Artikel mit ‘Bremen-Sebaldsbrück’ getagged

Moderne Klassiker: Die Mercedes-Benz Kompaktklasse der Baureihe W201

Freitag, 07. Mai 2010

Mercedes-Benz Baureihe W 201 in den Modellen 190, 190 E, 190 D und 190 E 2,3-16 (von links).

Mercedes-Benz Baureihe W 201 in den Modellen 190, 190 E, 190 D und 190 E 2,3-16 (von links).

Mit großer Spannung erwartete die Fachpresse und Öffentlichkeit den 8. Dezember 1982: an diesem Tag präsentierte Daimler-Benz seine neue Kompaktklasse genannte Baureihe W201. Sie folgte keiner Vorgängerbaureihe, sondern ergänzte neben S- und E- Klasse das Pkw-Programm um eine dritte Limousine – damals eine Sensation. Werden auch SL-Klasse und G-Klasse mitgerechnet, ist sie die fünfte Personenwagen-Modellreihe von Mercedes-Benz und läutet damit die Modelloffensive der Marke ein. Anfangs gibt es zwei Motorisierungen der kleinen Limousine, den 190 (Vergaser) und den 190 E(inspritzer), 190 D(iesel) und 190 E 2.3-16 erweitern 1983 sowie 1984 die Modellpalette.

Die Geschichte der Mercedes-Benz Transporter, Teil 3.1

Montag, 26. April 2010

Die Kurzhauber-Generation von 1967 bis in die neunziger Jahre (1)

Mercedes-Benz Transporter L 406/408,  Baureihe 309 & 310 (1967 – 1986)

Mercedes-Benz Transporter 1955 - 1995: Der erste neu entwickelte Nachkriegstransporter als Kleinbus O 319 und als L 319 für den Lastentransport. Diese Baureihe wurde durch den "Düsseldorfer" abgelöst (1967-1986, Mitte, 408), der 1977 durch die Baureihe T1 ergänzt wurde (bis 1995, 208 D Kastenwagen, ganz rechts 310 D Kombi mit Busausbau).

Mercedes-Benz Transporter 1955 - 1995: Der erste neu entwickelte Nachkriegstransporter als Kleinbus O 319 und als L 319 für den Lastentransport. Diese Baureihe wurde durch den "Düsseldorfer" abgelöst (1967-1986, Mitte, 408), der 1977 durch die Baureihe T1 ergänzt wurde (bis 1995, 208 D Kastenwagen, ganz rechts 310 D Kombi mit Busausbau).

Entscheidungen zur Produktion der nächsten C-Klasse Generation

Freitag, 11. Dezember 2009

Der Vorstand und der Gesamtbetriebsrat der Daimler AG haben sich auf die Details des Personalkonzepts für den Standort Sindelfingen im Zusammenhang mit der Neuordnung des weltweiten Mercedes-Benz Produktionsnetzwerks geeinigt. Ab 2014 wird die Produktion der C-Klasse im Werk Bremen gebündelt und zusätzlich für den lokalen Markt in den USA gefertigt. Aufgrund der attraktiven Beschäftigungsmöglichkeiten für die betroffenen Sindelfinger Mitarbeiter und der Entscheidung, die nächste Generation der E- und der S-Klasse in Sindelfingen zu produzieren, kann auf betriebsbedingte Kündigungen am Standort bis 31.12.2019 verzichtet werden. Gleichzeitig bekennen sich Vorstand und Betriebsrat nachdrücklich zu einer kontinuierlichen Erhöhung der Wettbewerbsfähigkeit und einer Steigerung der Effizienz im Werk.

Porträt: „Ein Traumjob für jeden Techniker“

Montag, 06. Juli 2009
Karl-Heinz Hollas mit seinem R129 vor dem Kundencenter Bremen
Karl-Heinz Hollas mit seinem R129 vor dem Kundencenter Bremen

Bremen – Seit 20 Jahren stammt jeder SL-Roadster, der weltweit an Kunden ausgeliefert wird, aus dem Mercedes-Benz Werk Bremen. Der Maschinenbauer und Serienanlauf-Ingenieur Karl-Heinz Hollas (55) aus Oldenburg ist in der Bremer SL-Produktion ein Mann der ersten Stunde. Doch Hollas beschäftigt sich nicht nur beruflich seit über 20 Jahren mit dem Roadster: Privat ist er seit dem vergangenen Jahr selbst stolzer Besitzer eines smaragdschwarzen SL der Baureihe R129 (Baujahr 1997) und engagiert sich beim Oldenburger Regionaltreffen des Mercedes-Benz R129 SL-Clubs.

20 Jahre SL-Roadster aus Bremen

Montag, 06. Juli 2009

Mit dem SL-Roadster der Baureihe R129 beginnt für das Mercedes-Benz Werk Bremen vor 20 Jahren die Produktion von offenen Fahrzeugen. Erstmals wird der SL nicht in Sindelfingen sondern in der Hansestadt gefertigt.

Das Werk Bremen mit dem Kundencenter und der Einfahrbahn im Jahre 1998 (Quelle: Daimler AG)
Das Werk Bremen mit dem Kundencenter und der Einfahrbahn im Jahre 1998 (Quelle: Daimler AG)

Das Fahrzeug gehört 1989 mit seinen technischen Innovationen und einem gut abgestimmten Verhältnis von klassischen Elementen und neuem Design zu den großen Sensationen auf dem damaligen Genfer Automobilsalon. Der R129 ist modern, elegant, sportlich und doch ganz klar der Spross einer großen Tradition: Er steht in der bereits 1954 mit dem legendären 300 SL Flügeltürer begründeten SL-Tradition.


QR Code Business Card