Jun08
2011
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne ( 17 Stimme/n, Durchschnitt: 5,00 von 5 [100,00%])
Loading...


Nach den Kühlschränken und Waschmaschinen bekommen nun auch Autos ihre Einstufung in sogenannte Energieeffizienzklassen. Ab Herbst diesen Jahres wird die auch abfällig „Richtlinie zur Förderung der deutschen Automobilindustrie“ genannte Energieverbrauchskennzeichnung für PKW (Pkw-EnVKV) eingeführt.

Zwar muss die Pkw-EnVKV im Juli noch den Bundesrat passieren, doch diese Hürde gilt bei Experten als reine Formalie. Ziel der Einstufung in Energieeffizienzklassen ist es, Neuwagen mit einem Energielabel zu versehen (Einstufung in Klassen von A+ bis G) und somit dem Verbraucher beim Kauf zu signalisieren, wie viel CO2-Emmisionen das neue Fahrzeug verursacht.

Das smart fortwo coupé cdi trägt bei einem CO2-Ausstoß von 86g/Km zukünftig das Energielabel C
Das smart fortwo coupé cdi trägt bei einem CO2-Ausstoß von 86g/Km zukünftig das Energielabel C

Dass es bei den Einstufungen bestimmter Fahrzeuge in Energie-effizienzklassen anscheinend nicht mit rechten Dingen zugeht, zeigt ein Beispiel der Deutschen Umwelthilfe. Der optisch vollkommen unansehnliche, zweitonnen schwere und verschwenderisch raumgreifende BMW Hybrid X6 stößt 238 Gramm CO2 pro Kilometer aus und wird dennoch in die gleiche Energieeffizienzklasse C eingestuft wie der kleine kompakte und sehr sparsame Stadtwagen Smart cdi (86g/km CO2-Emmision) – Was für ein Widerspruch!

„Es ist absehbar, dass diese Energieklasseneinteilung für den Verbraucher nicht nachvollziehbar ist und damit die gewünschte Änderung des Verbrauchsverhaltens zur Senkung der absoluten CO2-Emmision nicht erreicht wird“ so Matthias Knobloch vom Auto Club Europa (ACE).

Entscheiden wird die neue Einstufung in Energieeffizienzklassen auch für die zukünftige Berechnung der jährlichen Kfz-Steuer. Geplant ist, dass die CO2-Emmision bei der Zahlungsaufforderung vom Fiskus mit berücksichtigt wird.

Der Alleingang Deutschlands bei der Einstufung in Energieeffizienzklassen wird voraussichtlich aber nur von kurzer Dauer sein, denn 2014 soll ein europaweites Energielabel für neue PKW´s kommen. Man kann gespannt sein, welche Berechnungsgrundlage Europa für Energieeffizienz verwendet.

 

Foto: Daimler AG

 

Weitere Informationen zum Thema und den Artikel zu den neuen Energieeffizienzklassen können Sie in der Berliner Zeitung – Mobile Welten Nummer 129 vom 4. Juni 2011 nachlesen.

Mehr aus diesem Bereich:



Geschrieben von Maik Jürß
Erschienen am Mittwoch, den 08. Juni 2011 um 22:21 Uhr  |  7.548 Besuche

Abgelegt unter Zukunft

Tags: , , , , , , ,

Kommentar schreiben oder Diskussion führen



Diesen Beitrag als PDF speichern

RSS-Feed  ·  RSS 2.0 Kommentar-Feed  ·   Trackback  ·   Permalink

Ein Kommentar zum Beitrag “Die neuen Energieeffizienzklassen für Autos kommen”

  1. 1
    Autofahrer schreibt:

    Die deutsche Umwelthilfe hat es gezeigt. Die Einstufung erfolgt nach keinem guten System. Wenn überhaupt ein System dahinter steckt? Kann ja kaum sein, dass ein X6 mit einem Smart gleichgesetzt wird. Die Technik die dahinter steckt ist bestimmt umweltschonender als bei alten SUV, aber so gehts einfach nicht.

Diskutiere oder kommentiere ...





QR Code Business Card