Artikel mit ‘Veranstaltung’ getagged

Mercedes-Benz mit Papstwagen beim Amelia Island Concours d’Élegance 2011

Freitag, 04. März 2011

Der Amelia Island Concours d’Elegance in Florida/USA ist eine der glanzvollsten Autoveranstaltungen des Jahres. Stets Mitte März versammeln sich dort die schönsten und elegantesten Fahrzeuge. Vom 11. bis 13. März 2011 ist es wieder so weit. Der Golf Club of Amelia Island erlaubt zum 16. Mal, dass sich feine Karossen auf seinem edlen Rasen präsentieren. Mercedes-Benz Classic ist dort in diesem Jahr mit einem außergewöhnlichen Einzelstück vertreten: mit dem Papstwagen Mercedes-Benz 600 Pullman Landaulet.

Mercedes-Benz 600 Pullman Landaulet (Baureihe W100)

Mercedes-Benz 600 Pullman Landaulet (Baureihe W100)

Niederlassung Berlin mit kostenloser iPhone-App

Freitag, 01. Oktober 2010

iPhone App der Mercedes-Benz Niederlassung Berlin

Erstmalig in Deutschland bietet die Mercedes-Benz Niederlassung Berlin ihren Kunden eine kostenlose App für iPhone und iPod touch, die viele Kundendienstleistungen unkompliziert anbietet. Die Kommunikation mit der Niederlassung wird dadurch deutlich erleichtert – egal ob es sich dabei um einen Termin für eine Probefahrt, einen Servicetermin, einen Beratungstermin oder einen einfachen Rückruf handelt.

Sollte dem Nutzer ein unschöner Zwischenfall widerfahren, z.B. eine Panne oder Unfall, kann mit einem einfachen Tastendruck Hilfe über das angebundene Customer Assistance Center (CAC) der Daimler AG in Maastricht angefordert werden.

German Wings – Die Geschichte der Flügeltürer

Montag, 13. September 2010

Praktisch unbemerkt von der Öffentlichkeit, die sich neue und erfolgreiche Renneinsätze von Silberpfeilen sehnlichst wünscht, hat der Vorstand von Daimler-Benz am 15. Juni 1951 ein Projekt beschlossen, deren Auswirkungen das Unternehmen in seiner gesamten Tragweite zum damaligen Zeitpunkt nicht im Entferntesten erahnen kann: Mercedes-Benz soll wieder auf die Rennstrecken der Welt zurückkehren und an die legendären Zeiten der Silberpfeile in den dreißiger Jahren anknüpfen. Wie sich später herausstellt, ist es eine äußerst glückliche und weitgehende Entscheidung, die eine neue Ära einleitet. Denn sie bringt der Marke Mercedes-Benz in den fünfziger Jahren nicht nur internationale Erfolge und Titel im Motorsport, sondern ist gleichzeitig auch die Geburtsstunde einer unsterblichen Auto-Faszination: des Mythos SL.

Die Geburtsstunde der Marke Mercedes

Freitag, 26. März 2010

Emil Jellinek (1853 bis 1918)

Emil Jellinek (1853 bis 1918)

Der Kaufmann Emil Jellinek (1853 bis 1918) gilt als Pionier des Automobilvertriebs. Er verkaufte sehr erfolgreich Mercedes-Fahrzeuge der Daimler-Motoren-Gesellschaft und prägte den Namen „Mercedes“.

Die Mercedes-Benz Heckmotorfahrzeuge der 1930er Jahre

Donnerstag, 18. März 2010

Typ 170 H (W28), 1936 bis 1939 und Typ 130 (W23), 1934 bis 1936

Typ 170 H (W28), 1936 bis 1939 und Typ 130 (W23), 1934 bis 1936

1934 wagt Mercedes-Benz sich mit einem revolutionären Fahrzeugkonzept in die Öffentlichkeit, dem Typ 130. Denn ein Wagnis ist es: Einen serienmäßigen Heckmotorwagen hat es in der Markengeschichte bisher noch nicht gegeben. Und selbst in der damals knapp 50 Jahre umfassenden Automobilhistorie hat es noch nicht viele Heckmotorfahrzeuge gesehen.

Große Ära endet: Letzte Mercedes-Benz SLR laufen vom Band

Mittwoch, 02. Dezember 2009
SLR Gruppenfoto, 2009
SLR Gruppenfoto, 2009

Die letzten Exemplare des Mercedes-Benz SLR Stirling Moss werden in diesen Tagen gebaut. Damit geht die aktive Ära des SLR-Supersportwagens von Mercedes-Benz und McLaren zu Ende. Mit dem Flügeltüren-Coupé hatten Mercedes-Benz und McLaren 2004 gemeinsam den Mythos der legendären SLR Rennsportwagen aus den 1950er Jahren fortgesetzt. Fünf faszinierende Varianten hatte die SLR-Familie seither hervorgebracht – zwei Coupé-Varianten, zwei Roadsterversionen und den puristischen SLR Stirling Moss. Dieses Hochgeschwindigkeitsfahrzeug wurde auf 75 Exemplare limitiert und setzt den Schlusspunkt der modernen SLR-Geschichte. Insgesamt wurden rund 2000 SLR produziert.

