Jun06
2013

Tagfahrlicht am W211 Avantgarde

Veröffentlicht in Bertha 26 Kommentare »
Geschrieben 6. Juni 2013 von
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne ( 17 Stimme/n, Durchschnitt: 4,06 von 5 [81,18%])
Loading...


Tagfahrlicht am W211 Avantgarde der Jahre 2006 bis 2009

Tagfahrlicht am W211 Avantgarde der Jahre 2006 bis 2009

Mit dem Thema „Tagfahrlicht am W211“ beschäftige ich mich bereits, seit ich das Auto besitze. Anfangs hielt ich diese Spielereien für unnötig und überflüssig, Fakt ist aber, dass Fahrzeuge mitTagfahrlicht im Straßenverkehr einfach besser wahrgenommen werden. Nicht zuletzt durch dieses Plus an Sicherheit sind seit dem 7. Februar 2011 bei Neuwagen in der Europäischen Union Tagfahrlichter sogar Pflicht.

Neben den „Neuwagen“ also den Fahrzeugen, die das TFL bereits in der Fertigung verpasst bekommen haben und wo es – in den meisten Fällen – ins Designbild des Fahrzeugs passt, sieht man leider immer mehr Bastellösungen im Straßenverkehr. Vor allem die „Baumarkt-Fraktion“ versetzt mich immer wieder in Erstaunen, wie es der ein oder andere schafft, die Fahrzeugfront mit LED-Klebelichtern noch weiter zu verunstalten – Hauptsache billig ,Hauptsache hell, Hauptsache irgendwie dran.

Der W211, auch die modellgepflegte Version, stammt aus einer Zeit, in der LEDs am Auto noch nichts verloren hatten und „TFL“ wohl eher für eine neue Retortenband von DSDS und co. gehalten wurde. Nicht zuletzt deswegen gestaltet sich das Finden der passenden Lichter – und noch mehr der passenden Anbaupositionen – als schwierig. Die Front ist geprägt durch das Vieraugen-Gesicht, was in den Nebenscheinwerfern fortgesetzt wird. Und beim Avantgarde werden diese noch durch die Chromeinfassung hervorgehoben – die Chromspangen um die Nebelscheinwerfer sind eines der Designmerkmale der Avantgarde-Modelle von 2006 bis 2009 (Classic und Elegance hatten diese Chromspangen nicht bzw. in einfacherer Form).

Dieses Designelement sollte ebenso erhalten bleiben, wie die Nebelscheinwerfer selbst. Denn neben der Nebelfunktion haben diese Lichter noch eine weitere Aufgabe – sie aktivieren sich beim Abbiegen (Abbiegelicht – nicht zu verwechseln mit Kurvenlicht, dass die Hauptscheinwerfer bei Lenkeinschlag „mitlenken“ lässt). Also fiel für mich die erste mögliche Lösung weg: Nämlich das Ersetzen der NSW durch einen Tagfahrlichtstreifen, wie man ihn vom Nachfolger W212 kennt. Diese Umbausets für den W211 gibt es inzwischen zur Genüge am Zubehörmarkt, sind aber – vor allem – aus Designsicht ein klassischer Fehlgriff. Außerdem müssen nach dem Ausbau und Abklemmen der Nebelscheinwerfer diese aus dem Bordcomputer rauscodiert werden, damit es nicht ständig zu Fehlermeldungen kommt.

Ein ebensolcher Fauxpas sind die – gerade in der VW-Breitertiefer-Fraktion beliebten – Bastellösungen mit Meterware aus dem Baumarkt. Diese werden einfach irgendwo, wo Platz ist, an die Frontschürze geklebt – und fertig. Meist haben diese nichtmal eine Wechselschaltung, also eine Dimm- oder Abschaltfunktion bei eingeschaltetem Abblendlicht (was eigentlich verboten ist): Die Dinger sind immer -auch bei Dunkelheit – auf voller Leistung. „Faust-Auf-Auge“ – GEHT GAR NICHT !!!

