Sep22
2013
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne ( 3 Stimme/n, Durchschnitt: 5,00 von 5 [100,00%])
Loading...


Der Mercedes-Benz S 63 AMG - Driving Performance im Luxussegment

Der Mercedes-Benz S 63 AMG – Driving Performance im Luxussegment

Mercedes-AMG schickt den neuen S 63 AMG ins Rennen. Die stärkste High-Performance-Limousine im Luxus-Segment setzt neue Akzente bei Fahrdynamik, Leichtbau und Effizienz. Garant für souveräne Fahrleistungen ist der AMG 5,5-Liter-V8-Biturbomotor mit 585 PS sowie 900 Newtonmetern Drehmoment – das stärkste Mitglied der BlueDIRECT Motorenfamilie. Durch intelligenten Leichtbau nach der Philosophie „AMG Lightweight Performance“ bringt der S 63 AMG bis zu 100 Kilogramm weniger auf die Waage als der Vorgänger. Die Kombination aus effizientem Antrieb und Absenkung des Fahrzeuggewichts führt zu einem Kraftstoffverbrauch von 10,1 bis 10,3 Litern je 100 Kilometer nach NEFZ gesamt. Auf Wunsch ist der S 63 AMG erstmals auch mit dem Performance-orientierten AMG Allradantrieb 4MATIC lieferbar. Damit ist nicht nur eine Verbesserung der Traktion verbunden – der S 63 AMG ist in seinem Segment in puncto Fahrdynamik eine neue Dimension. Bei Design und Ausstattung erfüllt der S 63 AMG höchste Ansprüche hinsichtlich Wertanmutung, Qualität und Perfektion.

Der Mercedes-Benz S 63 AMG - Driving Performance im Luxussegment. Der große, aufrecht stehende und betont dreidimensional gestaltete Kühlergrill unterstreicht die Sonderstellung der S-Klasse – einen spannenden Kontrast dazu liefert die Frontschürze mit den drei großen Kühlluftöffnungen.

Der Mercedes-Benz S 63 AMG – Driving Performance im Luxussegment. Der große, aufrecht stehende und betont dreidimensional gestaltete Kühlergrill unterstreicht die Sonderstellung der S-Klasse – einen spannenden Kontrast dazu liefert die Frontschürze mit den drei großen Kühlluftöffnungen.

Die konsequente Umsetzung der Strategie AMG Lightweight Performance reduziert das Gewicht des S 63 AMG gegenüber dem Vorgängermodell um bis zu 100 Kilogramm. Erzielt wurden die Einsparungen vor allem durch den Einsatz einer leichten Lithium-Ionen Batterie, von AMG Leichtmetallrädern in Schmiedetechnologie sowie einer gewichtsoptimierten AMG Hochleistungs- Verbundbremsanlage. Zudem bestehen die komplette Außenhaut der S-Klasse einschließlich des Dachs sowie der Karosserie-Vorbau aus Aluminium. Der Einsatz einer Ersatzradmulde aus dem Formel-1-Werkstoff Carbon spart weitere vier Kilogramm.

Auch beim Leistungsgewicht markiert der S 63 AMG mit 3,37 kg/PS die Spitze. Aus diesem Wert resultieren souveräne Fahrleistungen: Die Beschleunigung von null auf 100 km/h ist je nach Modellvariante in 4,0 bis 4,4 Sekunden erreicht; die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 250 km/h (elektronisch begrenzt).

Der Mercedes-Benz S 63 AMG - Driving Performance im Luxussegment. Kraftvoll und exklusiv, dynamisch und repräsentativ – der S 63 AMG macht auch optisch Eindruck. Das Design der High-Performance-Limousine bestimmt die gelungene Verbindung aus Mercedes-typisch sinnlichen Formen, klassischer Architektur, fließender Silhouette und AMG-typischen Gestaltungsmerkmalen.

