Artikel mit ‘Großbritannien’ getagged

On-Demand Ridesharing-Dienst ViaVan startet an zweitem Standort in Großbritannien

Donnerstag, 01. November 2018
On-Demand Ridesharing-Dienst ViaVan startet an zweitem Standort in Großbritannien

On-Demand Ridesharing-Dienst ViaVan startet an zweitem Standort in Großbritannien

Geteilte Mobilität einfach per App: Der On-Demand Ridesharing-Dienst ViaVan bietet seinen Service nun auch in Milton Keynes, Buckinghamshire an. Die britische Großstadt ist bereits der zweite Standort des Joint Ventures zwischen Mercedes-Benz Vans und dem US-amerikanischen Start-up Via in Großbritannien und der vierte in Europa. Im März 2018 ist ViaVan in Amsterdam gestartet. Darauf folgten London und Berlin in Zusammenarbeit mit den Berliner Verkehrsbetrieben (BVG).

Auf Schottland-Tour im Fuso Canter mit Schlafkabine und Kühlkoffer

Samstag, 06. Oktober 2018
Auf Schottland-Tour im Fuso Canter mit Schlafkabine und Kühlkoffer

Auf Schottland-Tour im Fuso Canter mit Schlafkabine und Kühlkoffer

Für die mehrere Tage dauernde Schottland-Tour nutzen die Fahrer Schottland-Tour nun für den Lebensmitteltransport einen Fuso Canter 7C18D. Der 7,5-Tonner hat einen Kofferaufbau mit Kühlaggregat und eine Doppelkabine mit Schlafmöglichkeit.

Wenn die Fahrer von Evans European Transport aus Grimsby in Mittelengland/Lincolnshire zur Schottland-Tour aufbrechen, dann sind sie mehrere Tage unterwegs. Schließlich wollen viele Restaurants und Hotels mit frischen Lebensmitteln versorgt sein. Benötigt wurde daher ein nutzlaststarker 7,5-Tonner mit Kühlung und Schlafmöglichkeit. Die Lösung fand sich im Fuso Canter 7C18D.

Mehr Sicherheit im Londoner Baustellenverkehr: Tarmac setzt 25 neue Econic Betonmischer und Kipper ein

Dienstag, 04. September 2018
Mehr Sicherheit im Londoner Baustellenverkehr: Tarmac setzt 25 neue Econic Betonmischer und Kipper ein

Mehr Sicherheit im Londoner Baustellenverkehr: Tarmac setzt 25 neue Econic Betonmischer und Kipper ein

25 neue Mercedes-Benz Econic 3235 L Betonmischer und Kipper hat das größte britische Straßenbauunternehmen Tarmac für den Einsatz auf Londoner Baustellen geordert. Um die hohen Sicherheitsstandards des Unternehmens einhalten zu können, steigt zurzeit die Zahl der Transporteure und selbstfahrenden Unternehmer stetig an, die in London auf Vertragsbasis für Tarmac arbeiten und auf Lkw-Betonmischer und Kipper auf Basis des vierachsigen 32-Tonnen-Fahrgestells Mercedes-Benz Econic umsteigen. Erst im Juni 2018 ist Tarmac bei den Tip-ex und Tank-ex Awards mit der „Tipper Safety Trophy“ für das hohe Niveau seiner Kipper-Sicherheitsausstattungen ausgezeichnet worden.

Mercedes-Benz Vans UK als zuverlässigster Hersteller gekrönt – Sprinter verteidigt Auszeichnung als zuverlässigster Van

Freitag, 08. Dezember 2017
Mercedes-Benz Vans UK als zuverlässigster Hersteller gekrönt - Sprinter verteidigt Auszeichnung als zuverlässigster Van

Mercedes-Benz Vans UK als zuverlässigster Hersteller gekrönt – Sprinter verteidigt Auszeichnung als zuverlässigster Van

Mercedes-Benz Vans UK ist der „Most Reliable Manufacturer“ und der Sprinter der „Most Reliable Van“. Das ergab die diesjährige FN50 Zuverlässigkeitsstudie, an der die 50 größten Leasingunternehmen Großbritanniens mit insgesamt 240.000 Vans teilgenommen haben. Der Sprinter gewann bei der alljährlichen Umfrage zum dritten Mal in Folge.

