Artikel mit ‘Rückruf’ getagged

Mercedes-Benz ruft den Sprinter in die Werkstatt

Dienstag, 14. April 2015
Mercedes-Benz ruft den Sprinter in die Werkstatt

Mercedes-Benz ruft den Sprinter in die Werkstatt

Wegen Problemen an einer Schweißnaht ruft Mercedes-Benz den Sprinter in die Werkstatt.

Aufgrund eines Warnhinweises des Kraftfahrbundesamtes (KBA) werden derzeit Halter betroffener Fahrzeuge angeschrieben und in die Werkstatt gerufen. Grund des Rückrufes ist eine Schweißnaht zwischen Federsattel und Achsrohr, welche bei Bruch zu einen Unfall führen könnte.

Über Anzahl der betroffenen Fahrzeuge gibt es aktuell keine Angaben, der entsprechende Produktionszeitraum 8. April bis 16. Mai 2014 ist jedoch überschaubar.

Foto: Daimler AG

 

Mercedes-Benz ruft E-Klasse und CLS in die Werkstatt

Montag, 16. Februar 2015
Mercedes-Benz ruft E-Klasse und CLS in die Werkstatt

Mercedes-Benz ruft E-Klasse und CLS in die Werkstatt

Aufgrund einer möglichen Lösung der Motorraumabdichtung von der Trennwand ruft Mercedes-Benz aktuell die E-Klasse Limousine (W212) und das E-Klasse T-Modell (S212) sowie das CLS Coupé (C218) und CLS Shooting Brake (X218) in die Werkstatt.

Betroffen von dem Rückruf sind Modelle aus dem Bauzeitraum Juli 2012 bis Dezember 2014 – rund 22.000 Fahrzeuge in Deutschland. E-Klasse Coupé und Cabriolet sind nicht von der Rückrufaktion betroffen.

Mercedes-Benz ruft in Deutschland den Transporter Citan in die Werkstatt

Sonntag, 28. September 2014
Mercedes-Benz ruft in Deutschland den Transporter Citan in die Werkstatt

Mercedes-Benz ruft in Deutschland den Transporter Citan in die Werkstatt

Mercedes-Benz ruft bestimmte Modelle des Transporters Citan zurück. Grund ist ein mögliches Problem bei den Bremsen.

Geprüft werden Modelle des Transporters Citan (C415), die zwischen September 2012 und Mai 2013 produziert worden sind. Grund ist eine möglicherweise falsch montierte Bremsleitung. Bei einigen wenigen Modellen ist die Anschlussreihenfolge am Anti-Blockier-System bei der Montage vertauscht worden.

Offen ist, ob tatsächlich eine Reparatur durchgeführt werden muss,- vorsorglich werden die Modelle zurückgerufen und in den Werkstätten überprüft. Über Anzahl der eventuell betroffenen Fahrzeuge gibt es derzeit keine Aussagen, nach unbestätigten Medienberichten soll die Zahl jedoch bei rund 6.000 Einheiten liegen.

Mercedes-Benz ruft die A-Klasse (W176) in die Werkstatt

Mittwoch, 29. Mai 2013
Mercedes-Benz ruft die A-Klasse (W176) in die Werkstatt

Mercedes-Benz ruft die A-Klasse (W176) in die Werkstatt

Wegen Problemen an der Perforation des Beifahrerairbags ruft Mercedes-Benz in Deutschland die A-Klasse (W176) in die Werkstatt. Insgesamt sind rund 6.000 Fahrzeuge betroffen, die im Zeitraum Juni bis Dezember 2012 produziert wurden.

Bei der Mercedes-Benz A-Klasse (W176) ist offenbar die Perforation für den Beifahrer-Airbag fehlerhaft verarbeitet, so dass bei einem Unfall die Gefahr besteht, dass sich der Beifahrer-Airbag nicht korrekt entfalten kann. Ein Zulieferer habe bei internen Tests das Problem im Rahmen seiner Qualitätssicherung festgestellt. Dies bestätigte ein Konzernsprecher gegenüber der Zeitschrift „auto motor und sport“.

Mercedes-Benz ruft den Transporter Citan in die Werkstatt

Dienstag, 07. Mai 2013

Mercedes-Benz ruft den Transporter Citan in die Werkstatt

Mercedes-Benz ruft den Transporter Citan in die Werkstatt

Nach dem schlechten Abschneiden bei einem Crashtest Ende April, bei dem der Transporter nur drei von fünf möglichen Sternen erhalten hatte, müssen rund 3.500 Mercedes-Benz Citan nun in die Werkstatt. Bei diesen Fahrzeugen würden dann die Fenster-Airbags ausgetauscht.

Grund für den Rückruf ist, dass sich bei dem Crashtest unter anderem ein Fenster-Airbag nicht richtig entfaltet hatte. Das schlechte Abschneiden des Kastenwagens sei „selbstverständlich völlig unbefriedigend“, hatte Daimler-Chef Dr. Dieter Zetsche in einem Interview gesagt. Mercedes-Benz werde sich damit „natürlich beschäftigen“.


QR Code Business Card