Artikel mit ‘Polizei’ getagged

Fahrverbote bei Handynutzung und Vermummungsverbot – Neue Strafen geplant

Mittwoch, 14. Juni 2017

 

Fahrverbote bei Handynutzung und Vermummungsverbot – Neue Strafen geplant

Fahrverbote bei Handynutzung und Vermummungsverbot – Neue Strafen geplant

Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) plant nach einem Bericht der Saarbrücker Zeitung (SZ) neue Verkehrsstrafen bei Handy-Nutzung und Gesichtsverschleierung.

Nach Angaben der Saarbrücker Zeitung soll die Strafe für das Telefonieren oder SMS schreiben während der Fahrt von derzeit 60 auf 100 Euro herauf gesetzt werden. Bei einer Gefährdung könnte auch ein Fahrverbot verhängt werden. Auch für Radfahrer soll das aktuelle Bußgeld entsprechend von 25 auf 55 Euro steigen. Als Begründung wird im Plan des Verkehrsministers angegeben, daß die derzeitige Regelung „nicht ernst genommen“ werde.

Hessens Polizei setzt auf den Mercedes-Benz Vito mit speziellem „Polizeisitz“ für Fahrer und Beifahrer

Donnerstag, 04. Mai 2017
Hessens Polizei setzt auf den Mercedes-Benz Vito mit speziellem „Polizeisitz“ für Fahrer und Beifahrer

Hessens Polizei setzt auf den Mercedes-Benz Vito mit speziellem „Polizeisitz“ für Fahrer und Beifahrer

Die hessische Polizei hat ihre Fahrzeugflotte um 75 weitere Mercedes-Benz Vito ergänzt und erstmals mit neu entwickelten Sitzen ausgestattet. Die sogenannten „Polizeisitze“ sind gegenüber den bisher genutzten Seriensitzen noch einmal deutlich für den spezifischen Einsatz verbessert worden. Das Präsidium für Technik, Logistik und Verwaltung der hessischen Polizei (PTLV) hat das Fraunhofer Institut der Universität Stuttgart, im Rahmen eines Forschungsauftrags, gebeten, die Anforderungen an einen Arbeitsplatz im Funkstreifenwagen zu evaluieren. Daraus abgeleitete Hauptmerkmale des Sitzes sind Anpassungen an die Erfordernisse der Polizeibeamtinnen und -beamten mit angelegter Weste und Funktionsgürtel. Die Umsetzung erfolgte durch Mercedes-Benz Vans.

Neue Sterne bei der Polizei in Baden-Württemberg

Donnerstag, 13. April 2017
Neue Sterne bei der Polizei in Baden-Württemberg

Neue Sterne bei der Polizei in Baden-Württemberg

Die Polizei Baden-Württemberg setzt auf Mercedes-Benz und erneuert ihren Fuhrpark mit über 1.600 Mercedes-Benz Pkw sowie mehr als 200 Mercedes-Benz Transportern. Thomas Strobl, stellvertretender Ministerpräsident und Minister für Inneres, Digitalisierung und Migration des Landes Baden-Württemberg, übernahm in Stuttgart die neue Fahrzeugflotte.

Thomas Strobl, stellvertretender Ministerpräsident und Minister für Inneres, Digitalisierung und Migration des Landes Baden-Württemberg: „Unsere Polizei steht für exzellente Sicherheit und höchste Verlässlichkeit, sie arbeitet jeden Tag erfolgreich und engagiert für die Menschen in unserem Land. Unser Anspruch ist, dass sie dafür in jeder Hinsicht hervorragend ausgestattet und ausgerüstet ist. Dazu zählt auch, dass sie mit modernster Technik und modernen Fahrzeugen unterwegs ist – und ich freue mich besonders, dass diese moderne Technik hier aus Baden-Württemberg kommt.“

Down Under im Einsatz: Mercedes-AMG E43 bei der Victoria Police

Montag, 03. April 2017

 

Down Under im Einsatz: Mercedes-AMG E43 bei der Victoria Police

Down Under im Einsatz: Mercedes-AMG E43 bei der Victoria Police

Vor etwas mehr als einem Jahr hatte die Victoria Police in Australien für 12 Monate ein neues Mercedes-AMG GLE 63 S Coupé als Einsatzwagen geliefert bekommen. Während dieser Zeit wurde das sportliche SUV von den Strafverfolgungsbehörden als operativer Autobahn-Streifenwagen benutzt. Nun musste dieser Einsatzwagen ersetzt werden. Neu in Dienst gestellt wurde jetzt eine Mercedes-AMG E43 Limousine. Diese ist im Vergleich zum GLE, der mindestens 198.900 australische Dollar kostet, mit einem Anschaffungspreis ab 159.000 $ etwas günstiger.

