Sep17
2013
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne ( 4 Stimme/n, Durchschnitt: 4,75 von 5 [95,00%])
Loading...


Für schwerste Lasten bis 250 Tonnen: der neue Mercedes-Benz SLT mit Euro VI

Für schwerste Lasten bis 250 Tonnen: der neue Mercedes-Benz SLT mit Euro VI

Mit dem Verkaufsstart der neuen Schwerlastzugmaschine Mercedes-Benz SLT für die europäischen Märkte, schließt Mercedes-Benz-Lkw die Vorstellung seiner neuen Lkw-Baureihen mit Euro VI-Reihensechszylindermotoren ab. Die neue Mercedes-Benz Lkw-Familie für den Schwerlasttransport gibt es erstmals in den Varianten Actros-SLT mit Luftfederung und als Arcos-SLT mit Stahlfederung, den Arocs wahlweise auch mit Allradantrieb. Beim SLT sind aus den verschiedenen Baureihen der neuen Lkw-Generation jeweils die besten Gene und Komponenten zur Krone des Lkw-Baus verschmolzen. Der Kunde profitiert vom größten Variantenreichtum an Schwerlastzugmaschinen, es gibt allein sieben unterschiedliche Radformeln.

Entwicklung und Produktion des SLT verantwortet ab sofort das vom Lkw-Werk Wörth geführte Custom Tailored Trucks (CTT) im elsäßischen Molsheim. Der Actros-SLT in Euro III- und Euro V-Ausführung für nichteuropäische und Übersee-Märkte wird weiterhin mit dem CTT-Partner Titan hergestellt. Der Mercedes-Benz SLT ist aktuell die einzige Schwerlastzugmaschine mit Euro VI-Zertifizierung, einer serienmäßigen Turbo-Retarder-Kupplung und dem Mercedes PowerShift 3-Getriebe mit einem speziellen Schaltprogramm „Heavy“ auf dem Markt.

Die bis dato auf dem europäischen Markt einzig verfügbare Schwerlastzugmaschine mit Euro VI-Antrieb, ist der neue Mercedes-Benz SLT mit OM 473 Euro VI-Motor. Der neue Reihensechszylindermotor OM 473 Euro VI leistet in seiner stärksten Ausführung mit 625 PS bei 3.000 Nm Drehmoment bei 1.100 U/min. Gleichzeitig überzeugt der neue Mercedes-Benz OM 473 durch seine Wirtschaftlichkeit: Auch der leistungsstärkste Motor der neuen Triebwerksgeneration ist konsequent auf niedrigen Kraftstoffverbrauch entwickelt worden. Zu den besonderen Merkmalen des neuen Mercedes-Benz OM 473 zählt ein technischer Leckerbissen, die Turbocompound-Technik. Der Begriff steht für eine zweite, dem Abgasturbolader nachgeschalteten Turbine. Das automatisierte Mercedes PowerShift 3-Getriebe ist mit dem Fahrprogramm „Heavy“ ausgestattet und auf ein hohes Drehmoment für Lasten bis zu 250 t ausgelegt. Der SLT hat als Einziger im Wettbewerbsumfeld ein 16-Gang-Getriebe und somit die feinsten Schaltstufen im Schwerlasttransport.

Die Turbo-Retarder-Kupplung ist ein weiteres Alleinstellungsmerkmal des neuen SLT. Sie fungiert als verschleißfreie Anfahrhilfe und der Retarderteil als Bremse und ist dabei leichter, leistungsfähiger und kompakter als eine Wandlerschaltkupplung. Das ermöglicht die zeitlich unbegrenzte Rangierfähigkeit der SLT-Zugmaschine und uneingeschränkte Langsam- bzw. Kriechfahrmöglichkeit und gibt dem SLT damit größtmögliche Flexibilität im Einsatz.

Abgeführt werden die großen Wärmemengen über die Hochleistungs-Kühlanlage hinter dem Fahrerhaus, letztere natürlich sowohl bei der drei- als auch bei der vierachsigen Variante. Die Kühlanlage wird seitlich durch formschön designte Flaps verdeckt, die dem Actros- oder Arocs-Fahrerhaus ein unver­wechselbares, dynamisches Erscheinungsbild verleihen.

Einen großen Anteil seiner Arbeitszeit ist der Schwerlast-Chauffeur als Fernfahrer unterwegs, mit vielen Zwangspausen, wenn es die Genehmigung so vorschreibt. Dann wieder muss der Fahrer sich mit seinem überschweren und überlangen Gespann durch enge Ortszentren tasten, zuguterletzt, auf der letzten Meile wird er zum Baustellenfahrer, der das Aggregat oder die Windenergieanlage über schlechte Feldwege anliefern muss. Dieses Anforderungsspektrum muss das zu wählende SLT-Fahrerhaus erfüllen. Den Actros-SLT mit Luftfederung gibt es mit GigaSpace- oder BigSpace-Fahrerhaus, der Arocs-SLT mit Stahlfederung wird mit BigSpace- (2,5 m) oder StreamSpace- (2,3 m) Fahrerhaus angeboten.

Bestellbar sind die neuen SLT-Schwerlastzugmaschinen ab sofort bei jedem Mercedes-Benz Lkw-Händler. Geliefert werden die Basisfahrgestelle für den Actros-SLT mit Luftfederung und als Arocs-SLT mit Stahlfederung ab Dezember 2013. Die Allrad-Varianten des Arocs-SLT sind ab ab April 2014 verfügbar.

 

Foto: Daimler AG

Mehr aus diesem Bereich:



Geschrieben von Maik Jürß
Erschienen am Dienstag, den 17. September 2013 um 12:06 Uhr  |  2.218 Besuche

Abgelegt unter Actros

Tags: , , , , , , , , , , , , , ,

Kommentar schreiben oder Diskussion führen



Diesen Beitrag als PDF speichern

RSS-Feed  ·  RSS 2.0 Kommentar-Feed  ·   Trackback  ·   Permalink

Diskutiere oder kommentiere ...





QR Code Business Card