Archiv für August 2010

Heute Kündigung der Versicherungsverträge mit Ineas und LadyCarOnline

Dienstag, 31. August 2010

Ab morgen benötigen die Kunden von Ineas und LadyCarOnline eine neue Autoversicherung, denn die bestehenden Verträge mit den Töchtern der insolventen IIC werden zum 31. August gekündigt. Laut dem GDV brauchen sich Kunden einer deutschen Autoversicherung hingegen keine Sorgen zu machen, bisher kam keiner der Versicherer in eine finanzielle Notlage.

Eine KFZ Haftpflichtversicherung ist für jeden Fahrzeughalter gesetzlich vorgeschrieben. Doch möglicherweise stehen ab morgen einige Autofahrer ohne Versicherungsschutz da, denn die Versicherungsverträge mit den Online-Versicherern Ineas und LadyCarOnline laufen heute aus. Alle Besitzer eines Mercedes-Benz, die bei einer der beiden Assekuranzen abgesichert sind, brauchen deshalb ab morgen unbedingt eine neue Autoversicherung. Anderenfalls müsste der Wagen in der Garage bleiben, denn ohne eine gültige Haftpflichtversicherung ist die Verkehrsteilnahme untersagt. Im schlimmsten Fall kann die Zulassungsstelle das entsprechende Fahrzeug sogar außer Betrieb setzen.

Mercedes-Benz investiert weitere zehn Millionen Euro in das Werk Rastatt

Montag, 30. August 2010

Mercedes-Benz Kundencenter im Werk Rastatt, 1998

Die Daimler AG investiert zusätzlich rund zehn Millionen Euro in ihr Mercedes-Benz Werk Rastatt. Mit dem Geld soll die Lackieranlage modernisiert werden: Die neue Investition ermöglicht dann unter anderem eine Flexibilitätssteigerung in der Decklack-Linie: Dort können zukünftig neben vier Uni- und sieben Metallicfarben auch Sonderlackierungen aufgetragen werden – und zwar im Modellmix, das heißt in genau der Reihenfolge, in der die Endmontage die lackierten Karossen benötigt.

Außerdem bringt die neue Technik noch robustere Prozesse und eine einfachere Steuerung: Die Lackierung erfolgt zukünftig mit noch weniger manuellen Eingriffen und geringerem Programmieraufwand. Ab Ende 2011 laufen in Rastatt die ersten Fahrzeuge der neuen A- und B-Klasse vom Band. Dazu investiert der Daimler-Konzern bereits 600 Millionen Euro in sein Kompetenzzentrum für Kompaktfahrzeuge.

Vergleich Mercedes-Benz E 220 CDI T, Audi A6 Avant 2.0 TDI und BMW 520 d Touring

Dienstag, 24. August 2010

Wenn ein Vergleichstest mit Sätzen wie: „…allen voran der neue…“, „…hat zum Modellwechsel ordentlich nachgelegt…“, oder „…damit übertrumpft er die ewigen Konkurrenten…“ anfängt, dann braucht man diesen eigentlich nicht bis zum Schluss lesen, denn es steht bereits fest, wie er endet.

So ist es auch mit dem Beitrag „Willkommen im Kombi-Himmel“ von Redakteur Jan H. in der Auto Bild Nummer 32 vom 13. August 2010. Leider handelt es sich hierbei nicht um einen Vergleich der aktuellen deutschen Oberklassekombis, sondern offensichtlich nur um die Präsentation des neuen Bayrischen Edellasters.

Weltpremiere auf dem Pariser Autosalon 2010: Der neue CLS

Sonntag, 22. August 2010

Mit dem CLS hat Mercedes-Benz 2003 eine neue Fahrzeugkategorie geschaffen, die erstmals die Eleganz und Dynamik eines Coupés mit dem Komfort und der Funktionalität einer Limousine verband. Die Öffentlichkeit war begeistert, die Wettbewerber verblüfft, eine Stil-Ikone geboren: Über Jahre hinweg blieb der CLS das einzige viertürige Coupé in seiner Klasse und fand weltweit seit Oktober 2004 rund 170.000 Käufer. Der neue CLS, der seine Weltpremiere auf dem Pariser Autosalon 2010 feiern wird, knüpft an die Pionierrolle seines Vorgängers an und präsentiert sich gleichzeitig als absoluter Neuauftritt.

