Mrz21
2014
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne ( 3 Stimme/n, Durchschnitt: 5,00 von 5 [100,00%])
Loading...


Mercedes-Benz Werk Kecskemét produziert ab Mai mit zusätzlicher dritter Schicht

Mercedes-Benz Werk Kecskemét produziert ab Mai mit zusätzlicher dritter Schicht

Das Mercedes-Benz Werk Kecskemét wird im Mai eine zusätzliche dritte Schicht einführen. Damit stehen für die Produktion der neuen Mercedes-Benz Kompaktwagen-Generation weitere Produktionskapazitäten zur Verfügung. Das Mercedes-Benz Werk Rastatt arbeitet bereits seit Oktober 2012 im Dreischichtbetrieb.

Dr. Dieter Zetsche, Vorsitzender des Vorstands der Daimler AG und Leiter Mercedes-Benz Cars: „Bei unseren Kompakten kamen wir zuletzt mit der Produktion kaum der rasanten Nachfrageentwicklung hinterher. Nach Rastatt schalten wir deshalb jetzt mit Kecskemét auch unser zweites Kompaktwagenwerk auf Dreischichtbetrieb – damit können wir die Wünsche unserer Kunden rund um die Welt noch besser und zeitnaher bedienen.“

Zetsche weiter mit Blick auf die Leistungen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den beiden Werken Rastatt und Kecskemét: „Wir haben nicht nur die richtigen Produkte zur richtigen Zeit, sondern auch eine erstklassige Produktionsmannschaft. Sie trägt in Kecskemét wie in Rastatt täglich mit ihrem großen Einsatz und der ausgelieferten Top-Qualität wesentlich dazu bei, dass wir immer mehr Kunden mit der A- und B-Klasse, dem CLA und dem neuen GLA überzeugen können.“

Die Produktion in Rastatt und Kecskemét läuft weiterhin auf Hochtouren. Entsprechend der hohen Kundennachfrage hatten beide Werke bereits im Vorjahr zahlreiche Sonder- bzw. Zusatzschichten an Samstagen geleistet. Diese flexible, eng an den Bedarfsmeldungen des Vertriebs ausgerichtete Fahrweise wird – unabhängig von der Einführung des Dreischichtbetriebs in Kecskemét – auch im laufenden Jahr weiter fortgesetzt.

2013 hat Mercedes-Benz mehr Kompaktwagen als je zuvor verkauft: Insgesamt begeisterten sich 371.399 Kunden für einen Kompakten mit Stern (+ 64,0% mehr im Vergleich zu 2012). Neben der A- und B-Klasse (W246) stieß auch das kompakte viertürige Coupé CLA (Foto) auf ausgezeichnete Resonanz.

2013 hat Mercedes-Benz mehr Kompaktwagen als je zuvor verkauft: Insgesamt begeisterten sich 371.399 Kunden für einen Kompakten mit Stern (+ 64,0% mehr im Vergleich zu 2012). Neben der A- und B-Klasse (W246) stieß auch das kompakte viertürige Coupé CLA (Foto) auf ausgezeichnete Resonanz.

Die neue Mercedes-Benz Kompaktwagen-Generation ist weiterhin sehr gefragt: Im Februar verkaufte Mercedes-Benz 28.211 Fahrzeuge der A-, B- und CLA-Klasse, über ein Viertel mehr als im Vorjahresmonat (+27,4%). Seit Jahresbeginn entschieden sich 55.409 Kunden für einen Kompakten der Marke (+29,7%). Weiteres Wachstum wird mit der Markteinführung des vierten Kompaktmodells erwartet: Der neue GLA (X156) ist seit dem 15. März auf dem Markt. Bereits im vergangenen Jahr hat Mercedes-Benz mehr Kompaktwagen als je zuvor verkauft: Insgesamt begeisterten sich 371.399 Kunden für einen Kompakten mit Stern (+ 64,0% mehr im Vergleich zu 2012). Neben der A- und B-Klasse (W246) stieß auch das kompakte viertürige Coupé CLA (C117) auf ausgezeichnete Resonanz. Vor allem mit der A- und CLA-Klasse öffnet sich die Marke gezielt für neue Kundengruppen: Jeder zweite Mercedes-Kunde dieser Baureihen ist vorher ein Fahrzeug eines anderen Herstellers gefahren.

Seit Jahresbeginn entschieden sich 55.409 Kunden für einen Kompakten der Marke (+29,7%). Weiteres Wachstum wird mit der Markteinführung des vierten Kompaktmodells GLA (X156) erwartet.

Seit Jahresbeginn entschieden sich 55.409 Kunden für einen Kompakten der Marke (+29,7%). Weiteres Wachstum wird mit der Markteinführung des vierten Kompaktmodells GLA (X156) erwartet.

Die neuen Kompakten von Mercedes-Benz werden im flexiblen Verbund der Werke Rastatt und Kecskemét produziert. Der hohe Grad an Flexibilität ergibt sich zum einen aus der gemeinsamen Fahrzeugarchitektur der neuen Kompakten, mit der an jedem Standort alle Modelle in beliebiger Reihenfolge und Stückzahl gebaut werden können. Zum anderen fungieren die an mehreren Standorten gebauten Modelle als Stellhebel, mit denen die Werke atmen bzw. angeforderte Stückzahlen – jederzeit an die Marktnachfrage einzelner Modelle angepasst – optimal im Verbund verteilt werden können.

Mercedes-Benz B-Klasse (W246)

Mercedes-Benz B-Klasse (W246)

Die Produktion der B-Klasse (W246) wurde in beiden Werken als erstes Produkt der neuen Generation aufgenommen (Rastatt: September 2011, Kecskemét: März 2012). Die neue A-Klasse (W176) wird seit Juli 2012 in Rastatt gebaut. Das zweite Produkt aus dem Werk Kecskemét ist der CLA (C117) , der dort seit Januar 2013 vom Band läuft. Die Produktion des kompakten SUV GLA (X156) startete im Werk Rastatt im Dezember 2013.

Insgesamt hat Daimler für die Produktion der neuen Kompaktwagen-Generation über mehrere Jahre rund 2 Mrd. Euro investiert, bis einschließlich 2013 davon 1,2 Mrd. Euro im Stammwerk Rastatt und 800 Mio. Euro für den Aufbau des neuen Werks Kecskemét. Die Zahl der Beschäftigten lag am Jahresende 2013 am Standort Rastatt bei rund 6.600, in Kecskemét bei rund 3.400. Zusätzliche Produktionskapazitäten für die A-Klasse stehen Daimler seit August 2013 mit der Auftragsfertigung beim finnischen Produktionsspezialisten Valmet Automotive zur Verfügung, bis 2016 sollen dort mehr als 100.000 Fahrzeuge der Baureihe vom Band laufen. Im Jahr 2015 wird zudem die Fertigung des GLA für den chinesischen Markt am Produktionsstandort Peking bei BBAC (Beijing Benz Automotive Corporation – Joint Venture von Daimler und seines chinesischen Partners BAIC) anlaufen.

 

Fotos: Daimler AG

Mehr aus diesem Bereich:



Geschrieben von Maik Jürß
Erschienen am Freitag, den 21. März 2014 um 11:33 Uhr  |  2.205 Besuche

Abgelegt unter Standorte

Tags: , , , , , , ,

Kommentar schreiben oder Diskussion führen



Diesen Beitrag als PDF speichern

RSS-Feed  ·  RSS 2.0 Kommentar-Feed  ·   Trackback  ·   Permalink

Diskutiere oder kommentiere ...





QR Code Business Card