Artikel mit ‘USA’ getagged

Daimler Mobility startet in den USA erstes Leasing-Produkt für Lkw mit nutzungsbasierter Rate in Serie

Sonntag, 10. November 2019
Daimler Mobility startet in den USA erstes Leasing-Produkt für Lkw mit nutzungsbasierter Rate in Serie

Daimler Mobility startet in den USA erstes Leasing-Produkt für Lkw mit nutzungsbasierter Rate in Serie

Die branchenweit erste „Pay-as-you-drive“-Leasingfinanzierung kommt ab 2020 für Lastkraftwagen in den USA zum Einsatz. Im Rahmen der NACV (North American Commercial Vehicle Show) präsentierte Daimler Truck Financial, Teil des Geschäftsfelds Daimler Mobility, erstmals die telematikbasierte Finanzierungsoption „Dynamic Lease“. Dynamic Lease ermöglicht es den Kunden, die Leasingraten an die tatsächliche Nutzung des Fahrzeugs anzupassen. Als erstes Fahrzeug geht im ersten Quartal 2020 der marktführende, schwere Lkw Freightliner Cascadia mit dieser Technologie an den Start. 

Daimler übergibt erste elektrische Freightliner eCascadia an US-Kunden

Sonntag, 01. September 2019
Daimler übergibt erste elektrische Freightliner eCascadia an US-Kunden

Daimler übergibt erste elektrische Freightliner eCascadia an US-Kunden

Daimler Trucks baut den Praxistest für mittelschwere und schwere E-Lkw in Nordamerika weiter aus: Die US-amerikanischen Kunden Penske Truck Leasing und NFI Industries haben Ende August die ersten schweren Freightliner eCascadia Lkw (Class 8) mit einer Reichweite von bis zu 400 km (250 Meilen) übernommen. Beide Transporteure erproben bereits seit Ende 2018 den mittelschweren vollelektrischen Freightliner eM2.

Der Kunde Penske wird den Freightliner eCascadia im regionalen Einsatz in Südkalifornien betreiben. NFI setzt den schweren E-Lkw als Umsetzfahrzeug in den Häfen von Los Angeles und Long Beach ein. Die zwei eCascadia sind die ersten schweren Trucks der insgesamt 30 Fahrzeuge starken elektrischen Innovationsflotte von Freightliner. Die Markteinführung der beiden Lkw Freightliner eCascadia und eM2 ist derzeit für das Jahr 2021 geplant.

Leinen los – ein Start-up für Vierbeiner im Mercedes-Benz Sprinter 4×4

Montag, 26. August 2019
Leinen los – ein Start-up für Vierbeiner im Mercedes-Benz Sprinter 4×4

Leinen los – ein Start-up für Vierbeiner im Mercedes-Benz Sprinter 4×4

Sam und Pamela touren im Mercedes-Benz Sprinter 4×4 durch die USA. Mit im Gepäck: zwei Labradore und die Hundeleinen der „Atlas Pet Company“.

Der Hund ist der beste Freund des Menschen – diese Einschätzung würden wohl die meisten Hundebesitzer unterschreiben. Sam Alter hat jedoch eine besonders tiefe Verbindung zu seinem Labrador Atlas. Schon in jungen Jahren traf den US-Amerikaner ein Schicksalsschlag nach dem anderen. Und in dieser schwierigen Zeit fand er in seinem Hund einen treuen Weggefährten. Atlas spendete ihm nicht nur Trost, sondern hielt ihn auch ständig auf Trab. Immer unterwegs und immer in Bewegung machte Sam die Erfahrung, dass er seine Hundeleine fast monatlich wechseln musste.