Der Mercedes-Benz S 63 AMG – Driving Performance im Luxussegment. Kraftvoll und exklusiv, dynamisch und repräsentativ – der S 63 AMG macht auch optisch Eindruck. Das Design der High-Performance-Limousine bestimmt die gelungene Verbindung aus Mercedes-typisch sinnlichen Formen, klassischer Architektur, fließender Silhouette und AMG-typischen Gestaltungsmerkmalen.

Die Modelle im Überblick:

S 63 AMG

Kurzer Radstand

S 63 AMG

Langer Radstand*

S 63 AMG 4MATIC Langer Radstand
Hubraum 5461 cm3 5461 cm3 5461 cm3
Leistung 430 kW (585 PS) bei 5500/min 430 kW (585 PS) bei 5500/min 430 kW (585 PS) bei 5500/min
Max. Drehmoment 900 Nm

bei 2250-3750/min

900 Nm

bei 2250-3750/min

900 Nm

bei 2250-3750/min

Kraftstoffverbrauch

NEFZ gesamt

10,1 l/100 km 10,1 l/100 km 10,3 l/100 km
CO2-Emission 237 g/km 237 g/km 242 g/km
Effizienzklasse E E F
Leergewicht

(nach EG)

1970 kg**

2045 kg***

1995 kg**

2070 kg***

1995 kg**

2070 kg***

Leistungsgewicht 3,36 kg/PS 3,41 kg/PS 3,41 kg/PS
Beschleunigung

0-100 km/h

4,4 s 4,4 s 4,0 s
Höchstgeschwindigkeit 250 km/h**** 250 km/h**** 250 km/h****

* nur als Rechtslenker erhältlich; ** fahrfertiger Zustand (Kraftstoffbehälter zu 90 % gefüllt, ohne Fahrer und Gepäck); *** fahrfertiger Zustand (Kraftstoffbehälter zu 90 % gefüllt, mit Fahrer (68 kg) und Gepäck (7 kg); **** elektronisch begrenzt.

Der Mercedes-Benz S 63 AMG - Driving Performance im Luxussegment. Mit einer Leistung von 585 PS und 900 Newtonmeter Drehmoment übertrifft der intern M 157 genannte AMG Achtzylinder aus der BlueDIRECT Motorenfamilie sämtliche vergleichbaren Triebwerke.

Der Mercedes-Benz S 63 AMG – Driving Performance im Luxussegment. Mit einer Leistung von 585 PS und 900 Newtonmeter Drehmoment übertrifft der intern M 157 genannte AMG Achtzylinder aus der BlueDIRECT Motorenfamilie sämtliche vergleichbaren Triebwerke.

Bezogen auf die Höchstleistung und den Kraftstoffverbrauch ist der AMG 5,5-Liter-V8-Biturbomotor nach wie vor das effizienteste in Serie gebaute V8-Triebwerk überhaupt. Mit einer Leistung von 585 PS und 900 Newtonmeter Drehmoment übertrifft der intern M 157 genannte AMG Achtzylinder aus der BlueDIRECT Motorenfamilie sämtliche vergleichbaren Triebwerke. Gegenüber dem Vorgängermodell konnte der Kraftstoffverbrauch des S 63 AMG um bis zu 0,4 Liter bei 100 Kilometern reduziert werden, wobei die Motorleistung um 41 PS angehoben wurde. Das Achtzylinder-Topmodell erfüllt bereits die Abgasnorm EU6, die 2015 verbindlich in Kraft tritt.

Die technischen Highlights des AMG 5,5-Liter-V8-Biturbomotors:

  • Benzin-Direkteinspritzung mit Piezo-Injektoren
  • Biturboaufladung
  • Vollaluminium-Kurbelgehäuse
  • Vierventiltechnik mit Nockenwellenverstellung
  • Luft-Wasser-Ladeluftkühlung
  • Effiziente Kühlung von Motoröl, Getriebeöl und Wasser
  • Leichtbau-Ölwanne aus Verbundwerkstoff
  • Generatormanagement
  • ECO Start-Stopp-Funktion
Der Mercedes-Benz S 63 AMG - Driving Performance im Luxussegment. Die Seitenschwellerverkleidungen mit den dreidimensionalen Einlegern in Silberchrom bringen das Fahrzeug optisch näher an die Straße und sorgen für Spannung in der Flanke mit der markentypischen „Dropping Line“.