Stephan Briers, Chefredakteur des Veranstalters Fleet News, erklärt dazu: „Mit der Topplatzierung sowohl in der Marken- als auch in der Modelkategorie hat Mercedes-Benz Vans die 2017 FN50 Zuverlässigkeitsstudie dominiert. Die Studie basiert auf Zahlen zu Pannen und Garantieansprüchen von fast 250.000 Vans, was sie in Großbritannien zur größten Umfrage dieser Art macht.“

Effizient und umweltfreundlich: Fuso Canter 7C15 Eco Hybrid überzeugt britischen Logistiker auf ganzer Linie

Donnerstag, 22. Dezember 2016

 

Effizient und umweltfreundlich: Fuso Canter 7C15 Eco Hybrid überzeugt britischen Logistiker auf ganzer Linie

Effizient und umweltfreundlich: Fuso Canter 7C15 Eco Hybrid überzeugt britischen Logistiker auf ganzer Linie

Der britische Logistiker New Horizon Logistics Ltd aus Warwick legt großen Wert auf Umweltfreundlichkeit und Effizienz: Er hat sich bei seinem neuen 7,5-Tonner daher für einen Fuso Canter 7C15 Eco Hybrid entschieden, der in genau diesen beiden Disziplinen punktet. Dank der wegweisenden dieselelektrischen Antriebstechnologie ist von New Horizon Logistics ein Verbrauch von rund 11,8 l Dieselkraftstoff pro 100 km im automatischen und maximal 15,7 l im manuellen Fahrmodus gemessen worden. Dies entspricht einer Ersparnis von bis zu 50 Prozent im Vergleich zu den anderen 7,5-Tonnern mit konventionellem Dieselantrieb, die in der Fahrzeugflotte des britischen Logistikers eingesetzt sind und durchschnittlich 23,5 l Diesel verbrauchen. 

Merry Christmas im britischen Königshaus: Mercedes-Benz CharterWay lieferte royalen Weihnachtsbaum für die Queen

Samstag, 19. November 2016

 

Merry Christmas im britischen Königshaus: Mercedes-Benz CharterWay lieferte royalen Weihnachtsbaum für die Queen

Merry Christmas im britischen Königshaus: Mercedes-Benz CharterWay lieferte royalen Weihnachtsbaum für die Queen

Dank der Stadt Coburg und Mercedes-Benz CharterWay erhielt die britische Königin Queen Elizabeth II. in diesem Jahr einen besonders schön gewachsenen Tannenbaum. In Windsor Castle hat er dem Ort des königlichen Weihnachtsfests einen feierlichen Rahmen verliehen. Nach der öffentlichen Verabschiedung auf dem Albertsplatz in Coburg am 12. November 2016 transportierte Mercedes-Benz CharterWay den royalen Weihnachtsbaum über die belgische Partnerstadt Oudenaarde nach Windsor Castle, wo der Mercedes-Benz Actros am späten Nachmittag des 15. November eintraf. Aufgestellt und prunkvoll geschmückt steht die zwölf Meter hohe Tanne nun vor dem königlichen Schloss. Am 19. November 2016 erstrahlt der weithin sichtbare königliche Weihnachtsbaum dann zum ersten Mal bei der traditionellen „Lighting Ceremony“ vor Windsor Castle. Die hochgewachsene Tanne wird den königlichen Familiensitz in ein festliches Vorweihnachts-Ambiente tauchen und eine würdige Feststimmung verbreiten.

Schöner wohnen in England – Effektiver Möbeltransport mit dem Fuso Canter

Freitag, 29. Juli 2016

Schöner wohnen in England - Effektiver Möbeltransport mit dem Fuso Canter

Schöner wohnen in England – Effektiver Möbeltransport mit dem Fuso Canter

Die Aufgabe ist anspruchsvoll, bis ins Detail durchorganisiert, und sie erfordert hohe Verlässlichkeit: Die Logistikfirma Loft Interiors in Manchester – sie unterhält möblierte Mietwohnungen in ganz Großbritannien – hat mit dem Fuso Canter das exakt passende Fahrzeug zur Erfüllung ihrer Aufgaben gefunden: Es geht darum, möblierte, hochwertige Mietwohnungen mit Einrichtungen zu bestücken, Mobiliar auf Wunsch auszuwechseln, ins Depot oder in eine andere Wohnung zu transportieren. Bei der Beschaffung fiel die Wahl auf den Fuso Canter 3C13. Sieben Fuso Canter dieses Typs mit fünf Meter langen Kofferaufbauten sind jetzt in ganz Großbritannien unterwegs.