Bundesminister für Wirtschaft und Energie Peter Altmaier besuchte Mercedes-Benz Werk Tuscaloosa

Sonntag, 21. Juli 2019
Bundesminister für Wirtschaft und Energie Peter Altmaier besuchte Mercedes-Benz Werk Tuscaloosa

Bundesminister für Wirtschaft und Energie Peter Altmaier besuchte Mercedes-Benz Werk Tuscaloosa

Das Mercedes-Benz Werk in Tuscaloosa empfing hochrangigen Besuch: Jörg Burzer, Mitglied des Bereichsvorstands Mercedes-Benz Cars, Produktion und Supply Chain, sowie der neue Standortverantwortliche Michael Göbel, Leiter Produktion SUV und Präsident & CEO von Mercedes-Benz U.S. International (MBUSI), begrüßten Peter Altmaier, Bundesminister für Wirtschaft und Energie. Gemeinsam mit Kay Ivey, der Gouverneurin von Alabama, und einer Delegation aus Unternehmern aus Alabama besichtigt Peter Altmaier den Pkw-Produktionsstandort. Das Mercedes-Benz Werk Tuscaloosa produziert die SUV-Baureihen GLE, GLE Coupé und GLS für den Weltmarkt sowie die C-Klasse Limousine für den nordamerikanischen Markt.

Goodbye America – smart zieht sich aus Kanada und den USA zurück

Mittwoch, 08. Mai 2019
Goodbye America – smart zieht sich aus Kanada und den USA zurück

Goodbye America – smart zieht sich aus Kanada und den USA zurück

Zum Ende des laufenden Modelljahres wird smart aufgrund zu geringer Nachfrage den nordamerikanischen Markt aufgeben. Der Verkauf der des Stadtautos wird in den USA und Kanada dann eingestellt. Alle Versuche, den City-Flitzer zu etablieren sind gescheitert. Smart hat den Sprung vom kuriosen Kleinstwagen zum ernsthaften Öko-Auto nicht geschafft.

1994 startete smart um die Herzen der urbanen Autofahrer zu erobern. Obgleich der Absatz am Anfang recht gut war, ging er doch über die Jahre immer weiter zurück. Daran änderten auch die verschiedenen Modellvarianten wie Cabriolet und später der Viertürer nichts. Bis zum Jahr 2009 sanken die Verkäufe weltweit um 18,1 Prozent auf 113.900 Fahrzeuge.

„Say the Word“ – Der Mercedes-Benz TV-Spot zum großen Finale im American Football in Atlanta

Sonntag, 03. Februar 2019
„Say the Word“ – Der Mercedes-Benz TV-Spot zum großen Finale im American Football in Atlanta

„Say the Word“ – Der Mercedes-Benz TV-Spot zum großen Finale im American Football in Atlanta

Pünktlich zum großen Finale im American Football zeigt die Marke mit dem Stern einen Spot mit einem humorvollen Gedankenspiel: Wie würde es sich anfühlen, wenn man die Welt um sich herum per Sprachbefehl steuern könnte? Im Mittelpunkt des 60 Sekunden langen Films „Say the Word“ steht der Besitzer einer A-Klasse, der genau das auf seiner Fahrt durch die Stadt mit Hilfe von MBUX erlebt. Dabei beeinflusst er aktuelle Sportergebnisse, Geldautomaten und das Schicksal bekannter Popmusikgrößen. Zum Schluss des TV-Spots erwartet den Zuschauer ein akustischer Höhepunkt.

Verkaufsstart für die Mercedes-Benz A-Klasse Limousine in den USA

Donnerstag, 24. Januar 2019
Verkaufsstart für die Mercedes-Benz A-Klasse Limousine in den USA

Verkaufsstart für die Mercedes-Benz A-Klasse Limousine in den USA

Seit dem 15. Januar ist die neue Mercedes-Benz A-Klasse Limousine auch in den USA bestellbar – und somit erstmals eine A-Klasse (V177) in den Staaten. Erste Modelle rollen dazu bereits in wenigen Wochen zu den US-Händlern.

Die Preise für die A-Klasse Limousine – als A 220 Limousine – starten bei 32,500 US-Dollar ohne Steuern und Liefergebühr, der A 220 4MATIC beginnt bei 34,500 US-Dollar. Die Liefergebühr beträgt 995 $.

