Artikel mit ‘Service’ getagged

TruckParts by Mercedes-Benz: Erweiterung des Service – und Teileangebots

Samstag, 10. November 2018
TruckParts by Mercedes-Benz: Erweiterung des Service – und Teileangebots

TruckParts by Mercedes-Benz: Erweiterung des Service – und Teileangebots

Mercedes-Benz Lkw erweitert sein Service- und Teileangebot in Europa: Mit der Einführung der neuen Teilelinie TruckParts by Mercedes-Benz ergibt sich für Kunden mit älteren Fahrzeugen ab sofort eine weitere Wahlmöglichkeit zu den bereits bestehenden Angeboten Mercedes-Benz Original-Teile und Mercedes-Benz Original-Tauschteile.

Mit steigendem Fahrzeugalter ändern sich auch die Kundenansprüche. Innovative Produkte, Langlebigkeit und neueste Technik rücken eher in den Hintergrund, auch der Preis muss zum Einsatzzweck und der Einsatzdauer passen.

GLC, Vito und V-Klasse – Mercedes-Benz beginnt mit Software-Updates

Donnerstag, 27. September 2018
GLC, Vito und V-Klasse - Mercedes-Benz beginnt mit Software-Updates

GLC, Vito und V-Klasse – Mercedes-Benz beginnt mit Software-Updates

Vor wenigen Tagen hat Mercedes-Benz nach Angaben des Online-Magazins automobilwoche.de mit den Software-Updates bei drei Modellen begonnen. Fahrer des SUVs GLC, des Transporters Vito und der Großraumlimousine V-Klasse werden informiert und gebeten, sich an ihre Werkstatt zu wenden. 

Ein gutes Jahr nach dem „Diesel-Gipfel“ mit der Bundesregierung hat Mercedes-Benz nun mit den angekündigten Software-Updates für drei Modelle begonnen. Die neuen Programme für mehrere hunderttausend Mercedes-Fahrzeuge sind in Europa nun behördlich freigegeben, so dass die Kunden sie in der Werkstatt aufspielen lassen können.

Motorprobleme, Elektrikstörungen, Defekte an Lenkung, Fahrwerk und Bremsen – Die AvD-Pannenstatistik 2017

Dienstag, 27. Februar 2018
Motorprobleme, Elektrikstörungen, Defekte an Lenkung, Fahrwerk und Bremsen – Die AvD-Pannenstatistik 2017

Motorprobleme, Elektrikstörungen, Defekte an Lenkung, Fahrwerk und Bremsen – Die AvD-Pannenstatistik 2017

„Viele Pannen ließen sich durch mehr Aufmerksamkeit für das eigene Fahrzeug vermeiden“, so AvD-Leiter Fahrzeugtechnik Stefan Schlesinger. „Motor, Elektrik und Reifen sollten regelmäßig kontrolliert und gewartet werden.“ Sätze, die deutlich machen, dass auch im Jahr 2017 viele der Autopannen vermeidbar gewesen wären. Eine Pannenrubrik, die mit „Besondere Vorkommnisse“ betitelt ist, beinhaltet das beste Beispiel für genau diese Fehler, die auf reiner Unaufmerksamkeit beruhen: Falsche Betankung. Fast jeder zehnte Hilferuf ist auf diese Unachtsamkeit zurückzuführen.

Mercedes-Welt Berlin: Neubau am Salzufer setzt Maßstäbe hinsichtlich Kundenbetreuung, Werkstattservice und Elektromobilität

Sonntag, 04. Februar 2018
Mercedes-Welt Berlin: Neubau am Salzufer setzt Maßstäbe hinsichtlich Kundenbetreuung, Werkstattservice und Elektromobilität

Mercedes-Welt Berlin: Neubau am Salzufer setzt Maßstäbe hinsichtlich Kundenbetreuung, Werkstattservice und Elektromobilität

Die Mercedes-Welt am Berliner Salzufer wird umfangreich modernisiert. Bis 2020 entsteht der Neubau eines zukunftsweisenden Service-Terminals, das vollständig auf die kommenden Anforderungen der Elektromobilität ausgerichtet ist. Die Bauaktivitäten für das neue Service-Terminal haben im Sommer 2017 begonnen. Für die Kunden läuft der Betrieb in gewohnter Weise während der Bauarbeiten weiter. Auch der Showroom der Mercedes-Welt wird in den kommenden Jahren grundlegend neu gestaltet. Daimler investiert insgesamt rund 50 Millionen Euro in die umfassende Modernisierung der Mercedes-Welt am Salzufer.

