Archiv für die Kategorie ‘Mr Moose’

Hauptuntersuchung

Freitag, 03. Mai 2013

Im April stand die Hauptuntersuchung von Mr. Moose II an. Durch die monatliche Fahrstrecke von über 3000 Kilometern (!) stand die Uhr mittlerweile über 120.000 Kilometern. Vor der HU waren aber neue Bremsscheiben fällig – es waren immer noch die originalen Scheiben drauf! Man merkt eben, dass aktuell der Wagen mehr oder weniger ausschließlich über die Autobahn geschoben wird und auch der Vorbesitzer überwiegend Überland gefahren ist.

Bei der HU gab es keine Überraschungen – OHNE MÄNGEL gab es die neue Plakette.

Variobox / Mittelarmlehne für den W168

Donnerstag, 20. Dezember 2012
Die Variobox als Mittelarmlehne in der ersten A-Klasse

Die Variobox als Mittelarmlehne in der ersten A-Klasse

Bedauerlicherweise gibt oder gab es beim W168 keine Mittelarmlehne für die hintere Sitzbank. Anders als bei den Einzelsitzen, die man alternativ zur Rückbank ordern konnte und für die es auch eine MAL in der Zubehörliste gab, gab es eine solche Option bei der dreisitzigen Rückbank nicht.

Das ist in zweifacher Hinsicht “suboptimal”. Zum einen wegen der fehlen Armlehne für Fondpassagier (gut, ist nicht soo schlimm), zum anderen dient ja die MAL auch noch als Stauraum für diversen Kleinkram, der sonst rund unter, auf und hinter der Rückbank herumliegen würde. Und genau hier bietet sich die “Variobox” genannte Mittelarmlehne an, die als Zubehör für den W168 angeboten wurde.

Mr Moose, der zweite

Donnerstag, 08. November 2012

Kurzes Treffen

Ursprünglich sollte unser “Mr Moose” ja ein Diesel werden. Aber nach acht Wochen vergeblicher Suche sind wir im Frühjahr letzten Jahres dann auf einen Benziner umgeschwenkt, und haben nach wenigen Wochen auch einen gut erhaltenen Elch – sogar in Berlin – gefunden. Das Problem war (und ist nach wie vor) die Tatsache, dass die W168 Diesel zum Produktionszeitpunkt Euro 2 erfüllten – dafür gibt’s heute nur die gelbe Plakette. Da für die Berliner Innenstadt aber eine grüne Plakette notwendig ist, muss der Diesel mittels Partikelfilter aufgerüstet werden, um so Euro 3 zu erfüllen. Hierzu ist meist auch eine Erneuerung des Oxikats (v.a. bei Pre-Mopf-Modellen) notwendig, so dass diese Umrüstung schnell mal über 2000 Euro kosten kann.

Frühjahrscheck & Hauptuntersuchung

Freitag, 20. April 2012

Im April stand die Hauptuntersuchung an. Durch die monatliche Fahrstrecke von über 3000 Kilometern (!) stand die Uhr mittlerweile bei 130.000 Kilometern. Wir waren also gespannt, wir Mr. Moose den Winter überlebt hat. Da die Winterreifen auch schon acht Jahre alt sind (aber noch gut Profil haben), entschieden wir uns, vor der HU die Sommerräder drauf zu ziehen – wenn uns auch klar war, dass hier zumindest die vorderen Räder erneuert werden müssen.

Die erste “richtige” Inspektion nach dem Kauf

Donnerstag, 13. Oktober 2011

Nachdem unser Elch den Sommer problemlos seine Arbeit verrichtete, meldete sich im September dann der ASSYST und bittete zur Inspektion. Etwas verspätet wurde dieser Wunsch dann im Oktober – zusammen mit dem Wechsel der Bereifung auf Winterbetrieb – erfüllt. Nach den Reparaturen im Frühjahr waren hier keine großen Baustellen zu finden – lediglich der wiederholte Hinweis auf die ausgeschlagenen Spurstangen und die Ankündigung, dass die Sommerreifen ihre beste Zeit hinter sich haben. Ansonsten nur die üblichen Arbeiten, die bei eine großem ASSYST gemacht werden. Der Winter kann also kommen.