Darüber hinaus gibt es noch von zwei bekannten Herstellen Umbaukits für den W211, die ich dieser Stelle mit erwähnen will. Diese sind aber für alle W211-Modelle- und Baujahre geeignet und ersetzen den kompletten Nebelscheinwerfer-Einsatz durch ein eigenes Gitter, was dann eine kleinere Nebelleuchte und die LEDs für das Tagfahrlicht enthält. Die Carlsson-Version wird inzwischen sogar von Mercedes-Benz als „offizieller“ Nachrüstsatz für den W211 angeboten und auch direkt bei Mercedes verbaut. Beide Kits ruinieren aber die schöne Avantgarde-Optik und dazu liegen sie preislich im „oberen Segment“ – allein für das Kit sind mehr als 500 EUR fällig, zzgl. Einbau …

Carlsson Tagfahrleuchten für E-Klasse W/S211 (Foto: Carlsson)

Carlsson Tagfahrleuchten für E-Klasse W/S211 (Foto: Carlsson)

PIECHA LED-Tagfahrlicht E-Klasse W211 AMG-Stylng FL 06 (Foto: PIECHA)

PIECHA LED-Tagfahrlicht E-Klasse W211 AMG-Stylng FL 06 (Foto: PIECHA)

 

PIECHA LED Tagfahrlicht E-Klasse W211 AMG-Styling FL 06

Carlsson Tagfahrleuchten für E-Klasse W/S211

Also musste eine dritte Lösung her – eine Lösung, die sich weitestgehend in das klassische Vieraugendesign integriert, aber Chromspange und Nebenscheinwerfer beibehält. Im Herbst letzten Jahres fand ich dann bei einem Händler ein erstes Bild einer solchen Lösung: hier ist eine Chromleiste mit sieben einzelnen, runden LEDs auf die Chromspange der Nebelscheinwerfer aufgesetzt. Die Leiste ist so geschaffen, dass Sie oben mit der Stoßstange bündig abschließt – das ist es, so stellte ich mir „meine“ Lösung vor: Nebelscheinwerfer und Chromspange bleiben erhalten und die LEDs passen sich – dank der runden Einzel-LEDs in dem Chromstreifen – in das „Gesamtkonzept“ Vieraugengesicht ein. Die Lösung sah anbautechnisch so aus, dass die Chromspange, die vor den Nebelscheinwerfer sitzt, durch eine neue Spange mit integrierter TFL-Leiste ersetzt wird. Gitter und Nebelscheinwerfer selber bleiben erhalten, nur das Chromteil wird ersetzt.

Nun hieß es warten, denn das Set war noch nicht verfügbar. Nach mehreren Verschiebungen war es dann im Februar 2013 bei den ersten Händlern lieferbar. Bei ebay fand ich einen Händler in Berlin, da mir das Set für 220 EUR anbot – der Startpreis im Herbst lag noch bei 160 EUR. Aber dann der nächste Rückschlag: Der Händler gab mir die Info, dass ihm einer seiner Kunden mitteilte, die nötigen Prüfzeichen (mehr dazu später) befänden sich nicht auf der Lampe. Ein Fabrikationsfehler, wie sich herausstellte: Durch einen Fehler in der Herstellungskette wurden im Winter und Frühjahr beim Hersteller ESUSE Lampen produziert und verschifft, die weder Prüfzeichen noch -nummer auf der Lampe hatten – Grundvoraussetzung für eine Zulassung als Tagfahrlicht.

Zulassungsnummer gemäß ECE-R87 mit RL (running lights) auf dem Leuchtenglas. Leuchten ohne RL-Kennzeichnung sind nicht als Tagfahrleuchten zulässig.

Zulassungsnummer gemäß ECE-R87 mit RL (running lights) auf dem Leuchtenglas. Leuchten ohne RL-Kennzeichnung sind nicht als Tagfahrleuchten zulässig.

Auch die Nachfrage bei anderen Händler (immer mehr boten dieses Set nun an) ergab, dass auch deren Leuchten dieses Problem aufwiesen. Fast alle Händler wollten mir klarmachen, dass es jedoch ausreiche, den Prüfbericht (sollte der Lampe beiliegen oder als PDF zu bekommen sein) als gedruckte Version im Auto mitzuführen, aber dem ist definitiv nicht so. Ich selber habe bei zwei Prüfern (TÜV Berlin und DEKRA) nachgefragt und beide bestätigten mir, dass mindestes die Prüfnummer auf der Lampe sein muss, um sicherzustellen, dass der vorliegende Prüfbericht (mit dieser Prüfnummer) auch tatsächlich zur Lampe gehöre.

