Mai01
2017
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne ( 4 Stimme/n, Durchschnitt: 5,00 von 5 [100,00%])
Loading...


 

Update für die Performance-Luxuslimousine: Der neue Mercedes-AMG S 63 4MATIC+ und S 65

Update für die Performance-Luxuslimousine: Der neue Mercedes-AMG S 63 4MATIC+ und S 65

Neuer Motor, neues Getriebe, neuer Allradantrieb, neues Exterieur- und Interieur-Design: Beim S 63 4MATIC+ hat Mercedes-AMG die Fahrdynamik und den optischen Auftritt kräftig nachgeschärft. Für erhöhte Fahrleistungen bei deutlich reduziertem Kraftstoffverbrauch ersetzt der AMG 4,0-Liter-V8-Biturbomotor mit Zylinderabschaltung den bisherigen 5,5-Liter-V8-Biturbo. Trotz des geringeren Hubraums leistet das neue Triebwerk 612 PS und damit genau 27 PS mehr als das Vorgängermodell. Mit der Beschleunigung in 3,5 Sekunden von 0-100 km/h bewegt sich die Performance-Luxuslimousine im Bereich reinrassiger Sportwagen. Das AMG SPEEDSHIFT MCT 9-Gang-Sportgetriebe ersetzt das bisherige 7-Gang-Getriebe. Dadurch konnte ein noch agileres Ansprechverhalten erzielt werden. Für optimale Traktion sorgt der vollvariable Allradantrieb AMG Performance 4MATIC+.

Gleichzeitig mit dem S 63 4MATIC+ erhält das Topmodell S 65 ein optisches Update, das die Dominanz des Highend-Zwölfzylinders unterstreicht. Sein 6,0-Liter-V12-Biturbomotor leistet weiterhin 630 PS und liefert ein maximales Drehmoment von 1.000 Newtonmetern. Beide Neuheiten bieten dank der jeweils höchsten Entwicklungsstufe des V8- und des V12-Biturbomotors mehr Leistung und Drehmoment als die Wettbewerber.

Update für die Performance-Luxuslimousine: Der neue Mercedes-AMG S 63 4MATIC+ und S 65

Update für die Performance-Luxuslimousine: Der neue Mercedes-AMG S 63 4MATIC+ (Foto) und S 65

Neue Scheinwerfer in Multibeam-LED-Technologie sowie die aktualisierte Frontschürze mit Jet-Wing unterstreichen den expressiveren Auftritt beider S Klassen. Am Heck setzen die neue Schürze und modifizierten Endrohrblenden prägnante Design-Schwerpunkte.

„Beeindruckende Performance und Fahrleistungen sowie das ausdrucksstarke Design kennzeichnen den neuen Mercedes-AMG S 63 4MATIC+ und den neuen S 65. Mit dem S 63 haben wir darüber hinaus einen großen Entwicklungsschritt vollzogen, der unseren Führungsanspruch bei Fahrdynamik, Fahrleistungen, Traktion, Ausstattung und überzeugendem Komfort in diesem Segment bekräftigt. Die Speerspitze der S-Klassen bleibt der S 65 mit seinem drehmomentstarken 6,0-Liter-V12-Biturbo-Triebwerk“, so Tobias Moers, Vorsitzender der Geschäftsführung der Mercedes-AMG GmbH.

Update für die Performance-Luxuslimousine: Der neue Mercedes-AMG S 63 4MATIC+ und S 65

Update für die Performance-Luxuslimousine: Der neue Mercedes-AMG S 63 4MATIC+ (Foto) und S 65

Die Daten im Überblick:

  Mercedes-AMG S 63 4MATIC+ lang Mercedes-AMG S 65 lang
Motor 4,0-Liter-V8 mit Direkteinspritzung, Biturbo-Aufladung und Zylinderabschaltung 6,0-Liter-V12 mit Kanaleinspritzung und Biturbo-Aufladung
Hubraum 3982 cm3 5980 cm3
Leistung 450 kW (612 PS) bei 5500-6000/min 463 kW (630 PS) bei 4800-5400/min
Max. Drehmoment 900 Nm bei 2750-4500/min 1000 Nm bei 2300-4300/min
Antrieb Permanenter Allradantrieb AMG Performance 4MATIC+ mit variabler Momentenverteilung Hinterradantrieb
Getriebe AMG SPEEDSHIFT MCT 9-Gang-Sportgetriebe AMG SPEEDSHIFT 7G-TRONIC PLUS
Kraftstoffverbrauch

kombiniert

 