Daimler auf der Consumer Electronics Show 2019

Freitag, 04. Januar 2019
Daimler auf der Consumer Electronics Show 2019

Daimler auf der Consumer Electronics Show 2019

Der Daimler Auftritt auf der Consumer Electronics Show in Las Vegas (CES; 8. bis 11. Januar 2019) steht ganz im Zeichen eines Ausblicks in die Zukunft der Mobilität. Highlights sind die Weltpremiere des neuen Mercedes-Benz CLA, die US-Premieren des batterieelektrischen Mercedes-Benz EQC und des revolutionären Mobilitätskonzepts Vision URBANETIC sowie wesentliche Neuigkeiten zur Strategie für automatisierte LKW von Daimler Trucks.

Erster elektrischen Freightliner Lkw für Praxiseinsatz bei Penske Truck Leasing in den USA übergeben

Donnerstag, 03. Januar 2019
Erster elektrischen Freightliner Lkw für Praxiseinsatz bei Penske Truck Leasing in den USA übergeben

Erster elektrischen Freightliner Lkw für Praxiseinsatz bei Penske Truck Leasing in den USA übergeben

Mit der Übergabe des ersten vollelektrischen Freightliner eM2 startete Daimler Trucks Ende letzten Jahres auch in den USA den Praxistest für schwere und mittelschwere e-Lkw. Am 20. Dezember hat die Tochtergesellschaft Daimler Trucks North America (DTNA) in Los Angeles den ersten mittelschweren Freightliner eM2 an den US-Kunden Penske Truck Leasing Corporation übergeben. Penske Truck Leasing Corporation setzt den e-Lkw künftig im lokalen Verteilerverkehr im Nordwesten der USA und in Kalifornien ein. Im Laufe des Jahres 2019 erhält die Penske Truck Leasing Corporation insgesamt 20 vollelektrische Lkw von Freightliner, neben zehn mittelschweren eM2 auch zehn Modelle eCascadia für den schweren Verteilerverkehr. In Summe wird die Innovationsflotte 30 Fahrzeuge umfassen. Die Serienproduktion ist ab dem Jahr 2021 geplant.

Mercedes-Benz Cars auf der Los Angeles Auto Show 2018

Dienstag, 11. Dezember 2018
Mercedes-Benz Cars auf der Los Angeles Auto Show 2018

Mercedes-Benz Cars auf der Los Angeles Auto Show 2018

Die Weltpremieren des limitierten Sondermodells Mercedes-AMG GT R PRO und der neu aufgelegten Mercedes-AMG GT Baureihe standen im Mittelpunkt des Mercedes-Benz Auftritts auf der Los Angeles Auto Show 2018. Weitere Highlights der Marke mit dem Stern waren die U.S.-Messe-Premieren des neuen Premium-SUV GLE, der A-Klasse Limousine und des Mercedes-Benz Sprinter.

Bei der diesjährigen Los Angeles Auto Show 2018 feierte der neue Mercedes-AMG GT R PRO seine Weltpremiere. Der Hochleistungssportler wurde in zahlreichen Details für noch mehr Rennstrecken-Performance modifiziert: Das optimierte Leistungsgewicht, das neue Fahrwerk, der aerodynamische Feinschliff mit noch mehr Gesamtabtrieb, Leichtbau-Schalensitze und Leichtbau-Räder tragen zur erhöhten Fahrdynamik und schnelleren Zeiten auf der Rennstrecke bei.

Formel 1: Kimi Räikkönen (Ferrari) gewinnt den Großen Preis der USA, Lewis Hamilton wurde Dritter

Sonntag, 21. Oktober 2018
Formel 1: Kimi Räikkönen (Ferrari) gewinnt den Großen Preis der USA, Lewis Hamilton wurde Dritter

Formel 1: Kimi Räikkönen (Ferrari) gewinnt den Großen Preis der USA, Lewis Hamilton wurde Dritter

In Amerika hat es mit dem vorzeitigen Titel für Lewis Hamilton nicht geklappt – der Brite wurde nur Dritter. Den Sieg in Texas holte sich souverän Kimi Räikkönen im Ferrari. Max Verstappen (Red Bull) wurde verdient Zweiter.

Zum USA Grand Prix in Austin Texas startete Lewis Hamilton im Silberpfeil von der Pole. Neben ihm Kimi Räikkönen im Ferrari. Es folgten Valtteri Bottas (Mercedes), Daniel Ricciardo (Red Bull), Sebastian Vettel (Ferrari), Esteban Ocon (Racing Point), Nico Hülkenberg (Renault), Romain Grosjean (Haas), Charles Leclerc (Sauber) und Sergio Perez (Racing Point).