Vielleicht gibt es Prüfer, die hier ein Auge zudrücken, aber solange es einen Prüfer gibt, der das nicht so sieht, sollte man hier nicht leichtsinnig handeln: Wenn genau dieser Prüfer bei der nächsten HU mein Auto prüft und mir dann mitteilt, dass die TFL nicht zugelassen sind, weil Prüfzeichen und -nummer fehlen, dann hat man hat man schicke TFL am Auto, bekommt aber keine neue Plakette: Fehlen RL-Kennung und Prüfzeichen, zählt dieses bei einer Hauptuntersuchung als erheblicher Mangel und es kann in der Kaskoversicherung zur Kürzung der Entschädigungsleistung kommen, sofern bei einem Unfall ein ursächlicher Zusammenhang nachgewiesen werden kann. Streng genommen gilt auch hier, dass durch solche nicht zulässigen Umbauten die Betriebserlaubnis des gesamten Fahrzeugs erlischt. Befinden sich Prüfzeichen und -nummer auf der Lampe, ist das Mitführen des Prüfberichts im Übrigen nicht notwendig. Also unbedingt VOR dem Kauf sollte man sich beim Verkäufer vergewissern, dass sich Prüfzeichen und Prüfnummer auf der Lampe befinden – sie sollten auf mindestens einer der LEDs angebracht sein.

Anfang Mai fand ich dann eine Händler bei ebay, das die Lampen aus der zweiten Serie, also mit angebrachtem Prüfzeichen und -nummer anbot. Für 170 EUR waren sie „meins“. Den Einbau ließ ich durch den Kfz-Meister meines Vertrauens durchführen, der dafür keinen halben Tag brauchte. Ein Abbauen der Stoßstange ist nicht notwendig, das war vor Einbau nicht ganz klar.

Leuchte von vorne

Leuchte von vorne

Leuchte von hinten

Leuchte von hinten

Auf eine weitere Sache, auf die man achten sollte, ist die PWM-Problematik. Viele TFL-Steuergeräte, gerade aus der Billigecke, machen Probleme in Fahrzeugen mit „gepulstem Standlicht“. Alle neueren Fahrzeuge – egal, ob Xenon oder Halogen – arbeiten mit einem PWM-Signal (Pulsweitenmodulation) am Standlicht, um die Lebensdauer der Glühlampen zu verlängern. Bei laufendem Motor, also mit aktivierter Lichtmaschine, steigt die Spannung auf bis zu 14,4 Volt an, was die Lebensdauer der Glühlampen verkürzen würde. Mit einem PWM-Signal wird die Spannung im Millisekundenbreich unterbrochen und somit die Standlichtbirnen mit konstant 12V versorgt. Da LEDs sehr empfindlich auf Spannungsschwankungen reagieren, beginnen diese zu flackern. In der Regel löst man dieses Problem durch den Einbau eines Schließerrelais, da diese sehr träge reagiert und somit die Spannungsunterbrechungen einfach nicht mitbekommt. Steuergeräte von hochwertigeren Lampen sollte dieses Problem bereits „intern“ lösen und eine Bastelei nicht nötig sein.

Die gewählten Tagfahrleuchten haben sieben extrem helle Hochleistungs-SUPER FLUX LEDs je Seite (ca 70.000 Betriebsstunden). Und diese sind wirklich hell – die Fotos geben das nur ansatzweise wieder. Bei den angebotenen Lichtern kann zwischen zwei Modi gewählt werden, der aktiviert wird, wenn das Ablendlicht eingeschaltet wird (ob über Lichtschalter oder Lichtsensor ist vollkommen egal): Entweder abgedimmt oder abgeschaltet. Ich habe mich für die gedimmte Version entschieden, die LEDs werden also um 50% abgedimmt, wenn sich das Licht einschaltet. Damit die Dimmfunktion genutzt werden darf, müssen die Leuchten neben der R87-Zulassung als Tagfahrlicht auch eine R7-Zulassung als Positionslicht besitzen – man muss also zwei Gutachten bzw. Prüfberichte erhalten haben. Ist das E-Prüfzeichen auf der Lampe, ist eine Eintragung beim bzw. Abnahme durch den TÜV durch den Fahrzeughalter nicht nötig und die Lampen sind in allen EU-Ländern zugelassen und eintragungsfrei. Auch eine Eintragung in die Fahrzeugpapiere ist nicht notwendig.

Ausgangszustand - noch ohne TFL und mit alten H11-Nebelleuchten, die aber nicht die originalen Lampen sind, ...

Ausgangszustand – noch ohne TFL und mit alten H11-Nebelleuchten, die aber nicht die originalen Lampen sind, …

... die gelbliches Licht erzeugen. Diese sind aber auch nachgerüstet, die Originalen waren noch eine Spur wärmer.

… die gelbliches Licht erzeugen. Diese sind aber auch nachgerüstet, die Originalen waren noch eine Spur wärmer.

