Mrz12
2016
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne ( 2 Stimme/n, Durchschnitt: 5,00 von 5 [100,00%])
Loading...


Neues Regionalzentrum für Nutzfahrzeuge in Singapur eröffnet

Neues Regionalzentrum für Nutzfahrzeuge in Singapur eröffnet

Die Daimler AG treibt die Regionalisierung seiner Vertriebs- und Serviceorganisation für das Nutzfahrzeuggeschäft in wichtigen Wachstumsregionen konsequent weiter voran. Anfang März wurde das neue Regionalzentrum für Nutzfahrzeuge in Südostasien eröffnet. Verantwortlich für 18 Märkte, steuert das neue Regionalzentrum Daimler South East Asia Pte.Ltd. (DSEA) ab sofort aus Singapur die Vertriebs- und Serviceaktivitäten von Mercedes-Benz Lkw, Bussen und Vans sowie FUSO Lkw und Bussen – vom leichten Stadtlieferwagen Mercedes-Benz Citan bis zum Schwerlast-Lkw Fuso Super Great.

„In Südostasien haben wir im vergangenen Jahr mehr als 40.000 Nutzfahrzeuge verkauft – das zeigt, wie wichtig diese Region schon heute für uns ist“, sagt Dr. Wolfgang Bernhard, im Vorstand der Daimler AG verantwortlich für Daimler Trucks & Buses. „In den nächsten Jahren wird die Bedeutung noch zunehmen: Der Bedarf an Trucks, Bussen und Vans wird in den aufstrebenden Ländern Südostasiens weiter wachsen – und an diesem Wachstum wollen wir uns einen erheblichen Anteil sichern. Das ist die klare Zielsetzung unseres neuen Regionalzentrums. Singapur, der Innovationsführer und die Logistik-Drehscheibe dieser Region, ist dafür der ideale Standort.“, so Dr. Bernhard weiter.

Am Standort Singapur profitiert der neue Stützpunkt für Südostasien von dem dynamischen Geschäftsklima, hochqualifizierten Arbeitskräften sowie der hervorragenden Infrastruktur des Inselstaates. Mit einem der besten Flughäfen der Region und dem zweitgrößten Containerhafen der Welt ist Singapur der zentrale Transport- und Logistik-Knotenpunkt der Region. Mercedes-Benz ist bereits seit den 1950er Jahren in Singapur aktiv.

Neues Regionalzentrum für Nutzfahrzeuge in Singapur eröffnet. Foto: Dr. Wolfgang Bernhard, im Vorstand der Daimler AG verantwortlich für Trucks und Busse, und Kai-Wolf Ahlden, Leiter des Regionalzentrums Südostasien bei der Übergabe des 1000sten Mercedes-Benz Citaro Stadtbusses in Singapur.

Neues Regionalzentrum für Nutzfahrzeuge in Singapur eröffnet. Foto: Dr. Wolfgang Bernhard, im Vorstand der Daimler AG verantwortlich für Trucks und Busse, und Kai-Wolf Ahlden, Leiter des Regionalzentrums Südostasien bei der Übergabe des 1.000sten Mercedes-Benz Citaro Stadtbusses in Singapur.

Singapur ist auch ein wichtiger Markt für das Busgeschäft von Daimler. Ein klarer Beweis dafür: Im Rahmen der Eröffnung des Regionalzentrums Südostasien wurde in Anwesenheit von Generalvertretern, Kunden und der Presse der 1.000ste Mercedes-Benz Citaro Stadtbus an den langjährigen Kunden SBS Transit übergeben. Der Verkehrsbetrieb SBS Transit betreibt rund 3.000 Busse auf über 250 Buslinien und ist zuständig für rund 75 Prozent des öffentlichen Busverkehrs in der Metropole mit über fünf Millionen Einwohnern. In dem Inselstaat ist die größte Einzelflotte an Citaro Stadtbussen weltweit im Einsatz. Alle Fahrzeuge wurden im EvoBus-Werk in Mannheim gefertigt. Seit mehr als 15 Jahren sind Mercedes-Benz Busse auf Singapurs Straßen unterwegs.

„Dass wir Singapur heute bereits den 1000. Citaro übergeben können, zeigt eindrucksvoll, welches Potenzial unsere Partnerschaft mit dem Stadtstaat hat. Singapur gestaltet die Stadt von morgen – Daimler gestaltet die Mobilität von morgen. Gemeinsam können wir mit hoch-innovativen Verkehrskonzepten weltweit Maßstäbe setzen“, so Dr. Bernhard.

