Mrz25
2018
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne ( 3 Stimme/n, Durchschnitt: 5,00 von 5 [100,00%])
Loading...


Sonderpräsentation von Meisterfahrzeugen: „30 Jahre DTM“ im Mercedes-Benz Museum

Sonderpräsentation von Meisterfahrzeugen: „30 Jahre DTM“ im Mercedes-Benz Museum

Vor 30 Jahren startet Mercedes-Benz sein offizielles Engagement in der damaligen Deutschen Tourenwagen-Meisterschaft (DTM). Am 4. Mai 2018 beginnt in Hockenheim beim ersten Lauf zu den Deutschen Tourenwagen-Masters 2018 das vorerst letzte DTM-Kapitel der Stuttgarter Marke. Insgesamt zehn Meistertitel und 16 Vizetitel holt Mercedes seit 1988 – damit ist die Marke mit dem Stern der erfolgreichste Hersteller in der Geschichte der Serie. Das Mercedes-Benz Museum widmet dieser Ära eine Sonderpräsentation und zeigt bis zum 6. Mai 2018 fünf berühmte DTM-Fahrzeuge.

Auf diese Sternstunde des Tourenwagen-Sports haben die Fans gewartet: Gleich fünf Mannschaften treten 1988 mit dem 190 E 2.3-16 (W201) mit Werksunterstützung durch Mercedes-Benz in der Deutschen Tourenwagen-Meisterschaft an. Den ersten Sieg für die Stuttgarter Marke holt Dany Snobeck am 1. Mai 1988 beim ADAC-Eifelrennen. Und Mercedes-Benz Rennfahrer Roland Asch wird DTM-Vizemeister 1988.

Sonderpräsentation von Meisterfahrzeugen: „30 Jahre DTM“ im Mercedes-Benz Museum

Sonderpräsentation von Meisterfahrzeugen: „30 Jahre DTM“ im Mercedes-Benz Museum

30 Jahre später schlägt die Marke mit dem aktuellen Mercedes-AMG C 63 DTM (C205) ihr vorerst letztes Kapitel in der DTM auf: Zum Saisonende zieht sich Mercedes-Benz aus dieser Rennserie zurück. Doch die großen DTM-Erfolge sind Teil der Motorsportgeschichte der Marke mit dem Stern.

Bis zum 6. Mai 2018 zeigt das Mercedes-Benz Museum fünf Fahrzeuge aus der DTM-Historie von Mercedes-Benz. Vier Meisterfahrzeuge werden im Außenbereich in Glasgaragen präsentiert und sind somit auch außerhalb der Öffnungszeiten zu sehen:

  • AMG-Mercedes C-Klasse DTM-Tourenwagen (W202) von Klaus Ludwig, Meistertitel 1994
  • AMG-Mercedes CLK DTM-Tourenwagen (C209) von Bernd Schneider, Meistertitel 2003
  • AMG-Mercedes C-Klasse DTM-Tourenwagen (W203) von Gary Paffett, Meistertitel 2005
  • AMG-Mercedes C-Klasse DTM-Tourenwagen (W204) von Paul di Resta, Meistertitel 2010

Ein weiteres Fahrzeug, der Mercedes-AMG C 63 DTM (2015, Baureihe C204) von Robert Wickens, steht im Atrium des Museums.

Sonderpräsentation von Meisterfahrzeugen: „30 Jahre DTM“ im Mercedes-Benz Museum

Sonderpräsentation von Meisterfahrzeugen: „30 Jahre DTM“ im Mercedes-Benz Museum

Über die DTM kommen sich in den 1980er-Jahren das Unternehmen AMG und Mercedes-Benz näher. Die beliebte Rennserie ist der Schlüssel zur Kooperation: AMG startet als Partner von Mercedes-Benz mit dem 190 E 2.3-16 (W201). Zahlreiche berühmte Rennsport-Tourenwagen folgen. Seit dem Start des DTM-Engagements hat Mercedes-AMG Motorsport mehr als 400 Rennen in der DTM und der ITC bestritten.

Sonderpräsentation von Meisterfahrzeugen: „30 Jahre DTM“ im Mercedes-Benz Museum

Sonderpräsentation von Meisterfahrzeugen: „30 Jahre DTM“ im Mercedes-Benz Museum

Das Mercedes-Benz Museum ist täglich von Dienstag bis Sonntag von 9 bis 18 Uhr geöffnet. Kassenschluss ist um 17 Uhr. Anmeldung, Reservierung und aktuelle Informationen: Montag bis Sonntag von 9 bis 18 Uhr unter Telefon 0711 17-30000, per E-Mail oder online.

Fotos: Daimler AG

Ihnen hat dieser Artikel gefallen? Über ein LIKE würden wir uns sehr freuen. Teilen Sie den Beitrag und folgen Sie uns auch auf Facebook und Twitter. Vielen Dank.

Ihnen hat dieser Artikel gefallen? Über ein LIKE würden wir uns sehr freuen. Teilen Sie den Beitrag und folgen Sie uns auch auf Facebook und Twitter. Vielen Dank.

Mehr aus diesem Bereich:



Geschrieben von Maik Jürß
Erschienen am Sonntag, den 25. März 2018 um 00:05 Uhr  |  448 Besuche

Abgelegt unter Museum

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Kommentar schreiben oder Diskussion führen



Diesen Beitrag als PDF speichern

RSS-Feed  ·  RSS 2.0 Kommentar-Feed  ·   Trackback  ·   Permalink

Diskutiere oder kommentiere ...





QR Code Business Card