Die neuen H11-Halogen-Strahler erzeuge ein weitaus weißeres Licht - passend zur restlichen Frontbeleuchtung

Die neuen H11-Halogen-Strahler erzeuge ein weitaus weißeres Licht – passend zur restlichen Frontbeleuchtung

H11-Halogenlampe für die Nebelscheinwerfer

H11-Halogenlampe für die Nebelscheinwerfer

Für eine optimierte Optik habe ich noch die H11-Halogenlampen in den Nebelleuchten ausgetauscht. Der Einsatz von LEDs (was ja auf der Hand liegt) ist nicht möglich, da bei Fahrzeugen mit Abbiegelicht die Leuchten ein- und langsam ausdimmen – was mit LEDs nicht möglich ist. Also bleiben nur andere Halogen-Glühlampen. Ich habe mich für eine 55W H11-Lampe mit 6000 K Farbtemperatur entschieden. Diese hat eine E4-Zulassung, kann also ohne weitere Aufwendungen verbaut werden. Es werden mittlerweile auch Halogenlampen mit 8000 K angeboten, die dann noch kaltweißer, also schon ins Blaue leuchten, aber Obacht: Je höher die Farbtemperatur desto geringer die Leuchtkraft. Die Themen Farbtemperatur und Leuchtkraft „beleuchte“ ich auf Seite 3.

Mit dem Ergebnis, also Tagfahrlicht und weißere Nebelscheinwerfer, bin ich absolut zufrieden, auch wenn die Originalität des Fahrzeugs, auf die ich sonst sehr viel Wert lege, hier etwas leidet. Aber diese drei Änderungen (Flachwischer hinten, LED-Kennzeichenbeleuchtung und eben Tagfahrlicht) sind die einzigen Dinge, die ich an meinem Auto – fremdanbietertechnisch – verändere. Wichtig ist mir, dass alle drei Projekte komplett rückbaufähig sind. Für mich ist mein 211er nun perfekt …

Mein nächstes Projekt befasst sich mit dem TFL-Einbau in unseren W168. Hier sind die Vorzeichen ähnlich wie bei der E-Klasse: Mopf-Modell, letztes Baujahr, Avantgarde. Für diesen Typ gibt es keien typenspezifische vorgefertigte Sets. Beim W168 bieten sich Tagfahrleuchten an, die in die äußeren Öffnungen in der Stoßstange unten passen müssten. Beim Vormopf waren diese Öffnungen noch rund – beim Mopf wurden diese oval- fast bananenförmig. Das Problem ist, dass diese gebogenen Öffnungen relativ klein sind. Passten beim Vormopf noch 70mm-Leuchten rein, geht das nun nicht mehr. Die größte Breite der Öffnung sind 50 mm. Momentan spiele ich mit dem Gedanken, die Leuchten indivduell anzuordnen – die LEDayFlex von Hella bieten sich da an. Aber dazu bald mehr …

Auf der nächsten Seite habe ich die Zulassungsbestimmungen zusammengefasst.

Seite 2: Zulassungsbestimmungen

Seite 3: Farbtemperatur & Leuchtkraft

Mehr aus diesem Bereich:

Seiten: 1 2 3



Geschrieben von Oliver Hartwich
Erschienen am Donnerstag, den 06. Juni 2013 um 16:26 Uhr  |  44.596 Besuche

Abgelegt unter Bertha

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Kommentar schreiben oder Diskussion führen



Diesen Beitrag als PDF speichern

RSS-Feed  ·  RSS 2.0 Kommentar-Feed  ·   Trackback  ·   Permalink

26 Kommentare zum Beitrag “Tagfahrlicht am W211 Avantgarde”

  1. 1
    Heinrich Spicker schreibt:

    Sieht ja Toll aus habe mir diese Leuchten auch gekauft habe aber da ich Neuling bei Mercedes bin , Probleme diese einzubauen.

    Habe LED Positionslicht ( Mj 2009 ) wenn ich die Leuchten anklemme habe ich eine Fehlermeldung im KI.

  2. 2
    Rolf Günther schreibt:

    Hallo,
    Endlich bin ich fündig geworden.Vielen Dank für die ausführliche Beschreibung.
    Ich bin auch schon längere Zeit auf der Suche nach TFL für meinen W 211 und hatte so meine Bedenken in Punkto Helligkeit -Qualität u.s.w.
    Aber dank dieser Beschreibung sind meine Zweifel jetzt ausgeräumt und ich werde mir garantiert auch diese TFL zulegen.