Vor 100 Jahren: Rekord für den „Blitzen-Benz“

Freitag, 06. November 2009

Rekordfahrten auf der Brooklandsbahn, 8. November 1909, am Start: Victor Hémery durchbrach auf dem Benz 200 PS, genannt „Blitzen-Benz“, als erster Mensch die 200-km/h-Marke und stellte zwei Weltrekorde auf – 205,666 km/h für die halbe Meile und 202,648 km/h für den Kilometer, beide mit fliegendem Start.

Rekordfahrten auf der Brooklandsbahn, 8. November 1909.

Der „Blitzen-Benz“ ist das erste Fahrzeug überhaupt, das die magische Marke von 200 km/h durchbricht. Der Wagen ist eigens für Rekordfahrten konstruiert.

Der Benz 200 PS, genannt „Blitzen-Benz“, in der Rekordwagen-Ausführung. Auf einem solchen Fahrzeug war Victor Hémery mit 205,666 km/h am 8. November 1909 auf der Brooklandsbahn der schnellste Mensch auf Erden.

Der Benz 200 PS, genannt „Blitzen-Benz“, in der Rekordwagen-Ausführung. Auf einem solchen Fahrzeug war Victor Hémery mit 205,666 km/h am 8. November 1909 auf der Brooklandsbahn der schnellste Mensch auf Erden.

Premiere der neuen Servicemarke „TruckWorks“

Montag, 19. Oktober 2009

Konzept NFZ-Zentren / Neues NFZ-Zentrum Berlin

Konzept NFZ-Zentren / Neues NFZ-Zentrum Berlin

Die Daimler AG hat heute im Südosten Berlins ihr neues Nutzfahrzeug-Zentrum feierlich eröffnet. Teilnehmer der Veranstaltung waren Harald Wolf, Senator für Wirtschaft, Technologie und Frauen und Bürgermeister von Berlin, Andreas Renschler, im Vorstand der Daimler AG verantwortlich für Daimler Trucks & Buses und Walter Müller, Direktor der Mercedes-Benz Niederlassung. Das neue Nutzfahrzeug-Zentrum liegt verkehrsgünstig direkt an der Autobahn A113 sowie nah zum neuen Flughafen Berlin Brandenburg International. Auf über 62.000 m² Grundstücksfläche und über 6.450 m² Nettogeschossfläche werden sämtliche Vertriebsleistungen für Transporter, Lkw und Sonderfahrzeuge angeboten. Service und Dienstleistungen sind unter der neuen Marke „TruckWorks“ konsequent auf die Bedürfnisse von Nutzfahrzeug-Kunden zugeschnitten und werden komplett aus einer Hand angeboten. Von den 110 Arbeitsplätzen im Nutzfahrzeug-Zentrum sind 19 neu entstanden.

3. Juni 1934: Der Mercedes-Benz Silberpfeil siegt beim Eifelrennen

Montag, 18. Mai 2009
Internationales Eifelrennen, 3. Juni 1934. Beim Start setzen sich die beiden Mercedes-Benz Formel-Rennwagen W 25 mit Manfred von Brauchitsch (1. Platz) und Luigi Fagioli am Steuer sofort an die Spitze des Feldes.
Internationales Eifelrennen, 3. Juni 1934. Beim Start setzen sich die beiden Mercedes-Benz Formel-Rennwagen W 25 mit Manfred von Brauchitsch (1. Platz) und Luigi Fagioli am Steuer sofort an die Spitze des Feldes.

Das Internationale Eifelrennen am 3. Juni 1934 ist der erste Start und gleichzeitig der erste Sieg für den neuen Mercedes-Benz Silberpfeil mit der Bezeichnung W 25. Mit diesem Debütrennen, gewonnen von Manfred von Brauchitsch, beginnt eine Erfolgsserie der verschiedenen Mercedes-Benz Silberpfeile, die bis 1939 dauern wird. Aber auch nach dem Zweiten Weltkrieg zeigt sich der Wille zum Wettbewerb der Marke, heute zur Daimler AG gehörend, in allen Dekaden, bis hin zu aktuellen Motorsport-Beteiligungen. Im Jubiläumsjahr 2009 lässt Mercedes-Benz die klassischen Silberpfeile bei verschiedenen internationalen Veranstaltungen auftreten, beispielsweise beim „Goodwood Festival of Speed“ im Juli 2009.


QR Code Business Card