Okt23
2012
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne ( 2 Stimme/n, Durchschnitt: 5,00 von 5 [100,00%])
Loading...


DTM 2012: Finale auf dem Hockenheimring – Gary Paffet holt sich im Mercedes AMG C-Coupé den zweiten Platz, Bruno Spengler wird im BMW Champion

DTM 2012: Finale auf dem Hockenheimring – Gary Paffet holt sich im Mercedes AMG C-Coupé den zweiten Platz, Bruno Spengler wird im BMW Champion

Das Duell: Mercedes vs. BMW, Gary Paffet vs. Bruno Spengler. Das Finale der DTM-Saison 2012 auf dem Hockenheimring. 42 Runden, 173 Kilometer galt es zu absolvieren. 128.000 Zuschauer waren zum Finale an den Hockenheimring gekommen.

Der Start war spektakulär. Gary Paffet im THOMAS SABO Mercedes AMG C-Coupé patzte, die Reifen drehten durch. Von der Pole starte Augusto Farfus im BMW. Diese Position konnte er aber nicht behaupten. Gleich in der ersten Runde schied Adrian Tambay nach einer Kollision aus. Auch Mike Rockenfeller fuhr wieder zurück in die Box. Zwischenstand nach sechs Runden: Spengler auf Position Eins, Farfus auf Zwei und Paffet auf Drei.

Runde Zehn – Farfus und Paffet fahren zusammen in die Box. Nach dem Stopp ein spannendes Duell! Paffet geht knapp an Farfus zurück auf die Strecke. Das Rennen für Ekström war nach dem ersten Boxenstopp zu Ende. Das reche Vorderrad wurde an seinem AUDI nicht richtig befestigt. Zwischenstand nach neunzehn Runden: Spengler auf Position Eins, Paffet auf Zwei und Farfus auf Drei. Robert Wickens stellte seinen Wagen in der zwanzigsten Runde in der Box ab.

Spektakulärer Dreher von David Coulthard nach einer Berührung durch Timo Scheider in der 23sten Runde. Das letzte Rennen in der DTM endete in der 24sten Runde für Coulthard – er fuhr in der Box. Scheider bekam eine Durchfahrtsstrafe. Miguel Molina fuhr in der 26sten Runde seinen AUDI ins Kiesbett.

Unveränderter Zwischenstand nach achtundzwanzig Runden: Bruno Spengler im BMW auf Position Eins, Gary Paffet im Mercedes auf Zwei und Augusto Farfus im BMW auf Drei. Runde 34: Verwarnung von der Rennleitung für Gary Paffet – er rutschte in der ersten Kurve mehrfach mit allen vier Rädern von der Strecke.

Susie Wolff beendet ihre DTM-Karriere mit einem dreizehnten Platz. Jamie Green fuhr auf den vierten Platz. Ralf Schumacher fuhr mit seinem beschädigtem Auto immerhin auf den neunten Platz. Er hatte in der 15sten Runde nach einer Kollision Fahrzeugteile verloren. Nach 42 Runden auf dem Hockenheimring gehen Bruno Spengler als Erster, Gary Paffet als Zweiter und Augusto Farfus als Dritter über die Ziellinie. Bruno Spengler holt sich verdient den Titel: DTM-Meister 2012. Gratulation!

DTM 2012: Finale auf dem Hockenheimring – Gary Paffet holt sich im Mercedes AMG C-Coupé den zweiten Platz

DTM 2012: Finale auf dem Hockenheimring – Gary Paffet holt sich im Mercedes AMG C-Coupé den zweiten Platz

Gary Paffett (THOMAS SABO Mercedes AMG C-Coupé), Zweiter: „Mein Team hat in dieser Saison eine großartige Leistung gezeigt und es ist sehr schade, dass wir den Meistertitel im letzten Saisonrennen um vier Punkte verpasst haben. So kurz nach dem Rennen überwiegt bei mir natürlich die Enttäuschung, denn wir hätten es aus meiner Sicht genauso wie Bruno Spengler und BMW verdient gehabt, die Meisterschaft zu gewinnen. Glückwunsch an Bruno zu seinem ersten DTM-Titel. Im nächsten Jahr greifen wir erneut an, um uns die Meisterschaft zu holen.“
DTM 2012: Finale auf dem Hockenheimring – Jamie Green holt sich im Mercedes AMG C-Coupé den vierten Platz