    Vielen Dank.

  3. 3
    Olli schreibt:

    Hallo,

    i ch habe diese TFLs auch. Auch in einer renommierten KFZ Werkstatt verbauen lassen.
    Fazit: Der 1. Satz hielt ca. 6 Monate. Dann fing auf einmal das TFL beim aktivieren des linken Blinkers im takt des Blinkers zu flackern. Ich bekam einen neuen Satz TFL
    Der 2. Satz hielt 4 Monate. Dann fing auch dieser an zu flackern beim blinken. Dann flackerte es auch bei normalem fahren. Bei eingeschalteter Zündung klappte alles, bei eingeschaltetem Motor flackerte es kurz. Danach ging das TFL nur noch im Positionslichtmodus. Ab und zu leuchtete es mal auf 100% -. aber dann nur für Sekunden.
    Ich baue nun alles aus und vergesse das ganze mit dem TFL und fahre weiterhin ohne.
    Schade eigentlich…

  4. 4
    Heinrich Spicker schreibt:

    Ich habe auch diese TFL verbaut,keine technischen Probleme.
    Und sieht gut aus. Habe auch schon diverse Zettel hinterm Scheibenwischer gehabt mit der Frage wo ich die gekauft habe.
    Ich habe die Leuchten so geklemmt das die Leuchten bei Abblendlicht abgedimmt als Positionlicht leuchten.

    Gruß
    heinrich

  5. 5
    Oliver schreibt:

    Hallo zusammen, meine Lichter sind nun ein knappes Jahr alt und es nichts zu beanstanden. Man sollte beim Kauf dieser Lichter auch nicht den billigsten Anbieter nehmen: Die Angebote sind zwar optisch identisch (nutzen alle das gleiche Gehäuse), unterscheiden sich aber technisch stark voneinander: zum einen in den verbauten LEDs (hier gibts vernünftige und Billigmüll) und zum anderen im verwendeten Steuergerät.

    Gruß, Oliver

  6. 6
    Uwe schreibt:

    Hi,
    könnte hier mal jemand einen link posten zu einem passenden Satz TFL? Da es unterschiedliche geben soll bin ich etwas verunsichert. Wie groß ist denn der Umbauaufwand?

    Vielen Dank und viele Grüße
    Uwe

  7. 7
    Oliver schreibt:

    Hi Uwe, ich habe diese hier gekauft und verbaut: http://goo.gl/Sth5iS

    Der Umbauaufwand ist sehr überschaubar, auch die beiliegende Anleitung ist brauchbar und hilfreich. Grober Fahrplan: Du musst die alten Chromblenden entfernen (i.d.R. kann man diese auch nicht retten, da mind. eine der Haltenasen abbricht). Dann muss der Kabelsatz gut verlegt werden (hier liegt es an Dir, wie gut Du ihn verlegen willst). Als nächstes einen Platz fürs Steuergerät suchen (bei mir liegt es auf der Fahrerseite zwischen Motor und Kotflügel). Das schwierigste ist wohl eine saubere Verkabelung zur Batterie. Dann noch das Kabel wie gewünscht anschließen (Dimm- oder Abschaltfunktion) – und dann alles noch gut verlegen und sichern. Es bietet sich an, das Auto auf eine Hebebühne zu fahren, da man dann ganz gut von unten hinter die Stoßstange kommt.

    Ich empfehle nach wie vor die Montage in einer Werkstatt. Wenn man es nicht gerade beim Daimler machen lässt (sondern in der Werkstatt seines Vertrauens), sollten die Mehrkosten im Rahmen bleiben. Aber so ist man sicher, dass man am Ende keine Fehler in der Bordelektronik hat oder sich gar ein Steuergerät zerschießt ,,,

    Vielleicht kann jemand, der die Dinger selber verbaut hat, hier noch einige Hinweise posten …

  8. 8
    Oliver schreibt:

    … ach, noch was vergessen: Der o.g. Händler bietet auch ein passendes Set für Classic und Elegance an. Hier wird die ganze Kunststoffeinfassung der NSW getauscht und am Ende hat man auch hier die schöne Avantgarde-Optik – mit Tagfahrlicht …

    http://goo.gl/qXtcCA

  9. 9
    Uwe schreibt:

    Hallo Oliver,
    vielen Dank für die prompte Antwort! Habe ebenfalls einen Avantgarde, daher passt der link prima :-) Gleich bestellt, zusammen mit den H11 für die Nebenscheinwerfer. Finde auch dass es passend sein sollte, wenn man schon so in die Optik eingreift. Allerdings fällt mir auf langen Strecken immer wieder auf, wie gut TFL inzwischen sichtbar ist, daher halte ich den „Eingriff“ auch für sinnvoll.

