Jan26
2013
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne ( 2 Stimme/n, Durchschnitt: 5,00 von 5 [100,00%])
Loading...


Weniger als zehn Monate nach der Eröffnung des jüngsten Mercedes-Benz Werks im ungarischen Kecskemét hat der Standort bereits den nächsten Meilenstein erreicht. Neben der B-Klasse (W246) läuft nun die erste ausschließlich in Kecskemét gebaute Modellreihe am Standort vom Band: der neue Mercedes-Benz CLA (C117).

Produktionsstart in Kecskemét: erster Mercedes-Benz CLA läuft vom Band. Von links nach rechts: Dr. Dieter Zetsche, Vorstandsvorsitzender der Daimler AG und Leiter Mercedes-Benz Cars, Victor Orbán, Ministerpräsident Ungarn, und Frank Klein, Leiter Mercedes-Benz Werk Kecskemét.

Produktionsstart in Kecskemét: erster Mercedes-Benz CLA läuft vom Band. Von links nach rechts: Dr. Dieter Zetsche, Vorstandsvorsitzender der Daimler AG und Leiter Mercedes-Benz Cars, Victor Orbán, Ministerpräsident Ungarn, und Frank Klein, Leiter Mercedes-Benz Werk Kecskemét.

Werkleiter Frank Klein begrüßte aus diesem Anlass hohen Besuch: Wie bereits bei der feierlichen Eröffnung des neuen Werks im März 2012 waren der ungarische Ministerpräsident Viktor Orbán und Dr. Dieter Zetsche, Vorsitzender des Vorstands und Leiter Mercedes-Benz Cars, ins Werk gekommen.

Dr. Dieter Zetsche erläuterte in seiner Rede den Hintergrund der Produktentscheidung: „Der CLA basiert auf dem Concept Style Coupé, das wir letztes Jahr vorgestellt haben. Der mit Abstand häufigste Kommentar lautete damals: ‚Bitte baut dieses Auto in Serie‘. Genau das tun wir jetzt.“

Mit Blick auf die hervorragenden Leistungen der Kecskeméter Werksmannschaft sagte Zetsche: „Dass Sie wissen, wie man gute Autos baut, beweisen über 40.000 B-Klassen, die bisher vom Band gerollt sind. Sie machen hier im Werk einen erstklassigen Job.“ Zetsche sprach weiter allen ungarischen Partnern inPolitik, Verwaltung und Gesellschaft den Dank des Unternehmens für die kontinuierliche, konstruktive Partnerschaft aus: „Wir sind auf einem guten Weg, unser gemeinsames Ziel zu erreichen – Kecskemét entwickelt sich zu einem Zentrum der ungarischen Automobilindustrie.“

Mercedes-Benz Werk im ungarischen Kecskemét

Mercedes-Benz Werk im ungarischen Kecskemét

Das Werk Kecskemét bildet gemeinsam mit dem Werk Rastatt den Produktionsverbund für die neue Mercedes-Benz Kompaktwagen-Generation. Dieser Verbund trägt entscheidend zur Gesamtwirtschaftlichkeit der Kompaktwagen-Produktion bei und ermöglicht die flexible und jeweils optimale Steuerung der Auslastung beider Werke. Das Werk Kecskemét wurde im März 2012, weniger als vier Jahre nach der Standortentscheidung im Sommer 2008, eröffnet und produziert mit modernster und umweltgerechter Technik seitdem die B-Klasse, die dort wie auch im Werk Rastatt vom Band läuft. Inzwischen wurde die Mitarbeiterzahl im Zuge der weiteren Werksentwicklung und der Vorbereitungen auf die Produktion des Mercedes-Benz CLA von rund 2.500 auf mehr als 3.000 aufgestockt. Der attraktivste Arbeitgeber in der Region ist das Werk nicht zuletzt dank des hohen Stellenwerts, den die Qualifizierung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter genießt, sowie dank der Pionierleistungen, die das Unternehmen gemeinsam mit ungarischen Partnern bei der Etablierung der dualen Berufs- und Hochschulausbildung nach deutschem Vorbild erbringt. Die langfristige Stärkung und Etablierung der Region Kecskemét als ein Zentrum der ungarischen Automobilindustrie ist auch das Ziel einer strategischen Partnerschaftsvereinbarung, die von der Daimler AG und der ungarischen Regierung im Jahr 2012 unterzeichnet wurde.

Der neue Mercedes-Benz CLA (C117), Lack: Patagonienrot metallic BRIGHT

Der neue Mercedes-Benz CLA (C117), Lack: Patagonienrot metallic BRIGHT

Mit weltbester Aerodynamik (cw 0,22), avantgardistischem Coupé-Design und dem Allradantrieb 4MATIC (auf Wunsch) begründet der neue Mercedes-Benz CLA (C117) ein neues Segment. Als neues viertüriges Coupé folgt er der Idee des CLS, dessen Konzept seit seinem Debüt 2003 bereits zahlreiche Nachahmer fand. Mit seinen rahmenlosen Türen übernimmt das Coupé das Design des Konzeptfahrzeugs Concept Style Coupé und überträgt es nahtlos in die Serie. Serienmäßig verfügt der Newcomer über ein radargestütztes Bremssystem (COLLISION PREVENTION ASSIST), das ab 7 km/h den Fahrer vor einem Hindernis warnt und beim Betätigen des Bremspedals eine zielgenaue Bremsung einleitet.

Bestellt werden kann der CLA ab sofort, zu den Händlern fährt er im April 2013.

 

Fotos: Daimler AG

Mehr aus diesem Bereich:



Geschrieben von Maik Jürß
Erschienen am Samstag, den 26. Januar 2013 um 00:36 Uhr  |  4.633 Besuche

Abgelegt unter CLA

Tags: , , , , , , , , ,

Kommentar schreiben oder Diskussion führen



Diesen Beitrag als PDF speichern

RSS-Feed  ·  RSS 2.0 Kommentar-Feed  ·   Trackback  ·   Permalink

Diskutiere oder kommentiere ...





QR Code Business Card