Okt27
2013
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne ( 1 Stimme/n, Durchschnitt: 5,00 von 5 [100,00%])
Loading...


Formel 1: Podiumsplatz für Nico Rosberg beim großen Preis von Indien 2013

Formel 1: Podiumsplatz für Nico Rosberg beim großen Preis von Indien 2013

Nico Rosberg beendete den Großen Preis von Indien 2013 nach einem starken Rennen auf dem Podium. Nico fuhr auf Platz zwei und erzielte damit den achten Podestplatz des Teams in der Saison 2013 und den ersten zweiten Rang in diesem Jahr. Teamkollege Lewis Hamilton belegte Platz sechs.

Nico Rosberg: „Sebastian ist heute ein großartiges Rennen gefahren und sein vierter WM-Titel ist wohlverdient. Auch für unser Team war es ein sehr wichtiges Rennen. Wir sammelten viele Punkte und liegen nun wieder auf dem zweiten Platz in der Konstrukteurs-Weltmeisterschaft. Ich bin zuversichtlich, dass wir diese Position bis zum Saisonende verteidigen können, denn das Team leistet großartige Arbeit und unser Auto ist gut – uns erwartet jedoch ein harter Kampf. Ich hatte heute eine gute Pace und wir trafen das Setup hier wirklich auf den Punkt genau. Das Team hat eine fantastische Strategie ausgewählt – dafür besten Dank an meine Jungs. Der einzige Wermutstropfen war, dass ich nach dem Start hinter Felipe Massa zurückfiel. Es war nicht einfach, ihn auf der Strecke zu überholen, dafür gelang es uns beim Boxenstopp. Unser Ziel an diesem Wochenende war, „Best of the Rest“ zu sein – das ist uns gelungen.“

Lewis Hamilton: „Herzlichen Glückwunsch an Sebastian Vettel zum Gewinn seines vierten WM-Titels. Das ist ein fantastischer Erfolg und er hat in dieser Saison einige unglaubliche Leistungen gezeigt. Ich hoffe, dass wir ihm im nächsten Jahr einen Kampf liefern können! Es ist schön, dass wir im heutigen Rennen einige Punkte geholt haben, besonders natürlich durch Nicos Podestplatz, und nun wieder auf dem zweiten Platz in der Konstrukteurs-Wertung liegen. Das Auto war an diesem Wochenende recht gut, aber mein Rennen verlief leider enttäuschend. Ich gab alles, um Felipe Massa zu überholen, aber es war einfach nicht möglich. Leider zerstörte ich mir dabei meine Reifen. Ein sechster Platz ist niemals zufriedenstellend, aber es stehen noch drei Rennen in dieser Saison an und wir werden weiter Vollgas geben. Ich bin zuversichtlich, dass wir noch einige gute Ergebnisse einfahren können, um den zweiten Platz des Teams zu verteidigen – dafür werden wir bis zum Ende kämpfen.“

Ross Brawn: „Zunächst einmal Gratulation an Sebastian Vettel zum Gewinn seines vierten Weltmeistertitels. Um wie er mehrere Weltmeisterschaften zu gewinnen, muss man nicht nur ein Fahrer, sondern ein fantastisches Teammitglied sein – und er besitzt eindeutig alle nötigen Fähigkeiten dazu. Es liegt jetzt an uns, ihn zu stoppen. Nico fuhr ein sehr gutes Rennen: Seine Strategie funktionierte perfekt und er erwischte die richtigen Lücken, um zu zeigen, wozu das Auto im Stande war. Der kritische Moment im Rennen von Lewis war, als er früh einen Platz gegen Felipe Massa verlor. Somit konnten wir im ersten Stint nicht unseren normalen Speed zeigen und dadurch keinen Vorsprung herausfahren. Als dann andere Fahrer, die hinter uns lagen, an die Box gingen, mussten wir unseren ersten Stopp einlegen, obwohl die Reifen noch viel länger gehalten hätten. Danach fehlte Lewis der nötige Topspeed auf der Geraden, um Felipe zu überholen und dann die Performance des Autos voll auszuschöpfen. Das war natürlich enttäuschend für ihn, sollte aber nicht die gute Arbeit, die beide Fahrer und unsere Ingenieure an diesem Wochenende geleistet haben, überschatten. Wir konnten heute viele Punkte sammeln und wollen dies in den verbleibenden Rennen wiederholen.“

Toto Wolff: „Herzlichen Glückwunsch an Sebastian Vettel zu seinem vierten Weltmeister-Titel in Folge. Er hat seit der Sommerpause eine perfekte Leistung gezeigt und hat diesen Titel absolut verdient. Was unser Team betrifft: Nico hat ein richtig gutes Rennen gezeigt. Er fuhr zum richtigen Zeitpunkt die richtige Pace und kontrollierte das Rennen als es darauf ankam. Es war ein tolles Gefühl, ihn wieder auf dem Podium zu sehen. Das Rennen von Lewis wurde bereits in der ersten Runde vorbestimmt und wir hatten heute einfach nicht den nötigen Topspeed, um Felipe Massa auf der Strecke zu überholen. Wenn man für so viele Runden so nah hinter einem anderen Auto herfährt, ist das den Reifen nicht zuträglich. Aus diesem Grund bauten seine Reifen in den Schlussrunden so stark ab. So gesehen ist Platz sechs ein ordentliches Ergebnis, das uns wertvolle Punkte einbrachte. Im Vergleich zu unseren direkten Gegnern hatten wir ein gutes Rennen, aber es liegt noch ein langer Weg vor uns, bevor wir unser Ziel erreicht haben. Es gibt keinen Raum für Selbstzufriedenheit und wir wollen auch an den verbleibenden drei Rennwochenenden in dieser Saison starke Ergebnisse erzielen.“

Formel 1: Nico Rosberg fuhr beim großen Preis von Indien auf den zweiten Platz

Formel 1: Nico Rosberg fuhr beim großen Preis von Indien auf den zweiten Platz 

Formel 1: Lewis Hamilton fuhr beim großen Preis von Indien 2013 auf den sechsten Platz

Formel 1: Lewis Hamilton fuhr beim großen Preis von Indien 2013 auf den sechsten Platz

Lewis Hamilton und Nico Rosberg mit Sebastian Vettel (Formel 1 Weltmeister 2013) bei großen Preis von Indien

Lewis Hamilton und Nico Rosberg zusammen mit dem Formel 1 Weltmeister 2013 Sebastian Vettel

Fotos: Daimler AG

Mehr aus diesem Bereich:



Geschrieben von Maik Jürß
Erschienen am Sonntag, den 27. Oktober 2013 um 22:39 Uhr  |  1.640 Besuche

Abgelegt unter Formel 1

Tags: , , , , , ,

Kommentar schreiben oder Diskussion führen



Diesen Beitrag als PDF speichern

RSS-Feed  ·  RSS 2.0 Kommentar-Feed  ·   Trackback  ·   Permalink

Diskutiere oder kommentiere ...





QR Code Business Card