Okt01
2017
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne ( 3 Stimme/n, Durchschnitt: 5,00 von 5 [100,00%])
Loading...


Verkehrsunfallforschung an der TU Dresden setzt auf den Mercedes-Benz Vito Tourer als Einsatzfahrzeug

Verkehrsunfallforschung an der TU Dresden setzt auf den Mercedes-Benz Vito Tourer als Einsatzfahrzeug

Die Verkehrsunfallforscher der Technischen Universität Dresden verfügen ab sofort über einen Mercedes-Benz Vito Tourer als Einsatzfahrzeug. Die Übergabe des Vito Tourer 116 CDI BlueEFFICIENCY mit 163 PS Motor und 7G-TRONIC PLUS Automatikgetriebe erfolgte beim Mercedes-Benz Vertragspartner Stern Auto GmbH Nutzfahrzeugzentrum in Kesselsdorf bei Dresden. Der Transporter erleichtert den Wissenschaftlern die Datensammlung an Unfallorten. Mit den Ergebnissen unterstützen die Spezialisten unter anderem Fahrzeughersteller dabei, die Sicherheitstechnik weiter voranzutreiben. Der Vito wird mit umfangreicher Messtechnik ausgestattet und verfügt über großzügigen Stauraum für die Messwerkzeuge. 

Die Verkehrsunfallforschung an der TU Dresden (VUFO) ist auf eine Fülle von Daten angewiesen. Für die Unfallaufnahme rückt das aus Technikern und einem Mediziner bestehende Team nun unter anderem mit einem Mercedes-Benz Vito zu den Unfallstellen aus. Pro Unfall wird vom VUFO-Team ein Datensatz aus rund 3.500 Einzelinformationen aufgenommen und anonymisiert aufbereitet.

„Wir freuen uns über das Vertrauen, das die Verkehrsunfallforschung der TU Dresden unseren Fahrzeugen entgegenbringt. Es macht uns stolz, dass wir mit dem Vito einen Beitrag leisten können, Fahrzeuge in Zukunft noch sicherer zu machen“, so Kersten Trieb, Leiter Behörden- und Sonderfahrzeuge im Mercedes-Benz Vertrieb Deutschland (MBVD).

Verkehrsunfallforschung an der TU Dresden setzt auf den Mercedes-Benz Vito Tourer als Einsatzfahrzeug Foto: Übergabe des neuen Vito an die Verkehrsunfallforschung. (v.l.n.r.) Jörg Kupfer (Verkauf Transporter Neufahrzeuge Stern Auto GmbH), Henrik Liers (Geschäftsführer VUFO GmbH), Uli Uhlenhof (Bereichsleiter Unfalldatenerhebung VUFO GmbH), Jörg Seelbach (Verkäufer Sonderfahrzeuge im Verkauf Behörden- und Sonderfahrzeuge Mercedes-Benz Vertrieb Deutschland), Holger Fischer (Fahrzeugausbau Fischer GmbH).

Verkehrsunfallforschung an der TU Dresden setzt auf den Mercedes-Benz Vito Tourer als Einsatzfahrzeug Foto: Übergabe des neuen Vito an die Verkehrsunfallforschung. (v.l.n.r.) Jörg Kupfer (Verkauf Transporter Neufahrzeuge Stern Auto GmbH), Henrik Liers (Geschäftsführer VUFO GmbH), Uli Uhlenhof (Bereichsleiter Unfalldatenerhebung VUFO GmbH), Jörg Seelbach (Verkäufer Sonderfahrzeuge im Verkauf Behörden- und Sonderfahrzeuge Mercedes-Benz Vertrieb Deutschland), Holger Fischer (Fahrzeugausbau Fischer GmbH).

Der Vito Tourer setzt dabei selbst hohe Maßstäbe in seiner Sicherheitsausstattung: Der Seitenwind-Assistent kompensiert Einflüsse von Windböen auf das Fahrzeug nahezu vollständig und der ATTENTION ASSIST (Aufmerksamkeits-Assistent) zieht aus verschiedenen Parametern Rückschlüsse auf eine eventuelle Ermüdung des Fahrers. Der 4×4 Allradantrieb mit Wandler-Automatikgetriebe des übergebenen Transporters sowie das Intelligent Light System erleichtern den alltäglichen Betrieb und unterstützen die speziellen Anforderungen der Verkehrsunfallforscher an ein Einsatzfahrzeug.

Durch sein großes Raumangebot bietet der Mercedes-Benz Vito Tourer den Wissenschaftlern zudem neue Arbeitsmöglichkeiten: Das Team kann den Vito auch als fahrbares Büro nutzen und beispielsweise Unfallbeteiligte in einem geschützten Raum direkt vor Ort befragen. Der Ausbau zum Einsatzfahrzeug erfolgte durch die Firma Fahrzeugausbau Fischer in Dresden nach den Aufbaurichtlinien der Daimler AG. Als Einsatzfahrzeug der VUFO besitzt der Transporter Wegerecht nach §38 StVO und ist mit der Warnanlage DBS 5000 sowie Frontblitzern der Firma Hänsch ausgestattet. Der mit dem reddot design award ausgezeichnete Blaulichtbalken vereint modernes Design mit leistungsstarker LED-Lichttechnik. Der Innenausbau zur Aufbewahrung der Messgeräte wurde direkt nach Maß angefertigt.

Das Verkehrsunfallforschungsinstitut VUFO der TU Dresden untersucht seit mehr als 18 Jahren Verkehrsunfälle mit Personenschaden und trägt dazu bei, Fahrzeuge noch sicherer zu gestalten. Die Schlüsse, die die Forscher der VUFO aus den von ihr erhobenen Unfalldaten zum Beispiel zum Deformationsverhalten verschiedener Fahrzeuge oder den Arten und Ursachen von Verletzungen ziehen, helfen den Fahrzeugherstellern bei der Konzeption und Weiterentwicklung ihrer Sicherheitssysteme. Derzeit arbeiten 20 Wissenschaftler und 35 Studenten aus den Bereichen Fahrzeugtechnik, Verkehrsingenieurwesen, Humanmedizin und Betriebswirtschaft bei der Verkehrsunfallforschung.

Bei Mercedes-Benz gibt es seit 1969 in Stuttgart eine eigene systematische Unfallforschung. 2016 ging daraus bei Mercedes-Benz Vans eine eigenständige Abteilung für Unfallforschung hervor, die die wegweisende Sicherheit der Transporter mit dem Stern weiter erhöht.

Fotos: Daimler AG

Ihnen hat dieser Artikel gefallen? Über ein LIKE würden wir uns sehr freuen. Teilen Sie den Beitrag und folgen Sie uns auch auf Facebook und Twitter. Vielen Dank.

Ihnen hat dieser Artikel gefallen? Über ein LIKE würden wir uns sehr freuen. Teilen Sie den Beitrag und folgen Sie uns auch auf Facebook und Twitter. Vielen Dank.

Mehr aus diesem Bereich:



Geschrieben von Maik Jürß
Erschienen am Sonntag, den 01. Oktober 2017 um 00:05 Uhr  |  192 Besuche

Abgelegt unter Vito

Tags: , , , , , , ,

Kommentar schreiben oder Diskussion führen



Diesen Beitrag als PDF speichern

RSS-Feed  ·  RSS 2.0 Kommentar-Feed  ·   Trackback  ·   Permalink

Diskutiere oder kommentiere ...





QR Code Business Card