Elektrooffensive in den USA schreitet gut voran: Mercedes-Benz startet Bau einer Batteriefabrik

Mittwoch, 17. Oktober 2018
Elektrooffensive in den USA schreitet gut voran: Mercedes-Benz startet Bau einer Batteriefabrik

Elektrooffensive in den USA schreitet gut voran: Mercedes-Benz startet Bau einer Batteriefabrik

Die Milliarden-Investitionen in die US-Automobilproduktion von Mercedes-Benz zahlen sich aus: Die Serienproduktion des neuen Mercedes-Benz GLE ist am 5. Oktober offiziell gestartet. Auf einer völlig neuen SUV-Plattform basierend, bietet er den Kunden weltweit ein neues Fahrerlebnis. Gleichzeitig ist die Elektrooffensive von Mercedes-Benz Cars in den USA auf einem guten Weg. Mit einem Spatenstich begann am gleichem Tat der Bau einer neuen Batteriefabrik. Sie wird in der Nähe des Pkw-Werks in Tuscaloosa errichtet und liefert Batterien für zukünftige elektrische SUVs der Produkt- und Technologiemarke EQ.

FlexLA: moovel und FASTLink DTLA starten on-demand Ridesharing Pilotprojekt in Los Angeles

Samstag, 13. Oktober 2018
FlexLA: moovel und FASTLink DTLA starten on-demand Ridesharing Pilotprojekt in Los Angeles

FlexLA: moovel und FASTLink DTLA starten on-demand Ridesharing Pilotprojekt in Los Angeles

FASTLink DTLA, eine Private-Public Partnership Initiative, und moovel NA, der führende Anbieter von Mobile-Ticketing-Anwendungen in Nordamerika, geben Anfang Oktober den Start eines neuen on-demand Ridesharing Pilotprojekts in Los Angeles bekannt. Das Pilotprojekt trägt die Bezeichnung FlexLA und soll das öffentliche Nahverkehrsangebot in der kalifornischen Metropole ergänzen.

Neues Mercedes-Benz Sprinter-Werk in North Charleston eröffnet – Amazon USA wird weltweit größter Sprinter-Kunde

Mittwoch, 19. September 2018
Neues Mercedes-Benz Sprinter-Werk in North Charleston eröffnet - Amazon USA wird weltweit größter Sprinter-Kunde

Neues Mercedes-Benz Sprinter-Werk in North Charleston eröffnet – Amazon USA wird weltweit größter Sprinter-Kunde

Angesichts des hohen Marktpotentials für den neuen Sprinter in Nordamerika wurde bereits im März 2015 der Bau eines neuen Werks zum Marktstart des neuen Sprinter in den USA angekündigt. Nach rund zweijähriger Bauzeit hat Mercedes-Benz Vans jetzt sein neues Werk in North Charleston im US-Bundesstaat South Carolina in Betrieb genommen. Im Rahmen der Strategie „Mercedes-Benz Vans goes global“ investierte die Transportersparte rund 500 Millionen US-Dollar in das neue Werk mit eigenem Karosserierohbau, Lackierung und Endmontage. Zum Produktionsstart sind derzeit mehr als 900 Mitarbeiter in North Charleston beschäftigt. Bis zum Jahr 2020 soll die Belegschaft noch auf bis zu 1.300 Mitarbeiter anwachsen.

Daimler Trucks liefert 50.000sten Freightliner New Cascadia aus

Freitag, 31. August 2018
Daimler Trucks liefert 50.000sten Freightliner New Cascadia aus

Daimler Trucks liefert 50.000sten Freightliner New Cascadia aus

Daimler Trucks knackt in den USA mit seinem Bestseller Freightliner New Cascadia die Marke von 50.000 ausgelieferten Fahrzeugen seit Produktionsstart im Januar 2017. Der 50.000ste New Cascadia ging an den Kunden Cargo Transporters (Claremont, North Carolina). Cargo Transporters bewegt eine Flotte von mehr als 550 Freightliner Trucks, davon über 120 New Cascadia.