Der Mercedes-Benz S 63 AMG – Driving Performance im Luxussegment. Die Seitenschwellerverkleidungen mit den dreidimensionalen Einlegern in Silberchrom bringen das Fahrzeug optisch näher an die Straße und sorgen für Spannung in der Flanke mit der markentypischen „Dropping Line“.

Die AMG Sport-Abgasanlage im S 63 AMG verfügt über automatische, kennfeldgesteuerte Abgasklappen in beiden Endschalldämpfern. Im Getriebefahrprogramm „C“ (Controlled Efficiency) bleiben die Klappen in den meisten Situationen geschlossen, hier präsentiert sich der Biturbo-Achtzylinder akustisch zurückhaltend – perfekt für lange Strecken und für den komfortablen Aufenthalt im Fond. In den Modi „S“ (Sport) und „M“ (Manuell) öffnen die Abgasklappen generell früher und spontaner, speziell wenn der Fahrer einen dynamischen Fahrstil bevorzugt. Der Effekt: ein noch prägnanterer, AMG-typischer emotionaler Motorsound.

Wie alle AMG V8- und V12-Motoren wird auch der Biturbo-Achtzylinder des S 63 AMG in der AMG Motorenmanufaktur von Hand unter Einhaltung strengster Qualitätsstandards montiert. Hoch qualifizierte Motorenmonteure fertigen in Affalterbach den M 157 nach der Philosophie „one man, one engine“. Die AMG Motorplakette mit der Unterschrift des Motorenmonteurs ist nicht nur ein AMG-typisches Merkmal höchster Präzision und Fertigungsqualität, sondern auch ein Hinweis auf die unvergleichliche „DNA“ der Performance-Marke von Mercedes-Benz.

Der Mercedes-Benz S 63 AMG - Driving Performance im Luxussegment. Für einen kraftvollen Abschluss sorgt nicht nur der Hochglanz schwarze Diffusoreinsatz mit Zierelement in Silberchrom, sondern auch die zwei verchromten Doppelendrohre der AMG Sport-Abgasanlage mit Abgasklappen.

Der Mercedes-Benz S 63 AMG – Driving Performance im Luxussegment. Für einen kraftvollen Abschluss sorgt nicht nur der Hochglanz schwarze Diffusoreinsatz mit Zierelement in Silberchrom, sondern auch die zwei verchromten Doppelendrohre der AMG Sport-Abgasanlage mit Abgasklappen.

Nach dem SLS AMG Coupé Black Series ist der S 63 AMG das zweite AMG High-Performance-Fahrzeug, bei dem eine Lithium-Ionen Batterie die konventionelle Starterbatterie ersetzt. Gegenüber einem herkömmlichen Batteriekonzept bietet die neue Technologie zahlreiche Vorteile: Mit einer Kapazität von 78 Ah ersetzt die Lithium-Ionen Batterie sowohl die Starterbatterie als auch die Stützbatterie – daraus resultiert eine Gewichtsersparnis von über 20 Kilogramm. Der leistungsfähige Stromspeicher ist vergleichsweise unempfindlich gegen Kälte und weist kompakte Abmessungen auf. Der S 63 AMG ist das weltweit erste Großserienfahrzeug mit einem derartigen Batteriekonzept.

Der Mercedes-Benz S 63 AMG - Driving Performance im Luxussegment. Beim S 63 AMG 4MATIC kommt das AMG Sportfahrwerk zum Einsatz. Die voll tragende Luftfederung AIRMATIC ist mit dem Adaptiven Dämpfungssystem ADS PLUS ausgestattet. Neu ist die in Zug- und Druckrichtung unabhängig voneinander ansteuerbare, kontinuierliche Verstelldämpfung. Sie erlaubt eine bessere Anpassung an Fahrzustand und Fahrbahnbeschaffenheit.