Silvester – Wer zahlt bei Schäden am Auto?

Samstag, 30. Dezember 2017
Silvester – Wer zahlt bei Schäden am Auto?

Silvester – Wer zahlt bei Schäden am Auto?

Jeder Autobesitzer kennt die Angst, dass sein bestes Stück in der Silvesternacht Schaden nehmen könnte. Und tatsächlich ist die Furcht begründet. Lackschäden oder kaputte Scheiben sind keine Seltenheit. Aber wer kommt eigentlich für den Schaden auf?

Es ist jedes Jahr das gleiche Spiel: Mit der großen Silvesterknallerei kommt bei Pkw-Besitzern die große Sorge auf, ihr Auto könnte Schaden nehmen. Wer in der Silvesternacht auf Nummer sicher gehen will, braucht nur ein paar einfache Regel beachten.

Winterzeit – Was Autofahrer in der kalten Jahreszeit vermeiden sollten

Samstag, 16. Dezember 2017
Winterzeit - Was Autofahrer in der kalten Jahreszeit vermeiden sollten

Winterzeit – Was Autofahrer in der kalten Jahreszeit vermeiden sollten

Der Winter ist da. Eis und Schnee verlangen in den nächsten Wochen viel vom Autofahrer und der Technik ab. Wir haben sieben Empfehlungen für Sie, damit Sie gut und sicher durch die kalte Jahreszeit kommen.

  1. Den Motor nicht warm laufen lassen

„Motor an, sofort losfahren und jeden Tropfen Benzin zur Fortbewegung nutzen“, so raten es die Experten vom TÜV Süd. Ein kalter Motor ist nach ungefähr vier Kilometern warm gefahren und erreicht dann seine normale Leistung, bei normalem Verbrauch. Deshalb gilt auch: Kurzstrecken vermeiden und etwaige Fahrten zusammenlegen. Und trotzdem sollten Handgriffe wie das Anschnallen oder das Enteisen der Scheibe noch bei ausgeschaltetem Motor stattfinden, um unnötige Emissionen zu vermeiden.

Mercedes-Benz ruft 700 GLE und GLS in die Werkstatt

Montag, 27. November 2017
Mercedes-Benz ruft 700 GLE und GLS in die Werkstatt

Mercedes-Benz ruft 700 GLE und GLS in die Werkstatt

Mercedes-Benz ruft wegen einer eventuell nicht korrekt verklebten Windschutzscheibe rund 700 Fahrzeuge des Baureihe GLE (W166) und GLS (X166) aus dem Produktionszeitraum Mai bis August 2016 zurück.

Grund des Rückrufes ist die Feststellung, das die Stirnwand-Abdämpfung nicht innerhalb der Spezifikation gefertigt worden ist. Hierdurch könnte sich überschüssiges Isolationsmaterial im unteren Bereich der Windschutzscheibe befinden, was u.a. auch das Fahrgestellnummern-Sichtfenster verdecken könnte. Überflüssiges Dämmmaterial der Verkleidung könnte parallel die Windschutzscheiben-Verklebung beeinträchtigen. Im Falle einer Airbagauslösung – im Rahmen eines Unfalls – könnte der Airbag nicht korrekt durch die Windschutzscheibe gestützt werden. Die Rückhaltewirkung des Airbags für den Beifahrer kann dadurch negativ beeinflusst werden und die Verletzungsgefahr erhöht werden.

