Apr18
2019
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne ( 3 Stimme/n, Durchschnitt: 5,00 von 5 [100,00%])
Loading...


60 Großraum-Gelenkbusse Mercedes Benz CapaCity L für die Hansestadt Hamburg

60 Großraum-Gelenkbusse Mercedes Benz CapaCity L für die Hansestadt Hamburg

Mercedes Benz hat Mitte April die ersten Fahrzeuge eines Großauftrags über 60 CapaCity L an den Verkehrsbetrieb Hamburger Hochbahn AG übergeben. Es handelt sich um den größten Auftrag aller Zeiten eines deutschen Verkehrsbetriebs für den Großraum-Gelenkbus. Rüdiger Kappel, Leiter Vertrieb Flotten Deutschland, und die Vorstandsmitglieder der Hamburger Hochbahn AG, Claudia Güsken, Vorständin für Personal und Betrieb, und Jens-Günther Lang, Vorstand für Ressort Technik, waren bei dieser Übergabe anwesend.

Die Hamburger Hochbahn AG setzt bereits 30 Mercedes-Benz CapaCity L erfolgreich ein. Bisher fahren die Busse bevorzugt auf der Linie 5. Sie ist mit rund 60.000 Fahrgästen am Tag besonders hoch frequentiert. In Zukunft wird der CapaCity L in Hamburg auch auf weiteren MetroBus-Linien anzutreffen sein.

60 Großraum-Gelenkbusse Mercedes Benz CapaCity L für die Hansestadt Hamburg Foto: Am 11. April wurden die ersten Fahrzeuge eines Großauftrags über 60 CapaCity L an den Verkehrsbetrieb Hamburger Hochbahn AG in Anwesenheit von Rüdiger Kappel, Leiter Vertrieb Flotten Deutschland (links im Bild), und den Vorstandsmitgliedern der Hamburger Hochbahn AG, Claudia Gürken, Vorständin für Personal und Betrieb, und Jens-Günther Land, Vorstand für Ressort Technik, übergeben. Es handelt sich um den größten Auftrag aller Zeiten eines deutschen Verkehrsbetriebs für den Großraum-Gelenkbus.

60 Großraum-Gelenkbusse Mercedes Benz CapaCity L für die Hansestadt Hamburg Foto: Am 11. April wurden die ersten Fahrzeuge eines Großauftrags über 60 CapaCity L an den Verkehrsbetrieb Hamburger Hochbahn AG in Anwesenheit von Rüdiger Kappel, Leiter Vertrieb Flotten Deutschland (links im Bild), und den Vorstandsmitgliedern der Hamburger Hochbahn AG, Claudia Gürken, Vorständin für Personal und Betrieb, und Jens-Günther Land, Vorstand für Ressort Technik, übergeben. 

Typisch für die CapaCity L der Hamburger Hochbahn AG ist das elegante Erscheinungsbild mit Überlandbus-Vorbau und großer Windschutzscheibe sowie der Dachranderhöhung an Vorder- und Hinterwagen. Zugunsten eines schnellen Fahrgastflusses an den Haltestellen verfügen die Omnibusse über gleich fünf doppelbreite Türen. Die drei hinteren Türen sind als elektrisch angetriebene Schwenkschiebetüren ausgeführt und verfügen über eine Türschließ-Warnanlage mit blinkender roter LED-Lichtleiste. Gleich drei große Sondernutzungsflächen bieten viel Raum für Stehplätze sowie zur Unterbringung von Rollstühlen oder Kinderwagen. Fahrgäste können mitgebrachte Endgeräte während der Fahrt an elf USB-Doppelsteckdosen aufladen.

Fahrer profitieren von einem beheizten und klimatisierten Sitz. Seitlich montierte Videokameras überwachen den Ausschwenkbereich des Hecks, eine Rückfahrkamera unterstützt beim Rangieren.

Der Großraum-Gelenkbus CapaCity/CapaCity L ist vom Stadtbus-Bestseller Mercedes-Benz Citaro abgeleitet. Er ist inzwischen in zwei Generationen mehr als 50.000fach verkauft worden und fährt in fast allen Metropolen West- und Mitteleuropas sowie auf mehreren Kontinenten. Es gibt ihn als eCitaro, Citaro, Citaro hybrid sowie Citaro NGT mit Gasmotor.

Der Großraum-Gelenkbus ist in zwei Längen von 19,725 m (CapaCity) und 20,995 m (CapaCity L) verfügbar. Mit bis zu 181 bzw. 191 Fahrgastplätzen eignet er sich ideal für hochfrequentierte Linien und ist eine schlüssige Antwort auf Verkehrsprobleme in Städten. Mit nur einem Gelenk und der elektrohydraulisch gelenkten vierten Achse ist der Großraumbus überraschend handlich. Der Wendekreis beläuft sich auf 22,93 m (CapaCity) bzw. 24,47 m (CapaCity L).

Der Antrieb erfolgt über den emissionsarmen Reihensechszylinder Mercedes-Benz OM 470 mit 10,7 Liter Hubraum und einer Leistung von 360 PS oder 394 PS. Serienausstattungen wie das Rekuperationsmodul als Energiespeicher sowie Optionen wie die elektrohydraulische Lenkung intelligent eco steering senken den Kraftstoffverbrauch. Neben der Knickschutzregelung ATC (Articulation Turntable Controller) heben Wunschausstattungen wie der aktive Bremsassistent Preventive Brake Assist und der Abbiege-Assistent Sideguard Assist das Sicherheitsniveau auf ein neues Niveau.

Die Die Hamburger Hochbahn AG betreibt mit rund 1.000 Omnibussen 111 Linien mit 1.327 Haltestellen. Sie befördern im Jahr mehr als 210 Millionen Fahrgäste. Mercedes-Benz und die Hamburger Hochbahn AG blicken auf eine sehr lange und erfolgreiche Zusammenarbeit zurück. So gehörten die Hamburger 1997 zu den Premierenkunden der ersten Generation des revolutionären Niederflur-Stadtbusses Mercedes-Benz Citaro. Bis heute hat Mercedes-Benz weit mehr als 1.000 Citaro nach Hamburg geliefert, davon sind über 700 Fahrzeuge im Einsatz. Parallel zur Produktion der neuen CapaCity fertigt Mercedes-Benz zurzeit 20 vollelektrisch angetriebene eCitaro für den Verkehrsbetrieb, der bisher größte Einzelauftrag seiner Art eines deutschen Verkehrsunternehmens.

60 Großraum-Gelenkbusse Mercedes Benz CapaCity L für die Hansestadt Hamburg

60 Großraum-Gelenkbusse Mercedes Benz CapaCity L für die Hansestadt Hamburg

Fotos: Daimler AG

Liken Sie mercedes-seite.de auf Facebook. Werden Sie Follower von Maik Jürß auf twitter und Pinterest. Wir sind auch bei Instagram (mercedesminusseitepunktde).

Liken Sie mercedes-seite.de auf Facebook. Werden Sie Follower von Maik Jürß auf twitter und Pinterest. Wir sind auch bei Instagram (mercedesminusseitepunktde).

Mehr aus diesem Bereich:



Geschrieben von Maik Jürß
Erschienen am Donnerstag, den 18. April 2019 um 00:05 Uhr  |  553 Besuche

Abgelegt unter Bus

Tags: , , , , , ,

Kommentar schreiben oder Diskussion führen



Diesen Beitrag als PDF speichern

RSS-Feed  ·  RSS 2.0 Kommentar-Feed  ·   Trackback  ·   Permalink

Diskutiere oder kommentiere ...





QR Code Business Card