Der Mercedes-Benz S 63 AMG – Driving Performance im Luxussegment. Beim S 63 AMG 4MATIC kommt das AMG Sportfahrwerk zum Einsatz. Die voll tragende Luftfederung AIRMATIC ist mit dem Adaptiven Dämpfungssystem ADS PLUS ausgestattet. Neu ist die in Zug- und Druckrichtung unabhängig voneinander ansteuerbare, kontinuierliche Verstelldämpfung. Sie erlaubt eine bessere Anpassung an Fahrzustand und Fahrbahnbeschaffenheit.

Höchste Individualität und maßgeschneiderte Dynamik – das sind die Stärken des AMG SPEEDSHIFT MCT 7-Gang-Sportgetriebes. Die drei Fahrprogramme „C“ (Controlled Efficiency), „S“ (Sport) und „M“ (Manuell) bieten dem Fahrer ein persönliches Getriebe-Setup. Im komfortbetonten Fahrprogramm „C“ ist die ECO Start-Stopp-Funktion aktiv, sie schaltet den Achtzylinder bei Fahrzeugstillstand ab. In „C“ spürt der Fahrer eine weich ausgelegte Getriebekennlinie mit komfortorientierten Gangwechseln. Der Anfahrvorgang erfolgt hier generell im zweiten Gang.

In den Getriebemodi „S“ und „M“ präsentieren sich Motor und Getriebe wesentlich agiler; zudem ist die ECO Start-Stopp-Funktion inaktiv. Über eine kurzzeitige und exakt definierte Rücknahme von Zündung und Einspritzung bei Volllast erfolgen die Schaltvorgänge noch schneller und akustisch emotionaler.

Der auf Wunsch lieferbare, Performance-orientierte AMG Allradantrieb 4MATIC verteilt das Motormoment zu 33 Prozent auf die Vorder- und zu 67 Prozent auf die Hinterachse. Die heckbetonte Kraftverteilung sorgt für die AMG-typisch hohe Fahrdynamik, ein Höchstmaß an Fahrspaß und für eine Verbesserung der Beschleunigungswerte aus dem Stand. Der Allradantrieb erhöht zudem die Fahrsicherheit bei nassem oder winterlichem Fahrbahnbelag. Optimale Traktion garantiert eine Lamellenkupplung mit 50 Newtonmeter Sperrwirkung, die speziell auf Schnee und Eis das Kraftschlusspotenzial aller vier Räder voll entfaltet.

Technische Grundlage beim AMG Allradantrieb 4MATIC ist ein Verteilergetriebe für den zusätzlichen Abtrieb zur angetriebenen Vorderachse. Es benötigt keinen zusätzlichen Bauraum, sondern ist platzsparend in das AMG SPEEDSHIFT MCT 7-Gang-Sportgetriebe integriert. Das Drehmoment wird vom Nebenabtrieb über eine Gelenkwelle zur Vorderachse übertragen. Für die Kraftübertragung vom Vorderachsdifferenzial zur linken vorderen Antriebswelle ist eine Zwischenwelle zuständig; sie führt durch einen gekapselten Wellenkanal in der Motorölwanne. Die kompakte und gewichtsoptimierte Konstruktion sorgt für ein vergleichsweise niedriges allradspezifisches Mehrgewicht von insgesamt nur 70 Kilogramm – wovon auch die Verbrauchswerte und Abgasemissionen profitieren.

Serienmäßig sind alle Varianten des S 63 AMG mit dem ESP® Kurvendynamik-Assistenten ausgestattet. Ein gezielter Bremseneingriff am kurveninneren Hinterrad bewirkt ein definiertes Eindrehen des Fahrzeugs und sorgt für eine höhere Agilität bei dynamischer Kurvenfahrt. Störendes Untersteuern beim Einlenken wird verhindert.