Unfallstatistik 2017: Weniger Verkehrstote zum Jahresstart

Donnerstag, 30. März 2017

 

Unfallstatistik 2017: Weniger Verkehrstote zum Jahresstart

Unfallstatistik 2017: Weniger Verkehrstote zum Jahresstart

Das Jahr 2017 startet mit einem weiteren Rückgang bei den Verkehrstoten. Wie das Statistische Bundesamt mitteilt, sank deren Zahl um 2,1 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Insgesamt kamen im Januar 2017 dennoch 234 Menschen auf deutschen Straßen ums Leben, das waren 5 Verkehrstote weniger als im Januar 2016. Bei den im Straßenverkehr Verletzten zählt das Statistische Bundesamt (Destatis) rund 25.100. Das entspricht einem Rückgang um 3,3 Prozent

Fast 23.000 Verkehrsdelikte ausländischer Diplomaten 2016

Sonntag, 19. Februar 2017
Fast 23.000 Verkehrsdelikte ausländischer Diplomaten 2016

Fast 23.000 Verkehrsdelikte ausländischer Diplomaten 2016

Wer mit einem Diplomaten-Kennzeichen in Deutschland Auto fährt, muss die Polizei nicht fürchten. Denn die darf den Vertretern ausländischer Regierungen keine Knöllchen ausstellen oder deren Vergehen sonst wie ahnden. 

Ausländische Diplomaten haben im vergangenen Jahr in Deutschland 22.816 Verkehrsdelikte begangen. Das geht aus Zahlen der Berliner Senatsinnenverwaltung hervor. Die häufigsten Delikte waren falsch parken und zu schnell gefahren.

Im Vergleich zu 2015 sank die Zahl leicht. Damals wurden noch 24.118 Verstöße festgestellt.

Für das Jahr 2014, als es 23.403 Delikte gab, hatte die Berliner Senatsverwaltung einmal berechnet, wie viel Geldbußen die Diplomaten eigentlich zahlen müssten – und kam auf 403.275 Euro.

Großauftrag: 300 Mercedes-Benz Sprinter verstärken die Polizeiflotte in den Niederlanden

Montag, 12. Dezember 2016

 

Großauftrag: 300 Mercedes-Benz Sprinter verstärken die Polizeiflotte in den Niederlanden

Großauftrag: 300 Mercedes-Benz Sprinter verstärken die Polizeiflotte in den Niederlanden

Die niederländische Polizei hat einen Rahmenvertrag über 300 neue Mercedes-Benz Sprinter unterzeichnet. Die Auslieferung der Fahrzeuge vom Typ 316 CDI ist im November 2016 angelaufen.

Gerrit den Uyl, Leiter des niederländischen Polizeidienstzentrums: „Wir haben schon in der Vergangenheit beste Erfahrungen mit verschiedenen Transportermodellen von Mercedes-Benz gemacht. Umso mehr freuen wir uns jetzt auf die ersten Einsätze unserer neuen Sprinter. Sie sind hervorragend zu fahren und zu manövrieren. Das hat uns überzeugt.“

Supermarkt-Parkplatz „Hier gilt die StVO“ – ein Irrtum!

Samstag, 01. Oktober 2016

Supermarkt-Parkplatz „Hier gilt die StVO“ – ein Irrtum!

Supermarkt-Parkplatz „Hier gilt die StVO“ – ein Irrtum!

Im Grunde genommen ist so ein Supermarkt-Parkplatz ein rechtsfreier Raum. Nur weil an der Einfahrt ein Schild auf die StVO hinweist, muss das noch lange nicht stimmen. Die Straßenverkehrsordnung gilt nämlich auf einem Supermarkt-Parkplatz gar nicht, denn es handelt sich nicht um eine öffentliche Straße. Also sind die Hinweisschilder mehr Dekoration als Anweisung. Zu dieser Erkenntnis gelangt man aber oft erst nach einem Schadensfall.

