Archiv für April 2010

Neue AMG Autoversicherung: Maßgeschneidertes Versicherungs-Paket für AMG Fahrzeuge

Freitag, 30. April 2010

Die Mercedes-Benz Bank bietet attraktive Versicherungsangebote für alle AMG High-Performance-Automobile. Die neue maßge schneiderte AMG Autoversicherung bietet nicht nur günstige Prämien und Selbstbeteiligungen, sondern auch einen einzigartigen Kaufpreisschutz bei einem Totalschaden. Zudem umfasst das Angebot auch die Versicherung eines möglichen Schadens, wenn der Kunde mit seinem Fahrzeug an einem Fahrertraining der AMG Driving Academy teilnimmt. Die neue AMG Autoversicherung ist für sämtliche AMG Modelle im Angebot, vom C 63 AMG bis zum SLS AMG.

Die Geschichte der Mercedes-Benz Transporter, Teil 3.1

Montag, 26. April 2010

Die Kurzhauber-Generation von 1967 bis in die neunziger Jahre (1)

Mercedes-Benz Transporter L 406/408,  Baureihe 309 & 310 (1967 – 1986)

Mercedes-Benz Transporter 1955 - 1995: Der erste neu entwickelte Nachkriegstransporter als Kleinbus O 319 und als L 319 für den Lastentransport. Diese Baureihe wurde durch den "Düsseldorfer" abgelöst (1967-1986, Mitte, 408), der 1977 durch die Baureihe T1 ergänzt wurde (bis 1995, 208 D Kastenwagen, ganz rechts 310 D Kombi mit Busausbau).

Mercedes-Benz Transporter 1955 - 1995: Der erste neu entwickelte Nachkriegstransporter als Kleinbus O 319 und als L 319 für den Lastentransport. Diese Baureihe wurde durch den "Düsseldorfer" abgelöst (1967-1986, Mitte, 408), der 1977 durch die Baureihe T1 ergänzt wurde (bis 1995, 208 D Kastenwagen, ganz rechts 310 D Kombi mit Busausbau).

Exklusiv für China: Die neue E-Klasse L

Montag, 26. April 2010

Mercedes-Benz E 300 L (V212)

Mercedes-Benz E 300 L (V212)

Mercedes-Benz präsentiert speziell für den Wachstumsmarkt für luxuriöse Limousinen in China die Langversion der Mercedes-Benz E-Klasse. Sie feierte auf der„Auto China 2010“ ihre Weltpremiere.

Mit einer Länge von 5.012 Millimetern und einem Radstand von 3.014 Millimetern hat der Neue für China in beiden Dimensionen um 14 Zentimeter gegenüber der weltweit vertriebenen Limousine zugelegt. Im Fond des Fünfsitzers stehen den Passagieren dadurch volle 14 Zentimeter mehr Beinfreiheit zur Verfügung als in der bereits komfortablen E-Klasse mit regulärem Radstand. Besonders bequem: Der Beifahrersitz kann auch vom Fond aus elektrisch verstellt werden.

Selbstbewusster, souveräner und markanter: Maybach Modellpflege 2010

Freitag, 23. April 2010

Auf der Auto China 2010 in Peking präsentiert Maybach seine High-End Luxuslimousinen in neuem Glanz und mit deutlich erweiterten Ausstattungs- und Individualisierungsmöglichkeiten.

Maybach Modelljahr 2010, Modellprogramm

Maybach Modelljahr 2010, Modellprogramm

Das neue Kühlergrill-Design des Maybach, Modelljahr 2010

Das neue Kühlergrill-Design des Maybach, Modelljahr 2010

Ein neuer, großer Chrom-Kühlergrill betont den Ausnahmestatus der legendären Maybach-Limousine, der aufwändig in zwei Varianten gefertigt wird. In den Modellen Maybach 57 und 62 trägt er 20 feine Längsstäbe, in den Modellen Maybach 57 S und 62 S machen zwölf massive Doppellamellen und ein Schattenstab die enorme Kraft sichtbar. Beide gepfeilten Kühlermasken sind zudem höher und deutlich größer dimensioniert als bisher und stehen aufrechter als zuvor.

Mercedes-Benz in der DTM 2010

Freitag, 23. April 2010

Ein Novum in der DTM: Erstmals seit dem Neustart der Meisterschaft im Jahr 2000 starten keine Fahrzeuge des aktuellen Jahrgangs, sowohl Titelverteidiger Audi als auch Mercedes-Benz nutzen ihre Boliden der letzten beiden Jahre weiter.

Die Geschichte der Mercedes-Benz Transporter, Teil 2

Donnerstag, 22. April 2010

Die Nachkriegsepoche von 1945 bis 1967

 

L 319 – Meilenstein in 50 Jahren Transporter-Geschichte

L 319 – Meilenstein in der Transporter-Geschichte

Seit dem Auslaufen des L 1100 im Jahr 1941 liegt das leichte Segment der Transporter brach. An die Entwicklung neuer Fahrzeugbaureihen ist nach Kriegsende nicht zu denken – es mangelte an Facharbeitern wie auch an Rohstoffen.