Der Mercedes-Benz S 63 AMG - Driving Performance im Luxussegment. Der S 63 AMG mit Heckantrieb verfügt über das AMG Sportfahrwerk auf Basis MAGIC BODY CONTROL. Als erstes Auto der Welt kann die neue S-Klasse Bodenwellen im Voraus erkennen.

Der Mercedes-Benz S 63 AMG – Driving Performance im Luxussegment. Der S 63 AMG mit Heckantrieb verfügt über das AMG Sportfahrwerk auf Basis MAGIC BODY CONTROL. Als erstes Auto der Welt kann die neue S-Klasse Bodenwellen im Voraus erkennen.

Beim S 63 AMG 4MATIC kommt das AMG Sportfahrwerk zum Einsatz. Die voll tragende Luftfederung AIRMATIC ist mit dem Adaptiven Dämpfungssystem ADS PLUS ausgestattet. Neu ist die in Zug- und Druckrichtung unabhängig voneinander ansteuerbare, kontinuierliche Verstelldämpfung. Sie erlaubt eine bessere Anpassung an Fahrzustand und Fahrbahnbeschaffenheit. Per Tastendruck lässt sich zwischen den Fahrwerkmodi „Comfort“ und „Sport“ wählen. Exklusiv für den S 63 AMG 4MATIC wurde eine spezifische Vorderachskinematik inklusive höherem Radsturz sowie ein stärker dimensionierter Stabilisator und ein steiferes Fahrschemellager an der Hinterachse entwickelt. Diese Maßnahmen optimieren die Agilität des Fahrzeugs bei dynamischer Fahrweise. In Verbindung mit der neu entwickelten Vorderachse und dem speziell abgestimmten Allradantrieb ist der S 63 AMG 4MATIC fahrdynamisch eine neue Dimension in seinem Segment.

Der S 63 AMG mit Heckantrieb verfügt über das AMG Sportfahrwerk auf Basis MAGIC BODY CONTROL. Als erstes Auto der Welt kann die neue S-Klasse Bodenwellen im Voraus erkennen. Erkennt ROAD SURFACE SCAN derartige Unebenheiten mithilfe der Stereokamera, stellt MAGIC BODY CONTROL das Fahrwerk schon im Vorfeld auf die Situation ein. Auch hier stehen die beiden Fahrwerkmodi „Comfort“ und „Sport“ zur Wahl. Die AMG-spezifische Elastokinematik sorgt generell für mehr Direktheit bei dynamischer Fahrweise. Beide Fahrwerkvarianten des S 63 AMG bieten den sprichwörtlichen Mercedes-typischen Langstreckenkomfort.

Eine perfekte Ergänzung ist die elektromechanische AMG Sport-Parameterlenkung mit variabler Lenkübersetzung: Dadurch werden Fahrzeughandling und -agilität maßgeblich gesteigert, während die Fahrsicherheit im Hochgeschwindigkeitsbereich erhalten bleibt. Im Fahrwerkmodus „Comfort“ agiert die AMG Sport-Parameterlenkung komfortabel, also mit einer höheren Lenkunterstützung. In der Fahrwerkeinstellung „Sport“ hingegen spürt der Fahrer eine sportlich straff abgestimmte Lenkunterstützung – was sich durch die tendenziell bessere Anbindung an die Fahrbahn auswirkt. Von den fest programmierten Kennlinien für die Servounterstützung profitieren Rückmeldung und Lenkpräzision.

Der Mercedes-Benz S 63 AMG - Driving Performance im Luxussegment. Serienmäßig rollt der S 63 AMG auf AMG Schmiederädern im Vielspeichendesign, titangrau lackiert und glanzgedreht in 8,5 x 19 vorn und 9,5 x 19 hinten mit Reifen in 255/45 R 19 bzw. 285/40 R 19.