8,9 l/100 km

 

11,9 l/100 km

CO2-Emissionen kombiniert 203 g/km 279 g/km
Effizienzklasse D F
Gewicht (DIN/EG) 1995* kg/2070** kg 2175* kg/2250** kg
Beschleunigung 0-100 km/h 3,5 s 4,3 s
Höchstgeschwindigkeit 250 km/h*** 250 km/h***

*Leergewicht fahrfertig nach DIN ohne Fahrer und Gepäck; **Leergewicht fahrfertig nach EG inklusive Fahrer (68 kg) und Gepäck (7 kg); *** elektronisch abgeregelt, mit AMG Driver´s Package 300 km/h

Update für die Performance-Luxuslimousine: Der neue Mercedes-AMG S 63 4MATIC+ und S 65

Update für die Performance-Luxuslimousine: Der neue Mercedes-AMG S 63 4MATIC+ und S 65 (Foto)

Der AMG 4,0-Liter-V8-Biturbomotor wird im S 63 4MATIC+ ausschließlich in der bislang höchsten Leistungsstufe mit 612 PS eingesetzt. Auch das maximale Drehmoment erreicht mit 900 Nm den bislang höchsten Wert. Es steht über ein breites Drehzahlband von 2.750 bis 4.500/min zur Verfügung und vermittelt so das Gefühl überlegener Souveränität. Der Spurt aus dem Stand auf Tempo 100 km/h ist in 3,5 Sekunden so schnell erledigt wie mit keiner anderen Performance-Luxuslimousine, und der dynamische Vortrieb reicht bis zur abgeregelten Höchstgeschwindigkeit von 250 km/h (mit AMG Driver‘s Package: 300 km/h).

Der weiterentwickelte AMG 4,0-Liter-V8-Motor arbeitet mit der bewährten Biturboaufladung, bei der die beiden Lader nicht außen an den Zylinderbänken, sondern dazwischen im Zylinder-V angeordnet sind. Die Vorteile des „heißen Innen-V“: kompakte Motorbauweise, spontanes Ansprechverhalten der Turbolader und geringe Abgasemissionen durch bestmögliche Anströmung der motornahen Katalysatoren.

Zwei Twin-Scroll-Turbolader ermöglichen eine noch bessere Zylinderfüllung mit Frischgas. Die Folge sind mehr Leistung, ein höheres Drehmoment bereits bei niedrigen Drehzahlen und ein sehr spontanes Ansprechverhalten.

Update für die Performance-Luxuslimousine: Der neue Mercedes-AMG S 63 4MATIC+ und S 65

Update für die Performance-Luxuslimousine: Der neue Mercedes-AMG S 63 4MATIC+ und S 65 (Foto)

Für höchste Effizienz hat Mercedes-AMG den V8-Motor im S 63 4MATIC+ mit der Zylinderabschaltung AMG Cylinder Management ausgestattet. Im Teillastbereich werden die Zylinder zwei, drei, fünf und acht deaktiviert, was den Kraftstoffverbrauch deutlich absenkt. Mit einem kombinierten Kraftstoffverbrauch von 8,9 Litern und einem kombinierten CO2-Ausstoß von 203 Gramm pro Kilometer befindet sich der neue S 63 4MATIC+ im Spitzenfeld seines Wettbewerbssegments.

Die Zylinderabschaltung ist im breiten Drehzahlbereich von 1.000 bis 3.250/min verfügbar, wenn der Fahrer das Getriebe-Fahrprogramm „ Comfort“ gewählt hat. Das AMG Hauptmenü im Kombi-Instrument informiert den Fahrer, ob die Zylinderabschaltung aktiv ist und ob der Motor aktuell im Teil- oder Volllastbereich läuft. Der Übergang vom Vier- in den Achtzylinderbetrieb erfolgt spontan, schnell und momentenneutral, so dass die Passagiere keinerlei Komforteinbußen spüren.