Der neue CLS 350 (Baureihe C218)

Ab sofort am Start: SLS AMG GT3

Mittwoch, 18. August 2010

Ab der kommenden Saison kann die GT3-Version des SLS AMG auf der Rennstrecke starten

Ab sofort können interessierte Teams den neuen Mercedes-Benz SLS AMG GT3 bestellen. Der Flügeltürer für die Rennstrecke wird pünktlich zur kommenden Motorsportsaison ab Februar 2011 ausgeliefert. Der Verkaufspreis beträgt 397.460 EUR (inkl. MwSt.). Entwickelt nach dem GT3-Reglement des Automobil-Weltverbandes FIA (Fédération Internationale de l’Automobile), ist der SLS AMG GT3 als Kunden-Sportfahrzeug für Sprint- und Langstreckenrennen konzipiert.

Die neue ULK-Klasse

Montag, 16. August 2010

Kennen Sie schon den neuen ULK? Hierbei handelt es sich um ein streng geheimes Fahrzeug! Damit sind ausschließlich die Redakteure der selbsternannten Fachpresse unterwegs. Jeder der mit dem ULK fährt, der kommt an die supergeheimen Insiderinformationen und sonstigen Neuigkeiten rund ums Automobil ran! Zukünftig werden wir hier für Sie diese ULK-Berichte nachlesen und kommentieren.

In der Auto Bild Nummer 31 vom 6. August 2010 hat sich der mittlerweile zum „Neuheiten Experte“ ernannte Redakteur Georg K. in seinem Artikel „Kleiner Mercedes groß in Form“ erlaubt, uns einen Ausblick auf die geplante Modellpalette von Mercedes-Benz zu geben und Neuigkeiten wie die A-Klasse, die B-Klasse und den CLC Shooting Break präsentiert.

Automobil auf zwei Rädern: Daimlers Reitwagen wird 125 Jahre alt

Dienstag, 10. August 2010

Die Geburt des Automobils im heutigen Wortsinn findet im Jahr 1886 statt: Die Gründerväter der heutigen Daimler AG, Carl Benz und Gottlieb Daimler, erfinden unabhängig voneinander ein Fahrzeug mit Verbrennungsmotor – Benz seinen dreirädrigen Patent-Motorwagen, Daimler seine vierrädrige Motorkutsche.

Daimler-Reitwagen von 1885

Doch bereits im Spätsommer 1885 bewegt sich der zweirädrige „Reitwagen“ von Gottlieb Daimler ebenfalls mit Verbrennungsmotor aus eigener Kraft. Damit ist er im ursprünglichen Wortsinn ebenfalls ein Automobil: Die Bezeichnung leitet sich ab aus dem griechischen auto („selbst“) und dem lateinischen mobilis („beweglich“). Erst später hat sich das Wort Automobil als Gattungsbegriff für mehrspurige Fahrzeuge etabliert.

Ab Sommer 2012: Die siebte Generation des Mercedes-Benz SL

Montag, 09. August 2010

Im Frühjahr 2012 ist es soweit. Der neue Mercedes-Benz SL (R231) fährt pünktlich zum Sommer vor. Die schwäbische Sportwagen-Ikone wurde deutlich schärfer gezeichnet. Das Design hat wieder mehr Ecken und Kanten. In der siebten Auflage wirkt der SL breit und bullig. Die L-förmigen Scheinwerfer sind Vergangenheit. Der große Kühlergrill mit Stern steht dem Fußgängerschutz zuliebe steiler und die Rückleuchten sind seitlich weiter herumgezogen. Etwas gewöhnungsbedürftig ist der neue Platz des dritten Bremslichtes. Wenn alles dabei bleibt, wird es unterhalb des Stoßfängers platziert. Insgesamt wirkt der Sportler edel und elegant.

Verkaufsstart der neuen Mercedes-Benz R-Klasse im September

Sonntag, 08. August 2010

Die modellgepflegte Mercedes-Benz R-Klasse steht ab September beim Händler. Das Multitalent wurde grundlegend überarbeitet und überzeugt jetzt mit frischem Design und innovativer Technik. Ähnlichkeiten zum GLK und ML sind nun offensichtlich. Auffällig sind der neue Kühlergrill, die Scheinwerfer, die LED-Tagfahrlichter und die neugestalteten Heckleuchten.

R-Klasse mit kurzem (rechts) und langem Radstand (links)

Wie bisher fährt die R-Klasse mit zwei Radständen als fünf-, sechs- oder siebensitzige Kombilimousine vor. Das Raumgefühl ist beeindruckend. Selbst auf den schmalen Klappsitzen in der dritten Reihe haben Erwachsene ausreichend Platz. Insgesamt ist der Innenraum sehr variabel und das Platzangebot üppig. Der Kofferraum in der Langversion fasst bis zu 2.385 Liter.


QR Code Business Card