Nov09
2010
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne ( 8 Stimme/n, Durchschnitt: 4,75 von 5 [95,00%])
Loading...


Mercedes Benz Werk Mannheim, Halle 67, Hier werden die Modelle Sprinter und B-Klasse mit zusätzlichem Gas-Antrieb ausgerüstet

Anfang November 2010 rollte der erste Sprinter 316 LGT (Liquefied Gas Technology) vom Band. Innerhalb kurzer Zeit erweitert damit Mercedes-Benz sein Angebot für alternative Antriebe mit dem Prädikat BlueEFFICIENCY für besonders effiziente Personenwagen und Transporter um eine weitere Modellvariante.

Der nach Euro 5 zertifizierte Sprinter 316 LGT ist besonders schadstoffarm und leise unterwegs. Sein Vierzylinder-Ottomotor mit 1,8 Liter Hubraum ist für den Betrieb mit Flüssiggas – auch Autogas genannt – ausgelegt. Flüssiggasmotoren sind nahezu frei von Partikelausstoß, auch die Emission von Stickoxiden, Kohlenwasserstoffen und Kohlenmonoxid sowie Schwefeldioxid ist im Vergleich zum Diesel deutlich reduziert. Im Vergleich zu Benzinern fällt neben der Minderung von Kohlenmonoxid und Kohlenwasserstoffen sowie Schwefeldioxid vor allem ein um 20 Prozent geringerer CO2 -Ausstoß ins Gewicht.

Der Sprinter 316 LGT eignet sich durch seine leise und umweltfreundliche Antriebsart deshalb nicht nur zur Anlieferung in verkehrsberuhigten Zonen, sondern erfüllt auch künftige Einfahrtvorschriften in Städte. Auch unter wirtschaftlichen Gesichtspunkten macht dieser Sprinter eine gute Figur. Im Vergleich zum Dieselmotor liegen seine Kraftstoffkosten erheblich günstiger. Dies summiert sich je nach Einsatzart und Zulassung auf einen Betriebskosten-Vorteil von bis zu 30 Prozent.

Der Sprinter 316 LGT mit 3,5 Tonnen Gesamtgewicht ist neben dem serienmäßigen 100-Liter-Benzintank zusätzlich mit einem Flüssiggastank ausgerüstet, der 76 Liter fasst und am Rahmenende unter dem Fahrzeug sitzt. Dank dieser Einbaumethode wird die Ladekapazität des Transporters nicht eingeschränkt. Der 115 kW (156 PS) starke Kompressor-Motor mit einem maximalen Drehmoment von 240 Newtonmeter bei 3000 – 4000 U/min startet generell im Benzinbetrieb.

Wenn die Flüssiggas-Betriebsart gewählt ist, schaltet er automatisch auf Gasbetrieb um, nachdem die dafür notwendige Kühlwassertemperatur von rund 45 Grad Celsius erreicht ist. Bei leerem Gastank wird wiederum automatisch auf Benzinbetrieb gewechselt. Der Fahrer kann aber auch selbst entscheiden, ob Kraftstoff aus dem Benzin- oder dem Flüssiggas-Tank zum Motor geschickt wird. Über einen Tastschalter kann er die Betriebsart während der Fahrt umstellen. Darüber hinaus kann er den Füllstand des Gastanks über eine Leuchtdioden-Anzeige auf der Armaturenanlage überprüfen. Die Reichweite des Sprinter 316 LGT beträgt maximal rund 1200 Kilometer, wobei bis zu 450 Kilometer im Gasbetrieb zurückgelegt werden können.

Der Gaseinfüllstutzen befindet sich oberhalb des Benzineinfüllstutzens hinter der Tankklappe. Das Volltanken mit Flüssiggas dauert abhängig vom Druck an der Tankstelle ähnlich lange wie eine Tankbefüllung mit Benzin oder Diesel. Dabei muss das Flüssiggas im Vergleich zu Erdgas nicht hoch verdichtet werden. Das Propan-Butan-Gemisch wird bereits unter einem Druck von zwei bis acht Bar flüssig und kann in dieser Form im Tank gespeichert werden. Der Tankstutzen am Fahrzeug ist mit einem europäischen ACME-Schraubverschluss ausgerüstet. Ein Dish-Adapter für italienische und ein Bajonett-Adapter für niederländische Tankstellen werden im Handschuhfach mitgeliefert. Damit können die drei europaweit verbreiteten Tankanschluss-Systeme genutzt werden.

Größtmögliche Sicherheit ist für jedes Automobil mit Stern selbstverständlich. So erfüllt der Sprinter 316 LGT nicht nur die speziellen Sicherheitsstandards für Flüssiggasfahrzeuge, sondern hat auch umfangreiche interne Tests erfolgreich bestanden. Bei jedem Start prüft das Steuergerät des Motors die Dichtheit des Flüssiggassystems.

Den Flüssigasantrieb erhält der Sprinter im Mercedes-Benz Werk Mannheim integrierten Kompetenzcenter für emissionsfreie Mobilität (KEM). Für diesen Umbau kommen die Fahrzeuge aus den Transporterwerken Düsseldorf und Ludwigsfelde ins Mannheimer Werk. Zeitgleich wird eine neue Flüssiggas-Tankstelle im Werk in Betrieb genommen: Dort können die Beschäftigten ab sofort die im KEM umgerüsteten Sprinter betanken.

Mit dem Produktionsstart des Sprinters 316 LGT erweitert das KEM sein Portfolio und folgt weiter dem Ziel, grüne Technologien zu bezahlbaren Preisen auf den Markt zu bringen. Heute fertigt Daimler im KEM unter anderem Erdgasfahrzeuge wie die Mercedes-Benz B-Klasse 180 NGT, den Mercedes-Benz Sprinter NGT sowie die Prototypen zur Mercedes-Benz E-Klasse 200 NGT, die noch in diesem Jahr in Serie gehen wird. Ebenso kommt der Mercedes-Benz Lkw Atego BlueTec Hybrid aus Mannheim, der auf der IAA Nutzfahrzeuge mit dem Titel „Truck of the Year 2011“ ausgezeichnet wurde.

Der Sprinter 316 LGT ist in zahlreichen Ausführungen verfügbar: Kastenwagen, Kombi, Fahrgestell mit Fahrerhaus, Doppelkabine, jeweils mit 3665 und 4325 mm Radstand. Unabhängig davon beträgt der Preis für den Ausbau auf Flüssiggasbetrieb 2538,- Euro.

(Foto: Daimler AG)

Mehr aus diesem Bereich:



Geschrieben von Oliver Hartwich
Erschienen am Dienstag, den 09. November 2010 um 17:20 Uhr  |  5.381 Besuche

Abgelegt unter Sprinter

Tags: , , , , ,

Kommentar schreiben oder Diskussion führen



Diesen Beitrag als PDF speichern

RSS-Feed  ·  RSS 2.0 Kommentar-Feed  ·   Trackback  ·   Permalink

Diskutiere oder kommentiere ...





QR Code Business Card