Mercedes-Benz ruft in Deutschland zahlreiche Baureihen in die Werkstatt

Dienstag, 31. Oktober 2017
Mercedes-Benz ruft in Deutschland zahlreiche Baureihen in die Werkstatt

Mercedes-Benz ruft in Deutschland zahlreiche Baureihen in die Werkstatt

Mercedes-Benz ruft aktuell nahezu alle Baureihen der Baujahre 11/2011 bis 07/2017 aufgrund möglicher Problemen am Airbag zurück. Bei einer Verkettung zweier Fehler besteht die Möglichkeit, das intakte Fahrer-Airbags ausgelöst werden. Betroffene Besitzer werden direkt schriftlich kontaktiert – bei betroffenen Fahrzeugen wird die Erdung der Lenksäule sichergestellt.

Mercedes-Benz ruft in Deutschland die E-Klasse in die Werkstatt

Freitag, 20. Oktober 2017
Mercedes-Benz ruft in Deutschland die E-Klasse in die Werkstatt

Mercedes-Benz ruft in Deutschland die E-Klasse in die Werkstatt

Mercedes-Benz ruft die E-Klasse (W213/S213) zu einer Überprüfung in die Werkstatt. Grund ist ein eventuell falsches Mischungsverhältnis des Treibmittels der Fond-Gurtstraffer-Zündpillen.

Weil vielleicht das Mischungsverhältnis des Treibmittels der Fond-Gurtstraffer-Zündpillen nicht korrekt ist und dann schlimmsten Fall die Möglichkeit besteht, dass die Rückhaltewirkung der Gurtstraffer nicht sichergestellt ist, werden zur Sicherheit rund 6.000 Fahrzeuge aus dem Produktionszeitraum August 2016 bis April 2017 überprüft. Entsprechende betroffene Besitzer werden schriftlich informiert – der notwendige Werkstattaufenthalt dauert rund 90 Minuten.

Mercedes-Benz ruft in Deutschland die E-Klasse in die Werkstatt

Mercedes-Benz ruft in Deutschland die E-Klasse in die Werkstatt 

Urteil: Bußgeld wegen Dashcams im Auto

Mittwoch, 11. Oktober 2017
Urteil: Bußgeld wegen Dashcams im Auto

Urteil: Bußgeld wegen Dashcams im Auto

Einer 52-jährigen Autofahrerin kamen ihre Dashcams im Auto nun teuer zu stehen. Die Aufnahmen halfen nicht einen flüchtigen Unfallverursacher zu überführen, sondern kosteten die Dame 150 Euro Strafe.

Ärgerlich: Man kommt auf den Parkplatz und stellt fest, dass ein unbekannter der Wagen beschädigt hat. So erging es auch einer 52-jährigen Autofahrerin. Doch sie hatte Beweise: Zwei in ihrem Auto installierte Dashcams hatten den Vorfall aufgenommen. Als die Autofahrerin damit zur Polizei ging folgte jedoch das böse Erwachen.

Mercedes-Benz ruft in Deutschland die SUV´s GLC, GLC Coupé und die E-Klasse 4MATIC in die Werkstatt

Donnerstag, 24. August 2017
Mercedes-Benz ruft in Deutschland die SUV´s GLC, GLC Coupé und die E-Klasse 4MATIC in die Werkstatt

Mercedes-Benz ruft in Deutschland die SUV´s GLC, GLC Coupé und die E-Klasse 4MATIC in die Werkstatt

Mercedes-Benz ruft wegen möglicher undichter Steckverbindungen an der elektrischen Servolenkung die Modelle GLC, GLC Coupé und die E-Klasse 4MATIC in die Werkstätten. Betroffen sind Fahrzeuge aus dem Bauzeitraum August 2015 bis Juni 2016.

Im Falle eines Feuchtigkeitseintrittes an den Steuergeräten kann die Signalübertragung gestört werden. Eine mögliche Folge kann sein, dass die Lenkradunterstützung deaktiviert wird. Dies wird dann aber im Kombiinstrument des Fahrzeugs angezeigt. Wie viele Fahrzeuge von diesem Fehler in Deutschland betroffen sind, ist derzeit nicht bekannt. Aktuell liegen nur Zahlen für die USA vor – hier sind rund 58.000 Fahrzeuge betroffen. 