Update für die Performance-Luxuslimousine: Der neue Mercedes-AMG S 63 4MATIC+ und S 65

Update für die Performance-Luxuslimousine: Der neue Mercedes-AMG S 63 4MATIC+ und S 65 (Foto)

Erstmals erhält der S 63 das AMG SPEEDSHIFT MCT 9-Gang-Sportgetriebe, das mit extrem kurzen Schaltzeiten, schnellen Mehrfachrückschaltungen und der Zwischengasfunktion überzeugt. Im Vergleich zum Serienmodell ersetzt eine nasse Anfahrkupplung den Drehmomentwandler. Sie spart Gewicht und verbessert das Ansprechverhalten auf die Gaspedalbefehle des Fahrers, insbesondere beim Spurt und bei Lastwechseln.

Das extrem hohe Drehmoment des S 65 wird über das bewährte AMG SPEEDSHIFT 7G-TRONIC PLUS Getriebe übertragen. Es überzeugt durch maßgeschneiderte Dynamik und hohe Variabilität. Ob automatisch oder vom Fahrer am Lenkrad-Schaltpaddle ausgelöst: Ein Hoch- oder Rückschaltvorgang wird schnell und unmittelbar umgesetzt. Speziell im Fahrprogramm „Sport+“ und im manuellen Modus präsentiert sich das Getriebe sehr spontan.

Update für die Performance-Luxuslimousine: Der neue Mercedes-AMG S 63 4MATIC+ und S 65 Foto: AMG 4,0-Liter-V8-Biturbomotor im Mercedes-AMG S 63 4MATIC+.

Update für die Performance-Luxuslimousine: Der neue Mercedes-AMG S 63 4MATIC+ und S 65 Foto: AMG 4,0-Liter-V8-Biturbomotor im Mercedes-AMG S 63 4MATIC+.

Der S 63 4MATIC+ ist als Linkslenker serienmäßig mit dem vollvariablen Allradantrieb AMG Performance 4MATIC+ erhältlich. Das intelligente System verbindet die Vorteile verschiedener Antriebskonzepte miteinander: Die erstmals vollvariable Momentenverteilung auf Vorder- und Hinterachse gewährleistet nicht nur optimale Traktion. Der Fahrer kann sich auch auf hohe Fahrstabilität und Fahrsicherheit unter allen Bedingungen verlassen: bei trockener Fahrbahn genauso wie bei Nässe oder auf Schnee. Die Überblendung von Heck- zu Allradantrieb und umgekehrt erfolgt kontinuierlich, weil die intelligente Steuerung in die gesamte Fahrzeugsystemarchitektur eingebunden ist.

Eine elektromechanisch geregelte Kupplung verbindet die ständig angetriebene Hinterachse variabel mit der Vorderachse. Die bestmögliche Drehmomentverteilung wird – je nach Fahrsituation und Fahrerwunsch – laufend berechnet. So kann die Performance-Limousine stufenlos variabel vom traktionsorientierten Allradantrieb bis zum reinen Hinterradantrieb gefahren werden. Die Überblendung erfolgt kontinuierlich und auf Basis einer ausgeklügelten Matrix. Neben Traktion und Querdynamik verbessert der Allradantrieb auch die Längsdynamik für eine noch kraftvollere Beschleunigung.

Der S 63 als Rechtslenker verfügt über den neuen Motor und das neue Getriebe. Er ist ausschließlich mit Hinterradantrieb erhältlich. Das Gleiche gilt für den S 65. 

Update für die Performance-Luxuslimousine: Der neue Mercedes-AMG S 63 4MATIC+ und S 65 Foto: AMG V12-Biturbomotor im Mercedes-AMG S 65.

Update für die Performance-Luxuslimousine: Der neue Mercedes-AMG S 63 4MATIC+ und S 65 Foto: AMG V12-Biturbomotor im Mercedes-AMG S 65.