    Herzlichen Dank und viele Grüße
    Uwe

  10. 10
    Markus schreibt:

    Hallo,

    an welchem Kabel wird das Schaltsignal für die TFL bei Euch (die es verbaut haben)abgenommen (Farbe/Ort)? Am Standlicht funktioniert es nicht (hat immer Strom) und an Tachobeleuchtung will ich nicht, gibt es eine andere Möglichkeit?
    Gruß
    Markus

  11. 11
    Heinrich Spicker schreibt:

    Ich habe Standlicht bei der Luftaustrittsdüse vo li in der I – Tafel abgegriffen ,das Stellrad ist ja bei Standlicht beleuchtet.
    Kommt man auch gut ran wenn man Links die Sicherungshalterung rausnimmt.( Liegt unter dem seitlichen Deckel der I – Tafel links )

  12. 12
    Markus schreibt:

    Hallo,

    und wo hast Du das Kabel vom Motorraum dahin geführt?
    VG

  13. 13
    Heinrich Spicker schreibt:

    Durch den SAM Kasten !! an der Stirnwand links !!
    Wenn Du die Abdeckung unter der I-Tafel links ausgebaut hast
    ( kannst Du auch runterhängen lassen) ist ganz vorn oben der Durchbruch durch die Stirnwand für den Kabelbaun zum SAM. Dieser ist mit einem Schaumstoffschwamm zusätzlich abgedichtet. Diesen kann man so herausziehen. Aber später nach installation wieder reinstopfen sonst eventuell Geräusche / Zugluft aus dem Motorraum!

    Wenn der SAM Deckel offen fällt sogar Licht vom Motorraum durch das “ Loch “ in der Stirnwand in den Innenraum.
    Gruß
    Heinrich

  14. 14
    Norbert schreibt:

    Hallo, ich habe die Tagfahrlichter selber eingebaut hatte aber an den Scheinwerfern nur Dauerplus gefunden,. Habe drauf hin den Wagen zu Mercedes gegeben damit die mir Schaltstrom bei angeschalteten Licht abgreifen. hatte auch alles geklappt bis ich gemerkt habe das das Tagfahrlich manchmal Flackert bei Motorlauf bzw beim Blinken im Takt flackert. hatte den Wagen draufhin nach Mercedes gebracht mit dem problem aber die konnten nichts feststellen und es hat auch nicht mehr geflackert. Kurz darauf fing es wieder an. Das flackern passiert also nicht immer. Fahre schon über ein Jahr damit rum und mir gehen deswegen ständig einzelne LED kaputt, musste schon 4 stück austauschen die mir aber vom Verkäufer kostenlos zugesendet worden sind. Wollte es jetzt mal mit der variante mit dem abgriff von der Luftdüse ausprobieren. Kann mir das jemand näher beschreiben mit dem anschluss an der Beleuchtung von der Luftdüse ?

  15. 15
    Oliver schreibt:

    Hallo Norbert, für mich klingt Dein Problem klar nach der PWM-Problematik – die Symptome wie in meinem Text oben beschrieben. Du solltest ein Schließerrelais verbauen, dann könnte das Problem bereits gelöst sein.

  16. 16
    Heinrich Spicker schreibt:

    Hallo
    Bei mir flackert nichts, aber die PWM Problematik könnte vorhanden sein.Die lösung wäre : wie von Oliver beschrieben!
    Der Abgriff an der Beleuchteten Luftdüse dient dazu um die TFL abzuschalten wenn das normale Fahrlich eingeschaltet wird.
    Denn die TFL dürfen bei Fahrlichtbetrieb nicht eingeschaltet sein.
    Ich habe bei mir allerdings eine Doppelfunktion : mit einem Umschalter kann ich das Steuerrelais auch so ansteuern das die TFL mit Fahrlicht abgedimmt weiterleuchten.
    Ist aber offiziell nicht erlaubt!!!

