Nov25
2012
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne ( 1 Stimme/n, Durchschnitt: 5,00 von 5 [100,00%])
Loading...


Zwei Mercedes-Benz Sprinter für die Schweizer Widberg Motorsport AG

Zwei Mercedes-Benz Sprinter für die Schweizer Widberg Motorsport AG

Die Schweizer Widberg Motorsport AG, die sich seit über 25 Jahren mit dem Aufbau, der Wartung, Diagnose und Optimierung von Rennboliden, beschäftigt, setzt auf den Mercedes-Benz Sprinter. Mit zwei neuen Fahrzeugen, jeweils mit dem neuen 7G-TRONIC Automatikgetriebe ausgestattet, soll die technische und logistische Betreuung der Rennteams vor Ort verbessert werden. Entscheidend für die Wahl des richtigen Transporters waren deshalb: Ladevolumen, Anhängelast, Kraftstoffverbrauch und damit auch CO2-Emissionen.

Von Le Castellet über Imola, Magny-Cours bis Uusrollete, von der Westfalenfahrt über das Ruhr-Pokal-Rennen bis zum Münsterlandpokal – an und auf den Rennpisten in Europa ist das Widberg Motorsport-Team zu Hause. „Mit einem technischen und logistischen Rundum-Service betreuen wir Rennfahrer auf dem Weg zum Titel“, bringen es Bruno Widmer und Roland Zbinden auf den Punkt. Ihr Unternehmen zählt heute zu den ersten Adressen für aktive Motorsportbegeisterte.

Eine hohe Ladekapazität der Versorgungstransporter ist wichtig, denn die Rennfahrer benötigen Regenreifen, Slicks, Kraftstoff, Ersatzteile und Werkzeuge. Wie sperrig und gewichtig die Ladung ist, zeigt schon die mobile Kraftstoffversorgung: ein mobiles Tanksystem mit 300 Liter Fassungsvermögen. Die zwei Mercedes-Benz Sprinter – 319 CDI, Hochdach, Extra Lang, Radstand 4.325 mm – bieten je Fahrzeug das hohe Ladevolumen von 15,5 m3. Mit einer Anhängelast von beachtlichen 3.500 kg kann dieses nochmals deutlich ausgebaut werden.

Wesentlich für die geringeren Werte des Sprinters bei Kraftstoffverbrauch und CO2-Emissionen, aber auch für einen hohen Fahrkomfort, ist das 7G-TRONIC Automatikgetriebe – die erste und weltweit einzige Siebengang-Wandlerautomatik in einem Transporter. Sie gewährleistet die perfekte Abstimmung des Antriebsstrangs. Das optimale Drehmoment des Sechs-Zylinder-Dieselmotors mit 190 PS steht immer zur Verfügung. Dies erhöht die Motordurchzugskraft beträchtlich. „Für jede Fahrsituation gibt es den passenden Gang, das Schalten ist nahezu verzögerungsfrei und sehr komfortabel“, urteilt Experte Widmer.

 

Foto: Daimler AG

Mehr aus diesem Bereich:



Geschrieben von Maik Jürß
Erschienen am Sonntag, den 25. November 2012 um 22:59 Uhr  |  2.522 Besuche

Abgelegt unter Motorsport

Tags: , , , ,

Kommentar schreiben oder Diskussion führen



Diesen Beitrag als PDF speichern

RSS-Feed  ·  RSS 2.0 Kommentar-Feed  ·   Trackback  ·   Permalink

Diskutiere oder kommentiere ...





QR Code Business Card