Okt13
2018
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne ( 2 Stimme/n, Durchschnitt: 5,00 von 5 [100,00%])
Loading...


FlexLA: moovel und FASTLink DTLA starten on-demand Ridesharing Pilotprojekt in Los Angeles

FlexLA: moovel und FASTLink DTLA starten on-demand Ridesharing Pilotprojekt in Los Angeles

FASTLink DTLA, eine Private-Public Partnership Initiative, und moovel NA, der führende Anbieter von Mobile-Ticketing-Anwendungen in Nordamerika, geben Anfang Oktober den Start eines neuen on-demand Ridesharing Pilotprojekts in Los Angeles bekannt. Das Pilotprojekt trägt die Bezeichnung FlexLA und soll das öffentliche Nahverkehrsangebot in der kalifornischen Metropole ergänzen.

Das neue on-demand Ridesharing Angebot FlexLA bietet den Einwohnern und Besuchern von Los Angeles Fahrten in der Innenstadt mit Mercedes-Benz Metris Fahrzeugen – der auf dem Mercedes-Benz Vito basiert – sowie Mercedes-Benz GLC Plug-In Hybrid Fahrzeugen. Der Dienst basiert auf der moovel on-demand Technologie, die seit 1. Juni 2018 Grundlage der SSB Flex Flotte in Stuttgart ist und dort App-basierte Sammelfahrten ermöglicht. Nutzer können ihre Fahrten mit der FlexLA App planen und bezahlen. Sie werden an festgelegten, virtuellen Haltestellen abgeholt und wieder abgesetzt und teilen sich die Fahrt mit Freunden oder anderen Fahrgästen mit demselben Fahrziel. Auch Bushaltestellen in der Innenstadt können als Zu- und Ausstiegspunkte genutzt werden. Die FlexLA App wird in Spanisch und Englisch angeboten. 

„Ich unterstütze das Programm von FASTLink DTLA seit der ersten Stunde und freue mich, dass es mit diesem Pilotprojekt nun vorangeht“, sagt Los Angeles Stadtrat José Huizar. „Die Innenstadt von Los Angeles braucht solche Mobilitäts-Angebote, um dem enormen Wachstumsbedarf, der Los Angeles zu einem der dynamischsten Stadtzentren des Landes macht, gerecht werden zu können. Dieses Wachstum ist erreichbar, wenn wir FASTLink DTLA dabei unterstützen, mehr Menschen zu Fahrgemeinschaften im Nahverkehr, im Mikrotransit sowie zur Nutzung von Rad- und Fußwegen zu bewegen.“

FlexLA: moovel und FASTLink DTLA starten on-demand Ridesharing Pilotprojekt in Los Angeles Foto: Nutzer können ihre Fahrten mit der FlexLA App planen und bezahlen. Die FlexLA App wird in Spanisch und Englisch angeboten. 

FlexLA: moovel und FASTLink DTLA starten on-demand Ridesharing Pilotprojekt in Los Angeles Foto: Nutzer können ihre Fahrten mit der FlexLA App planen und bezahlen. Die FlexLA App wird in Spanisch und Englisch angeboten. 

FASTLink DTLA hat sich mit einer Reihe lokaler Veteranenorganisationen zusammengeschlossen, um ehemalige Angehörige des US-Militärs als Fahrer für seinen on-demand Ridesharing Service zu gewinnen. Alle Fahrer von FlexLA sind fest angestellt und versichert und werden ausschließlich mit Fahrzeugen des FlexLA Fuhrparks unterwegs sein. Für Kunden, die auf einen Rollstuhl bzw. auf Mobilitätshilfen angewiesen sind, werden über den in Los Angeles ansässigen Transportdienstleister für Menschen mit körperlichen Einschränkungen, ButterFLi, entsprechende Fahrzeuge bereitgestellt. 

„Viele, die in der Innenstadt von Los Angeles arbeiten und wohnen, mussten bisher in den späten Abendstunden auf die gewohnte Mobilität verzichten, weil der Takt des öffentlichen Nahverkehrs dann nicht mehr so dicht ist wie tagsüber“, sagt Hilary Norton, Executive Director von Fixing Angelenos Stuck in Traffic (FAST). „FlexLA schließt diese Lücke im ÖPNV-Netz der Stadt und bietet den Einwohnern von Los Angeles eine sichere, zuverlässige Transportmöglichkeit, die den öffentlichen Nahverkehr ergänzt und über ein transparenteres Kostenmodell verfügt als private Ridesharing-Services.“

Mit dem Launch von FlexLA in Los Angeles wird die moovel on-demand Technologie erstmals in Nordamerika eingesetzt. „Mit FlexLA bieten wir einen benutzerfreundlichen Service an, der das ÖPNV-Netz der Stadt ergänzt“, so Nat Parker, CEO von moovel North America. „Wir sind stolz auf die Zusammenarbeit mit einer Reihe hervorragender Partner. Gemeinsam stellen wir sicher, dass Fahrer und Mitfahrer gleichermaßen von diesem Service profitieren, und gleichzeitig Vorteile für die gesamte Community geschaffen werden.“

Fotos: Daimler AG

Liken Sie mercedes-seite.de auf Facebook. Werden Sie Follower von Maik Jürß auf twitter, google+ und Pinterest. Wir sind auch bei Instagram (mercedesminusseitepunktde).

Liken Sie mercedes-seite.de auf Facebook. Werden Sie Follower von Maik Jürß auf twitter, google+ und Pinterest. Wir sind auch bei Instagram (mercedesminusseitepunktde).

Mehr aus diesem Bereich:



Geschrieben von Maik Jürß
Erschienen am Samstag, den 13. Oktober 2018 um 00:05 Uhr  |  134 Besuche

Abgelegt unter Auto allgemein

Tags: , , , , , , ,

Kommentar schreiben oder Diskussion führen



Diesen Beitrag als PDF speichern

RSS-Feed  ·  RSS 2.0 Kommentar-Feed  ·   Trackback  ·   Permalink

Diskutiere oder kommentiere ...





QR Code Business Card