Jubiläum: EvoBus ErsatzteilLogistik-Center feiert zehnjähriges Bestehen

Sonntag, 30. Juli 2017
Jubiläum: EvoBus ErsatzteilLogistik-Center feiert zehnjähriges Bestehen

Jubiläum: EvoBus ErsatzteilLogistik-Center feiert zehnjähriges Bestehen

Das ErsatzteilLogistik-Center der EvoBus GmbH, das weltweit größte Zentrallager für Omnibus-Ersatzteile, feiert sein zehnjähriges Bestehen. Seit 2007 werden vom Neu-Ulmer Stadtteil Schwaighofen aus mehr als 650 Service-Center der Dienstleistungsmarke Omniplus, Zwischenlager, Händler und Werkstätten mit Ersatzteilen für die Marken Setra und Mercedes-Benz versorgt, und das rund um die Uhr.

Auf einer Fläche von rund 40.000 Quadratmetern sind im ErsatzteilLogistik-Center über 130.000 Ersatz-und Zubehörteile in geprüfter Omniplus-Qualität vorrätig. Bis zu 700 Positionen verlassen jeden Tag den Standort, in dem rund 400 Mitarbeiter beschäftigt sind. Neben einem Verwaltungsgebäude ist das Kernstück das Logistikgebäude mit Wareneingang, automatischem Kleinteilelager, manuellem Lager sowie den Bereichen Verpackung und Verladung. Mit einem europaweiten 24-Stunden-Versand, einer Online-Vernetzung mit allen Service-Organisationen und Vertragswerkstätten sowie mit modernsten elektronischen Teiledokumentations-Systemen setzt der Standort Maßstäbe in der internationalen Lagerhaltung.

Mercedes-Benz ruft die A- und B-Klasse und das CLA Coupé und den CLA Shooting Brake in die Werkstatt

Donnerstag, 27. Juli 2017
Mercedes-Benz ruft die A- und B-Klasse und das CLA Coupé und den CLA Shooting Brake in die Werkstatt

Mercedes-Benz ruft die A- und B-Klasse und das CLA Coupé und den CLA Shooting Brake in die Werkstatt

Aufgrund möglicher Probleme der Unterdruckleitung ruft Mercedes-Benz aktuell die A-Klasse (W176) und B-Klasse (W246) sowie das CLA Coupé (C117) und den CLA Shooting Brake (X117) zur Überprüfung in die Werkstatt.

Bei Fahrzeugen der Baureihen W176, W246, C117 und X117 mit einem M 270 Benzin- oder dem OM 651 Dieselmotor kann es aus dem Produktionszeitraum April 2011 bis April 2013 zu Problemen am zugelieferten Anschlussstutzen der Unterdruckleitung kommen. Dieser kann unter Umständen brechen. Im schlimmsten Falle würde dann der Bremskraftverstärker nicht mehr mit Unterdruck versorgt, wodurch die Bremskraftverstärkung sich sukzessive reduzieren könnte. Der Fahrer würde hier bereits nach wenigen Bremsvorgängen das Bremspedal nur noch mit erhöhtem Kraftaufwand betätigen können.

Rückruf: 3 Millionen Diesel von Mercedes-Benz werden europaweit nachgerüstet 

Donnerstag, 20. Juli 2017
Rückruf: 3 Millionen Diesel von Mercedes-Benz werden europaweit nachgerüstet 

Rückruf: 3 Millionen Diesel von Mercedes-Benz werden europaweit nachgerüstet

Mit dem Massenrückruf zur Nachrüstung von Diesel-Autos bringt Mercedes-Benz die Konkurrenten in Zugzwang. Aus den konkurrierenden Unternehmen verlautet, dass die Ankündigung der Stuttgarter völlig überraschend kam.

