Mai22
2012
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne ( 3 Stimme/n, Durchschnitt: 5,00 von 5 [100,00%])
Loading...


Hartmut Schick, Leiter Daimler Buses, übergibt den ersten Citaro nach Abgasstufe Euro VI an Uwe Cramer, technischer Geschäftsführer vom ESWE Verkehrsbetrieb. Von links nach rechts: Uwe Cramer, technischer Geschäftsführer vom ESWE Verkehrsbetrieb, Hartmut Schick, Leiter Daimler Buses.

Hartmut Schick, Leiter Daimler Buses, übergibt den ersten Citaro nach Abgasstufe Euro VI an Uwe Cramer, technischer Geschäftsführer vom ESWE Verkehrsbetrieb.

Das Wiesbadener Verkehrsunternehmen ESWE hat heute einen Mercedes-Benz Citaro nach der künftigen Abgasstufe Euro VI in Anwesenheit von Dr. Helmut Müller, Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Wiesbaden, übernommen. Weitere zwei folgen in den nächsten Tagen. Damit gehen die ersten Serien-Linienbusse mit der sauberen Technik in Betrieb.

Zur Erfüllung von Euro VI verfügen die Omnibusse über eine aufwendige Abgasreinigung. Sie kombinieren die von Mercedes-Benz gewohnte SCR-Technik aus AdBlue-Einspritzung und Oxidationskatalysator mit einer Abgasrückführung und einem geschlossenen Partikelfilter. Umfangreiche konstruktive Maßnahmen stellen sicher, dass die Omnibusse trotz des Mehraufwands nicht mehr wiegen und der Kraftstoffverbrauch und damit der CO2-Ausstoß entgegen ursprünglichen Annahmen sogar sinken.

Euro VI wird für den Citaro erst 2014 verbindlich. Umso bemerkenswerter ist die Vorerfüllung schon Mitte 2012 als erster Serien-Linienbus nach Euro VI. Uwe Cramer, Vorsitzender der Geschäftsführung der ESWE: „Wir nehmen unsere Verantwortung gegenüber Menschen und Umwelt sehr ernst. Omnibusse mit dem höchstmöglichen Abgasstandard sind wesentlicher Teil davon.“

Hartmut Schick, Leiter Daimler Buses: „Wir praktizieren Umweltschutz nicht erst dann, wenn uns der Gesetzgeber dazu zwingt. Wir stellen unseren Kunden die bestmögliche Abgasreinigung zur Verfügung. Diese Vorreiterrolle ist für Mercedes-Benz eine selbstverständliche Herausforderung.“

Bei den Fahrzeugen handelt es sich um Gelenkomnibusse der Baureihe Mercedes-Benz Citaro G. Die sauberen, kräftigen und wirtschaftlichen Motoren des Typs OM 470 stammen aus der neuesten Triebwerksgeneration von Mercedes-Benz und leisten 265 kW (360 PS). Die Automatikgetriebe Typ Voith der neuesten DIWA 6.Generation sind auf Euro VI abgestimmt.

Bei den Fahrzeugen handelt es sich um Gelenkomnibusse der Baureihe Mercedes-Benz Citaro G. Die sauberen, kräftigen und wirtschaftlichen Motoren des Typs OM 470 stammen aus der neuesten Triebwerksgeneration von Mercedes-Benz und leisten 265 kW (360 PS). Die Automatikgetriebe Typ Voith der neuesten DIWA 6.Generation sind auf Euro VI abgestimmt.

Die ESWE Verkehrsgesellschaft der hessischen Landeshaupstadt Wiesbaden blickt einschließlich ihrer Vorgängerunternehmen auf mehr als 130 Jahre Erfahrung zurück. Das Unternehmen vertraut seit vielen Jahren auf Omnibusse von Mercedes-Benz. Die Zusammenarbeit begann bereits vor 90 Jahren mit den ersten Linienbussen in Wiesbaden. Heute umfasst der eigene Fuhrpark rund 200 Omnibusse. Seit 2008 werden ausschließlich Linienbusse nach der bisher höchsten Abgasstufe EEV angeschafft, sämtlich von Mercedes-Benz. Zwei Drittel der Linienbusse tragen den Stern.

Fotos: Daimler AG

Mehr aus diesem Bereich:



Geschrieben von Maik Jürß
Erschienen am Dienstag, den 22. Mai 2012 um 18:09 Uhr  |  4.157 Besuche

Abgelegt unter Bus

Tags: , , , , ,

Kommentar schreiben oder Diskussion führen



Diesen Beitrag als PDF speichern

RSS-Feed  ·  RSS 2.0 Kommentar-Feed  ·   Trackback  ·   Permalink

Diskutiere oder kommentiere ...





QR Code Business Card