Der Mercedes-Benz S 63 AMG – Driving Performance im Luxussegment. Serienmäßig rollt der S 63 AMG auf AMG Schmiederädern im Vielspeichendesign, titangrau lackiert und glanzgedreht in 8,5 x 19 vorn und 9,5 x 19 hinten mit Reifen in 255/45 R 19 bzw. 285/40 R 19.

Beim S 63 AMG kommen erstmals serienmäßig AMG Leichtmetallräder in Schmiedetechnologie zum Einsatz. Diese Bauart sorgt für eine Gewichtsersparnis bei gleichzeitiger Erhöhung der Festigkeit – daraus resultiert eine Verringerung der ungefederten Massen, was Vorteile beim Handling und beim Ansprechverhalten der Feder-Dämpfer-Elemente bringt. Serienmäßig rollt der S 63 AMG auf AMG Schmiederädern im Vielspeichendesign, titangrau lackiert und glanzgedreht in 8,5 x 19 vorn und 9,5 x 19 hinten mit Reifen in 255/45 R 19 bzw. 285/40 R 19.

Als Wunschausstattung sind AMG Leichtmetallräder in Schmiedetechnologie im 10-Speichen-Design, titangrau lackiert und poliert, im Format 8,5 x 20 vorn und 9,5 x 20 hinten mit Reifen in 255/40 R 20 bzw. 285/35 R 20 erhältlich. Die AMG Leichtmetallräder verfügen über eine hochwertige, schraubbare und voll integrierte Radschraubenabdeckung aus geschmiedetem Aluminium. Ihre Form erinnert an einen Zentralverschluss, eine Reminiszenz an den Motorsport. Der AMG Schriftzug ist formschön in einer der 10 Speichen integriert. Auf Wunsch sind diese AMG Leichtmetallräder auch in mattschwarz lackiert mit glanzgedrehtem Felgenhorn lieferbar. Alternativ und im gleichen Format stehen Schmiederäder im 5-Doppelspeichen-Design, titangrau lackiert und glanzgedreht mit schwarzer Radschraubenabdeckung zur Verfügung.

Der Mercedes-Benz S 63 AMG - Driving Performance im Luxussegment. Die konsequente Umsetzung der Strategie AMG Lightweight Performance reduziert das Gewicht des S 63 AMG gegenüber dem Vorgängermodell um bis zu 100 Kilogramm.

Der Mercedes-Benz S 63 AMG – Driving Performance im Luxussegment. Die konsequente Umsetzung der Strategie AMG Lightweight Performance reduziert das Gewicht des S 63 AMG gegenüber dem Vorgängermodell um bis zu 100 Kilogramm.

Kürzeste Bremswege sowie eine spontane Verzögerung – eine Selbstverständlichkeit für jedes AMG High-Performance-Automobil. So auch beim neuen S 63 AMG, der mit einer gewichtsoptimierten, fadingresistenten AMG Hochleistungs-Verbundbremsanlage ausgerüstet ist. Auf Wunsch ist erstmals für die S-Klasse eine AMG Keramik Hochleistungs-Verbundbremsanlage erhältlich. Das um über 20 Prozent reduzierte Gewicht sorgt für geringere ungefederte Massen und steigert Fahrdynamik, Agilität und Fahrkomfort. Zudem zeichnet sie sich durch eine längere Lebensdauer, eine höhere Korrosionsbeständigkeit sowie eine höhere thermische Stabilität aus. Die AMG Keramik Hochleistungs-Verbundbremsanlage verfügt über vordere Bremsscheiben mit 420 Millimeter Durchmesser und gibt sich am „AMG Carbon Ceramic“-Schriftzug auf den speziell lackierten Bremssätteln zu erkennen.

Der Mercedes-Benz S 63 AMG - Driving Performance im Luxussegment. Typisch für AMG sind die großen Leichtmetallräder: Sie erlauben einen freien Blick auf die AMG Hochleistungs-Bremsanlage. „V8 BITURBO“-Schriftzüge in neuer, moderner Typografie auf den vorderen Kotflügeln weisen auf das Achtzylinder-Topmodell hin.