Mit seinem angekündigten Massenrückruf zur Nachrüstung von Diesel-Autos hat Mercedes-Benz zwei Wochen vor dem geplanten Branchengipfel in Berlin die Konkurrenz überrascht. Durch das Vorpreschen der Stuttgarter seien die anderen Hersteller völlig überrumpelt worden, sagten Insider aus mehreren Unternehmen. „Damit haben sie uns schon unter Zugzwang gebracht“, zitierte Reuters einen Vertreter eines Rivalen zu.

Bereit für die Zukunft: Mercedes ServiceCard im neuen Design erschließt weitere Zielgruppen

Dienstag, 18. Juli 2017
Bereit für die Zukunft: Mercedes ServiceCard im neuen Design erschließt weitere Zielgruppen

Bereit für die Zukunft: Mercedes ServiceCard im neuen Design erschließt weitere Zielgruppen

In Deutschland genießt die Mercedes ServiceCard, die 2017 zur „Besten Marke“ im Bereich „Tankkarten über 11 Nutzfahrzeuge” gewählt wurde, einen hervorragenden Ruf. Nun intensiviert das Unternehmen für die bargeldlose Unterwegsversorgung sein Europa-Geschäft mit Fokus auf Osteuropa. Damit verbunden ist ein neues Kartendesign.

Die neue Mercedes ServiceCard öffnet die Tür zu neuen Zielgruppen und neuen Märkten. Die Markteinführung war am 01. Juli 2017 und seitdem kann sie an allen entsprechend ausgewiesenen Akzeptanzstellen, also Servicestationen oder Tankstellen mit dem UTA-Logo, eingesetzt werden.

Neues Messverfahren, höhere Steuerentlastung und angepasstes Straßenverkehrsgesetz – Änderungen für Autofahrer im Juli

Dienstag, 11. Juli 2017

Auch im Juli 2017 müssen sich Verbraucher auf Änderungen einstellen. Für Autofahrer sind seit Beginn des Monats drei Neuerungen in Kraft getreten oder sind in Kürze geplant. 

Neues Messverfahren für Kohlendioxid. Die CO2-Werte von erstmals zugelassenen Pkw sollen ab dem 1. September 2018 nach einem neuen, weltweit abgestimmten Verfahren ermittelt werden. Dieser Stichtag soll auch für die Bemessung der Kfz-Steuer gelten, die unter anderem auf dem Schadstoffausstoß basiert. Das sechste Gesetz zur Änderung des Kraftfahrzeugsteuergesetzes ist am 10. Juni in Kraft getreten.

Mercedes-Benz ClassicPartner: Mit Leidenschaft und Kompetenz für die Klassiker

Mittwoch, 28. Juni 2017

 

Mercedes-Benz ClassicPartner: Mit Leidenschaft und Kompetenz für die Klassiker

Mercedes-Benz ClassicPartner: Mit Leidenschaft und Kompetenz für die Klassiker

Mercedes-Benz ruft in Deutschland rund 8.500 Fahrzeuge der C- und S-Klasse, des E-Klasse Coupés sowie GLC in die Werkstätten

Freitag, 16. Juni 2017
Mercedes-Benz ruft in Deutschland rund 8.500 Fahrzeuge der C- und S-Klasse, des E-Klasse Coupés sowie GLC in die Werkstätten

Mercedes-Benz ruft in Deutschland rund 8.500 Fahrzeuge der C- und S-Klasse, des E-Klasse Coupés sowie GLC in die Werkstätten

Mercedes-Benz ruft die C- und S-Klasse, das E-Klasse Coupé sowie den GLC zu einer Überprüfung in die Werkstatt. Grund ist ein möglicherweise fehlerhaftes Mischungsverhältnis des Treibmittels bestimmter vorderer Gurtstraffer-Zündpillen des Zulieferers Autoliv. 

Bei Fahrzeugen aus dem Produktionszeitraum von April 2016 bis April 2017 werden bei den betroffenen Fahrzeugen die Gurte ausgetauscht, weil bei einem Unfall unter Umständen die Gurtstraffer nicht wie vorgesehen funktionieren könnten.