Der New Cascadia ist der erfolgreichsten Lkw für schwere Transporte auf der Langstrecke (Class 8, > 15t zGG) im nordamerikanischen Markt. Vor knapp vier Wochen hat Daimler erste Kunden für die gemeinsame Erprobung der vollelektrischen Variante des Freightliner eCascadia bekanntgegeben. Die ersten Fahrzeuge gehen an Penske Truck Leasing und NFI Industries.

USA vs. Europa: Trumps Zollkrieg trifft die Daimler-Aktie

Donnerstag, 21. Juni 2018
USA vs. Europa: Trumps Zollkrieg trifft die Daimler-Aktie

USA vs. Europa: Trumps Zollkrieg trifft die Daimler-Aktie

Der schwelende Handelsstreit mit Europa hinterlässt nun erstmals deutliche Spuren in der deutschen Wirtschaft. Als erster Dax-Konzern rechnet Daimler mit einem Gewinnrückgang durch den von US-Präsident Donald Trump angezettelten globalen Handelsstreit. Die noch gar nicht geltenden höheren Importzölle in China auf Einfuhren aus den USA könnten Absatz und Gewinnbeitrag von Mercedes-Benz-SUVs drücken, warnt der Autobauer.

Die Daimler-Aktie rasselt in Reaktion zwischenzeitlich um mehr als vier Prozent in den Keller und zieht die gesamte Autobranche mit. Die Verluste in der wichtigsten deutschen Industrie, die sich schon zum Handelsbeginn abgezeichnet hatten, weiten sich aus. Volkswagen verliert rund 3,0 Prozent. BMW büßt 2,8 Prozent ein. Und der Zulieferer Continental sinkt 2,7 Prozent.

Vollelektrischer Schwerlast-Truck Freightliner eCascadia und mittelschwerer Freightliner eM2 für Amerika

Samstag, 16. Juni 2018
Vollelektrischer Schwerlast-Truck Freightliner eCascadia und mittelschwerer Freightliner eM2 für Amerika

Vollelektrischer Schwerlast-Truck Freightliner eCascadia und mittelschwerer Freightliner eM2 für Amerika

Daimler Trucks etabliert eine globale Organisation für e-Mobilität und schafft dafür auch eine neue Leitungsfunktion. Darüber hinaus hat der führende Hersteller von elektrischen Trucks und Bussen im Rahmen des Capital Market & Technology Days in den USA zwei neue vollelektrische Lkw seiner US-Tochter Freightliner vorgestellt.

Go West: Der Econic wird Amerikaner

Mittwoch, 02. Mai 2018
Go West: Der Econic wird Amerikaner

Go West: Der Econic wird Amerikaner

Daimler Trucks führt den Freightliner Econic SD, ein Spezial-Lkw für kommunale Anforderungen in den nordamerikanischen Markt ein. Europäischen Kunden ist das Fahrzeug besser bekannt als Mercedes-Benz Econic, der häufig unter anderem bei Entsorgungsunternehmen im Einsatz ist. Beide Fahrzeuge zeichnen sich vor allem durch ihr einzigartiges Low-Entry-Konzept mit niedriger Großraum-Fahrerkabine und Rundum-Panorama-Sichtfeld aus. Das erleichtert einerseits das häufige Ein- und Aussteigen und erhöht vor allem die Rundumsicht des Fahrers im belebten Innenstadtverkehr – ein deutliches Plus an Sicherheit für andere Verkehrsteilnehmer wie Fußgänger und Fahrradfahrer. 

Mercedes-Benz bleibt Nummer eins unter den Luxusmarken in den USA

Montag, 09. April 2018
Mercedes-Benz bleibt Nummer eins unter den Luxusmarken in den USA

Mercedes-Benz bleibt Nummer eins unter den Luxusmarken in den USA

Auf der New York International Auto Show 2018 gab Dietmar Exler, President & CEO von Mercedes-Benz USA, einen Rückblick auf das erfolgreiche Geschäftsjahr 2017 und den ebenso starken Start in 2018.