Mit den vier AMG DYNAMIC SELECT Fahrprogrammen „Comfort“, „Sport“ , „Sport+“ und „Individual“ kann der Fahrer die Charakteristik des S 63 4MATIC+ und des S 65 umfangreich beeinflussen. In jedem Fall werden wichtige Parameter wie das Ansprechverhalten von Motor, Getriebe, Fahrwerk, Lenkung, ESP® und Allradantrieb (im S 63 4MATIC+) modifiziert. Unabhängig von den DYNAMIC SELECT Fahrprogrammen kann der Fahrer per „M“-Taste direkt in den manuellen Modus wechseln, um ausschließlich über die Lenkradschaltpaddles zu schalten. Ebenso können auch die Fahrwerksstufen bei Bedarf extra angewählt werden. Das 3-stufige ESP® und die Abgasklappe lassen sich auch über eine AMG-spezifische Taste schalten.

„Comfort“ ist das ausgewogene Fahrprogramm mit komfortablem Fahrwerk- und Lenkungssetup sowie verbrauchsorientierter Triebstrangabstimmung und frühem Hochschalten – weiche Gangwechsel und ein zurückhaltender Motorsound inklusive. Die Zylinderabschaltung (im S 63 4MATIC+), die ECO Start-Stopp-Funktion und die Segelfunktion (im S 63 4MATIC+) sind aktiv: Nimmt der Fahrer im Bereich von 60 bis 160 km/h den Fuß vom Gaspedal, öffnet die Kupplung des MCT-Getriebes und der Motor wird vom Antriebsstrang abgekoppelt. Die Elektronik senkt die Motordrehzahl auf Leerlaufniveau ab und der Fahrwiderstand wird um die Kompressions- und Reibungskräfte des Motors im Schubbetrieb reduziert.

Update für die Performance-Luxuslimousine: Der neue Mercedes-AMG S 63 4MATIC+ und S 65 Foto: Interieur Mercedes-AMG S 63 4MATIC+.

Update für die Performance-Luxuslimousine: Der neue Mercedes-AMG S 63 4MATIC+ und S 65 Foto: Interieur Mercedes-AMG S 63 4MATIC+.

Die DYNAMIC SELECT Fahrprogramme „Sport“ und „Sport+“ sind auf hohe Fahrdynamik ausgelegt. Dafür sorgen die agile Gaspedalkennlinie mit direktem Setup und die emotionalen Schaltvorgänge mit verkürzten Schaltzeiten sowie Zwischengasfunktion beim Zurückschalten. Die erhöhte Leerlaufdrehzahl in „Sport+“ ermöglicht zudem besonders schnelles Anfahren und eine noch bessere Beschleunigung aus dem Stand.

Der S 65 verfügt zusätzlich über das Fahrprogramm „Curve“, das im Geschwindigkeitsbereich von 15 km/h bis 180 km/h aktiv ist. Im MAGIC BODY CONTROL Fahrwerk des S 65 ist eine Kurvenneigefunktion integriert. Dadurch legt sich das Fahrzeug ähnlich einem Motorradfahrer um bis zu 2,65 Grad nach innen. Das reduziert die gefühlten Querkräfte und erhöht den Fahrkomfort.

Update für die Performance-Luxuslimousine: Der neue Mercedes-AMG S 63 4MATIC+ und S 65 Foto: Interieur Mercedes-AMG S 65.

Update für die Performance-Luxuslimousine: Der neue Mercedes-AMG S 63 4MATIC+ und S 65 Foto: Interieur Mercedes-AMG S 65.

Die RACE START-Funktion gibt es nun auch im S 63 4MATIC+. Sie verfügt über eine neue, deutlich vereinfachte Bedienlogik: Der Fahrer muss in den Fahrprogrammen „Sport“ oder „Sport+“ lediglich mit dem linken Fuß die Bremse kräftig betätigen und gleichzeitig mit dem rechten Fuß das Fahrpedal komplett durchdrücken. Die Fahrzeugelektronik regelt nun die optimale Motordrehzahl ein. Je nach Bedarf oder Straßenbeschaffenheit kann die Drehzahl durch Betätigen der Schaltpaddels in einem gewissen Bereich angehoben beziehungsweise abgesenkt werden. Nimmt der Fahrer nun den Fuß vom Bremspedal, schnellt der S 63 4MATIC+ mit optimaler Traktion los. Der Sprint von null auf 100 km/h absolviert die Limousine dann in 3,5 Sekunden.

