Okt15
2012
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne ( 3 Stimme/n, Durchschnitt: 5,00 von 5 [100,00%])
Loading...


Expertenprognose: 2013 wird das schwierigste Autojahr des Jahrzehnts. Überraschung: während bei allen Herstellern die bekannten Modelle vom Kleinstwagen bis zur Limousine schwächeln, fällt ein Segment aus dem Rahmen: die sportlichen Geländewagen (SUV´s) boomen wie nie zuvor. Fahrzeuge wie der Mercedes-Benz GLK (X204) zählten 2011 zu den meistverkauften SUV´s.

Expertenprognose: 2013 wird das schwierigste Autojahr des Jahrzehnts. Überraschung: während bei allen Herstellern die bekannten Modelle vom Kleinstwagen bis zur Limousine schwächeln, fällt ein Segment aus dem Rahmen: die sportlichen Geländewagen (SUV´s) boomen wie nie zuvor. Fahrzeuge wie der Mercedes-Benz GLK (X204) zählten 2011 zu den meistverkauften SUV´s.

Willi Diez, Direktor des Instituts für Automobilwirtschaft (IFA) an der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt in Geislingen, ist der Meinung: die Autobranche steht im nächsten Jahr vor großen Herausforderungen. Er prognostiziert, dass 2013 das schwierigste Autojahr in diesem Jahrzehnt wird. Zu der Erkenntnis kommt Diez angesichts des sich abschwächenden Wachstums in Übersee und der Probleme in Südeuropa.

Die heimischen Hersteller werden sich verstärkt auf den deutschen Markt konzentrieren, wodurch der Druck auf den Handel massiv zunehmen wird.

Erste Anzeichen für eine Absatzschwäche in Europa sind die aktuellen Preisnachlässe. Autohändler überbieten sich derzeit mit Rabatten. Mit unglaublichen Preisnachlässen versuchen Deutschlands Händler Kunden zu ködern. Allein im September zählten Analysten der Universität Duisburg-Essen 435 Sonderaktionen – so viele wie nie zuvor.

Im Durchschnitt konnten Autokäufer bei den Händlern im vergangenem Monat knapp 13 Prozent bei der Rabattschlacht sparen. Im Internet waren mindestens 20 Prozent möglich, aber auch 30 Prozent und mehr kein Problem. Der französische Kleinstwagen Twingo wurde online 25,8 Prozent günstiger angeboten, der Rüsselsheimer Corsa sogar mit 31, 2 Prozent Nachlass.

An der Spitze mit Nachlässen lagen Honda- und Citroenhändler. Für ausgewählte Modelle offerierten die zwei Hersteller bis zu 30 Prozent Nachlass. Aber auch deutsche Hersteller beteiligen sich an der Rabattschlacht. Die siebte Version des Wolfsburger Massenmodells ist im Internet mit bis zu 17 Prozent unter Listenpreis zu bekommen.

Generell bringen fast alle Hersteller vor allem über Eigenzulassungen ihre Autos auf den Markt. Es werden deutlich mehr Vorführ- und Dienstwagen angemeldet als bisher. Am Ende werden diese Fahrzeuge dann als „junge Gebrauchtwagen“ mit hohen Nachlässen verkauft. Im September stieg der Anteil der sogenannten Eigenzulassungen mit fast 63.000 Fahrzeugen auf 27,8 Prozent des gesamten Marktes.

Auffällig aggressiv fiel hier Hyundai auf. Der koreanische Hersteller hat mit 44 Prozent den größten Anteil bei den Eigenzulassungen.

Überraschung: während bei allen Herstellern die bekannten Modelle vom Kleinstwagen bis zur Limousine schwächeln, fällt ein Segment aus dem Rahmen: die sportlichen Geländewagen (SUV´s) boomen wie nie zuvor.

Waren 2005 in Deutschland gerade einmal 193.090 Geländewagen zugelassen (Marktanteil 5,8 Prozent, so waren es im letzten Jahr 360.105 Fahrzeuge. Der Marktanteil hat sich fast verdoppelt (11,3 Prozent). Aktuell sind (Stand September) 305.226 Geländewagen neu zugelassen worden. Tendenz weiter steigend. Interessant: weil die Nachfrage bei den SUV´s besonders groß ist, nehmen die Hersteller entsprechende Preise. Rabatt oder Nachlass – keine Chance. Es gibt bei den besonders begehrten Fahrzeugen keine Aktionen dieser Art. Die älteste bekannte Regel des Marktes: Angebot und Nachfrage bestimmen den Preis.

In Deutschland werden aktuell mehr als 70 SUV-Modelle angeboten. Besonders beliebt sind herbei Fahrzeuge aus dem mittleren Segment. Fahrzeuge wie der Mercedes-Benz GLK oder der BMW X3 zählten 2011 zu den meistverkauften SUV´s.

Es bleibt also abzuwarten, wie sich die Branche entwickelt. Eine Expertenmeinung oder unglaubliche Rabatte müssen nicht zwangsweise düstere Aussichten prognostizieren. Der Markt entwickelt sich: neue Modelle kommen in allen Segmenten, die Elektromobilität wächst weiter und Überraschungen wie die Entwicklung der SUV´s wird es weiter geben.

 

Foto: Daimler AG 

Mehr aus diesem Bereich:



Geschrieben von Maik Jürß
Erschienen am Montag, den 15. Oktober 2012 um 17:32 Uhr  |  14.507 Besuche

Abgelegt unter Allgemein

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Kommentar schreiben oder Diskussion führen



Diesen Beitrag als PDF speichern

RSS-Feed  ·  RSS 2.0 Kommentar-Feed  ·   Trackback  ·   Permalink

Diskutiere oder kommentiere ...





QR Code Business Card