Aug26
2011
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne ( 12 Stimme/n, Durchschnitt: 4,92 von 5 [98,33%])
Loading...


Wie das Onlineportal automotorundsport.de heute meldet, droht der Mineralölkonzern BP in der Debatte um den umstrittenen Biosprit E10: werden die Quoten nicht erfüllt, werden wir die Autofahrer zur Kasse bitten.

Hintergrund seien Strafen, die den Mineralölkonzernen womöglich bevorstehen, falls sie ihre vorgeschriebenen Quoten an Biokraftstoff nicht erreichen, erläuterte der BP-Europachef Uwe Franke den Zeitungen der Essener WAZ-Gruppe. „Die Kosten für die Nichterfüllung dürften vermutlich für die Branche zwischen 300 bis 400 Millionen Euro liegen.“ sagte Franke. Am Ende werde den Unternehmen wohl nichts anderes übrig bleiben, als die Kosten an die Kunden weiterzugeben.

Der Biosprit E10 hätte schon zu Jahresbeginn flächendeckend eingeführt werden sollen. Wegen der mangelnder Akzeptanz durch die Autofahrer hatte die Mineralölwirtschaft die Umstellung der Tankstellennetze und Raffinerien jedoch auf halbem Wege gestoppt. Im Monat Juni griff nur rund jeder siebte Tankstellenkunde nach dem umstrittenen Sprit mit erhöhtem Bioethanolanteil von zehn Prozent.

Informationen zu Verträglichkeit von E10 für Fahrzeuge von Mercedes-Benz finden Sie hier.

Mehr aus diesem Bereich:



Geschrieben von Maik Jürß
Erschienen am Freitag, den 26. August 2011 um 17:39 Uhr  |  2.986 Besuche

Abgelegt unter Presse

Tags: , , , ,

Kommentar schreiben oder Diskussion führen



Diesen Beitrag als PDF speichern

RSS-Feed  ·  RSS 2.0 Kommentar-Feed  ·   Trackback  ·   Permalink

Diskutiere oder kommentiere ...





QR Code Business Card