Feb06
2012

Neue Mercedes-Benz C-Klasse 2014

Veröffentlicht in C-Klasse Keine Kommentare »
Geschrieben 6. Februar 2012 von
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne ( 4 Stimme/n, Durchschnitt: 5,00 von 5 [100,00%])
Loading...


In zwei Jahren kommt die neue Generation der Mercedes-Benz C-Klasse auf den Markt. Kaum waren die ersten Prototypen des neuen Mittelklasse-Modells auf der Straße unterwegs, wurden die Erlkönige auch schon von den Fotografen der Zeitschrift Auto Motor und Sport erwischt.

In zwei Jahren kommt die neue Generation der Mercedes-Benz C-Klasse (W204) auf den Markt.

In zwei Jahren kommt die neue Generation der Mercedes-Benz C-Klasse (W204) auf den Markt.

Klar zu erkennen auf den ersten Erlkönig-Bildern der neuen Mercedes-Benz C-Klasse: die Limousine erhält eine geschwungenere Dachlinie und ein kürzeres Heck. Die Überhänge an der Front fallen ebenfalls deutlich kleiner aus. Unter der Tarnung an der Front wird die neue Mercedes C-Klasse einen steilen Kühler tragen, der rechts und links von deutlich schmaleren Scheinwerfern flankiert wird. Die Motorhaube zeigt sich stärker gewölbt, Sicken an der Seite sollen der neuen C-Klasse mehr Kontur geben. Optisch orientiert sich die neue Mercedes C-Klasse an der Mercedes Studie F800.

Dank Leichtbaumaterialien an Motorhaube und Kofferraumdeckel, wie beim aktuellenSL, und kleineren aerodynamischen Optimierungen soll der neuen Mercedes C-Klasse gegenüber dem aktuellen Modell (W204) einen Verbrauchvorteil von rund 20 Prozent bescheren. Dazu tragen auch die modifizierten Motoren bei. Aus der Kooperation mit Renault sollen Diesel-Vierzylinder ebenfalls Einzug in die neue Mercedes C-Klasse halten. Wer noch mehr sparen will, muss auf den Plug-in-Hybrid oder die C-Klasse mit Brennstoffzelle warten. Ein Hybridantriebsstrang steht kurz nach der Markteinführung auf der Agenda.

Doch bei allem Sparzwang auch im Hinblick auf den Flottenverbrauch der Marke darf ein AMG-Modell der neuen Mercedes C-Klasse nicht fehlen. Dies wird befeuert von einem doppelt aufgeladenen V8-Motor, der rund 450 PS leisten könnte. Ausgerüstet ist die Mercedes C-Klasse von AMG dann mit den üblichen Dreingaben aus Affalterbach – dazu gehören unter anderem eine stärker Bremsanlage, eine Sportauspuffanlage, ein modifiziertes Fahrwerk und das AMG-Interieur.

Bei den Assistenzsystemen wird sich die neuen Mercedes C-Klasse an der 2013 eingeführten Mercedes-Benz S-Klasse orientieren. Hier hatte die Sicherheitsstudie ESF 2009 einen ersten Einblick in die neuen Systeme gegeben. Für die S-Klasse sind der Belt Bag, ein Sicherheitsgurtairbag, der sich bei einem Aufprall verbreitert, an Bord. Außerdem gibt es Pre Safe Pulse. Dieses System rückt die beiden vorderen Insassen bei einem Seitencrash in die Mitte. Des Weiteren wird es den Braking Bag geben, der bei einem drohenden Crash, eine Bremsplatte zwischen den Vorderrädern auf die Straße drückt. Welche dieser Innovationen in der C-Klasse serienmäßig oder gegen Aufpreis erhältlich sind, ist noch nicht bekannt.

Sicher indes ist, dass es von der neuen Mercedes C-Klasse nicht nur eine Kombi-, sondern auch eine Coupé-Version geben wird. Letztere fällt im Vergleich zur Limousine flacher aus, behält jedoch die B-Säule. Ein Mercedes C-Klasse Cabrio könnte das Modellportefolio noch ergänzen.

Foto: Daimler AG

Mehr aus diesem Bereich:



Geschrieben von Maik Jürß
Erschienen am Montag, den 06. Februar 2012 um 22:27 Uhr  |  7.531 Besuche

Abgelegt unter C-Klasse

Tags: , , , ,

Kommentar schreiben oder Diskussion führen



Diesen Beitrag als PDF speichern

RSS-Feed  ·  RSS 2.0 Kommentar-Feed  ·   Trackback  ·   Permalink

Diskutiere oder kommentiere ...





QR Code Business Card