Nov30
2022

Winterzeit für uns und unser Auto

Veröffentlicht in Bereifung Kommentare deaktiviert für Winterzeit für uns und unser Auto
Geschrieben 30. November 2022 von


Winterzeit für uns und unser Auto

Winterzeit für uns und unser Auto

Der Winter stellt uns und unser Auto immer vor besondere Herausforderungen. Auch wenn es in diesem Herbst bislang eher mildere Temperaturen als in den vergangenen Jahren gab, kommt die Zeit mit Schnee und Eis unweigerlich auf uns zu.

Um komfortabel und vor allem sicher durch die Winterzeit zu kommen, sollte man seinem Auto gerade jetzt ein wenig Aufmerksamkeit schenken. Dann steht einer tollen und unfallfreien Autofahrt auch unter diesen widrigen Bedingungen nichts mehr im Weg.

Der richtige Reifen – wichtigstes Sicherheitselement

Das wichtigste Kriterium für eine sichere Fahrt ist unumstritten die richtige Bereifung. Schließlich ist der Reifen der einzige Verbindungspunkt zur Fahrbahn. Ohne die richtige Bereifung nützen einem die besten Sicherheitssysteme in Extremsituationen leider nur wenig.

Aber woran erkennt man die richtige Bereifung?

Um einen für den Winter geeigneten Reifen zu erkennen, genügt ein Blick auf die Flanke des Reifens. Neben der Reifengröße und weiteren verschiedenen Parametern befindet sich auf einem Winterreifen entweder die Kennzeichnung M+S (M+S steht für „Matsch und Schnee“) oder das sogenannte 3PMSF – Symbol. 3PMSF steht für „Three Peak Mountain Snow Flake“ und wird umgangssprachlich auch als Schneeflockensymbol bezeichnet. Es handelt sich um ein Piktogramm, welches eine Schneeflocke vor den drei Gipfeln eines Berges zeigt.

Während die Bezeichnung „M+S Reifen“ so langsam in die Jahre kommt, handelt es sich bei 3PMFS Reifen um Reifen, welche europäisch standardisierte Normen erfüllen. Somit erfüllen Reifen mit der 3PMFS Kennzeichnung strenge Tests und bieten daher die Garantie, für die Winterzeit geeignet zu sein.

Alle großen Reifenhersteller bieten entsprechende Modelle an, die die o.g. Normen erfüllen. Befinden sich auf Ihrem Auto noch Sommerreifen, welche eine solche Kennzeichnung nicht haben, ist es nun höchste Zeit zu wechseln.

Profiltiefe ist entscheidend

Neben dem richtigen Reifenmodell ist ein weiterer Punkt, den man kurz überprüfen sollte, die noch vorhandene Profiltiefe. Nur mit einem entsprechend guten Profil sind Sie sicher auf verschneiten Straßen unterwegs und verlieren nicht so schnell die Bodenhaftung.

Gesetzlich vorgeschrieben ist eine Mindestprofiltiefe von 1,6 Millimeter. Alles darüber bewahrt Sie zumindest vor einem drohenden Bußgeld, welches in Deutschland bis zu 120,- € und einem Punkt in Flensburg betragen kann.

Um wirklich sicher unterwegs zu sein, empfehlen die großen Verkehrsclubs eine Mindestprofiltiefe bei Winterreifen von 4 bis 6 Millimetern. In Österreich gilt ein Reifen mit einer Profiltiefe von unter 4 Millimetern übrigens gesetzlich schon nicht mehr als Winterreifen.

Überprüfen Sie die Profiltiefe beispielsweise mit einer Schieblehre oder zur Not auch mit einem 1-Euro-Stück. Der goldene Rand dieser Münzen ist ca. 3 Millimeter breit und sollte also deutlich im Reifenprofil verschwinden.

Klare Sicht bei schlechter Witterung

Neben der richtigen Bereifung ist in der dunklen Jahreszeit der gute Durchblick besonders wichtig. Überprüfen Sie rund ums Auto die Beleuchtungseinrichtungen. „Sehen und gesehen werden“ lautet hier das Motto.

Die Scheiben sollten auch frei von Dreck sein, das Scheibenwasser sollte mit entsprechendem Frostschutz versehen sein. Sind die Scheibenwischerblätter verschlissen, sollten diese auch zeitnah gewechselt werden, um eine vernünftige Reinigung während der Fahrt zu gewährleisten.

Weitere Prüfpunkte um das Auto winterfest zu machen

Bei Verbrennungsmotoren ist die Kühlung essenziell. Auch, wenn die Außentemperaturen es nicht auf den ersten Blick vermuten lassen, aber der Kühler eines Autos muss auch im Winter einwandfrei funktionieren. Überprüfen Sie hierfür gelegentlich den vorhandenen Frostschutz in der Kühlflüssigkeit.

In Zeiten von Fernbedienungen und Funkschlüsseln können eingefrorene Türschlösser zumindest bei modernen Fahrzeugen nicht mehr so schlimm sein. Ärgerlich wird es jedoch, wenn sich die Tür nicht mehr richtig öffnen lässt, weil sie am Dichtungsgummi festgefroren ist. Um dies zu vermeiden, hilft es, die Türdichtungen regelmäßig einzufetten. Entsprechende Fette und Cremes finden Sie im Kfz-Fachhandel.

Fazit

Mit der richtigen Vorbereitung steht auch dem winterlichen Fahrvergnügen nichts im Wege. Wenn Sie ein paar Punkte beachten, kommen Sie und Ihr Auto sicher durch die Winterzeit!

(Bild von ASSY auf Pixabay)

Mehr aus diesem Bereich:



Geschrieben von Oliver Hartwich
Erschienen am Mittwoch, den 30. November 2022 um 12:47 Uhr  |  378 Besuche

Abgelegt unter Bereifung

Tags: , ,



Diesen Beitrag als PDF speichern

RSS-Feed  ·  RSS 2.0 Kommentar-Feed  ·   Permalink

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.


QR Code Business Card