Benz G-Klasse Generation erhielt im Euro NCAP Crashtest mit einem Rating von 5 Sternen die höchstmögliche Bewertung. Das Top-Ergebnis kommt nicht von ungefähr, denn in punkto aktiver und passiver Sicherheit fährt der legendäre Offroader mit vorbildlicher Serienausstattung vor. Der Euro NCAP Crashtest bestätigt, dass die aktive Funktionen wie neueste Assistenz- und Sicherheitssysteme die jüngste Generation der G-Klasse zu einem der sichersten Fahrzeuge in ihrem Segment machen.

Sicherheitskarosserie, Crashtests, Überrollbügel, Gurtkraftbegrenzer, Airbag – Meilensteine der Sicherheit bei Mercedes-Benz

Donnerstag, 28. Februar 2019
Sicherheitskarosserie, Crashtests, Überrollbügel, Gurtkraftbegrenzer, Airbag - Meilensteine der Sicherheit bei Mercedes-Benz

Sicherheitskarosserie, Crashtests, Überrollbügel, Gurtkraftbegrenzer, Airbag – Meilensteine der Sicherheit bei Mercedes-Benz

Mercedes-Benz prägt die Automobilentwicklung durch kontinuierliche Sicherheitsinnovationen. Seit Mitte des 20. Jahrhunderts ist die Marke systematischer Schrittmacher und Wegbereiter für diese wichtige Technikdisziplin. Am Anfang der Erfolgsgeschichte steht die passive Sicherheit – der Schutz des Menschen vor den Auswirkungen eines Unfalls durch die Fahrzeugkonstruktion und technische Systeme. Wichtige Erfindungen auf diesem Gebiet feiern 2019 Jubiläum: die Sicherheitskarosserie (1959), der Beginn systematischer Crashtests (1959) und die Analyse realer Unfälle (1969) sowie der automatische Überrollbügel (1989). Diese Tradition führt Mercedes-Benz mit der Vernetzung von Sicherheits- und Fahrerassistenzsystemen in die Zukunft.

Auf der sicheren Seite – Hofbräu München setzt auf den Mercedes-Benz Antos mit Abbiege-Assistent

Dienstag, 26. Februar 2019
Auf der sicheren Seite – Hofbräu München setzt auf den Mercedes-Benz Antos mit Abbiege-Assistent

Auf der sicheren Seite – Hofbräu München setzt auf den Mercedes-Benz Antos mit Abbiege-Assistent

Die königsblauen Verteiler-Lkw von Hofbräu München sind zukünftig mit Stern unterwegs: Die Traditions-Brauerei hat sich für fünf Mercedes-Benz Antos entschieden, die ideal für den anspruchsvollen Stadtverkehr ausgerüstet sind. Dabei war der radargestützte Abbiege-Assistent den Münchnern besonders wichtig. Daimler Trucks & Buses ist derzeit der einzige Hersteller, der solch ein voll in die Fahrzeugarchitektur integriertes Sicherheits-Assistenzsystem anbietet. So können Fahrradfahrer und Fußgänger geschützt werden, indem sie im turbulenten Verkehrsgeschehen nicht übersehen werden. Der Abbiege-Assistent lenkt die Aufmerksamkeit des Fahrers zunächst durch eine Signal­leuchte und dann durch einen Ton auf die kritische rechte Seite. Da er die gesamte Länge des Fahrzeugs überwacht und zudem die Schleppkurve des Aufliegers berücksichtigt, kann er auch bei Kollisionsgefahr mit Ampeln oder Laternen warnen. Zusätzlich verfügen die Lkw über das Safety Package mit dem Notbremsassistenten Active Brake Assist 4 und Spur-, Abstandshalte- sowie Aufmerksamkeitsassistent und Fahrer-Airbag.

Mercedes-Benz aktualisiert die Software für das Notrufsystem „eCall“ über Flashen over the air

Samstag, 26. Januar 2019
Mercedes-Benz aktualisiert die Software für das Notrufsystem „eCall“ über Flashen over the air

Mercedes-Benz aktualisiert die Software für das Notrufsystem „eCall“ über Flashen over the air

Bei mehreren Modellreihen der Baujahre 2016 bis 2018 wird Mercedes-Benz die Software des Kommunikationsmoduls für das “eCall” Notrufsystem aktualisieren. Grund für das Update sind mögliche Probleme, wenn Mercedes me Dienste für ein Fahrzeug aktiviert werden, welche sich vor der Auslieferung noch im werksseitig eingestellten Transportmodus befinden.

Weil es unter Umständen zu Problemen kommen kann, wenn Mercedes me Dienste für ein Fahrzeug aktiviert werden, die sich noch im werksseitig eingestellten Transportmodus befinden, wird Mercedes-Benz ein Update beim Notrufsystem „eCall“ über Flashen over the air durchführen.

Die neue A-Klasse ist Europas Klassenbester bei der Sicherheit – Ausgezeichnet mit 5 Sternen beim Euro NCAP

Sonntag, 30. Dezember 2018
Die neue A-Klasse ist Europas Klassenbester bei der Sicherheit – Ausgezeichnet mit 5 Sternen beim Euro NCAP

Die neue A-Klasse ist Europas Klassenbester bei der Sicherheit – Ausgezeichnet mit 5 Sternen beim Euro NCAP

Bestes in diesem Jahr getestetes Fahrzeug und Klassenbester im Segment kleine Familienfahrzeuge: Die europäische Sicherheitsorganisation Euro NCAP hat die neue Mercedes-Benz A-Klasse für ihre hervorragende Sicherheit ausgezeichnet.

Die neue A-Klasse von Mercedes-Benz hat Crashtests nach dem europäischen NCAP-Verfahren mit hervorragendem Ergebnis bestanden. Sie wurde deshalb mit der Bestwertung von fünf Sternen ausgezeichnet. „Diese Auszeichnung von Euro NCAP ist eine Anerkennung für das Sicherheitsniveau unserer Fahrzeuge, über die wir uns freuen“, erklärte dazu Prof. Dr. Rodolfo Schöneburg, Leiter Passive Sicherheit und Fahrzeugfunktionen Mercedes-Benz Cars. „Die standardisierten Crashtests stellen aber nur einen kleinen Ausschnitt aus dem realen Unfallgeschehen auf der Straße dar. Mercedes-Benz legt daher alle Baureihen mit Hilfe von rund 40 verschiedenen Unfallkonstellationen aus.“

Erprobt sicher – der neue Mercedes-Benz EQC

Montag, 17. Dezember 2018
Erprobt sicher – der neue Mercedes-Benz EQC

Erprobt sicher – der neue Mercedes-Benz EQC

Der neue Mercedes-Benz EQC ist auch in Sachen Passive Sicherheit ein echter Mercedes. Neben dem gewohnt umfangreichen Crashtestprogramm der Marke gelten für die Batterie und für alle Bauteile, die Strom führen, strenge Sicherheitsvorgaben, die in vielen Fällen über die gesetzlichen Vorgaben hinausgehen.

Umfangreiche Erfahrungen von Mercedes-Benz mit Antrieben im Hochvolt-Bereich haben zu einem besonderen Sicherheitskonzept geführt. Die Unfallsicherheit des EQC wurde im Mercedes-Benz Technologiezentrum Fahrzeugsicherheit (TFS), dem modernsten Crashtest-Zentrum der Welt, validiert, wo auch Prototypen mit großen Elektrobatterien unter harten Crashbedingungen getestet werden. Entstanden ist ein ganzes Bündel an konstruktiven Maßnahmen, die für das hohe Crashsicherheitsniveau des EQC sorgen: 


QR Code Business Card