Okt05
2015
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne ( 3 Stimme/n, Durchschnitt: 5,00 von 5 [100,00%])
Loading...


Deutscher Automarkt auf der Überholspur: 272.479 Neuzulassungen im September

Deutscher Automarkt auf der Überholspur: 272.479 Neuzulassungen im September

Auch im September bleibt der deutsche Automarkt auf der Überholspur. Wie das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) mitteilte, kamen im September 272.479 Personenkraftwagen neu auf die Straße, das waren 4,8 Prozent mehr als im Vorjahresmonat. Einmal mehr gab der Flottenmarkt das Tempo vor: Die gewerblichen Zulassungen stiegen um 10,0 Prozent auf einen Anteil von 69 Prozent an. Nach Abschluss des dritten Quartals erreichte der Pkw-Markt mit 2.407.938 Einheiten ein Plus von 5,5 Prozent gegenüber 2014.

Für die deutschen Marken zeigte sich der Neuzulassungsmarkt im Vergleich zum Vorjahresmonat ausnahmslos positiv. Eine dreistellige Zuwachsrate gab es erneut bei smart (plus 104,1 Prozent). Porsche (plus 33,5 Prozent) und Mini (plus 10,6 Prozent) konnten zweistellig zulegen. VW wies mit einer Steigerung um 3,8 Prozent wiederholt den größten Anteil an den Neuzulassungen auf (20,9 Prozent).

Bei den Importeuren zeigten Jaguar (plus 60,6 Prozent), Jeep (plus 48,0 Prozent) und Lexus (plus 45,7 Prozent) die größten Aufwärtsbewegungen. Fabrikate der Marke Skoda nahmen mit 6,1 Prozent den größten Marktanteil ein. Auffallende Rückgänge verzeichneten die beiden Marktaussteiger Lancia (minus 91,9 Prozent) und Chevrolet (minus 57,3 Prozent).

Deutscher Automarkt auf der Überholspur: 272.479 Neuzulassungen im September. Das Segment der Geländewagen wuchs mit 43,2 Prozent am stärksten.

Deutscher Automarkt auf der Überholspur: 272.479 Neuzulassungen im September. Das Segment der Geländewagen wuchs mit 43,2 Prozent am stärksten.

Fahrzeuge der Kompaktklasse (28,7 Prozent Anteil, plus 2,2 Prozent) dominierten auch im September die Neuzulassungen, gefolgt von Kleinwagen (14,5 Prozent Anteil, minus 6,1 Prozent) und Mittelklasse (13,6 Prozent Anteil, plus 15,1 Prozent). Das Segment der Geländewagen wuchs mit 43,2 Prozent am stärksten. Einen zweistelligen Rückgang verzeichneten die Vans (minus 12,1 Prozent).

Insgesamt wurden in den ersten drei Quartalen 7.385 Elektro-Pkw erstmals zugelassen. Mit 929 Elektrofahrzeugen und damit einem Plus von 24,4 Prozent erreichten die Stromer im Berichtsmonat einen Anteil von 0,3 Prozent am Neuzulassungsgeschehen. 2.940 Hybride bewirkten einen Zuwachs von 29,4 Prozent und einen Anteil von 1,1 Prozent. Die Plug-in-Hybride wuchsen mit einem Anteil von 0,4 Prozent und einem deutlichen Zuwachs von 160,8 Prozent stärker als die Elektrofahrzeuge.

Im September zeigten sich Benziner (51,5 Prozent) und Diesel-Pkw (46,8 Prozent) erneut am anteilsstärksten. Rückgänge zeigten sich bei den gasbetriebenen Pkw (Flüssiggas minus 58,7 Prozent, Erdgas minus 35,1 Prozent), die jeweils einen Anteil von 0,1 Prozent aufwiesen. Die durchschnittliche CO2-Emission von 126,8 g/km nahm im Vergleich zum Vorjahresmonat um 2,6 Prozent und im Vergleich mit dem Vorjahreszeitraum um 2,9 Prozent ab.

Fotos: Daimler AG

Mehr aus diesem Bereich:



Geschrieben von Maik Jürß
Erschienen am Montag, den 05. Oktober 2015 um 00:15 Uhr  |  1.615 Besuche

Abgelegt unter Auto allgemein

Tags: , , , , ,

Kommentar schreiben oder Diskussion führen



Diesen Beitrag als PDF speichern

RSS-Feed  ·  RSS 2.0 Kommentar-Feed  ·   Trackback  ·   Permalink

Diskutiere oder kommentiere ...





QR Code Business Card