Ausgezeichnet: London Cycling Award 2016 geht an Mercedes-Benz Econic

Freitag, 15. Juli 2016
Ausgezeichnet: London Cycling Award 2016 geht an Mercedes-Benz Econic

Ausgezeichnet: London Cycling Award 2016 geht an Mercedes-Benz Econic

Mercedes-Benz Trucks ist in Großbritannien von einer Expertenjury der einflussreichen Londoner Fahrrad-Lobbygruppe London Cycling Campaign (LCC) bei den London Cycling Awards 2016 mit dem „Pro-cycling Business of the Year Award“ ausgezeichnet worden. Die Londoner Fahrradszene hat den Mercedes-Benz Econic zum Sieger in dieser Kategorie gekürt. Großes Lob erhält der Econic insbesondere für die niedrige Sitzposition und das unübertroffen große Rundum-Sichtfeld des Fahrers. Der Preis wurde im Rahmen der Fahrradshow „Spin – The Cycling Festival“ überreicht, die im Medienkomplex Old Truman Brewery im Londoner East End stattgefunden hat.

Update zum Großen Preis von Großbritannien: Zeitstrafe für Rosberg. Verstappen jetzt Zweiter und Rosberg Dritter

Sonntag, 10. Juli 2016

Update zum Großen Preis von Großbritannien: Zeitstrafe für Rosberg. Verstappen jetzt Zweiter und Rosberg Dritter

Update zum Großen Preis von Großbritannien: Zeitstrafe für Rosberg. Verstappen jetzt Zweiter und Rosberg Dritter

Nico Rosberg ist nach dem Grand Prix von Großbritannien in Silverstone mit einer Zeitstrafe belegt worden und dadurch auf den dritten Platz abgerutscht. Hamilton bleibt Sieger und Verstappen ist jetzt Zweiter.

Die Rennkommissare sahen es als erwiesen an, dass der 31-Jährige via Funk von der Box verbotene Hilfe erhalten habe. (Rosberg wurde wegen Getriebeproblemen wenige Runden vor Schluss von seinem Renningenieur angewiesen, nicht den siebten Gang zu nutzen.) Diese Hilfe ahndeten die Stewards nach dem Rennen mit einer zehn Sekunden Strafe. Damit verlor Nico Rosberg Platz zwei im Rennen und drei WM-Punkte, da er nun hinter Max Verstappen (Red Bull) gewertet wird.

Formel 1: Doppelsieg der Silberpfeile in Silverstone. Hamilton gewinnt vor Rosberg

Sonntag, 10. Juli 2016

Formel 1: Doppelsieg der Silberpfeile in Silverstone. Hamilton gewinnt vor Rosberg

Formel 1: Doppelsieg der Silberpfeile in Silverstone. Hamilton gewinnt vor Rosberg

Regen, Dreher und spannende Duelle – beim Großen Preis von Großbritannien 2016 war alles dabei. Lewis Hamilton gewinnt mit knapp 9 Sekunden Vorsprung vor Teamkollege Nico Rosberg. Doppelsieg der Silberpfeile in Silverstone. Max Verstappen wurde im Red Bull Dritter.

Nach einem kräftigen Regenschauer startete der Große Preis von Großbritannien 2016 in Silverstone hinter Bernd Mayländer im Safety Car. Lewis Hamilton von der Pole, neben Nico Rosberg (beide Mercedes). Dahinter Max Verstappen und Daniel Ricciardo (beide Red Bull), Kimi Räikkönen (Ferrari) und Valtteri Bottas (Williams). Sebastian Vettel (Ferrari) ging nach einer Strafversetzung wegen eines Getriebewechsels von Platz 11 ins Rennen.

„Brexit“ – Die Automobilindustrie steht vor großen Herausforderungen

Freitag, 24. Juni 2016
"Brexit" - Die Automobilindustrie steht vor großen Herausforderungen

„Brexit“ – Die Automobilindustrie steht vor großen Herausforderungen

Großbritannien hat in einem Referendum für den Austritt aus der Europäischen Union gestimmt. Die politischen und wirtschaftlichen Folgen sind noch nicht absehbar. Die Automobilindustrie steht vor großen Herausforderungen.

Am Freitagmorgen waren alle Stimmen ausgezählt. Das Ergebnis des britischen EU-Referendums: 51,9 Prozent der Wähler stimmten für den „Brexit“, 48,1 Prozent dagegen. Großbritannien wird nun also damit beginnen, die Modalitäten des Austritts aus der Europäischen Union zu verhandeln.

Davon sind auch die Wirtschaftsbeziehungen zwischen Großbritannien und den Ländern der EU betroffen. Wie stark sich der „Brexit“ auf die Automobilbranche auswirken wird, ist noch unklar. Klar ist aber, dass auf die Hersteller und Zulieferer viel zusätzliche Arbeit zukommt.

