Mrz27
2014
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne ( 3 Stimme/n, Durchschnitt: 5,00 von 5 [100,00%])
Loading...


Bilanz: Mercedes-Benz Vans schließt Geschäftsjahr 2013 erfolgreich ab und treibt globale Wachstumsstrategie voran. Entscheidend für das erfolgreiche Jahr 2013 von Mercedes-Benz Vans war die die umfassende Produktoffensive. So startete der Mercedes-Benz Citan in seinem ersten vollen Produktionsjahr durch: Über 20.000 Einheiten wurden vom Mercedes City-Van abgesetzt.

Bilanz: Mercedes-Benz Vans schließt Geschäftsjahr 2013 erfolgreich ab und treibt globale Wachstumsstrategie voran. Entscheidend für das erfolgreiche Jahr 2013 von Mercedes-Benz Vans war die die umfassende Produktoffensive. So startete der Mercedes-Benz Citan (C415) in seinem ersten vollen Produktionsjahr durch: Über 20.000 Einheiten wurden vom Mercedes City-Van abgesetzt.

Mercedes-Benz Vans hat das Geschäftsjahr 2013 erfolgreich abgeschlossen und bei Absatz, Umsatz und Ergebnis das Vorjahresniveau übertroffen. Im vergangenen Jahr verzeichnete die Transportersparte der Daimler AG trotz sehr unterschiedlicher Entwicklungen in den weltweiten Märkten ein Absatzplus von 7 Prozent auf über 270.000 (i.V. 252.400) Fahrzeuge. Der Umsatz stieg im Jahr 2013 um 3 Prozent auf 9,37 (i.V. 9,07) Mrd. Euro. Deutlich überproportional kletterte das EBIT um 16 Prozent auf 631 (i.V. 543) Mio Euro. Für das Jahr 2014 strebt Mercedes-Benz Vans einen deutlichen höheren Absatz und ein EBIT auf Vorjahresniveau an.

Mit seinen Modellen Sprinter, Vito, Vario, Citan und dem Viano in seinem letzten Modelljahr erzielte die Vansparte in Westeuropa ein Absatzplus von 3 Prozent auf 169.200 Fahrzeuge und stemmte sich damit erfolgreich gegen das schwierige Marktumfeld. In Deutschland, dem größten und wichtigsten Markt für Transporter mit dem Stern, war der Absatz mit über 71.500 verkauften Fahrzeugen stabil auf Vorjahresniveau. Besonders gut war die Entwicklung im zweitwichtigsten Markt Großbritannien, wo Mercedes-Benz Vans mit fast 31.000 Einheiten rund ein Fünftel mehr Fahrzeuge verkauft hat als im Vorjahr. Auch in Osteuropa war die Daimler Transportersparte in der Erfolgsspur: Der Absatz stieg in dieser Region um 12 Prozent auf 26.000 Einheiten. Insgesamt war Mercedes-Benz Vans damit im wichtigsten Absatzmarkt Europa mit 17,4 Prozent Marktanteil erneut Marktführer bei mittelgroßen und großen Transportern.

In Lateinamerika hat die Sparte von der hohen Nachfrage nach großen Transporten profitiert und mit dem Mercedes-Benz Sprinter ein Absatzplus von 40 Prozent auf 19.600 Einheiten erzielt. Besonders in den beiden großen Märkten Brasilien und Argentinien hat das Geschäftsfeld bei den Marktanteilen signifikant um 5,8 Prozentpunkte auf 23,1 Prozent zugelegt. Damit hat Mercedes-Benz Vans seine Führungsposition in dieser Region weiter ausgebaut. Erneut erfolgreich unterwegs war Mercedes-Benz Vans in den USA, dem mittlerweile drittgrößten Absatzmarkt: Im Gesamtjahr 2013 wurden dort 22.800 Fahrzeuge verkauft, was einem Absatzplus von 6 Prozent entspricht. In den USA wird dabei erfolgreich auf eine Zwei-Marken-Strategie gesetzt: Den Sprinter können die Kunden dort unter der Marke Mercedes-Benz oder Freightliner kaufen. Kräftig nach oben entwickelt haben sich die Verkaufszahlen von Mercedes-Benz Vans auf dem chinesischen Markt in 2013: Der Absatz stieg um 44 Prozent auf 12.700 Einheiten. China ist mittlerweile der fünfgrößte Absatzmarkt für Vans mit dem Stern.

