Jul23
2013
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne ( 2 Stimme/n, Durchschnitt: 5,00 von 5 [100,00%])
Loading...


Zahlreiche exklusive Klassiker von Mercedes-Benz gehören zu den wertvollsten Fahrzeugen der Welt. Der Mercedes-Benz Classic Index (MBCI) der Historic Automobile Group International (HAGI) zeichnet das Marktgeschehen nach. Hier der aktuelle Kommentar zur Wertentwicklung des MBCI im Juni 2013.

Der Mercedes-Benz 300 SL Roadster (W198), nimmt mit 15,1 Prozent momentan die höchste Gewichtung im HAGI Mercedes-Benz Classic Index (MBCI) ein.

Der Mercedes-Benz 300 SL Roadster (W198) nimmt mit 15,1 Prozent momentan die höchste Gewichtung im HAGI Mercedes-Benz Classic Index (MBCI) ein.

MBCI Performance im Mai 2013: ?0,02 Punkte (?0,02 Prozent) auf einen Indexpreis von 132,17. Zur Halbjahresmarke 2013 steht der Index damit bei einem Plus von 18,38 Prozent, welches schon jetzt deutlich über dem langfristigen Jahresdurchschnitt für das ganze Jahr liegt. In den vergangenen 12 Monaten stieg der MBCI um 9,96 Prozent an. Der Jahresvergleich fällt schwächer aus, da der Index auch im Juni 2012 ein Zwischenhoch zu verzeichnen hatte.

Preise für klassische Mercedes-Benz Fahrzeuge verhielten sich unverändert stark im Juni, allerdings mit verringerter Handelsaktivität verglichen mit den Vormonaten April und Mai. Dieser Rückgang ist nicht nur saisonal bedingt. Es kommt nach Auskunft vieler Händler hinzu, dass momentan eine geringere Zahl qualitativ hochwertiger Fahrzeuge am Markt verfügbar ist. Mit anderen Worten: Besitzer guter Fahrzeuge wollen sich schlichtweg nicht von diesen trennen. Bargeld ist momentan keine attraktivere Anlageform, im Gegenteil: Verkäufer suchen statt Bargeld eher nach gleichwertigen oder besseren Fahrzeugen, bevor sie einen Verkauf erwägen.

Gleichzeitig sind die Lagerbestände vieler Händler auch noch aus einem anderen Grund sehr niedrig: Die hohen Preise im Markt halten einige Händler davon ab, teure Autos auf die eigenen Bücher zu nehmen. Eine gewisse Risikoaversion oder Vorsicht ist damit bei einigen Marktteilnehmern ebenfalls zu beobachten. Bereits jetzt ist festzustellen, dass viele Besitzer und Käufer hochwertiger Fahrzeuge sich zurückhalten, um vorerst die Ergebnisse der großen Auktionen im August in Kalifornien abzuwarten.

Der Mercedes-Benz 280 SL (W113) positioniert sich mit 14,3 Prozent an zweiter Stelle im HAGI Mercedes-Benz Classic Index (MBCI).

Der Mercedes-Benz 280 SL (W113) positioniert sich mit 14,3 Prozent an zweiter Stelle im HAGI Mercedes-Benz Classic Index (MBCI).

Konkret zu Fahrzeugen von Mercedes-Benz: Neben dem 300 SL Roadster (W198), der mit 15,1 Prozent momentan die höchste Gewichtung im MBCI einnimmt, rangierte im Juni der 280 SL (W113) mit 14,3 Prozent an zweiter Stelle aller 23 Indexmitglieder. Hier waren im Juni leichte Preisverfälle zu verzeichnen. Nach dem 300 SL Coupé (W 198) rangiert der 190 SL (W121) inzwischen auf dem vierten Platz mit einer Gewichtung von 11,8 Prozent. Danach folgen an fünfter Stelle die ersten Vorkriegswagen mit der Gruppe der S-Typen, die eine Gewichtung von 10,3 Prozent notieren.

Von den „Emerging Classics“, einer Gruppe von Fahrzeugen mit größerer Produktionszahl und niedrigerem Preisniveau, die von HAGI als Sondergruppe neben dem MBCI berechnet werden, fiel im Juni beispielsweise der Typ 300 SE 6.3 (W109) auf, dessen Preis und Nachfrage deutlich zugelegt haben.