Service: Richtiges Verhalten bei der Polizeikontrolle

Dienstag, 27. September 2016
Service: Richtiges Verhalten bei der Polizeikontrolle

Service: Richtiges Verhalten bei der Polizeikontrolle

Autofahrer müssen nicht jeder Aufforderung von Polizeibeamten bei Verkehrskontrollen unverzüglich nachkommen. Grundsätzlich gilt, Ruhe zu bewahren, bei der nächstmöglichen Gelegenheit anzuhalten und den Beamten dies durch Blinken oder langsameres Fahren anzuzeigen. Der Aufforderung, einem Polizeifahrzeug nachzufahren, müssen Autofahrer unbedingt folgen. Bei Missachtung des Anhaltezeichens drohen 70 Euro Bußgeld und ein Punkt in Flensburg.

Bei der Kontrolle sollten sich Autofahrer immer so verhalten, dass sich die Polizisten nicht bedroht fühlen. Nachts sollte der Fahrer bei eingeschalteter Innenbeleuchtung im Auto warten, bis ihn der Beamte anspricht. Auf informative Fragen, etwa wo der Fahrer herkomme, muss er nicht antworten. Personalien müssen jedoch bekanntgegeben, Fahrzeugpapiere und Führerschein ausgehändigt werden.

Einsatz in Manhatten – der smart fortwo beim NYPD in New York

Montag, 19. September 2016
Einsatz in Manhatten – der smart fortwo beim NYPD in New York

Einsatz in Manhatten – der smart fortwo beim NYPD in New York

Seit Beginn diesen Jahres ersetzt die New Yorker Polizei ihre bisherigen dreirädrigen Gefährte und geht im smart auf Streife. Das bringt viele Vorteile und zieht die Blicke der New Yorker auf sich.

Officer Ralph Jefferson ist ein Mann wie ein Schrank. 1,90 Meter groß, 250 Pfund schwer, und wenn er seine schusssichere Weste unter der Uniform trägt, ist er so breit, dass er schräg durch die Tür gehen muss. Dass sie ausgerechnet ihn in den neuesten Dienstwagen des New York Police Department (NYPD) gesteckt haben, entbehrt nicht einer gewissen Ironie. Denn Jefferson ist einer von etwa 600 Polizisten, die im smart durch New York patrouillieren. Im Livree, einer der berühmtesten Polizeibehörden der Welt, sollen mittelfristig rund 300 Stadtflitzer auf diese Weise den Big Apple erobern und die ausgewachsenen Streifenwagen als Supportvehicle unterstützen.

Unfallstatistik: 9 Prozent weniger Verkehrstote im Straßenverkehr im ersten Halbjahr 2016

Mittwoch, 07. September 2016
Unfallstatistik: 9 Prozent weniger Verkehrstote im Straßenverkehr im ersten Halbjahr 2016

Unfallstatistik: 9 Prozent weniger Verkehrstote im Straßenverkehr im ersten Halbjahr 2016

Im ersten Halbjahr 2016 kamen auf deutschen Straßen 1.450 Menschen bei Verkehrsunfällen ums Leben. Das waren 144 Personen oder 9 Prozent weniger als im ersten Halbjahr 2015.

Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) in Wiesbaden weiter mitteilt, stieg die Zahl der Verletzten im gleichen Zeitraum allerdings um 0,9 Prozent auf etwa 183.400 Personen.

Insgesamt nahm die Polizei in den ersten sechs Monaten dieses Jahres mehr Unfälle als im ersten Halbjahr 2015 auf. Die Zahl der Unfälle stieg um 3,6 Prozent auf rund 1,25 Millionen. Davon gab es bei 1,11 Millionen Unfällen ausschließlich Sachschaden (+ 4,0 Prozent), bei 142.100 Unfällen (+ 0,7 Prozent) kamen Personen zu Schaden.

