Sep23
2017
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne ( 2 Stimme/n, Durchschnitt: 5,00 von 5 [100,00%])
Loading...


Jubiläum für den erfolgreichsten Stadtbus aller Zeiten: 50 000 Mercedes-Benz Citaro

Jubiläum für den erfolgreichsten Stadtbus aller Zeiten: 50 000 Mercedes-Benz Citaro

Großes Jubiläum für den Mercedes-Benz Citaro, den Weltbestseller unter den Stadtbussen: Am 14. September übergaben Hartmut Schick, Leiter Daimler Buses, und Ulrich Bastert, Leiter Marketing, Sales und Customer Services Daimler Buses, den 50.000sten Citaro an die Wiener Linien. Der Verkehrsbetrieb der österreichischen Metropole stellt seinen Fuhrpark seit einem ersten Großauftrag über 221 Omnibusse vor vier Jahren auf Mercedes-Benz um. In diesem Jahr erhalten die Wiener Linien weitere 59 Stadtbusse mit Stern. Der Citaro feiert in diesem Jahr sogar ein Doppeljubiläum: Vor 20 Jahren wurde die erste Generation des Weltbestsellers vorgestellt. Der meistverkaufte Stadtbus der Welt hat seitdem durch fortlaufende Innovationen in Wirtschaftlichkeit, Sauberkeit, Komfort und Sicherheit die Nase vorn.

Hartmut Schick, Leiter Daimler Buses: „Der Erfolgsbus Citaro prägt die Szene der Stadtlinienbusse seit 20 Jahren in Europa und weit darüber hinaus. Der saubere, effiziente und sichere Stadtbus Citaro ist unsere Antwort für die Lösung der Verkehrsprobleme in den Städten und Metropolen. Dass wir den Citaro konsequent weiterentwickeln, zeigt zum Beispiel auch der neue Citarohybrid.“

Jubiläum für den erfolgreichsten Stadtbus aller Zeiten: 50 000 Mercedes-Benz Citaro Foto (v.l.n.r.): Ulrich Bastert, Leiter Marketing und Vertrieb Daimler Buses, Gustav Tuschen, Leiter Entwicklung Daimler Buses, und Hartmut Schick, Leiter Daimler Buses.

Jubiläum für den erfolgreichsten Stadtbus aller Zeiten: 50 000 Mercedes-Benz Citaro Foto (v.l.n.r.): Ulrich Bastert, Leiter Marketing und Vertrieb Daimler Buses, Gustav Tuschen, Leiter Entwicklung Daimler Buses, und Hartmut Schick, Leiter Daimler Buses.

Bereits die erste Generation des niederflurigen Citaro revolutionierte 1997 die Stadtbusse. Unter der attraktiven Hülle steckte modernste Technik mit CAN-Datenbus, Scheibenbremsen rundum sowie ein einladender Fahrgastraum mit Cantilever-Bestuhlung und seitlich gebogenen Haltestangen – Vorbild für ganze Generationen von Stadtbussen. Seitdem ist der Citaro durch fortwährende Weiterentwicklung attraktiver denn je.

Das betrifft zum Beispiel die breit angelegte Modellpalette der aktuellen Generation mit ihrer freundlich und dynamisch gestalteten Karosserie und großen Fensterflächen. Sie erfüllt mit dem Solobus Citaro, dem Gelenkbus Citaro G, dem kompakten Citaro K, dem Low-Entry Citaro LE, mit den Überlandbussen Citaro Ü/GÜ und den vom Citaro abgeleiteten Großraum-Gelenkbussen CapaCity/CapaCity L jeden Wunsch.

Darüber hinaus haben zahlreiche individuelle Ausführungen und Sonder­fahrzeuge die Flexibilität des Konzepts bewiesen. Expo-Busse in Hannover, komfortable Busbahnen und BRT-Varianten (Bus Rapid Transit) waren und sind die Basis innovativer Verkehrsmodelle. Als größter Krankenwagen der Welt fand eine Ausführung für Dubai sogar Eingang ins Guinness Buch der Rekorde.

Ohnehin ist der Mercedes-Benz Citaro ein echter Weltenbürger: Er fährt in großen Stückzahlen in nahezu allen Metropolen Europas, in der Türkei, in Mexiko, auf der arabischen Halbinsel, in Singapur und in Japan, sogar auf der Insel La Réunion im indischen Ozean. In diesem Jahr meldete Mercedes-Benz zum Beispiel einen Auftrag über 600 Citaro für die saudi-arabische Hauptstadt Riad.

Beim Jubiläumsfahrzeug handelt es sich um einen Mercedes-Benz CapaCity. Der 19,73 m lange vierachsige Großraumbus ist vom Citaro abgeleitet und Teil eines Großauftrags der Wiener Linien über 62 Fahrzeuge dieses Modells.

Der CapaCity für Wien ist sehr hochwertig ausgestattet. Merkmale sind unter anderem elektrisch angetriebene Schwenkschiebetüren an den Einstiegen zwei und drei, zwei Sondernutzungsflächen für Fahrgäste mit Rollstühlen, Kinder­wagen oder Rollatoren, doppelt verglaste Seitenscheiben, Klimatisierung von Fahrerplatz und Fahrgastraum, zwei TFT-Monitore zur Fahrgastinformation im Format 29 Zoll, Hauptscheinwerfer in LED-Technik, Videokameras zur Über­wachung der Einstiegsbereiche und des Innenraums. Der Fahrer nimmt hinter einer Kabinentür mit breiter Trennscheibe auf einem klimatisierten Sitz Platz und verfügt über eine Kühlbox.

Fotos: Daimler AG

Ihnen hat dieser Artikel gefallen? Über ein LIKE würden wir uns sehr freuen. Teilen Sie den Beitrag und folgen Sie uns auch auf Facebook und Twitter. Vielen Dank.

Ihnen hat dieser Artikel gefallen? Über ein LIKE würden wir uns sehr freuen. Teilen Sie den Beitrag und folgen Sie uns auch auf Facebook und Twitter. Vielen Dank.

Mehr aus diesem Bereich:



Geschrieben von Maik Jürß
Erschienen am Samstag, den 23. September 2017 um 00:05 Uhr  |  245 Besuche

Abgelegt unter Bus

Tags: , , , , , ,

Kommentar schreiben oder Diskussion führen



Diesen Beitrag als PDF speichern

RSS-Feed  ·  RSS 2.0 Kommentar-Feed  ·   Trackback  ·   Permalink

Diskutiere oder kommentiere ...





QR Code Business Card