Der S 63 4MATIC+ ist serienmäßig mit der schaltbaren AMG Performance- Abgasanlage ausgestattet, um ein noch emotionaleres Sounderlebnis zu erhalten. Drei stufenlos verstellbare Klappen modulieren den Abgassound authentisch und direkt. Die Klappen öffnen oder schließen abhängig vom gewählten AMG DYNAMIC SELECT Fahrprogramm, können aber auch über einen separaten Taster in der AMG DRIVE UNIT in der Mittelkonsole individuell gesteuert werden. In den Einstellungen „Comfort“ und „Sport“ ist der V8-typische, tieffrequente Sound komfortorientiert abgestimmt. In „ Sport+“ ist er deutlich emotionaler ausgeprägt.

Update für die Performance-Luxuslimousine: Der neue Mercedes-AMG S 63 4MATIC+ (Foto) und S 65

Update für die Performance-Luxuslimousine: Der neue Mercedes-AMG S 63 4MATIC+ (Foto) und S 65

Die konsequente Umsetzung der Strategie AMG Lightweight Performance trägt ebenfalls zur hohen Fahrdynamik und dem niedrigen Kraftstoffverbrauch bei. Zu den Leichtbaumaßnahmen zählen der Einsatz einer leichten Lithium-Ionen Starterbatterie, AMG Leichtmetallräder in Schmiedetechnologie sowie die gewichtsoptimierte AMG Hochleistungs- Verbundbremsanlage. Zudem besteht die komplette Außenhaut der S-Klasse einschließlich des Dachs sowie des Karosserie-Vorbaus aus Aluminium. Der Einsatz einer Ersatzradmulde aus dem Formel-1-Werkstoff Carbon spart weitere vier Kilogramm.

Der S 63 4MATIC+ ist mit dem AMG Sportfahrwerk auf Basis AIRMATIC mit adaptiver Verstelldämpfung ausgestattet. Der Kunde kann die Dämpfung in den Stufen „Comfort“ und „Sport“ vorwählen – von entspanntem Langstreckenkomfort bis hin zu dynamischer Sportlichkeit. Zug- und Druckstufe werden unabhängig voneinander justiert, was die Anpassung an Fahrzustand und Fahrbahnbeschaffenheit optimiert. Die frei programmierbaren Kennfelder erlauben darüber hinaus eine große Spreizung zwischen minimaler und maximaler Dämpferkraft. Die Differenzierung zwischen komfortabler und sportlicher Fahrwerkseinstellung wird dadurch noch feiner und ist subjektiv deutlicher wahrnehmbar – abhängig von der jeweiligen Fahrsituation.

Update für die Performance-Luxuslimousine: Der neue Mercedes-AMG S 63 4MATIC+ (Foto) und S 65

Update für die Performance-Luxuslimousine: Der neue Mercedes-AMG S 63 4MATIC+ (Foto) und S 65

Exklusiv für den S 63 4MATIC+ wurde eine spezifische Vorderachskinematik inklusive höherem Radsturz sowie ein stärker dimensionierter Stabilisator und ein steiferes Fahrschemellager an der Hinterachse entwickelt. Diese Maßnahmen optimieren die Agilität des Fahrzeugs bei dynamischer Fahrweise. In Verbindung mit der neu entwickelten Vorderachse und dem speziell abgestimmten Allradantrieb ist der S 63 4MATIC+ fahrdynamisch eine neue Dimension in seinem Segment. 

Das fahrdynamik-orientierte MAGIC BODY CONTROL Fahrwerk des S 65 stellt sich bereits auf Bodenwellen ein, bevor man darüber fährt. Dazu kombiniert MAGIC BODY CONTROL die aktive Federung des Fahrwerks mit kontinuierlich einstellbaren Dämpfern und ROAD SURFACE SCAN. Mit Hilfe einer Stereokamera wird die Beschaffenheit der vorausliegenden Fahrbahn präzise erfasst, um die Dämpfung jedes einzelnen Rades schon im Vorfeld auf die kommenden Unebenheiten bestmöglich einzustellen.