In Berlin werden die meisten Autos geklaut

Freitag, 26. August 2016
In Berlin werden die meisten Autos geklaut

In Berlin werden die meisten Autos geklaut

Die Auswertung der Diebstahl-Statistik 2015 des Bundeskriminalamts zeigt, dass in der Bundeshauptstadt die meisten Autos gestohlen werden. Berliner müssen sich berechtigte Sorgen machen, dass ihr Pkw am Morgen nicht mehr da ist.

Deutschlands Autodiebstahl-Hochburg ist Berlin mit 528 Fällen pro 100.000 Zulassungen. Dahinter folgen Frankfurt/Oder (420) und Potsdam (330). Ebenfalls viele Anzeigen gibt es auch in Magdeburg (292), Hamburg (282), Dresden (267), Cottbus (254), Halle/Saale (253), Leipzig (245) und Brandenburg an der Havel (185).

Ab Herbst 2016: Neue Regel für die Rettungsgasse

Montag, 22. August 2016
Ab Herbst 2016: Neue Regel für die Rettungsgasse

Ab Herbst 2016: Neue Regel für die Rettungsgasse

Im Stau müssen alle Autofahrer eine Rettungsgasse bilden. Mit einer neuen Regel ab diesem Herbst soll das auf vierspurigen Straßen künftig leichter gehen.

Schon wenn der Verkehr auf der Autobahn anfängt zu stocken, sollten alle Autofahrer eine Rettungsgasse bilden. Die Regel dafür war bislang nicht gerade konsequent formuliert: Die Fahrer auf der linken Spur sollen ihre Wagen nach links lenken, die auf den übrigen Spuren nach rechts. Ausnahme: Auf vierspurigen Strecken sollte die Gasse – zumindest in Deutschland – in der Mitte gebildet werden.

Enforcement Trailer – Die neue Waffe der Polizei gegen Raser

Donnerstag, 11. August 2016
Enforcement Trailer – Die neue Waffe der Polizei gegen Raser

Enforcement Trailer – Die neue Waffe der Polizei gegen Raser

A3 bei Offenbach, A10 Dreieck Potsdam, Innenstadt Hannover … der neue Super-Blitzer der Polizei ist in Deutschland unterwegs. Absolut unscheinbar, unauffällig und raffiniert: Der Enforcement Trailer. Das Teil sieht aus wie ein harmloser Anhänger der zufällig an der Straße steht, aber der Hänger hat es in sich. Zudem ist das Teil unzerstörbar, kugelsicher und ruft die Polizei, sollte ihn jemand anrühren.

Die Firma Vitronic in Wiesbaden hat den neuen mobilen Blitzer gebaut, der sich ganz unschuldig als Anhänger tarnt, komplett mit dreieckigen Rückstrahlern und Nummernschild. Das Gerät heißt Enforcement Trailer und ist für gefährliche Straßen gedacht, nicht einsehbare Kurven oder Baustellen.

Unfallstatistik 2015: Mehr Unfälle und mehr Verkehrstote

Dienstag, 09. August 2016

Unfallstatistik 2015: Traurige Bilanz - Mehr Unfälle und mehr Verkehrstote

Unfallstatistik 2015: Mehr Unfälle und mehr Verkehrstote

Auch wenn an allen Fronten an der Reduzierung der Zahl der Verkehrstoten gearbeitet wird, so zeigt die Unfallbilanz für das Jahr 2015 leider einen gegenläufigen Trend. Sowohl bei den Verkehrstoten als auch bei den Unfällen stiegen die Zahlen.

Die Zahl der Verkehrstoten auf deutschen Straßen stieg im Jahr 2015 auf 3.459, 2,4 Prozent oder 82 Menschen mehr als 2014. „Damit ist 2015 die Zahl der Verkehrstoten das zweite Jahr in Folge gestiegen“, sagte Dieter Sarreither, Präsident des Statistischen Bundesamtes (Destatis), bei der Pressekonferenz zur „Unfallentwicklung auf deutschen Straßen 2015“ in Berlin. Zugelegt haben auch die Unfallzahlen. Im Jahr 2015 zählte die Polizei insgesamt 2,5 Millionen Verkehrsunfälle auf deutschen Straßen. Das waren 4,6 Prozent mehr als im Vorjahr.


QR Code Business Card