1946 beginnt Mercedes-Benz nach Vorbild des bereits von 1936 bis 1942 gebauten Typs 170 V (W136) wieder mit der Produktion, allerdings vorerst keine Personenkraftwagen sondern Lieferwagen und kleine Nutzfahrzeuge auf Basis dieser Baureihe, an denen in der Zeit des Wiederaufbaus dringender Bedarf bestand.

 

Supersportwagen auf Boxenstopp im Mercedes-Benz Museum

Mittwoch, 21. April 2010

Supersportwagen im Mercedes-Benz Museum

Supersportwagen im Mercedes-Benz Museum

Hohes Leistungspotenzial, ein sportliches Erscheinungsbild und spektakuläre Rennerfolge: Dafür stehen Supersportwagen seit den Ursprüngen der Marke Mercedes-Benz. Vom 27. April bis 29. August 2010 widmet das Mercedes-Benz Museum in Stuttgart dem Thema eine eigene Sonderausstellung. Die traditionsreichen und einmaligen Hochleistungsfahrzeuge kommen darüber hinaus bei zahlreichen Classic-Veranstaltungen zum Einsatz.

Als automobile Spitzenathleten schaffen Supersportwagen den Spagat zwischen Wettbewerbseinsatz auf der Rennstrecke und Fahren auf der Straße. Sie zeichnen sich durch extreme Leistung und innovative Technik aus. Seit Jahrzehnten hat Mercedes-Benz immer wieder mit derartigen Hochleistungs-Automobilen Maßstäbe gesetzt und Leidenschaft geweckt.

Premiere auf der “Auto China 2010″: das Concept Shooting Break

Mittwoch, 21. April 2010

Mit dem viertürigen Coupé CLS begründet Mercedes-Benz im Oktober 2004 ein neues Marktsegment. Vier Jahre später zeigen die Stuttgarter mit dem Design-Showcar Concept FASCINATION eine weitere Interpretation des emotionalen Coupé-Themas. Nun geben die Designer bei Mercedes mit dem Concept Shooting Break, der seine Premiere auf der Auto China 2010 feiert, einen weiteren Hinweis darauf, wie sich das Themas Coupé in naher Zukunft weiterentwicklen kann.

770756_1406942_6048_4032_10C392_033
Concept Shooting Break 2010

Die Geschichte der Mercedes-Benz Transporter, Teil 1

Donnerstag, 15. April 2010

Die Anfänge bis zum zweiten Weltkrieg

Combinations-Lieferungswagen von 1896: Carl Benz baut seine Pkw erstmal zu Transportern aus.

Combinations-Lieferungswagen von 1896: Carl Benz baut seine Pkw erstmal zu Transportern aus.

1896 wurde der erste Daimler Lastwagen fertig gestellt. Der Erstling war ausgerüstet mit einem Viergang-Riemengetriebe und einem Zweizylinder- Phoenix-Motor, der damals noch die Glührohrzündung, aber bereits den Spritzvergaser besaß. Der Motor leistete stolze 4 PS. Der Daimler Lastwagen verfügte über eine Nutzlast von 1.500 kg und war damit aus heutiger Sicht eigentlich ein Transporter. Das erste Exemplar wurde nach England geliefert.

DTM-Saison 2010: Neue Regeln, neue Fahrer

Donnerstag, 15. April 2010

Saisonstart 2009 auf dem Hockenheimring: Paul di Resta mit seiner AMG Mercedes C-Klasse.

Saisonstart 2009 auf dem Hockenheimring: Paul di Resta mit seiner AMG Mercedes C-Klasse.

In knapp zwei Wochen fällt in Hockenheim der Startschuss für die neue DTM-Saison. Mercedes-Benz stellt die Stars, Audi den Meister: Im Deutschen Tourenwagen-Masters (DTM) laufen die Vorbereitungen für die neue Saison auf Hochtouren. Erstmals können die Fans die DTM-Stars am kommenden Sonntag bei der großen Saison-Präsentation in Wiesbaden hautnah erleben. In den Jahren zuvor hatte diese Präsentation in Düsseldorf stattgefunden und im letzten Jahr 210.000 Besucher angelockt. Mit rasantem Tempo, Show und Musik stimmen sich Fahrer und Fans auf die neue Saison ein, die eine Woche später – am 25. April 2010 – traditionell auf dem Hockenheimring beginnt.

Mercedes-Benz C-Klasse ab sofort mit Direkteinspritzung, ECO Start-Stopp-Funktion und Vierzylinder mit 4MATIC

Mittwoch, 14. April 2010

668573_1201394_4256_2832_08C697_091Ab sofort rüstet Mercedes-Benz die erfolgreichen C-Klasse Modelle C 180 CGI BlueEFFICIENCY und C 200 CGI BlueEFFICIENCY in Verbindung mit einem mechanischen Sechsganggetriebe mit einer modernen ECO Start-Stopp-Funktion aus.

