Jul10
2011
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne ( 32 Stimme/n, Durchschnitt: 4,88 von 5 [97,50%])
Loading...


1985 präsentierte Mercedes-Benz den Nachfolger des legendären W123. Den Stuttgartern gelang zudem, was viele für unmöglich gehalten haben: Sie verbesserten das Weltbeste der automobilen Mittelklasse nochmals in allen Belangen.

Mercedes-Benz E-Klasse Limousine der Baureihe 124, hier ein 500 E Limitied

Mercedes-Benz E-Klasse Limousine der Baureihe 124, hier ein 500 E Limitied

Die Baureihe W124 wurde noch von richtigen Ingenieuren entwickelt, nicht von Buchhaltern. Im Laufe der Jahre wurde die Baureihe dank der zuverlässigen Technik, den hochwertigen Materialien und der exzellenter Verarbeitung ein treuer Begleiter für alle, die motorisiert ihren Tag gestalten.

Dieser Qualitäten besinnt sich jetzt eine zunehmend immer größer werdende Fangemeinde, was natürlich auch eine Verknappung des Angebots und damit steigende Preise nach sich zieht.

Besonders gesucht sind die späten Baujahre ab Sommer 1993, die dank der Modellpflege mit modernerer Kühlermaske und weißen Blinkleuchten selbst heute – 15 Jahre nach dem Produktionsende – nicht zeitlich überholt wirken. Diese Ausführung ist auch am ehesten als Investition in einen Klassiker zu sehen, handelt es sich doch um die finale Evolutionsstufe der Mercedes-Benz Baureihe W124, bei der alle Eigenschaften bestmöglich optimiert wurden.

In der Mercedes-Benz Baureihe 124, hier ein T-Modell, debütierte 1985 der Allradantrieb 4MATIC

In der Mercedes-Benz Baureihe 124, hier ein T-Modell, debütierte 1985 der Allradantrieb 4MATIC

Dabei spielt es keine Rolle, ob die Wahl auf die klassische viertürige Limousine, die vielseitige Kombi-Ausführung, das B-Säulen-lose Coupé oder die entsprechend offene Version als viersitziges Cabriolet fällt.

Bedauerlicherweise gleicht es der Suche nach einem Modell der letzten Evolutionsstufe der Nadel im Heuhaufen. Ein unfallfreies Fahrzeug mit guter Ausstattung, sorgsam geführtem Scheckheft und einer Laufleistung unter 100.000 Kilometern zu finden ist nicht leicht. Mit etwas Geduld, Akribie und ein wenig Glück finden sich aber vereinzelt Exemplare mit Sammlerwert in der Masse des Angebots. Bei den Vierzylindern ist der 220er die beste Wahl, bei den Sechszylindern ist es der 280er. Den bärenstarken V8 gab es beim W124 werksseitig nur in der 500er-Limousine. Diese sind heute schon meist in Sammlerhand und ganz schwer zu bekommen.

Mercedes-Benz E-Klasse Coupé der Baureihe 124, hier aus dem Jahr 1993

Mercedes-Benz E-Klasse Coupé der Baureihe 124, hier aus dem Jahr 1993

Hat man irgendwann doch einen richtig guten Mercedes-Benz der Baureihe W124 entdeckt, sollte nicht zu sehr auf den Preis geachtet werden, denn die Tendenz der Preisentwicklung ist schon deutlich vorgezeichnet. Die sich selten bietende Chance auf einen angehenden Klassiker im Topzustand mit geringer Laufleistung sollte man sich nicht entgehen lassen.
Das von 1991 bis 1997 produzierte viersitzige Mercedes-Benz Cabriolet der Baureihe 124

Das von 1991 bis 1997 produzierte viersitzige Mercedes-Benz Cabriolet der Baureihe 124

 

Fotos: Daimler AG

 

Mehr aus diesem Bereich:



Geschrieben von Maik Jürß
Erschienen am Sonntag, den 10. Juli 2011 um 16:18 Uhr  |  10.663 Besuche

Abgelegt unter E-Klasse

Tags: , , , , ,

Kommentar schreiben oder Diskussion führen



Diesen Beitrag als PDF speichern

RSS-Feed  ·  RSS 2.0 Kommentar-Feed  ·   Trackback  ·   Permalink

Diskutiere oder kommentiere ...





QR Code Business Card