Die Arbeiten in der Werkstatt dauern etwa 90 Minuten.

Foto: Daimler AG

Fahrverbote bei Handynutzung und Vermummungsverbot – Neue Strafen geplant

Mittwoch, 14. Juni 2017

Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) plant nach einem Bericht der Saarbrücker Zeitung (SZ) neue Verkehrsstrafen bei Handy-Nutzung und Gesichtsverschleierung.

Nach Angaben der Saarbrücker Zeitung soll die Strafe für das Telefonieren oder SMS schreiben während der Fahrt von derzeit 60 auf 100 Euro herauf gesetzt werden. Bei einer Gefährdung könnte auch ein Fahrverbot verhängt werden. Auch für Radfahrer soll das aktuelle Bußgeld entsprechend von 25 auf 55 Euro steigen. Als Begründung wird im Plan des Verkehrsministers angegeben, daß die derzeitige Regelung „nicht ernst genommen“ werde.

Kein Tempolimit? Dann gilt Richtgeschwindigkeit auf der Autobahn!

Mittwoch, 14. Juni 2017

 

Kein Tempolimit? Dann gilt Richtgeschwindigkeit auf der Autobahn!

Kein Tempolimit? Dann gilt Richtgeschwindigkeit auf der Autobahn!

Wenn es nicht ausdrücklich angezeigt ist, gilt auf deutschen Autobahnen kein Tempolimit, sondern lediglich die Richtgeschwindigkeit. Doch ganz so unverbindlich, wie es scheint, ist die Regelung nicht. Vor allem dann nicht, wenn es kracht.

Auf die berüchtigte „freie Fahrt für freie Bürger“ freuen sich deutsche Autofahrer vor allem auf Autobahnabschnitten, auf denen die Richtgeschwindigkeit gilt. Viele ignorieren dabei den eigentlich verbindlichen Charakter, der dieser Regelung innewohnt. Das ist nicht nur gefährlich, sondern kann auch teuer werden.

Erst gewundert, dann geärgert, nun genervt – car2go in Berlin

Freitag, 10. März 2017

 

Erst gewundert, dann geärgert, nun genervt – car2go in Berlin

Erst gewundert, dann geärgert, nun genervt – car2go in Berlin

Das mercedes-seite.de-Team nutzt in Berlin die verfügbaren Carsharing-Angebote. Hierbei ist uns letzter Zeit aufgefallen, dass bei car2go der Zustand der Fahrzeuge teilweise grenzwertig ist. Das bei dem Schmuddelwetter die Fahrzeuge von außen nicht ganz sauber sind, ist vielleicht noch hinnehmbar. Das aber bei vielen Autos nicht mal mehr ein Tropfen Wischwasser aus den Düsen kommt, die Reifendruckverlustwarner und die Inspektionsleuchten um die Wette blinken, die Navi-Karten und Ladekabel fehlen, dass ist nicht mehr akzeptabel. Das zudem bei einigen Autos der Tank fast leer ist und der Innenraum einer kleinen Müllhalde gleicht, dafür kann car2go nichts – hier sollten sich die Nutzer mal Gedanken machen.

Mercedes-Benz ruft weltweit eine Million Fahrzeuge in die Werkstatt

Montag, 06. März 2017

 

Mercedes-Benz ruft weltweit eine Million Fahrzeuge in die Werkstatt

Mercedes-Benz ruft weltweit eine Million Fahrzeuge in die Werkstatt

Mercedes-Benz ruft wegen einer möglichen Brandgefahr im Motorraum weltweit eine Million Fahrzeuge zur Prüfung in die Werkstatt. In Deutschland werden knapp 150.000 Fahrzeuge geprüft.

Bei Fahrzeugen der A-, B-, C- und E-Klasse sowie der Modelle CLA, GLA und GLC besteht Brandgefahr im Motorraum. Es könnte vorkommen, dass der Motor bei mehrfachen Startversuchen erst blockiere und dann überhitze. Mögliche Folge: der Startstrom-Begrenzer könnte in Brand geraten.