  17. 17
    Norbert schreibt:

    Hallo, Danke für die schnellen Anworten. Wollte den Schaltstrom an der Luftdüse abgreifen. Soweit hab ich das auch hinbekommen. Komme aber nicht durch die Stirnwand in den Motorraum. Hat da vieleicht jemand von Fotos gemacht ? Hab einnen 320CDI T Bj2007

  18. 18
    Heinrich Spicker schreibt:

    Schau mal bei Antwort 13 rein da habe ich beschrieben wie man aus dem Innenraum zum SAM Motoraum links kommt. ist wirklich einfach !!
    Oder hier :

    Wenn Du die Abdeckung unter der I-Tafel links ausgebaut hast
    ( kannst Du auch runterhängen lassen) ist ganz vorn oben der Durchbruch durch die Stirnwand für den Kabelbaun zum SAM. Dieser ist mit einem Schaumstoffschwamm zusätzlich abgedichtet. Diesen kann man so herausziehen. Aber später nach installation wieder reinstopfen sonst eventuell Geräusche / Zugluft aus dem Motorraum!

    Wenn der SAM Deckel offen fällt sogar Licht vom Motorraum durch das ” Loch ” in der Stirnwand in den Innenraum.
    Gruß
    Heinrich

  19. 19
    Norbert schreibt:

    Alles klar, Danke, mein Problem war das Sicherungsmodul bzw Platte welche im SAM Kasten ist. Hatte diese nicht rausbekommen und konnte das Kabel ohne rausheben nicht annehmen.Hatte mich erst nicht getraut doller dran zu ziehen nach dem ich die beiden Schrauben vorn entfernt hatte. Die Tagfahrleuchten werden jetzt also von dem Stromführenden Kabel von der Luftdüsen Beleuchtung gedimmt wie bei Heinrich Spicker auch. Trotzdem flackert jetzt die rechte Seite wenn keine Dimmung aktiv ist. Bei eingeschalteten Licht sind beide gedimmt und flackern nicht. Besteht denn bei dieser Schaltung auch noch das Problem mit der PWM-Problematik ? Und wenn ja, wieso denn bei mir und bei anderen nicht obwohl sie gleich angeschlossen sind.

  20. 20
    Markus schreibt:

    Hallo,
    zu spät, aber für andere Interessierte:
    Mein Steuerkabel (bei diesen TFL´s ist es weiß) habe ich im SAM vorne links im Motorraum am Stecker I13 am graublauen Kabel (KLemme 58 ) angeschlossen. Das ist für die Instrumentenbeleuchtung. Das ersparte mir, das Kabel in den Innenraum vorne links anzuschließen, was auch schon einige gemacht haben.
    So funktionierts jetzt prima. Theoretisch kann man auch das blaue (zur Dimmfunktion) stattdessen anschließen. Nachteil hier ist dann, wenn die Instrumentenbeleuchtung runtergedimmt wird, leuchten die TFL entsprechend stärker. Aber wer die Instrumentenbeleuchtung ganz an hat, dann sind die TFL auch richtig gedimmt.
    OK soweit… Mein größtes Problem war, das SAM raus zu kriegen. Also hier für Laien wie mich: Deckel öffnen (zwei Schiebeverschlüsse betätigen). Dann die zwei Schrauben vorne an der Sicherungsplattform rausdrehen. Ganz hinten mindestens den breiten Stecker und zwei bis vier Relais entfernen. Und jetzt ganz hinten an der Sicherungsplattform ist eine Metallspange, die nach innen zum Motorraum drücken und mit der anderen Hand das SAM nach oben ziehen. Jetzt die vier Kabelstränge (die mit Gummistopfen eingesetzt sind) nach oben ziehen. Noch den weißen und blauen Stecker, die an den Innnenwänden der Wanne gesteckt sind, nach oben ziehen. Jetzt kann das SAM langsam nach schräg oben gezogen werden, wenn noch die Abdeckung über dem SAM etwas nach oben gehalten wird. Dann kann das SAM quasi hochkant gestellt werden.
    Der Steckplatz I13 ist dann ganz gut zu sehen. Da ist ein blauer Stecker, da führt das blauegraue Kabel hin. Da dann mit einem Stromdieb das weiße Kabel anschließen.
    Zum Thema: TFL gedimmt bei eingeschaltetem Fahrlicht:
    In DE ist es erlaubt, die gedimmten TFL´s als zusätzliche Positionslichter (also 4) zu betreiben, wenn bestimmte Maße eingehalten werden. In der EU sind nur 2 Positionslichter erlaubt.
    Näheres dazu hier:
    http://www.motor-talk.de/blogs/steel-s-blog/die-zulaessigkeit-und-rechtliche-grundlagen-fuer-einbau-und-benutzung-von-tagfahrleuchten-t2585910.html
    VG
    M

