Artikel mit ‘Fahrerlaubnis’ getagged

Zwei Mercedes-Benz Tourismo im Fahrschuleinsatz der Stuttgarter Straßen­bahnen AG

Sonntag, 28. Juli 2019
Zwei Mercedes-Benz Tourismo im Fahrschuleinsatz der Stuttgarter Straßen­bahnen AG

Zwei Mercedes-Benz Tourismo im Fahrschuleinsatz der Stuttgarter Straßen­bahnen AG

Um den Bedarf an Omnibusfahrern abdecken zu können, bildet die Stuttgarter Straßen­bahnen AG (SSB) komplett in Eigenregie aus. Der Nachwuchs wird in eigenen Fahrschulbussen mit eigenem Fahrlehrerpersonal geschult. Für die Modernisierung der Fahrschulflotte haben Thomas Moser, Technischer Vorstand und Vorstandssprecher SSB (links im Bild), und der Leiter der Fahrschule SSB, Markus Ludwig Modlmeir (Mitte), zwei Mercedes-Benz Tourismo von Rüdiger Kappel, Leiter Vertrieb Flotten Daimler Buses Deutschland, entgegengenommen.

Service: Führerschein verloren – was tun?

Mittwoch, 09. März 2016

Service: Führerschein verloren – was tun?

Service: Führerschein verloren – was tun?

Beim Verlust des Führerscheins gilt es schnell zu handeln. Ein Ersatz ist umgehend zu beschaffen, denn das Dokument muss während der Fahrt immer mitgeführt werden. Andernfalls droht bei einer Kontrolle ein Verwarnungsgeld von zehn Euro.

Wurde der Führerschein gestohlen, muss dies bei der Polizei angezeigt werden. Sie stellt eine sogenannte Diebstahlbescheinigung aus. Damit kann der neue Führerschein bei der Fahrerlaubnisbehörde beantragt werden. Die Gebühr dafür beträgt etwa 35 Euro.

Zukunft lernen: Mercedes-Benz bringt Elektromobilität in Fahrschulen – Pilotprojekt in Stuttgart

Dienstag, 21. April 2015
Zukunft lernen: Mercedes-Benz bringt Elektromobilität in Fahrschulen – Pilotprojekt in Stuttgart

Zukunft lernen: Mercedes-Benz bringt Elektromobilität in Fahrschulen – Pilotprojekt in Stuttgart

Frei nach dem Motto „Elektromobilität kann man lernen“ startet die Daimler AG gemeinsam mit der ACADEMY Holding AG ein Pilotprojekt mit fünf ausgewählten ACADEMY Fahrschulen im Großraum Stuttgart zur Integration von Elektrofahrzeugen in die Führerscheinausbildung. Der Startschuss für das Projekt erfolgte am 10. April in der Stuttgarter Mercedes-Benz Niederlassung gemeinsam mit dem Stuttgarter Oberbürgermeister Fritz Kuhn. Fahrlehrer, Bildungsexperten und Vertreter der Wirtschaft diskutieren dabei das Thema „Elektromobilität in der Fahrschule im Rahmen der aktuellen Fahrerlaubnisverordnung“.

Bilanz: Acht Monate nach der Punktereform knapp 150.000 weniger Einträge in Flensburg

Sonntag, 28. Dezember 2014
Bilanz: Acht Monate nach der Punktereform knapp 150.000 weniger Einträge in Flensburg

Bilanz: Acht Monate nach der Punktereform knapp 150.000 weniger Einträge in Flensburg

Am 1. Mai 2014 trat die Punktereform für schwere Verstöße am Steuer in Kraft. Die Folgen für die Verkehrssicherheit müssen sich aber erst noch zeigen. Für Tausende Autofahrer waren die Neuerungen aber schon erfreulich. Durch die Umstellung auf das neue Punktesystem für Verkehrssünder sind bereits rund 148.000 Autofahrer aus dem digitalen Bestand des Zentralregisters in Flensburg gelöscht worden. Das geht aus einer Auswertung des Bundesverkehrsministeriums nach den ersten acht Monaten mit den neuen Regeln hervor.