Bilanz: Mercedes-Benz Vans schließt Geschäftsjahr 2013 erfolgreich ab und treibt globale Wachstumsstrategie voran. Der Sprinter wird in über 130 Länder verkauft und außerhalb Deutschlands in Argentinien, den USA, in China und in Russland produziert. Damit folgt die Produktion vermehrt den globalen Absatzmärkten. Im Jahr 2013 verkaufte Mercedes-Benz Vans weltweit über 166.000 Sprinter – ein Plus von 5 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Bilanz: Mercedes-Benz Vans schließt Geschäftsjahr 2013 erfolgreich ab und treibt globale Wachstumsstrategie voran. Der Sprinter wird in über 130 Länder verkauft und außerhalb Deutschlands in Argentinien, den USA, in China und in Russland produziert. Damit folgt die Produktion vermehrt den globalen Absatzmärkten. Im Jahr 2013 verkaufte Mercedes-Benz Vans weltweit über 166.000 Sprinter – ein Plus von 5 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Mercedes-Benz Vans geht für das Jahr 2014 von einer Stabilisierung der Nachfrage in Europa aus. Dabei dürfte die Marktentwicklung in den einzelnen Ländern allerdings sehr unterschiedlich ausfallen. In den USA sollte der Markt für große Transporter deutlich wachsen. Auch für China rechnet das Geschäftsfeld von einer weiteren Belebung der Nachfrage. Gleichzeitig werden Wechselkursentwicklungen in verschiedenen Ländern wie der Türkei oder auch Argentinien einen wesentlichen Einfluss auf die gesamtwirtschaftliche Entwicklung haben.

In diesem Umfeld erwartet Mercedes-Benz Vans für das Jahr 2014 mit seinem sehr jungen und attraktiven Produktporfolio einen deutlichen Absatzanstieg. Mit dem Citan ist die Transportersparte jetzt Komplettanbieter und kann sich dadurch zusätzliche Wachstumspotenziale erschließen. Entsprechend sollte der Absatz im City-Van Segment zulegen. Auch bei den mittelgroßen und großen Transportern geht Mercedes-Benz Vans in Europa von einem deutlichen Absatzzuwachs aus. Für zusätzliche Nachfrageimpulse in diesem Segment werden die neuen Modelle sorgen. Außerdem will das Geschäftsfeld in Nord- und Südamerika sowie in China weiter wachsen.

Bilanz: Mercedes-Benz Vans schließt Geschäftsjahr 2013 erfolgreich ab und treibt globale Wachstumsstrategie voran. Den aktuell wichtigsten Meilenstein in der Wachstumsstrategie von Mercedes-Benz Vans setzt der Mercedes unter den Großraumlimousinen: die neue Mercedes-Benz V-Klasse (W447). Mit diesem Fahrzeug definiert Mercedes-Benz Vans das Segment der Großraumlimousinen völlig neu.

Bilanz: Mercedes-Benz Vans schließt Geschäftsjahr 2013 erfolgreich ab und treibt globale Wachstumsstrategie voran. Den aktuell wichtigsten Meilenstein in der Wachstumsstrategie von Mercedes-Benz Vans setzt der Mercedes unter den Großraumlimousinen: die neue Mercedes-Benz V-Klasse (W447). Mit diesem Fahrzeug definiert Mercedes-Benz Vans das Segment der Großraumlimousinen völlig neu.

Basis für den zukünftigen Erfolg der Transportersparte ist die globale Strategie „Mercedes-Benz Vans goes global“: Sie hat zum Ziel, auch außerhalb der europäischen Kernmärkte neue Wachstumspotenziale zu erschließen, bereits bestehende Aktivitäten zu erweitern und die Technologieführerschaft weiter auszubauen.

Volker Mornhinweg: „Wir haben im vergangenen Jahr viel erreicht und unsere Wachstumsstrategie „Mercedes-Benz Vans goes global“ konsequent vorangetrieben. Mehr denn je sind wir mit Produktion und Vertrieb in den wichtigen Wachstumsregionen USA, Lateinamerika, China und Russland engagiert. Gleichzeitig nutzen wir mit unserem nahezu komplett überarbeiteten Produktportfolio Wachstumschancen in den etablierten Märkten. Hier bieten wir unseren Kunden als Full-Line-Anbieter vom City-Van Citan bis zum Großtransporter Sprinter alle denkbaren Konfigurationen im Transportergeschäft an.“

Einen wichtigen Meilenstein hat die Daimler Transportersparte im Frühjahr 2013 in China erreicht: Dort wurde das neue Forschungs- und Entwicklungscenter des chinesischen Van-Joint-Ventures „Fujian Benz Automotive Corporation“ in Fuzhou offiziell eröffnet. Es ist das erste Forschungs- und Entwicklungscenter der Transportersparte außerhalb Deutschlands und verfügt unter anderem über eine Teststrecke, Prüfstände sowie eine Prototypenfertigung. Rund 60 Mio. Euro sind hierfür investiert worden. Der Entwicklungsfokus liegt auf den Modellen, die in China lokal produziert und verkauft werden: Sprinter, Vito und Viano.