  21. 21
    Heinrich Spicker schreibt:

    HHMMM
    Vielleicht ist es Baujahrbedingt, mein 280 CDI Kombi ist Baujahr Ende 2008 also Modelljahr 2009. Möglich ist es eventuell das vorangegangene Baujahre das PWM nutzen.
    Bei meinem dicken gibts z.B.das Batteriesteuergerät auch nicht mehr ( Batteriesteuergerät bis Baujahr 7/2005 danach nicht mehr) , sondern nur noch einen Batteriesensor der den Zustand der Batterie an das Zentralsam liefert das man dann mit Star Diagnose auslesen kann.
    Ob Ihr Mercedes jetzt PWR nuzt müsstesn Sie selbst herausfinden.wenn ja macht ein Schließerrelais Sinn dann hört’s auch auf zu flackern.

    @ : Markus
    Sie haben recht wenn man die I-Beleuchtung dimmt werden die TFL heller!!Aber ich habe das mit dem graublauen Kabel erst später erfahren.Werde das eventuell irgendwann umklemmen.
    Aber ich dimme meine I-Tafelbeleuchtung sowieso nicht ab weil die absolut nicht störend ist ( bei mir jedenfalls)
    Gruß
    Heinrich

  22. 22
    Norbert schreibt:

    Wollte nur mal berichten dass das flackern jetzt weck ist. Habe diverse LED’s augetauscht und nu läuft alles prima wo sie über die innenbelauchtung gedimmt werden. Wahrscheinlich hat auch das flackern beim anschluss über das Standlichter dazu beigetragen das so viele LED’s defekt waren. Hab über die hälfte ausgetauscht. Ausserdem waren die meisten LED’s auch total vergammelt, also die Qualität lässt zu wünschen übrig.Die Schrauben bestehen nur noch aus Rost und sind vereinzelt abgebrochen und die LED’s von innen angelaufen, so das man eigentlich auch schon sehen konnte welche defekt waren.
    Der Tipp mit dem Anschluss über die beleuchtung von der Lüftung war übrings Gold wert, wär ich sonst immer noch am basteln gewesen, Danke nochmal dafür.
    Gruss Norbert

  23. 23
    Norbert schreibt:

    Hier nochmal 2 Bilder vom Zustand
    hitzmann.net/internet/1.jpg
    hitzmann.net/internet/2.jpg

  24. 24
    Heinrich Spicker schreibt:

    Hi
    Sieht ja gruselig aus , meine sehen von vorn noch Super aus .
    Also kein Schwitzwaser …wie im Foto in den Leuchten.
    Ich meine mich auch dran zu erinnern das die Schrauben aus Nirosta sind. Werde aber mal wenn das Wetter es endlich mal zulässt …die Leuchten von hinten mal anschauen.
    Habe Sie jetzt ein gutes Jahr dran und funktionieren einwandfrei!

    Gruss
    Heinrich

  25. 25
    Florian schreibt:

    Hallo,

    ich habe die TFL auch seit über einem Jahr an meinem Classic verbaut, tun bis heute ohne Probleme.
    Richtig anschließen tut man die TFL am SAM-Fahrerseite vorne im Motorraum. Saubere Sache, keine Kabel in den Innenraum und Probleme mit dem PWM sowieso keine.
    Anleitung: http://www.motor-talk.de/forum/kl-15-zuendungsplus-im-motorraum-w211-mopf-280-cdi-t4724614.html

    Bedanken kann man sich bei MiReu aus dem Motor-Talk forum im Unterforum W211 für den nützlichen Beitrag wie auch sehr viele andere.
    Grüße

  26. 26
    Philip schreibt:

    Hallo,

    hatte die Teile jetzt seit Ende 2014 verbaut, vor zwei Wochen habe ich Sie endlich entsorgt, seit Wochen geflacker und einen led Ausfall nach dem anderen (hatte übrigens seit Anfang an ein Schließer Relais verbaut wegen dem pwm Signal)… Ich bereue es sie gekauft zu haben, optisch wars okay aber die Qualität, jede Schraube war kaum mehr existent so waren die oxidiert…
    Da ich stabile Dinge mach und noch mit „langlebigen LEDs“ (länger als das Autoleben) geworben wird, mein Fazit ganz klar: Finger weg!

    Wasserdicht ist was anderes…. Und das muss ich erwarten können.

    Naja jetzt folgt so wies aussieht ne 63er front, das war das einzige was mich davon abhielt.

    Gruß

Diskutiere oder kommentiere ...





QR Code Business Card