Einzigartiges Produktportfolio an Fahrschulfahrzeugen – Mercedes-Benz auf dem 5. Deutschen Fahrlehrerkongress

Dienstag, 28. Oktober 2014
Einzigartiges Produktportfolio an Fahrschulfahrzeugen – Mercedes-Benz auf dem 5. Deutschen Fahrlehrerkongress

Einzigartiges Produktportfolio an Fahrschulfahrzeugen – Mercedes-Benz auf dem 5. Deutschen Fahrlehrerkongress

Mercedes-Benz Fahrzeuge sind auf harte Prüfungen optimal vorbereitet: Auch im Fahrschuleinsatz beweist die Marke mit dem Stern, dass sie höchsten Ansprüchen genügt. Mit einer Fahrschulflotte vom Kompakt-SUV GLA über die neue Generation der B-Klasse bis zum Lkw Actros ist die Marke Mercedes-Benz beim 5. Deutschen Fahrlehrerkongress am 14. und 15. November in Berlin zu erleben.

Bei acht Punkten ist Schluss! Ab 1. Mai ist die Fahrerlaubnis schneller weg

Mittwoch, 23. April 2014
Bei acht Punkten Schluss! Ab 1. Mai ist die Fahrerlaubnis schneller weg

Bei acht Punkten ist Schluss! Ab 1. Mai ist die Fahrerlaubnis schneller weg

Ein Fünftel der im Verkehrszentralregister eingetragenen Personen haben in Flensburg Null Punkte. Von der deutschen Gesamtbevölkerung ist jedoch rund jeder zehnter Bürger in Flensburg eingetragen.

Am 1. Mai 2014 wird aus dem Verkehrszentralregister (VZR) das neue Fahreignungsregister (FAER) und das bestehende Punktsystem auf das neue Fahreignungs-Bewertungssystem umgestellt. Die Grundlage hierfür bildet das Fünfte Gesetz zur Änderung des Straßenverkehrsgesetzes und anderer Gesetze vom 28. August 2013 (Bundesgesetzblatt 2013 Teil I, S. 3313) sowie die Neunte Verordnung zur Änderung der Fahrerlaubnis-Verordnung und anderer straßenverkehrsrechtlicher Vorschriften vom 05. November 2013 (Bundesgesetzblatt 2013 Teil I, S. 3920).

Auf den Punkt gebracht – Wer behält seine Fahrerlaubnis? Das neue Flensburger Punktesystems

Dienstag, 02. Juli 2013
Auf den Punkt gebracht - Wer behält seine Fahrerlaubnis? Bleiben auch nach der Punkteumrechnung mehr als acht Punkte ist der Schein weg.

Auf den Punkt gebracht – Wer behält seine Fahrerlaubnis? Bleiben auch nach der Punkteumrechnung mehr als acht Punkte ist der Schein weg.

Der Deutsche Verkehrsgerichtstag und der ADAC haben einen Umbau des Verkehrszentralregisters gefordert und der Bundestag hat nun grünes Licht gegeben. Jetzt fehlt noch die Zustimmung des Bundesrates und dann wird die Reform 2014 umgesetzt. Spannende Frage: Was passiert den Autofahrern, die nach der Punkteumrechnung mehr als acht Punkte haben?

Mercedes-Benz Driving Events 2013/2014 – Souverän fahren lernen, spannende Abenteuer erleben

Montag, 22. April 2013
Mercedes-Benz Driving Events 2013/2014 - Souverän fahren lernen, spannende Abenteuer erleben

Mercedes-Benz Driving Events 2013/2014 – Souverän fahren lernen, spannende Abenteuer erleben

Pure Faszination, maximaler Fahrspaß und dabei sicher und gekonnt fahren lernen wie die Profis – das bietet Mercedes-Benz mit seinen neuen Driving Events für die Saison 2013/2014. Fahrsicherheitstrainings finden sich ebenso im umfangreichen Programm wie adrenalingeladene Rennstreckentrainings und atemberaubende Reisen – je nach Fahrkönnen und persönlichen Erwartungen. Professionelle Instruktoren helfen, das eigene Fahrkönnen auf ein neues Niveau zu heben. Die Fahrzeuge stellt in der Regel Mercedes-Benz – die aktuellsten Limousinen, Coupés, Roadster und Offroader.