„Im vergangenen Jahr haben wir über 337.000 Mercedes-Benz Fahrzeuge abgesetzt und damit unsere Position als Nummer eins der Luxusautomobilmarken in den USA behauptet“, sagte Dietmar Exler, President & CEO von Mercedes-Benz USA. „Unsere C-Klasse Modelle waren ein absoluter Homerun. Wir haben über 77.000 Einheiten der äußerst beliebten Modelle verkauft.“ Diese Erfolgsstory hat sich in 2018 mit dem besten Februar in der Geschichte von Mercedes-Benz USA fortgesetzt.

Mercedes-AMG startet beim Daytona 24-Stunden-Rennen in die US-Saison

Samstag, 27. Januar 2018
Mercedes-AMG startet beim Daytona 24-Stunden-Rennen in die US-Saison

Mercedes-AMG startet beim Daytona 24-Stunden-Rennen in die US-Saison

Die IMSA WeatherTech SportsCar Championship beginnt ihren Saisonauftakt mit dem 24-Stunden-Langstreckenklassiker in Daytona: Drei Mercedes-AMG GT3 nehmen beim ‚Rolex 24 At Daytona’ (27.-28. Januar) teil, um an das erfolgreiche Ergebnis mit Platz drei aus dem vergangenen Jahr anzuknüpfen. Das Mercedes-AMG Team Riley Motorsports geht als Sieger des Tequila Patrón North American Endurance Cups (NAEC) 2017 erneut mit einem Mercedes-AMG GT3 in der kompletten Saison der nordamerikanischen Rennserie an den Start. Auch SunEnergy1 Racing vertraut wie im Jahr 2017 auf die Zuverlässigkeit des Rennwagens aus Affalterbach. P1 Motorsports ergänzt das starke Aufgebot auf dem Daytona International Speedway mit einem weiteren Mercedes-AMG GT3. In Daytona feiert zudem der neue Mercedes-AMG GT4 in der IMSA Continental Tire SportsCar Challenge sein Debüt – neun Fahrzeuge werden im 4-Stunden-Rennen am Freitag (26. Januar) um einen erfolgreichen Einstand kämpfen.

Ausgezeichnet: Neuer Freightliner Cascadia gewinnt renommierten Design-Preis

Donnerstag, 25. Januar 2018
Ausgezeichnet: Neuer Freightliner Cascadia gewinnt renommierten Design-Preis

Ausgezeichnet: Neuer Freightliner Cascadia gewinnt renommierten Design-Preis

Als Daimlers US-Lkw-Tochter Freightliner im Frühjahr 2017 den neuen Cascadia auf die Straße brachte, setzte der Truck in punkto Konnektivität, Kraftstoffeffizienz und Sicherheit neue Maßstäbe. Sein Innenraum begeistert seitdem nicht nur die Fahrer: Die Jury des Good Design Awards, eines der weltweit renommiertesten Wettbewerbe für Industriedesign, zeichnet den US-Lkw jetzt auch für sein attraktives und funktionales Design aus. Das DTNA-Flaggschiff gewinnt den begehrten Preis für das Innendesign des Fahrerhauses. Die Jury wählt den Sieger industrieübergreifend aus Produktdesigns einiger der erfolgreichsten Marken der Welt.

1979er G-Klasse in Bernstein gegossen – Spektakuläre Installation zur Weltpremiere der neuen G-Klasse in Detroit

Samstag, 13. Januar 2018
1979er G-Klasse in Bernstein gegossen - Spektakuläre Installation zur Weltpremiere der neuen G-Klasse in Detroit

1979er G-Klasse in Bernstein gegossen – Spektakuläre Installation zur Weltpremiere der neuen G-Klasse in Detroit

