Sep27
2018

GLC, Vito und V-Klasse – Mercedes-Benz beginnt mit Software-Updates

Veröffentlicht in Service 1 Kommentar »
Geschrieben 27. September 2018 (vor 3 Wochen) von
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne ( 2 Stimme/n, Durchschnitt: 5,00 von 5 [100,00%])
Loading...


GLC, Vito und V-Klasse - Mercedes-Benz beginnt mit Software-Updates

GLC, Vito und V-Klasse – Mercedes-Benz beginnt mit Software-Updates

Vor wenigen Tagen hat Mercedes-Benz nach Angaben des Online-Magazins automobilwoche.de mit den Software-Updates bei drei Modellen begonnen. Fahrer des SUVs GLC, des Transporters Vito und der Großraumlimousine V-Klasse werden informiert und gebeten, sich an ihre Werkstatt zu wenden. 

Ein gutes Jahr nach dem „Diesel-Gipfel“ mit der Bundesregierung hat Mercedes-Benz nun mit den angekündigten Software-Updates für drei Modelle begonnen. Die neuen Programme für mehrere hunderttausend Mercedes-Fahrzeuge sind in Europa nun behördlich freigegeben, so dass die Kunden sie in der Werkstatt aufspielen lassen können.

Für rund 700.000 Dieselfahrzeuge von Mercedes-Benz hatte das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) wegen einer illegalen Abschalteinrichtung bei der Abgasreinigung einen Rückruf angeordnet. Darunter fällt nach Angaben des Konzerns aber nur ein Teil der Wagen, die jetzt als Erste die neue Software bekommen sollen. Die übrigen Fahrzeuge seien Teil einer freiwilligen Aktion.

Mercedes-Benz hatte zunächst Nachbesserungen an knapp 300.000 Dieselfahrzeugen in Europa angekündigt, um den Stickoxid-Ausstoß per Software-Update zu verringern. Davon ist ein Großteil mittlerweile abgearbeitet. Die Zahl wurde dann im Sommer 2017 kurz vor dem „Diesel-Gipfel“ auf etwa drei Millionen aufgestockt. Für die zusätzlichen 2,7 Millionen Autos war bislang aber kein Software-Update freigegeben.

In die Werkstatt können nun zuerst bestimmte Varianten des SUV-Modells GLC, des Kleintransporters Vito und der Großraumlimousine V-Klasse. Betroffene Kunden werden informiert und gebeten, sich an ihre Werkstatt zu wenden. Zudem können Kunden online prüfen können, ob ihr Fahrzeug betroffen ist.

Mercedes-Benz kooperiert nach eigenen Angaben mit den Behörden, wehrt sich aber gegen den Vorwurf, die beanstandeten Funktionen in der Motorsteuerung seien illegal und geht per Widerspruch gegen die KBA-Bescheide vor. 

Foto: Daimler AG

Liken Sie mercedes-seite.de auf Facebook. Werden Sie Follower von Maik Jürß auf twitter, google+ und Pinterest. Wir sind auch bei Instagram (mercedesminusseitepunktde).

Liken Sie mercedes-seite.de auf Facebook. Werden Sie Follower von Maik Jürß auf twitter, google+ und Pinterest. Wir sind auch bei Instagram (mercedesminusseitepunktde).

Mehr aus diesem Bereich:



Geschrieben von Maik Jürß
Erschienen am Donnerstag, den 27. September 2018 um 00:05 Uhr  |  305 Besuche

Abgelegt unter Service

Tags: , , , , , , ,

Kommentar schreiben oder Diskussion führen



Diesen Beitrag als PDF speichern

RSS-Feed  ·  RSS 2.0 Kommentar-Feed  ·   Trackback  ·   Permalink

Ein Kommentar zum Beitrag “GLC, Vito und V-Klasse – Mercedes-Benz beginnt mit Software-Updates”

  1. 1
    Nicole schreibt:

    Wo kann ich prüfen ob mein Auto betroffen ist.
    Habe auf der Webseite nichts gefunden, ein Link wäre hilfreich.

    MfG

Diskutiere oder kommentiere ...





QR Code Business Card