Ab 1. Januar 2033 gilt für alle die neue EU-Fahrerlaubnis

Donnerstag, 18. April 2013
Diese bekannte Fahrerlaubnis muss bis zum 1. Januar 2033 umgetauscht werden - dann gilt für alle die neue EU-Fahrerlaubnis

Diese bekannte Fahrerlaubnis muss bis zum 1. Januar 2033 umgetauscht werden – dann gilt für alle die neue EU-Fahrerlaubnis

Rund 53 Millionen Deutsche besitzen eine Fahrerlaubnis. Viele haben bereits die neue kleine Plastikkarte – die EU-Fahrerlaubnis. Diese müssen ab 1. Januar 2033 alle in der Tasche haben, denn dann sind die verschiedenen bekannten Papierdokumente nicht mehr gültig. Bleiben also noch gut 20 Jahre zum umschreiben. Wird demnächst eine internationale Fahrerlaubnis benötigt, erhält man gleich die neue EU-Fahrerlaubnis.

Strafe muss sein – der aktuelle Bußgeldkatalog 2012

Sonntag, 25. März 2012
Mercedes-Benz Sprinter Polizei

Drängeln auf der Autobahn, in der Stadt zu schnell unterwegs, parken in der zweiten Reihe - ein Fall für die Polizei.

Für das nächste Jahr ist eine Vereinfachung des Flensburger Punktesystems geplant. Aber bis es soweit ist, gilt der bekannte Bußgeldkatalog weiter. Erst mit der Reform des Verkehrszentralregisters werden einzelne Delikte neu bewertet und der Bußgeldkatalog entsprechend angepasst.

Derzeit sind rund neun Millionen Verkehrssünder in Flensburg registriert. Den mit Abstand höchsten Anteil der Eintragungen hat mit 77 Prozent das Delikt „Überschreitung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit“. Ebenfalls besonders stark werden das Missachten der Vorfahrt, Fehler beim Abbiegen und ungenügender Sicherheitsabstand im Zentralregister aktenkundig geführt. Grundsätzlich aber begeht ein Großteil aller Verkehrsteilnehmer in Deutschland meist nur leichte Verkehrssünden wie etwas schneller gefahren als erlaubt und falsch geparkt. Laut dem aktuellen Bußgeldkatalog kosten diese Vergehen folgendes:

Auf den Punkt gebracht – die geplante Vereinfachung des Flensburger Punktesystems

Samstag, 11. Februar 2012

In das Verkehrszentralregister in Flensburg kommt ab Ende 2013 Bewegung. Eine Reform steht an. Seit drei Jahren arbeitet das Bundesverkehrsministerium zusammen mit dem ADAC daran.

Die Zahl der eingetragenen Personen stieg seit 1999 von 6,81 Millionen auf 8,98 Millionen* im vergangenen Jahr an. Die häufigsten Delikte waren Geschwindigkeitsüberschreitungen (5,12 Millionen), Fahren unter Alkoholeinfluss (1,39 Millionen) und Vorfahrtsverletzungen (0,91 Millionen)*. Für diese Vergehen kassierten die Fahrer bisher ordentlich Punkte und mussten Bußgeld zahlen. Nach der Reform wird mit den Punkten alles anders – es wird neu gezählt. Verkehrsverstöße werden in die Kategorien grob und schwerwiegend eingeteilt. Für die sogenannten groben Delikte gibt es dann statt bis zu drei Punkten nur noch einen. Für die schwerwiegenden Vergehen bekam man bis zu sieben Punkte, in Zukunft nur noch zwei.


QR Code Business Card