DTM 2012: Finale auf dem Hockenheimring – Jamie Green holt sich im Mercedes AMG C-Coupé den vierten Platz

Jamie Green (Mercedes AMG C-Coupé), Vierter: „Platz drei in der Fahrerwertung, meine beste Platzierung bisher, beweist, dass ich 2012 eine starke Saison gefahren bin. Beim Finale in Hockenheim hatte ich an diesem Wochenende noch Chancen auf den Titelgewinn. Nichtsdestotrotz bin ich zufrieden mit meinem Jahr. Glückwunsch an Bruno Spengler und BMW. Schade für Gary, er hätte den Titel verdient gehabt.”
DTM 2012: Finale auf dem Hockenheimring – Ralf Schumacher holt sich im Mercedes AMG C-Coupé den neunten Platz

DTM 2012: Finale auf dem Hockenheimring – Ralf Schumacher holt sich im Mercedes AMG C-Coupé den neunten Platz

Ralf Schumacher (Mercedes AMG C-Coupé), Neunter: „Es ist gut, beim Saisonfinale in Hockenheim zwei Punkte geholt zu haben. Das ist ein schöner Abschluss einer langen und aufregenden Saison. Es tut mir leid für Gary, dass er den Titel so knapp nicht gewonnen hat. Er hat heute eine starke Leistung gezeigt, die leider nicht mit der Meisterschaft belohnt wurde. Glückwunsch an BMW und Bruno Spengler, der viele Jahre ein Mitglied der Mercedes-Benz Familie war.“
DTM 2012: Finale auf dem Hockenheimring – Christian Vietoris holt sich im Mercedes AMG C-Coupé den Zehnten Platz

DTM 2012: Finale auf dem Hockenheimring – Christian Vietoris holt sich im Mercedes AMG C-Coupé den zehnten Platz

Christian Vietoris (Mercedes-Benz Bank AMG C-Coupé), Zehnter:
„Platz zehn war heute leider das bestmögliche Resultat für mich. Ich hatte einen guten Start, hing danach aber lange hinter dem BMW von Martin Tomczyk fest. Dadurch verlor ich viel Zeit, was mein Rennen negativ beeinflusste. Ich denke, dass sonst durchaus ein Platz weiter vorne möglich gewesen wäre. Aber ein Punkteresultat ist ein guter Abschluss für diese Saison.“
DTM 2012: Finale auf dem Hockenheimring – Susie Wolff holt sich im Mercedes AMG C-Coupé den dreizehnten Platz

DTM 2012: Finale auf dem Hockenheimring – Susie Wolff holt sich im Mercedes AMG C-Coupé den dreizehnten Platz

Susie Wolff (TV Spielfilm Mercedes AMG C-Coupé), 13.: „Ich verlasse die DTM mit einem lachenden und einem weinenden Auge. Ich hätte mich gerne mit einem besseren Resultat als Platz 13 von meinen Fans verabschiedet, doch ich freue mich jetzt auf den neuen Abschnitt in meinem Leben. Mein Dank gilt Mercedes-Benz, die mich stets unterstützt haben.“
DTM 2012: Finale auf dem Hockenheimring – Roberto Merhi holt sich im Mercedes AMG C-Coupé den fünfzehnten Platz

DTM 2012: Finale auf dem Hockenheimring – Roberto Merhi holt sich im Mercedes AMG C-Coupé den fünfzehnten Platz

Roberto Merhi (Junge Sterne Mercedes AMG C-Coupé), 15.: „Glückwunsch an Bruno Spengler und BMW zum Titelgewinn. Gary und Bruno haben sich einen spannenden Kampf bis zur letzten Runde geliefert. Mein Rennen verlief turbulent. Ich hätte meine erste DTM-Saison gerne mit einem Punkteergebnis beendet, aber das ist mir leider nicht gelungen. Schade.“
DTM 2012: Finale auf dem Hockenheimring – David Coulthard schied in der 24sten Runde aus

DTM 2012: Finale auf dem Hockenheimring – David Coulthard schied in der 24sten Runde aus

