Mai22
2011
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne ( 21 Stimme/n, Durchschnitt: 4,95 von 5 [99,05%])
Loading...


Die Zeitschrift Auto Motor und Sport hat in der Ausgabe Nummer 12 vom 19. Mai 2011 die sparsamsten Autos aller Klassen gesucht und gefunden. Unter realen Bedingungen. Nicht im Labor auf dem Prüfstand, sondern auf der Straße. Unter Alltagsbedingungen hat das Fachblatt den Minimalverbrauch erfahren. In allen Klassen wurden die wahren Knauser-Könige gesucht. Viele Fahrzeuge von Mercedes-Benz finden sich in dieser Liste der sparsamsten Autos.

smart fortwo und smart fortwo Cabriolet

smart fortwo und smart fortwo Cabriolet

Bei den Minicars fährt der kleine Stadtwagen Smart Fortwo CDI an die Spitze. Sein ermittelter Minimalverbrauch auf 100 Kilometern liegt deutlich unter 5 Liter. Der kleine Diesel für 12.010 € verbraucht gerade einmal 4,4 Liter Kraftstoff und stößt dabei auch noch am wenigsten CO2 aus. Geringe 86 Gramm pro Kilometer.

Auch der Smart Fortwo Benziner ist sparsam mit dem Treibstoff. 6,2 Liter verbraucht er auf 100 Kilometer. Der übersichtliche und wendige kleine Flitzer glänzt auch mit einem niedrigen CO2-Ausstoß. 102 Gramm pro Kilometer.

In der Kompaktklasse geizt die Mercedes-Benz A-Klasse für 28.590 € mit dem Diesel. Auf 100 Kilometern verbraucht die A-Klasse 200 CDI 6,9 Liter und stößt dabei 135 Gramm CO2 aus.

Die Mercedes-Benz C-Klasse 250 CDI verbraucht nur 7,3 Liter Diesel auf 100 Kilometern und ist in der Mittelklasse für 35.750 € ein echtes Sparwunder. Auch der niedrige CO2-Ausstoß kann sich sehen lassen: nur 125 Gramm pro Kilometer.

Mercedes-Benz C-Klasse

Mercedes-Benz C-Klasse

Die E-Klasse glänzt mehrfach in der oberen Mittelklasse, mit niedrigem Verbrauch. Die Dieselversionen knausern ab 42.691 € beim Kraftstoffverbrauch. E 220 CDI: 8,3 Liter Diesel, E 200 CDI T: 7,7 Liter, E 350 CDI T: 9,2 Liter und E 350 BluTec 9,3 Liter auf 100 Kilometer. Ebenfalls sehr sparsam in dieser Klasse ist der Mercedes-Benz CLS 350 CDI für 63.427 €. Ihm genügen 8,7 Liter Diesel. Als Benziner verbraucht der CLS 350 11,6 Liter Super auf 100 Kilometer. Er stößt dabei wie sein Dieselpendant 159 Gramm CO2 aus.

In der Luxusklasse überrascht Mercedes-Benz mit der S-Klasse. Die Zeiten in denen große Wagen mehr verbrauchen sind Geschichte. Bestes Beispiel: die S-Klasse 250 CDI für 71.876 €. Der Vierzylinder-Diesel verbraucht nur 8,8 Liter auf 100 Kilometern und stößt dabei nur 149 Gramm CO2 aus. Ebenfalls mit sehr geringem Verbrauch: die S-Klasse 350 CDI. 9,5 Liter. 177 Gramm CO2.

Auch bei den Benzinern fährt die Mercedes-Benz S-Klasse ganz vorne mit. Mit 11,2 Litern Verbrauch auf 100 Kilometern und einem CO2-Ausstoß von 177 Gramm steht die S-Klasse 350 an der Spitze der sparsamen Luxusklasse. Der S 400 Hybrid verbraucht nur wenig mehr. 11,3 Liter Superbenzin. CO2-Ausstoß 186 Gramm.

Mercedes-Benz CL-Klasse

Mercedes-Benz CL-Klasse

In dieser Klasse überzeugt auch das Mercedes-Benz CL 500 BlueEfficiency Coupé mit seinen sparsamen Eigenschaften. Der elegante 119.774 € teure Coupé verbraucht 13,1 Liter. Nur der CO2-Ausstoß ist nicht sehr vorbildlich. 224 Gramm auf 100 Kilometer.

Das Mercedes-Benz E 250 Coupé für 46.142 € ist bei den Sportwagen mit einem Verbrauch von nur 9,8 Liter auf 100 Kilometer sehr sparsam. Der große Bruder E 350 Coupé nimmt im Alltag etwas mehr Superbenzin. 10,5 Liter. Während das E 250 Coupé 177 Gramm CO2 ausstößt, bläst das E 350 Coupé 199 Gramm aus den Endrohren raus.

Bei den Cabriolets steigt wegen des höheren Leergewichtes der Verbrauch im Vergleich zu den geschlossenen Modellen etwas an. Das Mercedes-Benz E 220 CDI ist aber auch offen sparsam mit dem Diesel. Nur 7,6 Liter verbraucht das Cabriolet für 48.284 €. CO2-Ausstoß: 143 Gramm. Das E 350 Cabrio verbraucht da schon etwas mehr. 12,6 Liter Superbenzin. Deutlich mehr ist auch der Emissionswert: 206 Gramm pro Kilometer. Dieser Wert ist auch beim Mercedes-Benz SL 350 hoch. 236 Gramm. Beim Verbrauch genehmigt sich der sportliche Zweisitzer 12,4 Liter auf 100 Kilometer.

