Artikel mit ‘Erste Hilfe’ getagged

Ab 2018 in Neuwagen Plicht: Das automatische Notrufsystem „eCall“

Mittwoch, 18. Januar 2017
Ab 2018 in Neuwagen Plicht: Das automatische Notrufsystem „eCall“

Ab 2018 in Neuwagen Plicht: Das automatische Notrufsystem „eCall“

Das automatische Notrufsystem „eCall“ wird ab 2018 in Neuwagen Pflicht. Doch schon jetzt stößt das System bei deutschen Autofahrern auf breite Zustimmung. 69 Prozent der Autobesitzer finden „eCall“ laut einer Forsa-Umfrage sinnvoll, 35 Prozent fühlen sich mit dem System sicherer beim Autofahren.

Das System „eCall“ sendet im Ernstfall mithilfe von Crash-Sensoren einen Notruf an die europaweit gültige Notrufnummer 112. Per GPS wird das Unfallauto dann geortet. So kann die Hilfe schneller vor Ort sein und Leben retten. Denn nach einem schweren Autounfall zählt oft jede Minute.

Smarte Hilfe für Rettungskräfte – Die Mercedes-Benz Rescue Assist App

Sonntag, 07. August 2016
Smarte Hilfe für Rettungskräfte - Die Mercedes-Benz Rescue Assist App

Smarte Hilfe für Rettungskräfte – Die Mercedes-Benz Rescue Assist App

Die Rescue Assist App von Mercedes-Benz unterstützt Rettungskräfte am Unfallort. Über das Smartphone oder das Tablet ist damit ein schneller Zugriff auf Rettungskarten der verschiedenen Fahrzeuge möglich. Das neueste Update ermöglicht dreidimensionale Ansichten sowie Darstellungen in Augmented Reality.

2016 – Das ändert sich für Autofahrer und Hersteller

Mittwoch, 06. Januar 2016
2016 – Das ändert sich für Autofahrer und Hersteller

2016 – Das ändert sich für Autofahrer und Hersteller

Das Jahr 2016 hält wieder einige Neuheiten für Autofahrer und Autohersteller bereit. Nicht jeder ist gleichermaßen betroffen, sollte dies aber prüfen. Die wichtigsten Neuerungen haben wir für Sie zusammengefasst.

Autos und Motorräder müssen leiser werden

Ab Juli 2016 dürfen speziell eingebaute Abgasanlagen bei Pkw – zum Beispiel ein Klappenauspuff – die Lautstärke serienmäßig eingebauter Auspuffe nicht mehr übersteigen. Ausschlaggebend hierfür ist die neu in Kraft tretende Verordnung 540/2014. Ab dem 1. Juli 2016 gilt der Grenzwert von 72 Dezibel, vier Jahre später 70 Dezibel. Auch Motorradfahrer und ihre Maschinen sind von einer neuen Regelung betroffen. Durch die UNECE-R 41.04-Norm gelten ab dem 1. Januar 2016 für neu zugelassene Motorradtypen bestimmte Lautstärkerahmen. Eine Rückbaupflicht besteht aufgrund des Bestandschutzes für ältere Fahrzeuge nicht.

Helfer in der Not: Mercedes-Benz Unimog für den Rettungs- und Erste-Hilfe-Einsatz an Dänemarks Küsten

Mittwoch, 21. Mai 2014
Helfer in der Not: Mercedes-Benz Unimog für den Rettungs- und Erste-Hilfe-Einsatz an Dänemarks Küsten. An vier SAR-Stationen stehen Unimog vom Typ U 4000 bereit, wenn es um das Retten von Menschen aus Seenot geht.

Helfer in der Not: Mercedes-Benz Unimog für den Rettungs- und Erste-Hilfe-Einsatz an Dänemarks Küsten. An vier SAR-Stationen stehen Unimog vom Typ U 4000 bereit, wenn es um das Retten von Menschen aus Seenot geht.

Sand und Meer sind eine Gefahrenquelle, die nicht nur in den Küstenregionen Dänemarks oftmals unterschätzt wird. Pro Monat gehen 10 bis 20 Hilferufe und Einsatzanforderungen bei jeder der 21 Search-and-Rescue-Stationen (SAR) an Dänemarks Nordseeküste ein. Es gilt dann, schnellstmöglich ins Meer gezogene Schwimmer und über Bord gegangene Seeleute zu retten, gesunkene Schiffe zu bergen und Maschinenschäden an Schiffsturbinen zu reparieren. Genauso oft sind jedoch auch Menschen zu suchen und zu retten, die sich an den kilometerlangen Stränden oder in den ausgedehnten Dünenlandschaften der Westküste verirrt haben – und dabei nur allzu oft auch zu Schaden gekommen sind.

Mercedes-Benz auf der Messe RETTmobil 2013 in Fulda

Sonntag, 10. März 2013

Mercedes-Benz präsentiert sich auf der 13. RETTmobil mit gleich zwei Fahrzeug-Highlights für den Rettungseinsatz. Im Mittelpunkt des diesjährigen Messeauftritts stehen der GLK als Notarzt-Einsatzfahrzeug sowie der neue Citan als First Responder. Weiteres Highlight auf der 340 Quadratmeter großen Mercedes-Benz Ausstellungsfläche (Halle 1, Stand 104) ist ein Rettungssimulator, mit dem Besuchern eindrucksvoll vermittelt wird, wie man sich richtig aus einem verunfallten Fahrzeug befreit.

Mercedes-Benz auf der Messe RETTmobil 2013 in Fulda. Mercedes-Benz bietet ein breites Produktportfolio im Bereich der Feuerwehr- und Rettungsfahrzeuge, welches vom smart fortwo bis zum Unimog für unwegsames Gelände reicht. Foto: Mercedes-Benz Atego

Mercedes-Benz auf der Messe RETTmobil 2013 in Fulda. Mercedes-Benz bietet ein breites Produktportfolio im Bereich der Feuerwehr- und Rettungsfahrzeuge, welches vom smart fortwo bis zum Unimog für unwegsames Gelände reicht. Foto: Mercedes-Benz Atego


QR Code Business Card