David Coulthard (DHL Paket Mercedes AMG C-Coupé), ausgefallen: „Es war mir eine Ehre, hier vor so vielen DTM-Fans in Hockenheim mein letztes Rennen zu fahren. Zu meinem DTM-Abschied hatte ich mir natürlich ein besseres Resultat vorgenommen, aber die DTM ist kein Wunschkonzert, sondern Rennsport auf höchstem Niveau. Ich habe in den vergangenen drei Jahren in der DTM eine unvergessliche, schöne Zeit erlebt – daran werde ich mich stets gerne erinnern. Danke an Mercedes-Benz, danke an unsere zahlreichen Fans.“
DTM 2012: Finale auf dem Hockenheimring – Robert Wickens schied in der 20sten Runde aus

DTM 2012: Finale auf dem Hockenheimring – Robert Wickens schied in der 20sten Runde aus

Robert Wickens (stern Mercedes AMG C-Coupé), ausgefallen: „Mein Ziel war es, mit einem guten Ergebnis in die Winterpause zu gehen. Das ist mir leider nicht geglückt, daher bin ich im ersten Moment etwas enttäuscht, aber insgesamt bin ich mit meiner Debütsaison in der DTM zufrieden. Ich habe viel gelernt und meine ersten Punkte in einem hochkarätigen Starterfeld gesammelt. Auf dieser Leistung möchte ich in Zukunft aufbauen.“
Norbert Haug, Mercedes-Benz Motorsportchef: „Heute geht eine großartige erste DTM-Saison nach dem neuen Reglement zu Ende. Gary Paffett hat die Saison sehr stark mitgeprägt und auch das letzte Rennen, als er eine furiose Aufholjagd präsentierte – am Ende aber den Sieg nicht holen konnte. Glückwunsch an Bruno, BMW und das Schnitzer-Team zum Titelgewinn. Wir gehen mit erhobenem Haupt aus dieser grandiosen Saison und haben auch im Finale gezeigt, dass wir absolut siegfähigen Speed haben. Brunos Sieg ist wohlverdient, was ihm als unser Fahrer bei fünf Anläufen verwehrt blieb, schaffte er 2012 und dazu unser Glückwunsch. Ich möchte mich bei Gary, dem Meisterschaftsdrittplatzierten Jamie Green, bei all unseren Fahrern und unseren Teams für die geleistete Arbeit bedanken. Gerade all den hart arbeitenden Kollegen hätte ich den Titel besonders gegönnt – aber vier Punkte Differenz sind kein Grund zum Traurigsein. Nach dem Rennen ist vor dem Rennen: Wir werden 2013 noch stärker durchstarten.“
Ergebnis: Top 10
Pos
Fahrer
Marke
Zeit
1.
Bruno Spengler
BMW
1:07:59,069
2.
Gary Paffett
Mercedes-Benz
+ 2,214
3.
Augusto Farfus
BMW
+ 11,954
4.
Jamie Green
Mercedes-Benz
+ 23,479
5.
Dirk Werner
BMW
+ 25,384
6.
Edoardo Mortara
Audi
+ 41,701
7.
Andy Priaulx
BMW
+ 42,265
8.
Joey Hand
BMW
+ 42,843
9.
Ralf Schumacher
Mercedes-Benz
+ 43,878
10.
Christian Vietoris
Mercedes-Benz
+ 45,138
Fahrerwertung: Top 3
Pos
Fahrer
Marke
Punkte
1.
Bruno Spengler
BMW
149
2.
Gary Paffett
Mercedes-Benz
145
3.
Jamie Green
Mercedes-Benz
121
Teamwertung: Top 3
Pos
Team
Punkte
1.
BMW Team Schnitzer
178
2.
THOMAS SABO / Mercedes-Benz Bank AMG
170
3.
Mercedes AMG
131
Herstellerwertung
Pos
Hersteller
Punkte
1.
BMW
346
2.
Audi
335
3.
Mercedes-Benz
329

 

Fotos: Daimler AG

Mehr aus diesem Bereich:



Geschrieben von Maik Jürß
Erschienen am Dienstag, den 23. Oktober 2012 um 20:41 Uhr  |  2.701 Besuche

Abgelegt unter DTM

Tags: , , , , , , , , ,

Kommentar schreiben oder Diskussion führen



Diesen Beitrag als PDF speichern

RSS-Feed  ·  RSS 2.0 Kommentar-Feed  ·   Trackback  ·   Permalink

Diskutiere oder kommentiere ...





QR Code Business Card