Britische Supermarktkette ASDA übernimmt 550 neue Mercedes-Benz Sprinter

Freitag, 17. Juni 2016
Britische Supermarktkette ASDA übernimmt 550 neue Mercedes-Benz Sprinter

Britische Supermarktkette ASDA übernimmt 550 neue Mercedes-Benz Sprinter

Die im nordenglischen Leeds ansässige Supermarktkette ASDA übernimmt im Laufe dieses Jahres 550 neue Sprinter. Die Mercedes-Benz Transporter mit einer Motorleistung von 129 PS, allesamt Fahrgestelle, werden im Online-Lebensmittelhandel eingesetzt. Für diesen Einsatzzweck erhalten die Sprinter isolierte Kofferaufbauten und Kühlgeräte von den britischen Spezialfirmen Paneltex bzw. GAH.

Sean Clifton, Senior Manager der nationalen Fahrzeugflotte von ASDA: „Der Sprinter überzeugt mit seiner Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit. Diese Qualitäten und der herausragende Service des Mercedes-Benz Händlernetz­werks ermöglichen uns, unseren Online-Kunden einen top Service zu bieten.“

Evans European Transport setzt auf den Fuso Canter Eco Hybrid

Mittwoch, 27. Januar 2016
Evans European Transport setzt auf den Fuso Canter Eco Hybrid

Evans European Transport setzt auf den Fuso Canter Eco Hybrid

Im britischen Straßengüterverkehr setzt ein weiteres Transportunternehmen auf die effiziente und umweltfreundliche Hybridtechnologie von Fuso. Das auf Kühltransporte spezialisierte Unternehmen „Evans European Transport“ mit Sitz in Grimsby an der Mündung des Humber in die Nordsee vertraut beim Lebensmitteltransport seit kurzem auf die Leistungsfähigkeit des Fuso Canter Eco Hybrid.

Nach mehrwöchigem Einsatz lässt sich ein erstes Fazit im Vergleich zu den anderen 7,49-Tonnern im Fuhrpark ziehen, die ebenfalls zum Transport von gekühlten Lebensmitteln eingesetzt werden, aber als Antrieb einen konventionellen Dieselmotor nutzen. Geschäftsführer Colin Evans sagt: „Der Fuso Canter Eco Hybrid ist deutlich effizienter unter­wegs als seine Dieselkollegen – nicht nur in Bezug auf den Kraftstoff­verbrauch, sondern auch in puncto Zuladung.“

Fuso Canter mit Allradantrieb erobert britisches Schienennetz

Montag, 22. Juni 2015
Fuso Canter mit Allradantrieb erobert britisches Schienennetz

Fuso Canter mit Allradantrieb erobert britisches Schienennetz

Der Fuso Canter 4×4 erobert in Großbritannien ein völlig neues Einsatzgebiet – das britische Schienennetz. Das in London ansässige Unternehmen Network Rail, seit Oktober 2002 zuständig für die Instandhaltung der Eisenbahn-Infrastruktur in Großbritannien, wird für Schienen-Wartungsarbeiten erstmals 20 speziell ausgestattete Fuso Canter 4×4 einsetzen.

Für diesen Zweck wurden die 6,5 Tonner vor der Vorderachse und hinter der Hinterachse zusätzlich mit hydraulisch absenkbaren Schienenrädern ausgerüstet. Das heißt, die Canter 4×4 mit Doppelkabine können ein komplettes Wartungsteam samt Ladung und Ausrüstung sowohl auf der Straße als auch auf der Schiene befördern.

Time to say good bye – car2go verlässt England

Donnerstag, 05. Juni 2014
Time to say good bye - car2go verlässt England

Time to say good bye – car2go verlässt England

Vor wenigen Tagen hat car2go sein Carsharing-Angebot in Großbritannien eingestellt. Neben zu geringer Nachfrage trieben auch administrative Hürden das Unternehmen zur Aufgabe des Angebots in einigen Londoner Stadtteilen und in Birmingham nach gut anderthalb Jahren. In London sei es nicht gelungen, ein ausreichend großes Einsatzgebiet zu erschließen. Mit den Verwaltungen in allen 32 Stadtteilen musste einzeln über die Parkraumnutzung verhandelt werden, was sich zäh gestaltete. Zudem bevorzugen die Briten offenbar das eigene Auto und somit kamen die notwendigen fünf bis acht Buchungen pro Tag meist nicht zustande.


QR Code Business Card