Weitere Kennzahlen und Indexgrafiken können dem HAGI MBCI Factsheet entnommen werden, die von der HAGI-Website  heruntergeladen werden können (Registrierung und Login erforderlich).

Der Mercedes-Benz 190 SL (W121) ist mit 11,8 Prozent an vierte Stelle im HAGI Mercedes-Benz Classic Index (MBCI) zu finden.

Der Mercedes-Benz 190 SL (W121) ist mit 11,8 Prozent an vierte Stelle im HAGI Mercedes-Benz Classic Index (MBCI) zu finden.

Die HAGI-Indizes wurden im Januar 2009 erstmals vorgestellt. Sie existieren für verschiedene Automarken und haben sich weltweit im Markt für klassische Fahrzeuge als ein Wertmaßstab etabliert. Sie arbeiten analog den Indizes für Wertpapiere, nur berufen sie sich auf hochwertige klassische Automobile als Anlagewerte. Der Mercedes-Benz Classic Index (MBCI) wurde im Jahr 2012 vorgestellt und am 31. Dezember 2011 mit einem Wert 100 initialisiert. Er zeichnet derzeit die Wertentwicklung von 29 Klassikern der Marke auf. 23 Typen davon gehören zu den historisch wichtigsten Klassikern überhaupt.

Alle HAGI-Indizes nutzen eine Gewichtung von überlebenden Fahrzeugen, im Unterschied zu reinen Produktionszahlen als Basis, die bei Fahrzeugen mit einem Alter von 30 Jahren und mehr wenig Aussagekraft haben. Der MBCI bündelt mehr als 30.000 überlebende Fahrzeuge der Marke Mercedes-Benz mit einem Kapitalwert von mehr als 4 Milliarden Britische Pfund (Stand: 2012; umgerechnet über 4,9 Milliarden Euro). Diese Fahrzeuge stammen aus der Zeit von 1926 bis 1995. Der Index berechnet weitere Parameter ein, um ein möglichst genaues Gesamtbild zu zeichnen.

Aktueller Marktbericht: HAGI Mercedes-Benz Classic Index (MBCI) im Juni 2013. Von den „Emerging Classics“, einer Gruppe von Fahrzeugen mit größerer Produktionszahl und niedrigerem Preisniveau, die von HAGI als Sondergruppe neben dem MBCI berechnet werden, fiel im Juni beispielsweise der Typ 300 SE 6.3 (W109) auf, dessen Preis und Nachfrage deutlich zugelegt haben.

Aktueller Marktbericht: HAGI Mercedes-Benz Classic Index (MBCI) im Juni 2013. Von den „Emerging Classics“, einer Gruppe von Fahrzeugen mit größerer Produktionszahl und niedrigerem Preisniveau, die von HAGI als Sondergruppe neben dem MBCI berechnet werden, fiel im Juni beispielsweise der Typ 300 SE 6.3 (W109) auf, dessen Preis und Nachfrage deutlich zugelegt haben.

Die Historic Automobile Group International (HAGI), gegründet im Jahr 2007, ist ein unabhängiges Research-Institut für Investments und hat sich auf seltene klassische Automobile spezialisiert. Der HAGI Top Index wird jeden Monat auf der Website der Financial Times und des Handelsblatts veröffentlicht. Ziel ist, eine Markttransparenz zu schaffen und Marktteilnehmern fundierte Entscheidungen auf einer Basis der Datenorientierung zu ermöglichen. HAGI betreibt eine Datenbank, die mehr als 100.000 tatsächliche Transaktionen umfasst. Die Einträge beginnen beim Produktionsdatum des Fahrzeugs und werden täglich aktualisiert. Die Daten stammen hauptsächlich aus vier Quellen: Privatkontakten, Markenspezialisten, Händlern und Auktionsergebnissen.

 

Fotos: Daimler AG

Mehr aus diesem Bereich:



Geschrieben von Maik Jürß
Erschienen am Dienstag, den 23. Juli 2013 um 00:30 Uhr  |  3.255 Besuche

Abgelegt unter Modellentwicklung

Tags: , , , , , , , , ,

Kommentar schreiben oder Diskussion führen



Diesen Beitrag als PDF speichern

RSS-Feed  ·  RSS 2.0 Kommentar-Feed  ·   Trackback  ·   Permalink

Diskutiere oder kommentiere ...





QR Code Business Card