Weltweit sei es in rund 50 Fällen zum Schmelzen von Plastikverkleidungen, Rauchentwicklung und Feuer gekommen. Über Verletzungen oder gar Todesfälle ist nichts bekannt.

Mercedes-Benz ruft die E-Klasse Limousine (W212), das E-Klasse Coupé (C207) und die C-Klasse (W205/S205) in die Werkstatt

Mittwoch, 01. März 2017

 

Mercedes-Benz ruft die E-Klasse Limousine (W212), das E-Klasse Coupé (C207) und die C-Klasse (W205/S205) in die Werkstatt

Mercedes-Benz ruft die E-Klasse Limousine (W212), das E-Klasse Coupé (C207) und die C-Klasse (W205/S205) in die Werkstatt

Mercedes-Benz ruft in Deutschland die E-Klasse Limousine (W212), das E-Klasse Coupé (C207) und die Limousine und das T-Modell der C-Klasse (W205/S205) in die Werkstatt zur Überprüfung.

Bei der C-Klasse sind Fahrzeuge (Limousine und T-Modell) aus dem Produktionszeitraum bis Oktober 2015 betroffen. Gleiches gilt für die E-Klasse Limousine der Baureihe 212 und das Coupé der Baureihe 207.

Grund des Rückrufes ist ein Steuergerät der elektrischen Servolenkung, welches fehlerhaft verschweißt sein kann. Im schlimmsten Fall wäre ein Ausfall der Servolenkung möglich.

Männer auf dem Mutter-Kinder-Parkplatz: Na und?

Donnerstag, 16. Februar 2017
Männer auf dem Mutter-Kinder-Parkplatz: Na und?

Männer auf dem Mutter-Kinder-Parkplatz: Na und?

Sonderparkplätze machen das Leben vieler Autofahrer ein wenig angenehmer. Dazu gehören auch die Mutter-Kinder-Parkplätze. Doch was haben die Männer davon? Sehr viel! Denn im Zuge der Gleichberechtigung dürfen auch Väter, Großmütter und Tanten die sogenannten „Storchen-Parkplätze“ nutzen – aber selbstverständlich nur, wenn sie mit kleinen Kindern unterwegs sind.

„Die Mutter-Kind-Parkplätze sind ein Service vieler Supermärkte und Krankenhäuser. In der Straßenverkehrsordnung sind sie jedoch nicht vorgesehen“, sagt Rechtsexperte Hannes Krämer vom ACE Auto Club Europa. Und deshalb gibt es laut Krämer weder einheitliche Vorschriften, wer diese Parkplätze nutzen darf, noch müssten Großmütter, Väter oder Tanten, die ein Baby an Bord haben, ein amtliches Bußgeld fürchten.

Mercedes-Benz ruft in Deutschland zehn Modellreihen in die Werkstatt

Samstag, 04. Februar 2017

 

Mercedes-Benz ruft in Deutschland zehn Modellreihen in die Werkstatt

Mercedes-Benz ruft in Deutschland zehn Modellreihen in die Werkstatt

Mercedes-Benz ruft die folgenden Baureihen zur Überprüfung in die Werkstatt: C, E, S, GL, GLE, ML, R und SL.

Nach Angaben des Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) kann bei C-Klasse, E-Klasse, S-Klasse und SL eine fehlerhafte Verschweißung der Kontakte im Steuergerät zum Brand oder Ausfall der Servolenkung führen.

Bei GL, GLE, GLS und ML aus den Baujahren 2014 bis 2016 muss die Software geprüft werden. Ein Fehler könnte den Beifahrer-Airbag deaktivieren.

Wegen einer nicht ordnungsgemäß verschraubten Vorder- und/oder Hinterachse könnten bei GL, GLE, GLS und ML aus den Baujahren 2014 bis 2016 die Achsschrauben brechen.


QR Code Business Card