Update für die Performance-Luxuslimousine: Der neue Mercedes-AMG S 63 4MATIC+ (Foto) und S 65

Update für die Performance-Luxuslimousine: Der neue Mercedes-AMG S 63 4MATIC+ (Foto) und S 65

Die serienmäßige Kurvenneigefunktion bewirkt, dass sich der Aufbau des Fahrzeugs in Kurven um bis zu 2,65° nach innen neigt. So werden die gefühlten Querkräfte deutlich reduziert sowie der Fahrspaß insbesondere auf Landstraßen gesteigert.

Je nach Fahrprogramm kann das Federungsverhalten nach persönlicher Präferenz komfortabel oder sportlich straff gewählt bzw. die Kurvenneigefunktion aktiviert werden. Die aktive Federung kompensiert wirkungsvoll Wank- und Nickbewegungen der Karosserie beim Anfahren, in Kurven oder beim Bremsen. Die kontinuierlich einstellbaren Dämpfer ermöglichen sowohl eine komfortable Grunddämpfung als auch eine geschwindigkeitsabhängige straffe Einstellung.

Das Fahrzeugniveau kann zur Vergrößerung der Bodenfreiheit um 40 mm angehoben werden. Bei hohen Geschwindigkeiten senkt es sich um bis zu 15 mm ab und hilft so, den Luftwiderstand zu reduzieren und die Fahrstabilität zu erhöhen. 

Update für die Performance-Luxuslimousine: Der neue Mercedes-AMG S 63 4MATIC+ und S 65 (Foto)

Update für die Performance-Luxuslimousine: Der neue Mercedes-AMG S 63 4MATIC+ und S 65 (Foto)

Die elektromechanische Sport-Parameterlenkung ist im S 63 4MATIC+ und im S 65 variabel übersetzt. Sie überzeugt dank der AMG-spezifischen Zahnstangenübersetzung mit ihrer präzisen und sehr authentischen Rückmeldung. Die Lenkkraftunterstützung ist in den Stufen „Comfort“, „Sport“ oder „Sport+“ unterschiedlich abgestimmt. Die entsprechende Kennlinie wird abhängig vom gewählten DYNAMIC SELECT Fahrprogramm automatisch angesteuert oder lässt sich im Programm „Individual“ persönlich bestimmen. Der Fahrer muss bei niedrigen Geschwindigkeiten nur wenig lenken. Bei hohem Tempo kann er sich auf einen soliden Geradeauslauf verlassen. Die klar definierte Mittellage und das authentische Feedback tragen ebenfalls zum optimalen Lenkgefühl bei.

Die groß dimensionierte Hochleistungs-Verbundbremsanlage verzögert die Performance Limousine zuverlässig, schnell und standfest auch bei hoher Belastung. S 63 4MATIC+ und S 65 verfügen an der Vorderachse über Verbundbremsscheiben in der Dimension 390 x 36 mm mit 6-Kolben-Aluminium-Festsätteln, an der Hinterachse in der Größe 360 x 24 mm mit 1-Kolben-Faustsätteln.

Update für die Performance-Luxuslimousine: Der neue Mercedes-AMG S 63 4MATIC+ und S 65 (Foto)

Update für die Performance-Luxuslimousine: Der neue Mercedes-AMG S 63 4MATIC+ und S 65 (Foto)

Auf Wunsch ist die AMG Keramik Hochleistungs-Verbundbremsanlage erhältlich. Das um über 20 Prozent niedrigere Gewicht reduziert die ungefederten Massen und steigert Fahrdynamik, Agilität und Fahrkomfort. Zudem zeichnet sich die Keramikbremse durch längere Lebensdauer, höhere Korrosionsbeständigkeit sowie höhere thermische Stabilität aus. Sie verfügt vorn über Bremsscheiben der Größe 420 x 40 mm und hinten 360 x 32 mm. Sie ist optisch am „AMG Carbon Ceramic“-Schriftzug auf den speziell lackierten Bremssätteln zu erkennen.