Auch in Russland ist Mercedes-Benz einen wichtigen Schritt vorangekommen: Seit dem zweiten Halbjahr 2013 fertigt Mercedes-Benz Vans den Sprinter Classic gemeinsam mit dem größten russischen Transporterhersteller GAZ vor Ort. Der Verkauf im russischen Markt wird über die Mercedes-Benz Vertriebsorganisation geleistet. Die Zusammenarbeit wurde um die gemeinsame Motorenproduktion am GAZ-Standort Jaroslavl erweitert. Dort wird der Mercedes-Benz Vierzylinder-Dieselmotor OM646 gefertigt, der dann im Sprinter Classic zum Einsatz kommt.

Mercedes-Benz Citan (C415)

Mercedes-Benz Citan (C415)

Entscheidend für das erfolgreiche Jahr 2013 von Mercedes-Benz Vans war die die umfassende Produktoffensive. So startete der Mercedes-Benz Citan in seinem ersten vollen Produktionsjahr durch: Über 20.000 Einheiten wurden vom Mercedes City-Van abgesetzt. Damit erzielte der Citan in Westeuropa ins seinem Segment aus dem Stand einen Marktanteil von 3 Prozent. Und in Deutschland wurde sogar ein Marktanteil von knapp 6 Prozent erobert.

Mercedes Benz Sprinter (W906)

Mercedes Benz Sprinter (W906)

Ein neues Kapitel in seiner Erfolgsgeschichte hat das „Weltauto“ von Mercedes-Benz Vans im Jahr 2013 aufgeschlagen: Der neue Mercedes-Benz Sprinter ging an den Start. Nach mehr als acht Millionen gefahrenen Testkilometern und 300 Mio. Euro Mitteleinsatz war im Juli 2013 Serienstart in den beiden deutschen Produktionsstandorten Düsseldorf und Ludwigsfelde. Fünf neue Assistenzsysteme helfen beim neuen Sprinter (W906), die Zahl der Unfälle noch weiter zu verringern. Weltpremiere feierten mit dem Sprinter der serienmäßige Seitenwind-Assistent, der optional erhältliche Abstands-Warnassistent und der Totwinkel-Assistent.

Der Sprinter wird in über 130 Länder verkauft und außerhalb Deutschlands in Argentinien, den USA, in China und in Russland produziert. Damit folgt die Produktion vermehrt den globalen Absatzmärkten. Im Jahr 2013 verkaufte Mercedes-Benz Vans weltweit über 166.000 Sprinter – ein Plus von 5 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Mercedes-Benz V-Klasse (W447)

Mercedes-Benz V-Klasse (W447)

Den aktuell wichtigsten Meilenstein in der Wachstumsstrategie von Mercedes-Benz Vans setzt der Mercedes unter den Großraumlimousinen: die neue Mercedes-Benz V-Klasse. Mit diesem Fahrzeug definiert Mercedes-Benz Vans das Segment der Großraumlimousinen völlig neu. Nach der Weltpremiere im Januar 2014 und dem Produktionsstart Anfang März im spanischen Mercedes-Benz Werk Vitoria ist die neue V-Klasse (W447) inzwischen im Verkauf. Die Markteinführung in Deutschland beginnt Ende Mai, in Europa erfolgt sie im Juni 2014.

„Die neue V-Klasse wartet mit einer Vielzahl von Neuerungen auf, die in diesem Segment ihresgleichen suchen. Dadurch können wir ganz neue Kundengruppen ansprechen. Insbesondere wollen wir auch Kunden gewinnen, die bislang einem klassischen Pkw den Vorzug gaben, obwohl sie eigentlich das Platzangebot einer Großraumlimousine wünschen“, sagt Volker Mornhinweg.

Im Fokus der neuen V-Klasse stehen drei Kundengruppen: Familien mit zwei oder mehr Kindern, freizeitaktive Menschen mit umfassendem Sport- und Outdoor-Equipment sowie Betreiber von luxuriösen VIP- oder Hotelshuttles. Für die Produktion investierte die Daimler AG massiv in das Mercedes-Benz Werk im spanischen Vitoria. Rund 190 Millionen Euro flossen vor allem in die Modernisierung und Neugestaltung von Rohbau, Lackierung und Montage. Optimiert wurde auch die Logistik am Standort.

Das neue Modell des Mercedes-Benz Vito wird ebenfalls noch dieses Jahr in Vitoria vom Band laufen. Dabei ist auch der neue Vito konsequent auf die Bedürfnisse seiner gewerblichen Kunden ausgelegt.

 

Fotos: Daimler AG

Mehr aus diesem Bereich:



Geschrieben von Maik Jürß
Erschienen am Donnerstag, den 27. März 2014 um 13:54 Uhr  |  2.437 Besuche

Abgelegt unter Konzern

Tags: , , , , , , , , , ,

Kommentar schreiben oder Diskussion führen



Diesen Beitrag als PDF speichern

RSS-Feed  ·  RSS 2.0 Kommentar-Feed  ·   Trackback  ·   Permalink

Diskutiere oder kommentiere ...





QR Code Business Card