Gute Verbrauchswerte erreicht bei den Cabriolets auch der Mercedes-Benz SLK 350 für 52.301 €. Zum CO2-Ausstoß von 167 Gramm kommen 11,5 Liter Verbrauch auf 100 Kilometer.

Mercedes-Benz SLK

Mercedes-Benz SLK

Bei den Geländewagen machen sich normalerweise das höhere Gewicht und die schlechteren Cw-Werte beim Verbrauch bemerkbar. Der Mercedes-Benz GLK 200 CDI für 35.462 € zeigt wie es anders geht. 7,9 Liter Verbrauch und 153 Gramm CO2-Ausstoß. Auch der größere Dieselbruder GLK 220 CDI 4-Matic nimmt unter 10 Liter auf 100 Kilometer. Gerade einmal 9,4 Liter. Noch vertretbar ist der CO2-Ausstoß: 176 Gramm. Nicht mehr akzeptabel ist die Emission des großen Mercedes-Benz GL 350 BluTec 4-Matik: 244 Gramm. Der Verbrauch hingegen ist für den Geländewagen ab 76.160 € verhältnismäßig niedrig: 12,8 Liter Diesel auf 100 Kilometer.

Mercedes-Benz R-Klasse

Mercedes-Benz R-Klasse

Auch der allradgetriebene Mercedes-Benz R 350 CDI 4-Matik in der Langversion zeigt bei den großen Familienwagen, dass er mit wenig Kraftstoff auf 100 Kilometer auskommt. 10,8 Liter Dieselkraftstoff auf 100 Kilometer reichen dem Tourer für 59.738 € aus. Aber auch hier sind die Emissionswerte hoch: 223 Gramm.

Auto Motor und Sport hat die sparsamsten Autos in allen Klassen ermittelt und festgestellt, dass viele Kleinwagen teilweise weniger verbrauchen als die Minicars. Aber Sie bieten mehr Platz. In der Mittelklasse sind die Hybridmodelle sparsamer als die Kleinwagen, aber die konventionell angetriebenen Kompakten liegen teilweise bei den Verbrauchswerten gleichauf. Während in der Mittelklasse die Dieselmodelle kaum mehr Kraftstoff verbrauchen als in der Kompaktklasse, genehmigen sich die Benziner gerne einmal bis zu zwei Liter mehr. Die Verbrauchswerte in der oberen Mittelklasse überraschen. Oftmals nur einen Liter mehr als in der Mittelklasse. Die Zeiten in denen in der Luxusklasse sprichwörtlich gesoffen wurde sind endgültig vorbei. Die Unterschiede sind kleiner als in der Mittelklasse. Bei den Sportwagen bringt der Vierzylinder-Turbo-Benziner die optimalen Verbrauchswerte und auch Fahrleistungen. Wer offen fahren will, kommt wegen des Mehrgewichtes um einen etwas erhöhten Verbrauch nicht herum. Das es sparsam geht wird aber schon deutlich. Das gleiche Bild zeichnet sich bei den Geländewagen ab. Groß, schwer, hoher Verbrauch – nicht zwangsläufig. Die Diesel-SUVs sind auf dem richtigen Weg mit geringen Verbrauchswerten. Die Benziner genehmigen sich noch zu viel Kraftstoff.

Mercedes-Benz S-Klasse

Mercedes-Benz S-Klasse

Mercedes-Benz E-Klasse

Mercedes-Benz E-Klasse

Mercedes-Benz GL-Klasse

Mercedes-Benz GL-Klasse

Mercedes-Benz A-Klasse

Mercedes-Benz A-Klasse

Die sparsamsten Autos sind:

Minicars: Smart Fortwo CDI (4,4 L Diesel), Toyota Aygo 1.0 i (5,4 L Super) Kleinwagen: VW Polo 1.2 TDI Blue Motion (4,4 L Diesel), Honda Jazz 1.3 DSI i-VTEC IMA (5,9 L Super) Kompaktklasse: VW Golf 1.6 TDI Blue Motion (5,3 L Diesel), Toyota Prius Plug-in (5,6 L Super) Mittelklasse: BMW 320d EDC (5,7 L Diesel), BMW 318i (8,4 L Super) Obere Mittelklasse: Audi A6 2.0 TDI (6,9 L Diesel), BMW 535i (11,1 L Super) Luxusklasse: Mercedes-Benz S 250 CDI (8,8 L Diesel), Mercedes-Benz S 350 (11,2 L Super) Vans: Citroen C3 Picasso HDi 110 FAP (6,5 L Diesel), Nissan Note 1.4 (7,6 L Super) Sportwagen: Honda CR-Z (6,7 L Super) Cabriolets: Mercedes-Benz E 220 CDI (7.6 L Diesel), audi A3 1.8 TFSI ( 8,9 L Super) Geländewagen: BMW X1 sDrive 18d (7,3 L Diesel), Skoda Yeti 1.4 TSI (8,0 L Super)

Fotos: Daimler AG

 

Die Übersicht Knauser-Könige – die sparsamsten Autos in allen Klassen können Sie nachlesen in der Zeitschrift Auto Motor und Sport hat in der Ausgabe Nummer 12 vom 19. Mai 2011.

Mehr aus diesem Bereich:



Geschrieben von Maik Jürß
Erschienen am Sonntag, den 22. Mai 2011 um 19:06 Uhr  |  4.922 Besuche

Abgelegt unter Wettbewerb

Tags: , , , , , , , , , , , , ,

Kommentar schreiben oder Diskussion führen



Diesen Beitrag als PDF speichern

RSS-Feed  ·  RSS 2.0 Kommentar-Feed  ·   Trackback  ·   Permalink

Diskutiere oder kommentiere ...





QR Code Business Card