Das 3-Stufen ESP® bietet – je nach Wunsch – mehr Sicherheit oder mehr Fahrspaß:

  • ESP® ON: für hohe Sicherheit durch Anpassung an den sportlichen Charakter
  • ESP® SPORT HANDLING MODE: erlaubt höheren Gierwinkel vor Eingriff des Systems für sportliche Fahrweise
  • ESP® OFF: abgeschaltetes System für sportliche Fahrweise auf abgesperrten Strecken. Beim starken Bremsen wird das ESP® temporär wieder eingeschaltet.
Update für die Performance-Luxuslimousine: Der neue Mercedes-AMG S 63 4MATIC+ und S 65 (Foto)

Update für die Performance-Luxuslimousine: Der neue Mercedes-AMG S 63 4MATIC+ und S 65 (Foto)

Der neue S 63 4MATIC+ und der neue S 65 sind von vorn an den MULTIBEAM LED-Scheinwerfern und der neu gestalteten Frontschürze mit expressivem Jet-Wing zu erkennen. Die großen seitlichen Lufteinlässe sorgen für eine verbesserte Anströmung der Kühlmodule – ihre funktionelle Form ist aus dem Motorsport bekannt. Der dreidimensional ausgeformte Frontsplitter reduziert den Auftrieb an der Vorderachse.

Die Seitenschwellerverkleidungen mit dreidimensionalen Einlegern in Hochglanzchrom bringen die S-Klasse optisch näher an die Straße und erzeugen noch mehr Spannung in der Flanke. Typisch für die AMG S-Klassen sind die großen Leichtmetall-Schmiederäder, beim S 63 4MATIC+ serienmäßig in der Dimension 19 Zoll, beim S 65 serienmäßig in 20 Zoll. Die exklusiven Schmiederäder der V12-Limousine faszinieren durch ihr außergewöhnliches Design: Jede der 16 Speichen verläuft in einer speziellen Krümmung, dadurch laufen die Lichtkanten bis zur Mitte der Radnabe. Der Effekt: Das Rad wirkt optisch noch größer als die tatsächliche Dimensionen 8,5 J x 20 vorn und 9,5 J x 20 hinten. Zusätzlich sorgt die keramische Hochglanzpolierung für eine exklusive Optik.

Update für die Performance-Luxuslimousine: Der neue Mercedes-AMG S 63 4MATIC+ (Foto) und S 65

Update für die Performance-Luxuslimousine: Der neue Mercedes-AMG S 63 4MATIC+ (Foto) und S 65

Serienmäßig verfügen die Schmiederäder über eine hochwertige, schraubbare und voll integrierte Radschraubenabdeckung aus geschmiedetem Aluminium. Ihre Form erinnert an einen Zentralverschluss, eine Reminiszenz an den Motorsport. Der AMG Schriftzug ist als Designelement in die Felge integriert. Als Wunschausstattung sind alternativ drei weitere Schmiederäder im gleichen Format erhältlich – zwei Designvarianten auch in mattschwarz lackiert mit glanzgedrehtem Felgenhorn.

Den kraftvollen Abschluss von S 63 4MATIC+ und S 65 bilden die aktualisierte Heckschürze mit Diffusoreinsatz sowie die neu gestalteten, modellspezifischen Doppelendrohre der AMG Sport-Abgasanlage. Weitere Merkmale sind darüber hinaus die zahlreichen Designelemente in Hochglanzchrom an Front, Seite und Heck, die speziell in Verbindung mit dunklen Lacktönen ihre strahlende Wirkung zeigen.