Der Mercedes-Benz S 63 AMG – Driving Performance im Luxussegment. Typisch für AMG sind die großen Leichtmetallräder: Sie erlauben einen freien Blick auf die AMG Hochleistungs-Bremsanlage.

Kraftvoll und exklusiv, dynamisch und repräsentativ – der S 63 AMG macht auch optisch Eindruck. Das Design der High-Performance-Limousine bestimmt die gelungene Verbindung aus Mercedes-typisch sinnlichen Formen, klassischer Architektur, fließender Silhouette und AMG-typischen Gestaltungsmerkmalen. Der große, aufrecht stehende und betont dreidimensional gestaltete Kühlergrill unterstreicht die Sonderstellung der S-Klasse – einen spannenden Kontrast dazu liefert die Frontschürze mit den drei großen Kühlluftöffnungen. Die Frontschürze mit den Hochglanz schwarz lackierten Gittern zeigt das für AMG Fahrzeuge typische stilisierte „A“ und betont die Exklusivität und Kraft des S 63 AMG. Flics (Luftleitelemente) in Hochglanz schwarz an den seitlichen Lufteinlässen sorgen für eine optimale Anströmung der Kühlmodule – ihr Design ist aus dem Motorsport bekannt. Der dreidimensional ausgeformte Frontsplitter in Silberchrom reduziert den Auftrieb.

Die Seitenschwellerverkleidungen mit den dreidimensionalen Einlegern in Silberchrom bringen das Fahrzeug optisch näher an die Straße und sorgen für Spannung in der Flanke mit der markentypischen „Dropping Line“. Typisch für AMG sind die großen Leichtmetallräder: Sie erlauben einen freien Blick auf die AMG Hochleistungs-Bremsanlage. „V8 BITURBO“-Schriftzüge in neuer, moderner Typografie auf den vorderen Kotflügeln weisen auf das Achtzylinder-Topmodell hin. Die neue Schrift findet sich auch am „S 63 AMG“ Typkennzeichen auf dem Heckdeckel wieder. Für einen kraftvollen Abschluss sorgt nicht nur der Hochglanz schwarze Diffusoreinsatz mit Zierelement in Silberchrom, sondern auch die zwei verchromten Doppelendrohre der AMG Sport-Abgasanlage mit Abgasklappen.

Der Mercedes-Benz S 63 AMG - Driving Performance im Luxussegment. Das AMG Sportlenkrad mit ausgeprägt konturiertem Kranz, perforiertem Leder im Griffbereich und Aluminium-Schaltpaddles erlaubt eine perfekte Fahrzeugkontrolle.

Der Mercedes-Benz S 63 AMG – Driving Performance im Luxussegment. Das AMG Sportlenkrad mit ausgeprägt konturiertem Kranz, perforiertem Leder im Griffbereich und Aluminium-Schaltpaddles erlaubt eine perfekte Fahrzeugkontrolle.

Wie beim Exterieur-Design fasziniert im S 63 AMG Interieur die Kombination aus der sportlich-exklusiven Atmosphäre eines echten AMG Automobils mit den klassischen Mercedes Werten, wie nochmals verbesserten Innenraummaßen, neuer Bedienlogik, neuen Akzenten bei Ergonomie, Bedienkomfort und Sicherheit sowie Attraktivität und Ästhetik. Die neu entwickelten AMG Sportsitze mit elektrischer Verstellung, Memoryfunktion sowie Sitzheizung bieten Fahrer und Beifahrer mehr Seitenhalt. Feines Leder Nappa im AMG V8-Design mit AMG Plaketten in den Sitzlehnen vorn sorgen für eine exquisite und luxuriöse Atmosphäre an Bord. Das geprägte AMG Wappen auf der Armauflage der vorderen Mittelkonsole ist ebenso eine Besonderheit wie die hochwertige Analog-Uhr im exklusiven IWC Design: Sie verfügt erstmals über dreidimensionale, gefräste Metall-Zeiger und Metall-Appliken auf dem Ziffernblatt.

