Jan21
2011

Neue Mercedes-Benz C-Klasse

Veröffentlicht in C-Klasse Keine Kommentare »
Geschrieben 21. Januar 2011 von
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne ( 11 Stimme/n, Durchschnitt: 5,00 von 5 [100,00%])
Loading...


Mit neuem Design, neuer Technik, verbrauchsoptimierten Motoren und mit neuen Assistenzsystemen steht die neue Mercedes-Benz C-Klasse (W204) ab März beim Händler bereit. Nach vier Jahren ist die Modellpflege besonders umfangreich ausgefallen. Rund 2.000 Teile sind geändert worden. Ergebnis ist ein komplett neues Erscheinungsbild.

Mercedes-Benz C-Klasse T-Modell und Limousine, Modelljahr 2011

Mercedes-Benz C-Klasse T-Modell und Limousine, Modelljahr 2011

Die nun aus Aluminium gefertigte Motorhaube wurde im aktuellen Stil der Marke stärker zugepfeilt und die Frontschürze tiefer angeordnet. LED-Tagfahrlichter in den seitlichen Lufteinlässen sorgen ebenso wie die neu gestalteten Scheinwerfer und Rückleuchten speziell bei Nacht für einen eigenständigen Auftritt. Unverändert blieb der mit 0,26 niedrige cw-Wert der Karosserie.

Im Innenraum fällt besonders der komplett neue Armaturenträger auf. Neben hochwertigen Oberflächen und Bedienelementen glänzen attraktive Zierteile und mehr Chrom. Der nun fest in das Cockpit integrierte Multimedia-Bildschirm ersetzt den bisherigen automatisch ein- und ausfahrbaren Navigations-Monitor. Das überarbeitete Command-System zeigt nun Gebäude in 3D-Optik und erlaubt den Import von Sonderzielen mittels SD-Karte.

Zehn neue Assistenzsysteme sind für die Mercedes-Benz C-Klasse optional erhältlich. Die aus der E- und S-Klasse bekannte Abstandsregelung Distronic Plus gehört wie der Spurhalteassistent und die Toter-Winkel-Überwachung zu den Sicherheitsextras. Die meisten Fahrer-Assistenzsysteme sind in das Bordmenü integriert und können per Lenkradtasten ein- und ausgeschaltet werden.

Die Motoren der Mercedes-Benz C-Klasse fahren nun mit einer Start-Stopp-Funktion, Direkteinspritzung und optimierter Getriebeübersetzung. Die Automatikgetriebe wurden neu abgestimmt. Ab März verfügen die Automaten bei den Vierzylindern über sieben statt bisher fünf Gänge.

Neuer Einstiegsdiesel ist der C 180 CDI. Der Reihenvierzylinder leistet 120 PS und verbraucht 4,8 Liter. Sparsamer ist der 170 PS starke C 220 CDI. Er kommt mit 4,4 Litern Diesel aus. Der stärkste Diesel arbeitet im Mercedes-Benz C 300 CDI 4matic. Der V6 leistet 231 PS und verbraucht sieben Liter.

Basisbenziner ist der C 180. Das Vierzylinderaggregat leistet 156 PS und verbraucht 6,7 Liter. Mit 306 PS ist der C 350 die stärkste Benzinversion der C-Klasse. Verbrauch 6,8 Liter Superbenzin.

Beim Topmodell C 63 AMG arbeitet zukünftig statt des bekannten 6,2 Liter V8-Saugmotors ein stärkerer und sparsamerer 5,5 Liter Biturbo.

Der Namenszusatz CGI entfällt, denn alle Motoren, auch die weitgehend unveränderten Turbovierzylinder, sind nun Direkteinspritzer.

Alle optischen und technischen Änderungen der Mercedes-Benz C-Klasse gelten für die Limousine und das T-Modell.

Mercedes-Benz C-Klasse Limousine

Mercedes-Benz C-Klasse Limousine

Mercedes-Benz C-Klasse T-Modell

Mercedes-Benz C-Klasse T-Modell

Fotos: Daimler AG

Mehr aus diesem Bereich:



Geschrieben von Maik Jürß
Erschienen am Freitag, den 21. Januar 2011 um 12:44 Uhr  |  9.017 Besuche

Abgelegt unter C-Klasse

Tags: , , ,

Kommentar schreiben oder Diskussion führen



Diesen Beitrag als PDF speichern

RSS-Feed  ·  RSS 2.0 Kommentar-Feed  ·   Trackback  ·   Permalink

Diskutiere oder kommentiere ...





QR Code Business Card