Update für die Performance-Luxuslimousine: Der neue Mercedes-AMG S 63 4MATIC+ (Foto) und S 65

Update für die Performance-Luxuslimousine: Der neue Mercedes-AMG S 63 4MATIC+ (Foto) und S 65

Der stilvolle Charakter der neuen S-Klassen von Mercedes-AMG zeigt sich auch im Interieur: Beide Modelle empfangen ihre Passagiere mit einem exklusiven Ambiente. Die AMG Sportsitze mit elektrischer Verstellung, Memoryfunktion sowie Sitzheizung bieten Fahrer und Beifahrer erhöhten Seitenhalt. Leder Nappa im AMG V8-Design mit AMG Plaketten in den Sitzlehnen vorn und hinten sorgt für eine luxuriöse Atmosphäre an Bord. Das geprägte AMG Wappen auf der Armauflage der vorderen Mittelkonsole ist ebenso eine Besonderheit wie die Analog-Uhr im exklusiven IWC Design: Sie verfügt über dreidimensionale, gefräste Metall-Zeiger und Metall-Appliken auf dem Ziffernblatt.

Das unten abgeflachte Performance Lenkrad im Dreispeichen-Design verfügt über Schaltpaddles, einen stärker konturierten Kranz mit perforiertem Leder im Griffbereich und eine Metallspange mit AMG Schriftzug. Optional ist es in Leder Nappa schwarz/Mikrofaser DINAMICA bestellbar.

Eine weitere AMG-typische Spezialität sind die Anzeigeinstrumente: Auf dem 31,2 Zentimeter großen TFT-Widescreen-Farbdisplay informieren unter anderem animierte Rundinstrumente über Motordrehzahl, Fahrzeuggeschwindigkeit und viele weitere Daten. Dabei kann der Fahrer aus den drei Anzeigedesigns Classic, Sport und Progressive wählen. Außerdem wurde das AMG Menü deutlich erweitert. Unter anderem lassen sich Motor- und Getriebeöltemperatur, Quer- und Längsbeschleunigung, Motorleistung und –drehmoment, Boost (Ladedruck), Reifentemperaturen und -drücke sowie das aktuelle Fahrzeug Set up anzeigen.

Update für die Performance-Luxuslimousine: Der neue Mercedes-AMG S 63 4MATIC+ (Foto) und S 65

Update für die Performance-Luxuslimousine: Der neue Mercedes-AMG S 63 4MATIC+ (Foto) und S 65

Wer S 63 4MATIC+ und S 65 noch individueller ausstatten möchte, kann zahlreiche Optionen des AMG Performance Studios ordern. Mit dem Night Paket, attraktiven Räderalternativen und einem Carbon Paket lässt sich das Exterieur auf die persönlichen Wünsche maßschneidern. Im Interieur verstärkt das Performance-Lenkrad in Leder Nappa schwarz/Mikrofaser DINAMICA den sportlichen Charakter. Zierteile in Carbon oder in Carbon/Klavierlack schwarz runden die Möglichkeiten ab.

Motorsport-Enthusiasten können mit AMG Track Pace im S 63 4MATIC+ zahlreiche Fahrzeugdaten und Rundenzeiten auf der Rennstrecke erfassen. Alle Werte werden auf dem COMAND Display dargestellt, im Widescreen-Cockpit können die aktuellen Zeiten außerdem im Kombi-Instrument abgelesen werden. Der Fahrer kann anhand der Daten seine Fahrweise exakt analysieren und mit den gewonnenen Erkenntnissen seine Rundenzeiten verbessern.

Die neuen Performance-Luxuslimousinen feierten ihre Weltpremiere am 18. April 2017 im Rahmen der Shanghai Auto Show.

Fotos: Daimler AG

Ihnen hat dieser Artikel gefallen? Über ein LIKE würden wir uns sehr freuen. Teilen Sie den Beitrag und folgen Sie uns auch auf Facebook und Twitter. Vielen Dank.

Ihnen hat dieser Artikel gefallen? Über ein LIKE würden wir uns sehr freuen. Teilen Sie den Beitrag und folgen Sie uns auch auf Facebook und Twitter. Vielen Dank.

Mehr aus diesem Bereich:



Geschrieben von Maik Jürß
Erschienen am Montag, den 01. Mai 2017 um 00:05 Uhr  |  1.148 Besuche

Abgelegt unter S-Klasse

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Kommentar schreiben oder Diskussion führen



Diesen Beitrag als PDF speichern

RSS-Feed  ·  RSS 2.0 Kommentar-Feed  ·   Trackback  ·   Permalink

Diskutiere oder kommentiere ...





QR Code Business Card