Dadurch sinken Verbrauch und CO2-Emissionen der Vierzylinder um bis zu zehn Prozent. Auch den C 220 CDI BlueEFFICIENCY gibt es künftig mit ECO Start-Stopp-Funktion und Sechsgang-Schaltgetriebe. Damit verbraucht dieser nur 4,4 Liter pro 100 Kilometer – 0,4 Liter weniger als bisher. Sein CO2-Ausstoß reduziert sich dadurch von 127 g/km auf 117 g/km. Ebenfalls neu ist der C 250 CDI 4MATIC BlueEFFICIENCY, der den kraftvollen und sparsamen Diesel-Vierzylinder zum ersten Mal mit Vierradantrieb verbindet. Bisher war der Vierzylinder-Benzinmotor mit Direkteinspritzung und Abgasturboaufladung in der C-Klasse nur in Verbindung mit Automatikgetriebe lieferbar, ab sofort gibt es dieses moderne Triebwerk auch in Verbindung mit einem mechanischen Sechsganggetriebe und der neuen ECO Start-Stopp-Funktion.

Flügeltürer auf den Spuren der Carrera Panamericana in Mexiko

Freitag, 09. April 2010

2010: Der Mercedes-Benz 300 SL Siegerwagen von 1952 auf den Spuren der Carrera Panamericana.

2010: Der Mercedes-Benz 300 SL Siegerwagen von 1952 auf den Spuren der Carrera Panamericana.

Das originale Siegerfahrzeug der dritten Carrera Panamericana Mexico im November 1952 gelangt wieder an den Ort seines großen Triumphs: Der Rennsportwagen vom Typ 300 SL (Baureihe W194) verlässt für eine kurze Zeit die Ausstellung „Rennen und Rekorde“ des Mercedes-Benz Museums in Stuttgart, um in Mittelamerika zusammen mit seinem jüngsten Nachkommem, dem SLS AMG, ein Teil der ursprünglichen Rennstrecke zu befahren.

Mercedes-Benz überarbeitet die R-Klasse

Mittwoch, 07. April 2010

Die neue Generation der R-Klasse von Mercedes-Benz zeigt bereits äußerlich ihr gestiegenes Selbstbewusstsein. Besonders durch die komplett neugestaltete Frontpartie hat das gesamte Erscheinungsbild deutlich gewonnen und nimmt Anleihen sowohl bei den Mercedes-Benz Limousinen wie bei den SUV-Modellen. Neben dem frischen Äußeren können bei der R-Klasse des Modelljahres 2010 auch die inneren Werte überzeugen. Gleichzeitig bietet die überarbeitete Generation die vom Vorgänger bekannte Innenraumvielfalt und punktet zusätzlich mit den Allradeigenschaften der Mercedes-Benz SUVs. Ihre Weltpremiere feierte die R-Klasse auf der New York International Auto Show NYIAS am 31. März 2010.

Mercedes-Benz R-Klasse W251 im Modelljahr 2010

Mercedes-Benz R-Klasse W251 im Modelljahr 2010

Die Geschichte von AMG – Von der Zweimannfirma zum Weltunternehmen

Freitag, 02. April 2010

Rund 750 Mitarbeiter, eine breite Modellpalette verschiedener AMG-Fahrzeuge, Kunden in aller Welt und eine Marke mit großem Bekanntheitsgrad – die Mercedes-AMG GmbH hat sich in den vergangenen 43 Jahren vom reinen Motorsport- und Veredlungsbetrieb zum Anbieter exklusiver Hochleistungs-Automobile entwickelt.

Familienfoto zum Vierzigsten: Erste Reihe v.l.: 300 E 6.0, 300 SEL 6.8 AMG, E 50 AMG; zweite Reihe v.l.: SL 55 AMG, C 36 AMG und SL 73 AMG

Familienfoto zum Vierzigsten: Erste Reihe v.l.: 300 E 6.0, 300 SEL 6.8 AMG, E 50 AMG; zweite Reihe v.l.: SL 55 AMG, C 36 AMG und SL 73 AMG

Mercedes-Benz SLS AMG GT3 – Rennwagen für den Kundensport

Freitag, 02. April 2010

SLS 63 AMG, GT3 (C197) 2010

SLS 63 AMG, GT3 (C197) 2010

Rechtzeitig zur Markteinführung des neuen Flügeltürers SLS AMG präsentiert AMG eine Rennversion, die dem GT3-Reglement des Automobil-Weltverbandes FIA (Fédération Internationale de l’Automobile) entspricht. Der SLS AMG GT3 ist als Kundensportfahrzeug für Sprint- und Langstreckenrennen konzipiert. Diese Rennserien für seriennahe GT-Fahrzeuge zeichnen sich durch vielfältige Teilnehmerfelder sowie spannende Rennverläufe aus.


QR Code Business Card