Mit der weltweit größten Installation aus Kunstharz rückt Mercedes-Benz die Weltpremiere der neuen G-Klasse am 14. Januar 2018 in den Fokus der North American International Auto Show (NAIAS) in Detroit. Unübersehbar schmückt wenige Tage vor der Messe ein riesiger bernsteinfarbener Kubus aus 44,4 Tonnen Kunstharz den Eingang zur Cobo Hall, der Ausstellungshalle der NAIAS. Darin eingeschlossen ist eine G-Klasse aus dem ersten Produktionsjahr 1979. Die Inszenierung ist Sinnbild für die Zeitlosigkeit der Offroad-Legende und eine bewusste Anlehnung an das Naturphänomen von in Bernstein konservierten Insekten. So wie deren Erbgut ist auch die DNA der ersten G-Klasse dauerhaft bewahrt und wird von Generation zu Generation weitergegeben. Diese Gene stecken auch in der neuen G-Klasse und tragen die charakteristischen Eigenschaften der langlebigsten Baureihe von Mercedes-Benz in die Neuzeit: ikonisches Design, unverwüstliche Überlegenheit im Gelände und außergewöhnlicher Fahrkomfort auf der Straße.

Weltpremiere der neuen G-Klasse auf der NAIAS 2018 – Die Legende bleibt sich treu

Montag, 25. Dezember 2017
Weltpremiere der neuen G-Klasse auf der NAIAS 2018 - Die Legende bleibt sich treu

Weltpremiere der neuen G-Klasse auf der NAIAS 2018 – Die Legende bleibt sich treu

Mit der Neuauflage eines Klassikers startet Mercedes-Benz ins Automobiljahr 2018. Bei der North American International Auto Show (NAIAS) in Detroit präsentiert die Marke mit dem Stern erstmals die neue G-Klasse. Die Offroad-Legende erlebt die größte Veränderung ihrer Geschichte und bleibt sich dabei dennoch treu.

Die neue Mercedes-Benz G-Klasse zeigt sich in Bestform. Ob off- oder onroad, unter allen Einsatzbedingungen überzeugt der Geländewagen mit Leistungsfähigkeit, modernen Assistenzsystemen für Sicherheit und Komfort, besten Fahreigenschaften und einer Neuinterpretation seines ikonischen Designs.

Ikone unter Strom: Daimler stellt seinen ersten vollelektrischen Schulbus in den USA vor

Mittwoch, 15. November 2017
Ikone unter Strom: Daimler stellt seinen ersten vollelektrischen Schulbus in den USA vor

Ikone unter Strom: Daimler stellt seinen ersten vollelektrischen Schulbus in den USA vor

Die nordamerikanische Daimler Tochter Thomas Built Buses hat den ersten vollelektrischen Schulbus für die Serienproduktion vorgestellt.

Ab Anfang 2019 wird der „ Saf-T-Liner C2 Electric Bus“ oder kurz „Jouley“ bis zu 81 Kinder in den USA zur Schule bringen – sicher, leise und lokal emissionsfrei. Die 160kWh Batterie ermöglicht eine Reichweite von bis zu 160 Kilometern. Bei Bedarf sorgen zusätzliche Batterie-Module für eine größere Reichweite.

Bei der Entwicklung des Saf-T-Liner C2 Electric Bus profitierte Thomas Built Buses maßgeblich vom Elektro Knowhow der Daimler AG.

Touren durch Nordamerika und Kanada mit Setra Omnibussen und europäischem Komfort- und Sicherheitsstandard

Montag, 23. Oktober 2017
Touren durch Nordamerika und Kanada mit Setra Omnibussen und europäischem Komfort- und Sicherheitsstandard

Touren durch Nordamerika und Kanada mit Setra Omnibussen und europäischem Komfort- und Sicherheitsstandard

Die World Wide Gruppenreisen GmbH aus Dachau bietet ihre Touren durch Nordamerika und Kanada nun mit zwei Setra Omnibussen S 417 TC an.

Die beiden in Deutschland produzierten US-Varianten der europäischen Setra TopClass sind jeweils mit Glasdach, 42 Sitzen, USB-Anschlüssen und LED-Laufgangbeleuchtung ausgestattet. Zudem können es sich die Reisenden aus Deutschland, Österreich und aus der Schweiz in einer luxuriös ausgestalteten Clubecke mit Konferenztisch gemütlich machen. Die VIP-Busse erfüllen alle erforderlichen US-Anforderungen im Bereich der aktiven Sicherheit sowie mit dem umweltfreundlichen Motor OM 471 LA (336 kW) die Kriterien der amerikanischen Abgasnorm EPA 10 MY16 für Stickoxide und Rußpartikel.


QR Code Business Card