Dez23
2009
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne ( 3 Stimme/n, Durchschnitt: 4,67 von 5 [93,33%])
Loading...


Michael Schumacher kehrt zu seine motorsportlichen Wurzeln zurück

Michael Schumacher kehrt zu seinen motorsportlichen Wurzeln zurück

Das [intlink id=“1125″ type=“post“]MERCEDES GP PETRONAS[/intlink] Formel 1-Team gab heute das Comeback des siebenmaligen Formel 1-Weltmeisters Michael Schumacher (40) für 2010 im Silberpfeil-Team bekannt. [intlink id=“1130″ type=“post“]Bereits gestern verdichteten sich die Gerüchte[/intlink].

Sieben Fahrer-Weltmeisterschaften, 91 Siege aus 248 Grand Prix, 154 Podiumsplätze und 68 Pole Positions – Michael Schumacher vorzustellen definiert alle Formel 1-Rekorde. Nach über 15 Jahren in der Formel 1 zwischen August 1991 und Oktober 2006, in denen er für Jordan, Benetton und Ferrari fuhr, gibt es kaum eine Liste der Bestleistungen, die er nicht anführt.

Mit dem Comeback bei MERCEDES GP PETRONAS schließt sich für Michael Schumacher und Mercedes-Benz Motorsport ein Kreis. Als Mercedes-Benz Junior fuhr Michael 1990 und 1991 in der Gruppe C und DTM. Mit Mercedes-Hilfe stieg Schumacher in der Formel 1 ein – am 25. August 1991 in Spa-Francorchamps mit Jordan. Bei MERCEDES GP PETRONAS erneuert er auch seine Zusammenarbeit mit Teamchef Ross Brawn, mit dem gemeinsam er bei Benetton und Ferrari seine sieben WM-Titel gewann. Michael Schumacher wird Teamkollege von Nico Rosberg (24), dessen Verpflichtung das Team am 23. November 2009 bekannt gegeben hatte ([intlink id=“735″ type=“post“]wir berichteten[/intlink]).side_view_comp_anim (Medium)„Im April 1991, ich war gerade seit einem halben Jahr für die Motorsport-Aktivitäten von Mercedes-Benz verantwortlich und da stand der Mercedes-Junior Michael Schumacher abends neben mir auf dem Balkon und sagte leise und ohne den geringsten Zweifel in der Stimme: ‚Langsam wird’s Zeit, dass ich in die Formel 1 komme.‘  Er war kurz zuvor 22 Jahre alt geworden – vier Monate später gab er in Spa im Jordan sein Formel 1-Debüt. Mercedes hatte dabei geholfen. Der Rest ist Geschichte: Sieben Weltmeistertitel, mehr als jeder andere Rennfahrer, 91 Grand-Prix-Siege, mehr als jeder andere Rennfahrer. Von allem hat Michael eigentlich mehr als jeder andere Rennfahrer.„, so Norbert Haug, Mercedes-Benz Motorsportchef. „Bei Mercedes, wo er als Profi herkam, war Michael Sportwagenrennen der Gruppe C und ein paar DTM-Rennen gefahren. Unser damaliger Jaguar-Gegner Ross Brawn wurde rasch auf Michael aufmerksam – alle sieben WM-Titel holten Ross und Michael bei Benetton und Ferrari anschließend gemeinsam. Unser sportlicher Ehrgeiz war durchaus – und das wusste Michael und darüber haben wir oft während 14 Jahren Formel 1 nach den Rennen als Gegner geflachst und auch ernsthaft gesprochen – dass Schumacher noch mal da fahren sollte, wo seine Profi-Karriere begann. Das klappte 1995 nicht, das klappte 1998 nicht und das klappte auch 2005 nicht. Das klappt jetzt ab 2010.

(Quelle: Daimler AG)

Mehr aus diesem Bereich:



Geschrieben von Oliver Hartwich
Erschienen am Mittwoch, den 23. Dezember 2009 um 13:11 Uhr  |  7.712 Besuche

Abgelegt unter Formel 1

Tags: , , , ,

Kommentar schreiben oder Diskussion führen



Diesen Beitrag als PDF speichern

RSS-Feed  ·  RSS 2.0 Kommentar-Feed  ·   Trackback  ·   Permalink

Diskutiere oder kommentiere ...





QR Code Business Card