Das AMG Sportlenkrad mit ausgeprägt konturiertem Kranz, perforiertem Leder im Griffbereich und Aluminium-Schaltpaddles erlaubt eine perfekte Fahrzeugkontrolle. Im typischen AMG Look präsentiert sich auch das hochauflösende TFT-Farbdisplay als AMG Kombiinstrument mit zwei animierten Rundinstrumenten: Hohen Wiederkennungswert haben nicht nur die AMG-spezifische Schriftgrafik und die Zeiger in Rot/Silber, sondern auch das AMG Logo im Tacho mit 330-km/h-Skala (links) und der „V8 BITURBO“-Schriftzug im Drehzahlmesser (rechts).

Im AMG Hauptmenü befinden sich im oberen Bereich eine digitale Geschwindigkeitsanzeige und eine permanente Ganganzeige. Im Getriebefahrprogramm „M“ erhält der Fahrer kurz vor Erreichen des Drehzahlbegrenzers zusätzlich eine Hochschaltaufforderung. Wer das AMG Menü „Warm Up“ anwählt, wird zusätzlich mithilfe zweier Rundinstrumente über die Motoröl- und Getriebeöltemperatur informiert. Die durch Tasten in der Mittelkonsole einstellbare Fahrzeugkonfiguration von Getriebe und Fahrwerk werden ebenso wie der ESP® Modus im AMG Menü „Set Up“ am unteren Rand angezeigt. Ein animierter S 63 AMG auf dem TFT-Display zwischen Tacho und Drehzahlmesser gibt dem Fahrer die visuelle Rückmeldung.

Der Mercedes-Benz S 63 AMG - Driving Performance im Luxussegment. Im typischen AMG Look präsentiert sich auch das hochauflösende TFT-Farbdisplay als AMG Kombiinstrument mit zwei animierten Rundinstrumenten.

Der Mercedes-Benz S 63 AMG – Driving Performance im Luxussegment. Im typischen AMG Look präsentiert sich das hochauflösende TFT-Farbdisplay als AMG Kombiinstrument mit zwei animierten Rundinstrumenten.

Auch auf dem Gebiet der aktiven und passiven Sicherheit setzt der S 63 AMG neu Maßstäbe: Was mit PRE-SAFE® vor zehn Jahren begann und mit DISTRONIC PLUS seine Fortsetzung fand, führt heute zu einer neuen Dimension des Autofahrens. Komfort und Sicherheit verschmelzen miteinander. Mercedes-Benz nennt dies „Intelligent Drive“. Neue Systeme machen die S-Klasse noch komfortabler und noch sicherer:

  • Fahrassistent-Paket Plus
  • Nachtsicht-Assistent Plus 
Der Mercedes-Benz S 63 AMG - Driving Performance im Luxussegment

Der Mercedes-Benz S 63 AMG – Driving Performance im Luxussegment

Weltpremiere und Markteinführung im September 2013

Die Markteinführung für den S 63 AMG beginnt im September 2013. Die Preise für Deutschland (inkl. 19 % MwSt.): S 63 AMG (kurzer Radstand): 149.880,50 Euro. S 63 AMG 4MATIC (langer Radstand): 152.617,50 Euro.

 

Fotos: Daimler AG

Mehr aus diesem Bereich:



Geschrieben von Maik Jürß
Erschienen am Sonntag, den 22. September 2013 um 17:06 Uhr  |  2.381 Besuche

Abgelegt unter S-Klasse

Tags: , , , , , , , , , , , , , , ,

Kommentar schreiben oder Diskussion führen



Diesen Beitrag als PDF speichern

RSS-Feed  ·  RSS 2.0 Kommentar-Feed  ·   Trackback  ·   Permalink

Diskutiere oder kommentiere ...





QR Code Business Card