Ausbau des Kombi-Instruments beim W168

Donnerstag, 23. Juni 2011

Ein abschließender Blick auf den leeren Platz, wo sonst das Kombiinstrument sitzt

Bei unserer Bestandsaufnahme unseres neuen Elches haben wir festgestellt, dass die Beleuchtung im Kombiinstrument nicht zu 100 Prozent funktioniert. Also musste hier Hand angelegt werden, um die defekte Glühlampe zu ersetzen.Zuerst natürlich wieder das WIS befragt – was ich nun endlich auch auf dem Mac zum Laufen bekommen habe – und mir dir entsprechenden Anleitungen zum Ausbau des Kombiinstruments ausgedruckt.

Dann die Fahrt zum freundlichen Teileonkel und neue “Leuchtmittel” gekauft. Sein Hinweis, dass man gleich mehrere Lampem kaufen soll, da in der Regel bei der Reparatur auch weitere Glühbirnchen ausfallen, sollte sich später als sehr nützlich herausstellen. Also kauften wir nicht eine, sondern gleich vier Stück.

Erster Werkstattbesuch

Sonntag, 05. Juni 2011

Nach der Instandsetzung und ersten Großreinigung ging es zum ersten Mal auf die Hebebühne. Alles in allem macht der Elch einen guten Eindruck. Lediglich die Spurstangen sind etwas ausgeschlagen – die Fahrsicherheit ist noch nicht gefährdet, aber bei der nächsten HU im kommenden Frühjahr sind diese dann wohl fällig. Heute steht dann nur ein Ölwechsel an und der Wechsel des Kältemittels der Klimaanlage bot sich an, da dieses wohl noch original war. Als dritter Punkt wurde die Bremsflüssigkeit aufgefüllt – mit dem Hinweis, dass die Bremsscheiben und -beläge auch langsam getauscht werden müsseten.

Bestandsaufnahme und Grundreinigung

Dienstag, 31. Mai 2011

Gut in Schuss - A 160 ELEGANCE aus dem Jahr 2000

Das ist der große Vorteil, wenn man das Auto am Freitag kauft: man kann sich am Wochenende voll und ganz dem Neuen widmen.

So auch bei uns. Optimistisch auf den bevorstehenden Kaufabschluss habe ich bereits einen Tag zuvor einige Dinge bestellt, um diese dann am Samstag schon einbauen zu können. Neben einem neuen Satz Fußmatten war das in erster Linie ein neues Radio. Das alte Audio 10 CD hat wirklich ausgedient – und überhaupt ist das Radio so ziemlich das einzige Ausstattungsmerkmal, was von der ursprünglichen Originalausstattung durch ein modernes Pendant ersetzt werden darf.

Mr. Moose – ein elfjähriger Elch wird Zweitwagen

Mittwoch, 25. Mai 2011

Mr. Moose

Nachdem im letzten Jahr das Familienschiff gefunden war und dieses auch “par excellence” seinen Dienst verrichtet, stand dieses Jahr nun die Suche nach einem Zweitwagen auf dem Programm. Nicht zuletzt durch den Familienzuwachs ist ein zweites Gefährt nötig – aber dadurch ist das vorhandene Budget für den Autokauf auch stark geschrumpft, so dass hier erstmal eine kurz- bis mittelfristige Lösung gefunden werden musste. Sicher und günstig – naja, das sind leider zwei Eigenschaften, die sich immer noch gegenseitig ausschließen. Nach Beobachtung des Marktes – auch über die Grenzen von Stuttgart hinaus – hat uns dann aber doch wieder zum Stern zurückgeführt, genauer gesagt nach Rastatt.


QR Code Business Card