Mit rund 45.000 Fahrzeugen ist der Citaro der meistgebaute Omnibus von Mercedes-Benz aller Zeiten. Rund 60 Prozent der Fertigung geht in den Export, er fährt in 40 Ländern und befördert dort täglich viele Millionen Fahrgäste. In Deutschland und Europa ist der Citaro die unangefochtene Nummer eins seines Segments.

Neues Regionalzentrum für Nutzfahrzeuge in Singapur eröffnet. Foto: Die Mannschaft des Daimler Regionalzentrums Südostasien vor dem 1.000sten Mercedes-Benz Citaro Stadtbus anlässlich der Übergabe des Fahrzeugs in Singapur.

Neues Regionalzentrum für Nutzfahrzeuge in Singapur eröffnet. Foto: Die Mannschaft des Daimler Regionalzentrums Südostasien vor dem 1.000sten Mercedes-Benz Citaro Stadtbus anlässlich der Übergabe des Fahrzeugs in Singapur.

Das Geschäft der Nutzfahrzeugsparten von Daimler in der Region Südostasien umfasst 18 Märkte, darunter Indonesien, Thailand, Malaysia, Singapur, die Philippinen und Vietnam. 2015 haben sich zehn Länder Südostasiens zur ASEAN Economic Community zusammengeschlossen, um den grenzüberschreitenden Handel auszubauen. Die ausländischen Direktinvestitionen in den ASEAN-Raum sind von 2007 bis 2014 von 85 Mrd USD auf 136 Mrd USD gestiegen. Aufstrebende Volkswirtschaften mit wachsenden Transportbedürfnissen bieten Marktchancen sowohl für Mercedes-Benz als auch für FUSO Nutzfahrzeuge – so legte im Jahr 2015 der Truck-Markt in Vietnam um 92 Prozent und auf den Philippinen um 27 Prozent zu. Insgesamt belief sich das Marktvolumen in Südostasien im Jahr 2015 auf rund 225.000 Nutzfahrzeuge. Daimler verkaufte 2015 mehr als 40.000 Nutzfahrzeuge in der Region Südostasien.

Daimler unterhält in der Region Südostasien insgesamt sechs CKD-Montagen für Nutzfahrzeuge: in Indonesien, in Malaysia, in Thailand, in Vietnam und in Taiwan, wo zwei Werke existieren. In Malaysia wurde im Oktober 2015 bereits der 25.000ste Mercedes-Benz-Lkw zusammengebaut. Das Regionalzentrum in Singapur deckt 18 Märkte ab: Brunei, Fiji, Französisch Polynesien, Hong Kong, Indonesien, Kambodscha, Laos, Malaysia, Mongolei, Neukaledonien, Papua Neuguinea, Philippinen, Singapur, Süd Korea, Taiwan, Thailand, Vanuatu, Vietnam.

Mit der Gründung der sechs Regionalzentren fokussiert sich Daimler noch stärker auf die regionalen Kundenanforderungen des Nutzfahrzeuggeschäfts – und zwar vor Ort. Bereits seit Oktober 2015 steuert Daimler seine Nutzfahrzeugaktivitäten für 19 Märkte in der Region Middle East & North Africa (MENA) aus einem regionalen Vertriebscenter in Dubai. Im Februar 2016 eröffneten dann die beiden Regionalzentren für Afrika und die Region Südliches Afrika ihre Büros. Beide Zentren sind zusammen für 50 Märkte auf dem afrikanischen Kontinent zuständig. Durch die weitere Regionalisierung bringt Daimler Nutzfahrzeuge das Geschäft noch näher an den Puls des Marktes. Die langjährige Produkt- und Dienstleistungskompetenz macht sich hierbei ebenso bezahlt wie das breite Produktangebot der verschiedenen Nutzfahrzeugmarken des Konzerns.

Fotos: Daimler AG

www.mercedes-seite.de

www.mercedes-seite.de

Mehr aus diesem Bereich:



Geschrieben von Maik Jürß
Erschienen am Samstag, den 12. März 2016 um 00:05 Uhr  |  733 Besuche

Abgelegt unter Standorte

Tags: , , , , , , , ,

Kommentar schreiben oder Diskussion führen



Diesen Beitrag als PDF speichern

RSS-Feed  ·  RSS 2.0 Kommentar-Feed  ·   Trackback  ·   Permalink

Diskutiere oder kommentiere ...





QR Code Business Card